Verbässerung : ernährung ergänzungsmittel gut oder schlecht?


Moderations-Bereich
gerda
Beiträge: 8
Registriert: Sa 26 Dez 2009 23:53

Verbässerung : ernährung ergänzungsmittel gut oder schlecht?

Beitragvon gerda » Fr 16 Dez 2011 16:15

„Hallo,

Vor einem Jahr Ich hatte ein Thema über Nahrungsergänzungsmittel geschrieben.

Es gab viele Antwort und das Thema war geschlossen. Die Moderatorin hat mir gesagt, dass ich ein neues Tema schreiben kann um eine letzte Antwort zu geben.

Ich glaube, die Bessere Art das unserem Körper aller was er braucht kriegt(bevor während und nach der Therapie), ohne dass wir Problemen haben, ist zu unserem Arzt zu fragen, aber auch mit einem Ernährungspezialist zu arbeiten. Er muss mit unserem Arzt zusammen arbeiten. Fragen sie Ihrem Arzt (Onkologie Spezialist) Ihnen einem Ernährungspezialist zu empfehlen.


Ich habe eine Nachricht bezüglich diesen Thema im „Komplementäre und Alternative Methoden“ Abteilung geschrieben.

Als Wissenschaftlerin (Chemikerin) weiss ich schon das es nicht einfach ist, es ängt ab von :

- Das Krebs
- Die Behandlung
- Der Patient

und so weiter. Deshalb braucht man mit Spezialisten zu arbeiten.

Alles Gute

Gerda »

gerda
Beiträge: 8
Registriert: Sa 26 Dez 2009 23:53

Info

Beitragvon gerda » Mi 28 Dez 2011 11:57

Hallo,

Noch eine Ergänzung.

Das ist klar dass unser Körper viele Nährstoffe braucht. Aber wie ich gesagt habe es ist kompliziert.

Wenn man allein arbeitet kan man falsche Entscheidungen nehmen und Problemen wie Interaktionen haben. Zum Beispeil Pampelmusesaft hat viele Interaktionnen mit Medikamenten.

Deshalb muss man mit der Onkologie Arzt und der Ernährungspezialist arbeiten. Viele Studien haben gezeigt, dass die Hilfe bei Ernährung vor währeund und nach der Therapie die Überlebungsrate erhöht. (Ravaso et AL zum Beispiel

Alles Gute für 2012

G

Lorenzo
Beiträge: 8
Registriert: Sa 20 Dez 2008 14:08
Wohnort: Neuchâtel

Selen

Beitragvon Lorenzo » Mi 24 Okt 2012 20:32

ICh habe auch das folgende gelesen :

Ihre Team wird auch achten, dass Ihre Körper alle Nährstoffe der er braucht bekommt. Sie können auch Messungen machen.

Zum Beispeil ich habe gelesen dass gute Selen koncentrationen im körper die KRebsrate verkleinen kann. Fragen sie es Ihrem TEam wie man gute Koncentrationen von Selen ohne Problemen zu haben kann.(1)

(1)Onkologie ist kompliziert und nicht ist ganz scharz oder ganz weiss. Eine In vitro Studie hat gezeigt, daß Ebselen (der Selen enthält) die Wirksamkeit des bleomycin ein wenig verringert. ABER das ist ein Einzelfall interraction. das bedeutet nicht, daß man gute Sätze von Nährstoffen nicht haben soll dafür muß man um Ihrer medizinischen Mannschaft bitten , wie man die gute Koncentrationen von Selen ohne Problemen zu haben erreichen kann. (vor , während und lang zeit nach der Therapie)

freemanstyle
Beiträge: 1
Registriert: Do 12 Feb 2015 11:30
Wohnort: Baden

Es ist nicht kompliziert, sondern sehr einfach:

Beitragvon freemanstyle » Do 12 Feb 2015 11:58

Unser Körper benötigt das, wofür er gebaut ist.
Homo sapiens lebte mehr als 100.000 Jahre hauptsächlich pflanzlich. Tierische Nahrungsmittel waren immer untergeordnet und eher die Ausnahme.
Ebenso Zucker, und raffinierte, verfeinerte Mehle. (daraus macht unser Körper auch Zucker)

Heute wissen wir, Zucker macht sauer, ernährt Krebszellen und auch schädliche Pilze in unserem Körper.

Daher die Lösung, so pflanzenbasiert wie möglich, so viel ungekocht oder nur leicht gedünstet, wie möglich, so wenig Fleisch wie nötig.

-freemanstyle-


Zurück zu „Komplementäre und alternative Methoden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste