Bauchspeicheldrüsenkrebs in der Familie


Moderations-Bereich
Hendrixo
Beiträge: 1
Registriert: So 22 Jan 2023 20:30

Bauchspeicheldrüsenkrebs in der Familie

Beitragvon Hendrixo » So 22 Jan 2023 20:45

Liebes Krebsliga Forum,

Dies ist mein erster Post: meine Mutter leitet seit April 2021 an Bauchspeicheldrüsen-Krebs. Leider nimmt mich die Erkrankung sehr mit. Seit Dezember 2022 ist die Diagnose Terminal.

Ich würde mich über Erfahrung, Tipps und Hilfe freuen.

Gerade die familiäre Situation nimmt mich sehr mit und ich habe Schwierigkeiten sowohl für die Familie als auch beruflich präsent zu sein.

Herzliche Grüße

anana_s
Beiträge: 5
Registriert: Fr 15 Feb 2013 15:23
Wohnort: Bern

Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs in der Familie

Beitragvon anana_s » Fr 27 Jan 2023 17:00

Lieber Hendrixo

Als Angehöriger bist du auf eine Weise auch Betroffener. Und neben der schweren Erkrankung eines geliebten Menschen, der Trauer, dem Schmerz ist dann die Belastung durch den Beruf und das Dasein für die Familie eine Herkules-Aufgabe.

Die Strategien mit so einer belastenden Situation umzugehen, können wohl ganz verschieden sein. Ich denke einen wichtigen Schritt hast du getan. Du spürst und formulierst, dass du Schwierigkeiten hast, im Beruf und in der Familie präsent zu sein. Ist dein berufliches Umfeld informiert über deine Situation? Denn oft trifft man bei Vorgesetzten und Arbeitskolleg:innen auf mehr Verständnis, als erwartet. Dies könnte dich etwas entlasten vom beruflichen Druck.

Als Angehörige habe ich selber erlebt, wie dankbar ich war, dass ich mir so viel Zeit als möglich nehmen konnte für meine Schwester, als sie sehr schwer krank war und wir wussten, dass sie nicht mehr lange leben wird. Diese wertvolle - wenn auch schwere - Zeit kann dir niemand mehr wegnehmen.

Ich wünsche dir einfach alles Gute.
Anana_s


Zurück zu „Bauchspeicheldrüsenkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste