Übrig gebliebene Zytostaktika


Moderations-Bereich
takrai
Beiträge: 1
Registriert: Mo 29 Apr 2019 13:50

Übrig gebliebene Zytostaktika

Beitragvon takrai » Mo 29 Apr 2019 14:12

Guten Tag,
ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin... Aber eine liebe Freundin ist letzten Dezember an Hirnmetastasen infolge von Brustkrebs verstorben. Nun finde ich in ihren Sachen folgende Medikamente, unangebrochene Schachteln von

Fortecortin 4 mg, 30 Tabletten (Exp 10/2020)
Xeloda Capecitabinum 500 mg, (Zytostatikum) 120 Filmtabletten (exp 5/2018)
Tyverb Lapatinib 250 mg, (Zytostatikum)140 Filmtabletten, (exp. unleserlich)

Ich würde diese Medikamente gerne jemandem, der genau diese einnimmt, überlassen, kostenlos natürlich. Ich denke, das sind sehr teure Medikamente und es widerstrebt mir, sie einfach zu entsorgen.

Apotheken nehmen sie zwar zurück, aber nur, um sie zu vernichten.

Kann mir da jemand weiterhelfen? Auch direkt möglich: Tel. 079 633 97 67.

Vielen Dank!

Rita
Beiträge: 27
Registriert: Do 3 Mär 2016 15:16

Re: Übrig gebliebene Zytostaktika

Beitragvon Rita » Di 30 Apr 2019 14:20

Guten Tag

Vielen Dank für diese schöne Idee, die nicht mehr benötigten Medikamente weiterzugeben.

Kennen Sie die Organisation Apotheker ohne Grenzen AOG?

Die Organisation nimmt Medikamentenspenden entgegen. Sie schreibt:
"Die Spende von Medikamente ist eine grosszügige, solidarische Geste, jedoch müssen einige wesentliche Prinzipien beachtet werden. Ein Medikament ist ein spezifisches Produkt das Risiken für die Gesundheit darstellen kann, wenn es nicht richtig verwendet und eingenommen wird. Daher ist die Spende von Nicht Verwendeten Medikamenten (NVM) strenge Regeln und Vorschriften untersetzt, um höchste qualitative Ansprüche zu erfüllen."

Ob die AOG auch Zytostatika und Kortikoide entgegen nimmt, weiss ich nicht.

Mögen Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen?

Freundliche Grüsse
Rita
Moderatorin


Zurück zu „Gästebuch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast