Gendicie Therapie bei mukoepidermodem Karzinom in Shenzen


Moderations-Bereich
marie
Beiträge: 1
Registriert: So 29 Jul 2012 20:32
Wohnort: Rolle

Gendicie Therapie bei mukoepidermodem Karzinom in Shenzen

Beitragvon marie » So 29 Jul 2012 21:05

Mein Freund hat 2008 eine mukoepidermoides Karzinom
entwickelt, das nicht mehr zu operieren war. Er hat hier in der Schweiz einen gut informierten Arzt gefunden. Der hat ihn über die Möglichkeiten einer Therapie mit Gendicine von Sibiono informiert. Mein Freund hat in 2009 diese Krebstherapie in Shenzen/China mit gutem Resultat gefolgt. Das Krebsgeschwür hat sich um 1/3 verkleinert. Eine Folgetherapie wäre möglich gewesen.

Nun hätte mein Freund gerne die Folgetherapie in der Schweiz auf eigene Kosten durchgeführt. Leider wurde die Anwendung von Gendicie auch bei einem austherapierten Patienten und selbst bei erwiesenem Erfolg von der Swissmedic untersagt. Die Erklärung der Swissmedic war kurz und dürftig. Das war sehr bitter für meinen Freund. Wenn ich bedenke wie vielen austherapierten Patienten mit einem Kehlkopfkrebs oder anderen HNO-Tumoren eigentlich jetzt schon hier in der Schweiz geholfen werden könnte, stimmt mich das traurig. Mein Freund ist nicht der erste Schweizer, der in China mit Gendicine behandelt worden ist.

Die Therapie in Shenzen dauerte 6 Wochen und wurde von meinem Freund bezahlt Die Versorgung in einem hochmodernen, sauberen Krankenhaus war technisch und menschlisch ausgezeichnet. Wir können die Behandlung mit Gendicine nur empfehlen, auch wenn der Aufwand aussergewhönlich gross ist.

admin
Site Admin
Beiträge: 461
Registriert: Fr 17 Jun 2005 10:10
Wohnort: Krebsliga Schweiz, Bern
Kontaktdaten:

Gendocine

Beitragvon admin » Di 31 Jul 2012 12:24

Guten Tag,
es ist ausserordentlich schwierig, gute Informationen oder Studien zu Gendicine auf Deutsch oder Englisch zu finden. Auch die Seite von Sibiono ist nur auf chinesisch abrufbar.

Dies dürfte mit ein Grund sein, warum es in Europa inkl. der Schweiz keine Zulassung erhalten hat.
Weitere Gründe finden Sie auf Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Gendicine unter Zulassung und Kritik.

Auch diese Seite entspricht den Infos aus Wikipedia:
http://www.cancertherapychina.com/index ... &Itemid=23

freundliche Grüsse
Administration Krebsforum


Zurück zu „Kehlkopfkrebs und HNO-Tumore“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast