Neu hier...


Moderations-Bereich
kruemel
Beiträge: 3
Registriert: Mo 21 Feb 2011 11:15
Wohnort: Horw

Neu hier...

Beitragvon kruemel » Mo 21 Feb 2011 11:25

Hallo zusammen

Ich bin neu hier und weiss noch nicht mal ob ich hier richtig bin in diesem Thread...
Ich bin gerade mal 35 und werde ende Mai das erste mal Papa, alles wäre Perfekt wüsste ich nicht seit rund einer Woche, dass mir ein Karzinom aus der Harnröhre entfernt werden musste.

Aktuell bin ich noch so hm zwischen verdrängen und mich damit auseinander setzen dennoch nicht verrückt zu machen etc.

Ich musste wegen über einem Jahr immer wieder kehrenden Harnwegsinfekten resp. aber auch nur den Symptomen dafür ohne nachweis einer Infektion, zu einer Untersuchung, Endoskopisch, der Harnröhre.. das ganze war in Narkose da man auch vermutete, dass da eine Verängung ist..
Dazu sagen muss ich, ich kam mir schon als hypochonder vor.. mit den ständigen Arztbesuchen.. immer sagte man mir jaa Antibotika... und hm ja komisch aber wissen auch nicht...
Sogar ein Röntgen der Harnröhre wurde durchgeführt aber endoskopie erst jetzt..
Blut wurde praktisch immer im Urin nachgewiesen beim Arzt.
Nun der Befund zeigte, dass es gemäss Arzt, bösartiges Gewebe war aber entfernt werden konnte..
ich hab da kein durchblick.. man sagte mir, es hätte an der äusseren Schicht begonnen zu wuchern...
so hab ich es verstanden aber ich stand unter Schock in so fern...
Nun ja am 4.3. muss ich zur Blasenspiegelung und hab Panik :-(

Immer wieder versuche ich mir einzureden dass es das war mit dem einen und man nix mehr anderes findet...
aber auch wenn es das war wie geht es weiter? brauche ich trotzdem weitere Behandlungen? was passiert.... was geschieht?
Ich fühl mich so ziemlich hm überfordert

Ja ich weiss, ich muss warten bis am 4.3. und weiter schauen und den anderen Bericht resp. Befund bekomme ich morgen oder über morgen auf Anfrage nun auch selbst noch

Aber ich hab das Gefühl ich dreh durch :-(

Was ich hier suche.. keine Ahnung ich bin ehrlich und ich denke es geht vielen hier schlechter als mir da komm ich mir schon blöd vor....
hier zu jammern aber
irgendwie evt. hat jemand ähnliches durch und ich kann mich austauschen

vielen lieben Dank

Kruemel

aitangi
Beiträge: 235
Registriert: Mo 15 Aug 2005 15:57
Wohnort: bern

alles Gute

Beitragvon aitangi » Mo 21 Feb 2011 17:11

Hallo kruemel

Ich finde es gut, dass Du Deine Gedanken hier einfach mal niedergeschrieben hast. Das hilft oft auch, die ganze Situation zu verarbeiten.
Du musst Dir absolut nicht blöd vorkommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Warterei Dich und Deine Familie fast fertig macht. Ich denke das geht vielen so.
Selber bin ich nicht betroffen, musste aber mal einen ganzen Monat auf eine Mammographie warten, nachdem der Arzt einen Knoten in der Brust getastet hatte. Ich kann Dir sagen das war überhaupt nicht lustig, und ich war auch ganz schön überfordert, obwohl ich selber aus der Pflege komme….
Auch mir sind solche Gedanken, wie Du sie beschreibst, durch den Kopf gegangen. Wie geht es weiter, was geschieht noch alles usw. usw.
Mir hat es geholfen, dass ich mich auf andere Sachen konzentriert habe. Ich habe mir ganz bewusst „erlaubt“ mich einmal am Tag mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wenn sich danach die Gedanken wieder in mein Hirn geschlichen haben, versuchte ich diese auszublenden.
Ich habe mir ganz klar gesagt: „Heute habe ich schon mit meiner Angst beschäftigt. Jetzt bringt es nichts mehr!“ mir hat das geholfen. Vielleicht findest Du ja auch einen Weg, wie Du die Zeit bis zum 4ten März überbrücken kannst.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und viel Kraft .

aitangi

kruemel
Beiträge: 3
Registriert: Mo 21 Feb 2011 11:15
Wohnort: Horw

Wie es mir inzwischen ergangen ist..

Beitragvon kruemel » Do 10 Mär 2011 9:56

Hallo
Ich wollte mich mal kurz melden was nun war...

am Freitag 4.3. war ich nun im Spital für die Blasenspiegelung.
Es wurden ausser rote kleine Flecken in der Blase nichts weiter gefunden.
Was diese Flecken sind weiss man nicht, normal sei das nicht aber weiter ging man nicht darauf ein.

Eine Spühlung? wurde gemacht, das eingesandte ist unauffällig was schon mal positiv ist :-)

Am nächsten Donnerstag muss ich zum IVP (intravenöses Pyelogramm)
Wenn dies dann soweit okay ist, dann muss ich im Juni wieder zur Blasenspiegelung.

Meine Gefühle sind durcheinander
Nun aktuell bin ich glücklich dass soweit nichts schlimmes gefunden wurde,
unsicher über die "Flecken"
und wartend auf die nächste Woche
meine Angst dass sich noch immer kein Glücksgefühl einstellt und das ausharren bis Juni weiter geht

Wie geht ihr damit um? Man hat Krebs, es konnte entfernt werden soweit ja super positiv...
aber dann das warten bis zu den Nachkontrollen...

Stellt sich das erhoffte Glücksgefühl ein oder bleibt diese Angst?
Wie ging es euch damit?

Liebe Grüsse
Krümel

kruemel
Beiträge: 3
Registriert: Mo 21 Feb 2011 11:15
Wohnort: Horw

noch was vergessen

Beitragvon kruemel » Do 10 Mär 2011 10:25

noch was vergessen

hm ich hab da noch etwas für mich sehr unangenehmes und weiss nicht recht
ich glaube zu allem hin hab ich eine Analfissur.. naja schmerzen nach Stuhlgang (ohne verstopfung) und heftig blutend.
Ich denke es ist "nur" eine Analfissur aber nach dem über ein Jahr lang mein Harnröhrenkarzinom auch nicht entdeckt resp. die ganzen probleme ignoriert wurden mehr oder weniger hab ich ein komisches Gefühl...
sollte ich es trotzdem meinem Arzt sagen?
Hab angst davor weil er mich selbst mit der jetztigen Diagnose nicht ernst nahm so nach dem Motto, wurde ja entfernt was machen sie sich unnötige sorgen... dass er denkt ohje jetzt wird er überemfpindlich und glaubt da auch noch an was schlimmes...

Wie gesagt, denke es ist eine Analfissur aber soll ich einfach mal zu warten oder es trotzdem Arzt sagen?

aitangi
Beiträge: 235
Registriert: Mo 15 Aug 2005 15:57
Wohnort: bern

Guter Befund

Beitragvon aitangi » Do 10 Mär 2011 14:48

Hallo kruemel

Schön, dass Du einen positiven Bericht erhalten hast. Dass Deine Gefühle durcheinander sind kann ich verstehen. Die Flecken machen Dir Angst. Hast Du den Arzt auf die Flecken angesprochen?

Nun zu Deinem anderen Problem:
Sprich Deinen Arzt unbedingt auf Deine Probleme nach dem Stuhlgang an, wenn es blutet sollte man es unbedingt abklären. Das wird Dein Arzt sicher auch so sehen. Wenn es eine Analfissur ist, dauern die Beschwerden nicht länger als 1-2 Wochen an, die meisten Analfissuren heilen spontan ab. Wenn es jedoch etwas anderes ist, dann ist Abwarten nicht die geeignete Methode.

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe auch das IVP zeigt nur Positives.

aitangi


Zurück zu „Blasenkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast