Lymphom, ja oder nein


Moderations-Bereich
Opa
Beiträge: 45
Registriert: Sa 13 Apr 2019 23:13

Re: Lymphom, ja oder nein

Beitragvon Opa » So 29 Mär 2020 14:50

Monatsrapport:

Im "Westen" nichts neues....

Abgesehen von den wehr- und arbeitspflicht- sowie altersbedingten Invaliditaeten guter - und unter Medikamenten fast ganz schmerzfreier - Allgemeinzustand....

Zum Mangel an Befriedigung aller Grundbeduerfnisse, den buerokratischen und altersarmutsbedingten psyischischen Ueberlastungen gesellt sich nun auch noch die Furcht vor der Koronaviruskeulung wegen der Priorisierung der Aktiendividenden, Lokoalitaetsmieten entbehrlicher Geschaefte usw, pp vor Gesundheit und Leben - Geschwiege denn auch Wohlbefinden - der Alten, Kranken und Schwachen....

Eine logische Fortsetzung der Aspestopfer-, Schleudertraumaopfer-, Krebsopfer- und Fatigueopferfeindlichen Politik und Juxtiz mit Ausbeutung der Restarbeitskraft ohne Ruecksicht auf soziale und andere Grundbeduerfnissebisse bis an den Rand des Grabes.....

Das Koronavirus wird nun viele Todesopfer auch unter dem schon in "normalen" Zeiten krass missbrauchten Krankheitsindustriepersonal fordern....

Opa
Beiträge: 45
Registriert: Sa 13 Apr 2019 23:13

Re: Lymphom, ja oder nein

Beitragvon Opa » Mi 29 Apr 2020 4:23

Monatsrapport:

Da die Symptome der Reduktion von Streuli von 10 auf 9 mg nach und nach fast ganz verschwanden, wurde ich vor Ostern auf 8 mg reduziert....

Ein paar Tage spaeter hatte ich heftigen Durchfall, und die Fingergelenke hatten eine hoehere Empfindlichkeit, aber ohne in eigentliche Schmerzen oder gar Behinderungen auszuarten. Diese Symptome sind jedoch schon wieder verschwunden....

Mein Gewicht ist innert ein paar Monaten um 6 kg hochgeschnellt, und laesst sich seit einigen Wochen nur schwer dort stabilisieren. Vor dem Auslaufen der Korisonpatente, wurde Kortison in viel hoeheren Dosen nicht nur zur Schmerzlinderung eingesetzt, sondern auch als Arbeitsdopingkeule missbraucht. Dabei wurden viele Schlanke schwerst Adipoes….

Als Risikogrupper stoert mich zurzeit am meisten, dass nun auch meine suesse Coaffeuse ohne bei einem Abstand von weniger als 2 m einizig vor dem Koronavirus schuetzenden Ueberdruckanzug durchseucht wird, und ich mir die Haare ohne einen der spaerlichen Restsozialkontakte mit ihr noch viele Monate weiter wachsen lassen muss, wenn ich nicht die Keulung von Alten und Vorerkrankten riskieren will....

Bleibt am Leben!....


Zurück zu „Lymphome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste