Bauchspeicheldrüsenkrebs


Moderations-Bereich
Wasserschloss
Beiträge: 1
Registriert: So 6 Jul 2014 12:57

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Beitragvon Wasserschloss » So 6 Jul 2014 13:04

Guten Tag zusammen

Leider haben wir letzte Woche das traurige Ergebnis erhalten, dass die Tochter meines Mannes Bauchspeicheldrüsenkrebs hat.

Sie ist 27-jährig, hat ein 10 Wochen altes Baby und nun das...

Wenn wir es richtig verstanden haben ist sowohl der Kopf wie auch der Schwanz betroffen. Zudem hat sie zwei Tumore auf der Leber und auch noch diverse ganz kleine auf der Leber.

Ob sonst noch irgendwo was ist erfahren wir hoffentlich nächste Woche.

Sie konnte nun übers Wochenende nach hause und muss heute Abend wieder ins Spital.

Bis am kommenden Mittwoch sollte sie noch genauere Infos erhalten, was sie aber derzeit weiss, ist dass die Leber derzeit nicht operiert werden kann und wohl zuerst eine Chemo gemacht wird.

Bitte drückt uns die Daumen, dass sie das alles schafft und den Krebs besiegen kann.

Was denkt ihr, ist die Wahl der Klinik von wesentlicher Bedeutung?

Grüsse
Wasserschloss

strega
Beiträge: 34
Registriert: Mo 14 Okt 2013 18:14

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Beitragvon strega » So 6 Jul 2014 14:26

Hallo Wasserschloss

Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen, dass es eine Therapie gibt, die anschlagen wird. Ich weiss wie es ist, wenn man die Diagnose "Krebs" erhält.

Die Tochter Deines Mannes ist ja noch sehr jung; und da ist ja noch das kleine Baby. Mut, Kraft und Zuversicht wünsche ich euch allen.

LG Strega

georginum
Beiträge: 11
Registriert: So 22 Feb 2015 19:27
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Ernährung ist meine Medizin

Beitragvon georginum » Di 7 Apr 2015 21:20

Hallo,

auch in diesem Fall würde ich Öl-Eiweiss-Kost empfehlen.
Über meinen Blog bin ich mit Menschen in Kontakt, die auch Krebs haben.
Bei einem ist der Bauchspeicheldrüsenkrebs ruhig, sein Leberkrebs hat sich halbiert und verkapselt.

Gruß Georginum

Linda
Beiträge: 142
Registriert: Mi 13 Jul 2005 10:17
Wohnort: Neuchâtel

Vorsicht mit einseitiger Ernährung

Beitragvon Linda » Mi 8 Apr 2015 17:03

Hallo Wasserschloss und Georginum,

zuerst möchte ich Wasserschloss auf die Frage nach der Wichtigkeit der Klinik antworten:
Die Wahl der Klinik kann wesentlich dazu beitragen, dass die Behandlung erfolgreich ist. Das ist gerade bei Bauchspeicheldrüsenkrebs wichtig, da es sich um eine seltenere Krebserkrankung handelt und kleinere Kliniken oft wenig Erfahrung damit haben. Und deine Tochter ist noch sooo jung! Am Besten sie lässt sich in einem grossen Spital oder in einer Universitätsklinik behandeln, da ist die Multidisziplinarität gewährleistet und diese Kliniken sind international vernetzt, sehen und behandeln mehr Patienten mit seltenen Krebserkrankungen. Erkundigt euch im Spital, in dem eure Tochter behandelt wird, nach der Anzahl Bauchspeicheldrüsenkrebspatienten, die sie im Jahr behandeln. Die Kliniken führen Statistiken!

An Georginum:
Ich habe deinen Blog etwas studiert und bin zum Schluss gekommen, dass du vielleicht ohne schulmedizinische Behandlung nicht mehr unter uns wärst. Ich zweifle nicht, dass dir die Ernährungsumstellung bei deiner Genesung geholfen hat und sie dir immer noch gut tut. Schön für dich! Trotzdem finde ich es fahrlässig, wenn man Patienten dazu verleitet, nur auf eine zum Teil einseitige Ernährung umzustellen und darauf zu vertrauen. Die Gefahr der Unterernährung ist dabei gross. Krebs ist eine komplizierte Krankheit und man weiss heute, dass Patienten, die unterernährt sind, schneller Komplikationen machen, weniger gut auf die Therapie ansprechen und eine schlechtere Lebenserwartung haben. Für eine Mangelernährung kann es verschiedene Ursachen geben. Die Krankheit selber kann gerade bei Speiseröhrenkrebs ein Grund sein, dass Essen schwierig und schmerzhaft wird. Das hast du ja auch selber erlebt. Auch Therapien können zu Mangelernährung führen, aber auch eine einseitige Ernährungsweise.

Einen schönen Frühling mit wärmenden Sonnenstrahlen wünscht euch
Linda

kaho
Beiträge: 5
Registriert: Di 9 Jun 2015 16:54

Öl Eiweiß Kost

Beitragvon kaho » Di 9 Jun 2015 19:23

Ich möchte Wasserschloss zustimmen. Ich denke auch, dass die Öl-Eiweißkost ein wertvoller Beitrag im Kampf gegen den Krebs sein kann. Das heißt nicht, dass man andere Therapien nicht auch machen sollte. Ich hatte davon auch nix im Beitrag von Wasserschloss gelesen.

Zudem ist es mit nichten so, dass Kalorien reduziert werden. Öle und Eiweiße sind sehr nahrhaft! Und richtig angewendet ist sie auch nicht einseitig.

Das Thema Ernährung bei Krebs wird sehr kontrovers diskutiert. Mitlerweile gibt es aber auch unter Ärzten (siehe Amerika) schon mehr Anerkennung und Beachtung hierzu.

Butheas77
Beiträge: 17
Registriert: Do 26 Jul 2018 9:03

Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs

Beitragvon Butheas77 » Sa 8 Sep 2018 6:36

Klingt großartig, vielen Dank.

Symproversee
Beiträge: 5
Registriert: Fr 19 Okt 2018 17:06

Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs

Beitragvon Symproversee » Fr 7 Dez 2018 11:04

Die Gefahr der Unterernährung ist dabei gross.

Katharina Meinrad
Beiträge: 4
Registriert: Mo 7 Okt 2019 8:23

Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs

Beitragvon Katharina Meinrad » Mo 7 Okt 2019 8:26

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine schlimme Diagnose. Ich hoffe es ist bei dir nicht zu weit fortgeschritten und du hast noch Chancen auf eine Heilung.


Zurück zu „Bauchspeicheldrüsenkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste