Eierstockkrebs - Angst Nachkontrolle


Moderations-Bereich
Shaun
Beiträge: 1
Registriert: Mo 25 Mär 2019 13:35

Eierstockkrebs - Angst Nachkontrolle

Beitragvon Shaun » Mo 25 Mär 2019 13:45

Letztes Jahr wude bei mir Eierstockkrebs Stadium III diagnostiziert. Ich wurde 2 mal gross operiert (inkl. Lymphknoten-Entfernung) und habe anschliessed eine 17-wöchige Chemo absolviert. Im Januar wurde dann noch ein Narbenbruch festgestellt, also nochmals unters Messer. Nun bin ich körperlich am Ende und in zwei Tagen steht die erste Nachuntersuchung auf dem Programm. Ich habe grosse Angst davor. Davor dass etwas gefunden wird und ich wieder eine Chemo-Therapie oder eine Operation über mich ergehen lassen muss.
Es würde mich interessieren wie andere Betroffene mit einer solchen Situation (Angst vor der Nachkontrolle) umgehen.
Vielen Dank für die Rückmeldungen.
Shaun

anana_s
Beiträge: 3
Registriert: Fr 15 Feb 2013 15:23
Wohnort: Bern

Re: Eierstockkrebs - Angst Nachkontrolle

Beitragvon anana_s » Di 26 Mär 2019 16:20

Liebe Shaun

du erlebst gerade ganz nah, was diese Nachkontrollen auslösen können: Angst. Angst vor dem Ungewissen, Angst vor dem, was schlimmstenfalls sein könnte. Ich kann nur für mich sprechen und dir meine Erfahrungen nach 10 Jahren Nachkontrollen mitteilen. Die ersten Nachkontrollen waren für mich die schlimmsten und ich fühlte auch einfach Angst und eine riesige Ohnmacht, ein Ausgeliefertsein und auch Wut. Mit der Zeit wurde es dann besser, etwas leichter und das Vertrauen in meinen Körper und dass es wieder gut oder besser wird, wurde langsam grösser. Eine gewisse Angst ist jedoch geblieben bis heute. Ich versuche sie mittlerweile als meine um mich sorgende Begleiterin anzunehmen an meiner Seite.
Das ist aber wohl nicht das, was dir momentan hilft, gell liebe Shaun. Denn jetzt gerade ist die Angst vor der Untersuchung und einem möglichen schlechten Resultat grösser als alles andere. Ablenken ist ein Rat, der meistens nicht wirklich hilft und schwierig auszuführen ist. Dir etwas Gutes tun gerade heute Abend noch, könnte das die Angst vielleicht für einen Moment etwas bändigen? Der Angst sagen, sie soll dich jetzt für einen Moment alleine lassen und dich mit einem lieben Menschen einige Momente bei einem Gespräch, bei einem guten Essen, bei einem Spaziergang geniessen lassen. Vielleicht können dir diese Worte nicht direkt helfen, mir hat es jeweils gut getan, wenn die Nachkontrollen anstanden, mich mit jemandem austauschen zu können. Und es hat mir auch ein wenig geholfen, dass es ganz vielen anderen auch so ergeht wie mir und ich damit irgendwie nicht alleine bin.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du deiner Angst für eine Weile Tschüss sagen kannst.
anana_s


Zurück zu „Gynäkologische Krebsarten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste