Aus der Ernährungsberatung: Soja und Brustkrebs


Moderations-Bereich
Kerstin
Beiträge: 1
Registriert: Mi 10 Jun 2020 8:03

Aus der Ernährungsberatung: Soja und Brustkrebs

Beitragvon Kerstin » Mo 15 Jun 2020 13:17

Frage an die Ernährungsberatung:
Eine Brustkrebspatientin hat gehört, dass sie auf Sojaprodukte verzichten soll. Sie möchte weniger tierische Produkte essen und greift deshalb für die Proteinversorgung ab und zu auf Sojamilch oder andere Sojaprodukte zurück. Soll sie auf Sojaprodukte verzichten?

Antwort von K. Zuk, Fachspezialistin Ernährung:
Soja und Sojaprodukte enthalten Pflanzenstoffe die strukturell dem weiblichen Sexualhormon Östrogen ähnlich sind. Diese sogenannten Isoflavone gehören zur Gruppe der Phytoöstrogene. Im Körper können sie sowohl eine östrogene, als auch antiöstrogene Wirkung haben.
Aufgrund dieser östrogenähnlichen Wirkung wird diskutiert, dass Sojaisoflavone bei Brustkrebsbetroffenen das Rückfallrisiko erhöhen kann.
Bei Zell- und Tierstudien wurden bei Sojaisoflavonen sowohl krebsfördernde als auch krebshemmende Effekte beobachtet. Ob die Daten auf den Menschen übertragen werden können ist allerdings fraglich. Bislang konnte mit Humanstudien nicht nachgewiesen werden, dass Sojaisoflavone das Rückfallrisiko bei Brustkrebs erhöht.
In der Schweiz sind Sojaprodukte kein Hauptbestandteil der Ernährung und die Aufnahme an Phytoöstrogenen in der Regel gering. Eine Portion Tofu oder ein Glas Sojadrink pro Tag gilt auch für Brustkrebspatientinnen und Brustkrebsüberlebende als unbedenklich.

Nahrungsergänzungsmittel, die beispielsweise für die Linderung von Wechseljahrsbeschwerden empfohlen werden, können im Vergleich zu Lebensmitteln deutlich höhere Mengen an isolierten Isoflavonen enthalten. In Studien zeigten sich bislang keine unerwünschten Wirkungen bei der Brust und der Gebärmutter. Gesunde Frauen sollten die empfohlene Dosierung und Einnahmedauer jedoch nicht überschreiten.
Personen mit einer östrogen-abhängigen Krebserkrankung der Brustdrüse oder der Gebärmutter ist die Einnahme von phyotöstrogenhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln vorsichtshalber nicht zu empfehlen. Die Datenlage ist hier nicht ausreichend.

Stellen Sie Ihre Fragen an die Ernährungsberatung unter https://ernaehrung.krebsliga.ch/beratung/

Zurück zu „Ernährung bei Krebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast