Jakobsweg


Moderations-Bereich
Tulpe
Beiträge: 2
Registriert: Di 19 Jan 2021 14:36

Jakobsweg

Beitragvon Tulpe » So 7 Feb 2021 14:32

Seit mehr als 25 Jahren Traum ich davon den Jakobsweg zu gehen. Einfach ein halbes Jahr Auszeit und alleine von zuhause nach Finisterre laufen. 2400 km Dieses Jahr in Mai hatte ich gehen wollen. Ich habe alles geplant, meine Ausrüstung ist komplett. Und jetzt...seit Juli 2020 weiss ich dass ich Brustkrebs mit Metastasen im Skekett habe. Und damit habe ich eigentlich mich verabschiedet von der Jakobsweg. Ich weiss nicht ob ich überhaupt noch mit Rücksack gehen könnte. Mit Zelt so wie so nicht mehr. Und jetzt mit Corona , wie sollte das gehen? Trotz alles was gegen den Jakobsweg spricht; meine morsche Knochen, die regelmässige Kontrollen ( wöchentlich), die Fatique ...irgendwie hoffe ich immer noch, möchte ich meine Planen noch nicht ganz aufgeben. Habe im Sinne, dass zu probieren/ testen im Frühling.wenn ich gehen möchte, muss ich das nicht zu weit hinaus schieben.Meine Frage: hat jemanden Erfahrung mit eine Krebserkrankung zu Pilgern? Wie hat er oder sie das gemacht mit der Kontrollen und die Medikamenten?
Bin gespannt auf eure Antworten. Danke
🌷 Tulpe

Zurück zu „Anregung und Kritik für das Krebsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste