Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt/ Ratgeber für Trauernde


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt/ Ratgeber für Trauernde

Beitragvon Ladina » Mi 24 Aug 2005 20:06

Wie das ist, wenn eine Krebserkrankung unheilbar geworden ist, das möchten sich die meisten Betroffenen wohl nicht gerne vorstellen. Es sind dann wohl mehr die Partner oder die Partnerinnen von Patienten, die wissen möchten, was etwa auf sie zukommt, vor allem dann, wenn sie den Patienten begleiten möchten.
So wurden denn auch die Bücher zu dieser Thematik überwiegend von Partnerinnen oder Angehörigen geschrieben.
a) um alle kostbaren Erinnerungen an den geliebten Menschen festzuhalten
b) um die Erfahrungen während der Pflege mit andern zu teilen und zugleich zu verarbeiten
c) um mit den Aufzeichnungen vielleicht ähnlich betroffenen, begleitenden Angehörigen zu helfen.

All diese Bücher werde ich hier einmal zusammentragen.

Ferner möchte ich hier auch jene Bücher einbringen, die sich mit der Trauer um einen nahestehenden Menschen befassen oder die Ratschläge und Hilfreiches enthalten für verwitwete Menschen.


Für Menschen, die im Speziellen Erfahrungsberichte suchen, die vom Sterben von Eltern minderjähriger Kinder handeln möchte ich auf die separat dafür geschaffene Themenliste unter viewtopic.php?f=47&t=188
hinweisen

----------------
Nachtrag: Februar 2016: Leider verliere ich zunehmend die Lesefähigkeit aufgrund einer Augenkrankheit. Vorstellungen mit Pressetexten mache ich aber weiterhin.
Es geht mir hier sicher nicht darum, jemandem was aufzuschwatzen, aber ich möchte mein Wissen und meine Kenntnisse in diesem Bereich nicht einfach nur so für mich nutzen, sondern sie weitergeben an Mitbetroffene und Suchende.
--------------------------------------------------------------------
Zahlreiche der hier vorgestellten (vergriffenen) Bücher bieten folgende Krebsliga-Bibliotheken zum Verleih:
Online-Katalog, der alle öffentlichen Krebsliga-Bibliotheken umfasst
https://www.krebsliga.ch/fachpersonen/l ... ibliothek/


- Bibliothek der Krebsliga Zürich (Verleih nur an im Kanton Wohnhafte und persönliche Abholung zwingend)
http://www.krebsliga-zh.ch/de/dienstlei ... othek_klz/

- Krebliga-Biblio Bern - (Verleih an Interessenten ganze Schweiz)
http://www.bernischekrebsliga.ch/de/ind ... iothek.php

Auch andere Kantonale Krebsligen verfügen möglicherweise über eine eigene Patientenbibliothek. Fragen Sie doch einfach mal an

Für vergriffene Titel, die man für sich persönlich bekommen möchte, gibt es diese Seite: www.booklooker.de

Die Buchtipps-Liste "Wenn ein Partner an Krebs erkrankt und stirbt" hat Anfang März 2016 ein Lifting erhalten. So ist sie von 4 Seiten mit wild durcheinander gewürfelten Tipps auf nunmehr 1 Seite geschrumpft. Nach wie vor enthält sie jedoch alle Tipps, die hier je gegeben wurden. Diese sind jedoch nach den einzelnen Themen/Krebsarten sortiert.

Für die neuen, nun dann folgenden Buchtipps muss ich dann jedoch wieder lose weiterfahren, je nachdem, was für Titel erscheinen.

Zum Zeitpunkt der Aktualisierung als lieferbar im Buchhandel bekannte Bücher wurden mit blauen Übertiteln bezeichnet.
Die bereits vergriffenen sind neu kursiv geschrieben und mit braunen Übertiteln versehen.
Auf diese Weise erhoffe ich mich für wie auch für Sie als Besucherinnen dieser Seite mehr Übersicht

Ich hoffe, dass Sie die neue, etwas farbigere Aufmachung der Buchtipps mögen und grüsse Sie freundlich.


Ladina

Gerne verweise ich an dieser Stelle noch auf die Sammlung der privaten Homepages von Menschen, welche in Gedenkseiten ihre Trauer um einen lieben Angehörigen verarbeiten

viewtopic.php?f=52&t=1374

---------------------------------
RATGEBER

Wie Angehörige eine Krebserkrankung verarbeiten können

ERFAHRUNGEN UND RATGEBER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der ganz alltägliche Ausnahmezustand
Untertitel: Wenn ein nahestehender Mensch unheilbar erkrankt ist
Autorin: Svenja Birkner
Verlag : Books on Demand, Juli 2012
ISBN : 978-3-8448-0442-3 , Paperback, 156 Seiten

Preisinfo : 14,90 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 19,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Klappentext:
Wenn ein Angehöriger mit einer unheilbaren fortschreitenden Krankheit diagnostiziert wird, dann kann sich mit einem Schlag das gesamte Leben verändern. Oft stehen alle Beteiligten vor völlig unbekannten Herausforderungen, Entscheidungen und möglicherweise auch Konflikten. Die radikalen Veränderungen des Lebens betreffen in der Regel nicht nur den erkrankten Menschen selber, sondern auch diejenigen, die ihm nahe stehen.

Das Buch ist eine Hilfestellung für Angehörige, die mit dieser Situation und all den neuen Herausforderungen leben lernen müssen. Weiterhin richtet sich das Buch auch an professionelle und ehrenamtliche Helfer.

Das Buch ist ein Plädoyer, sich emotional auf die Situation einzulassen. Es ist auch ein Plädoyer, diese Zeit als etwas Wichtiges anzunehmen, denn sie ist unwiederbringlich und daher kostbar.

Inhalt:
Die schlimme Wahrheit – Konfrontation oder Ausweichen? /
Wenn sich die alten Rollen ändern /
Wenn sich die Kommunikation ändert /
Beziehungen außerhalb der Familie /
Unterstützung suchen – aber an den richtigen Stellen /
Von dem Mut, Veränderungen anzunehmen /
Auch Gefühle brauchen Raum /
Trauer während einer unheilbaren Krankheit /
Verpflichtet Liebe, ohne Pause zu trauern? /
Kinder und vorgreifende Trauer /
Wenn Trauer von außen nicht anerkannt wird /
Unangemessene Schuldgefühle /
Wut /
Ängste und Hoffnungen für die Zukunft /
Von Bedürfnissen nach Nähe und Distanz /
Von dem Mut, alle entstehenden Gefühle anzunehmen /
Die Begegnung mit der eigenen Hilflosigkeit /
Die ständig unberechenbare Zukunft /
Mit Erschöpfung klarkommen /
Die Sache mit der eigenen Sterblichkeit /
Innere Zwickmühlen und unlösbare Situationen /
Von guten und weniger guten Beziehungen /
Von Menschen, die wegbleiben /
Von dem Mut, unveränderliche Grenzen anzunehmen /
Nützliche Adressen /
Literaturverzeichnis
Der ganz alltägliche Ausnahmezustand [50%].jpg
Der ganz alltägliche Ausnahmezustand [50%].jpg (22.4 KiB) 3729 mal betrachtet
------------
TRAUER BEI GEISTIG BEHINDERTEN MENSCHEN

DAS BESONDERE BUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Bäume wachsen in den Himmel
Untertitel: Sterben und Trauern - Ein Buch für Menschen mit geistiger Behinderung
Verlag : Bundesvereinigung Lebenshilfe f. Menschen mit geistiger Behinderung , Dezember 3. Auflage 2012
ISBN : 978-3-88617-511-6 , Ringbindung
Seiten/Umfang : 96 Seiten, 148 farbige Fotos, meist farbige Abbildungen - 29,5 × 22 cm

Preisinfo : 18,00 Eur[D] / 18,50 Eur[A] / CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

verwandte Themen : Behindertenseelsorge, Beispielsammlung, Geistige Behinderung, Menschen mit geistiger Behinderung, Sterbebegleitung, Sterben, Trauern

Zum Zweck des Buches:
Trotz vieler verbaler und kommunikativer Möglichkeiten fällt es oft schwer uns mit den Themen Sterben, Tod und Trauer auseinanderzusetzen. Wie aber nehmen Menschen mit geistiger Behinderung diese intensiven Erlebnisse und Gefühle wahr? Wie kann man mit ihnen über Sterben und Tod sprechen? Wo finden sie einen verstehenden Zugang zu diesem Ereignis? Wie kann es ihnen ermöglicht werden sich mit Trauer und Schmerz auseinanderzusetzen und diesen Ausdruck zu verleihen.?

Das Buch „Bäume wachsen in den Himmel – Sterben und Trauern“ setzt sich sehr eingängig, informativ und empathisch mit der Sterbe- und Trauerbegleitung von Menschen mit geistiger Behinderung für Menschen mit geistiger Behinderung auseinander.

Das Vorwort ist einladend und ausdrucksstark bildnerisch gestaltet und benennt gleich wesentliche Fragen, die Menschen im Umgang mit Sterben, Tod und Trauer beschäftigen.

Das Buch ist in drei Lebensgeschichten – Kind, Erwachsener und alter Mensch – unterteilt.

Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Tod eines 13-jährigen Mitschülers. Die Situation wird geschildert, die Rollen für eine „Bild-Geschichte“ verteilt und die Darsteller vorgestellt. Dann beginnt die eigentliche Geschichte. Anhand von aussagekräftigen Fotosequenzen, kurzen erklärenden Texten in gut lesbarer Schrift, gemalten Bildern und Sprechblasen wird dargestellt, was - beginnend mit der Nachricht von Jans Tod bis zur Beerdigung und der sich anschließenden Gedenk- und Verabschiedungsphase - an Fragen und Gefühlen, Erlebnissen, Handlungen und hilfreicher abschiedsbegleitender Unterstützung entsteht.

Im 2. Teil des Buches geht es um den 35jährigen Martin, Mitarbeiter einer Werkstatt, der unheilbar an Krebs erkrankt im Krankenhaus liegt. Sehr sensibel und emotional intensiv werden die Gedanken und Gefühle der Gruppenleiterin, der Freundin Michaela und der anderen Mitarbeiter dargestellt: Die Hilflosigkeit, die Bedrohung durch die schwere Krankheit, Ohnmacht, Angst, Sorgen und Schuldgefühle. In diesem Teil wird auch sehr einfühlsam auf die Erlebenswelt des an Krebs erkrankten Martin eingegangen. Wie erlebt er seine Erkrankung? Und sein Sterben? Wie seinen Körper? Welche Gefühle machen sich breit? Offen werden die körperliche Veränderung und die seelische Not von Martin sowie verschiedene Hilfen, die ihm seinen Weg erleichtern, angesprochen.

Die letzte Geschichte „spielt“ in einer Wohnstätte mit älteren Menschen, die Krankheit und Tod einer Mitbewohnerin und Freundin erleben.

Alters- und situationsgerecht werden die jeweiligen Geschichten sowohl informativ wie empathisch dargestellt. Auch gern gemiedene Sequenzen, wie z.B. das offene Grab, das Aufschütten der Erde nach der Beerdigung, der körperliche Abbau bei Krebserkrankung, schwere Gefühle, Ausharren am Bett der Verstorbenen, etc. werden hier einfühlsam geschildert.

Diesem Buch gelingt es auf besondere Weise nicht nur die Gedanken und Gefühle der Protagonisten deutlich werden zu lassen, sondern bietet verschiedenste Hilfen für die Begleitung Sterbender und Trauernder durch Gespräche oder gemeinsame Handlungen wie z.B. Luftballons mit guten Wünschen für den Verstorbenen, die zum Himmel aufsteigen, kleine Aufmerksamkeiten, Gebete, Gedichte, Psalmen und Lieder.

Die Aufmachung und Gestaltung (DIN A4, verdeckte Spiralbindung, deutliche Buchstaben mit angemessenem Zeilenabstand, teilweise dezenter farblicher Hintergrund, Fotosequenzen, Bilder) machen es zu einem Buch für Menschen mit geistiger Behinderung zum Selberlesen, Bilderanschauen und zum Ausdruckverleihen. Aber auch ein Buch für all diejenigen aus dem sozialen und professionellen Umfeld, die bereit sind Menschen mit geistiger Behinderung bei diesem Thema zu begleiten.

Anmerkung von Ladina:
In meinen Augen ein sehr, sehr wichtiges Buch.
Bäume wachsen in den Himmel [50%].jpg
Bäume wachsen in den Himmel [50%].jpg (18.6 KiB) 3721 mal betrachtet
------------------------------------------
Für erwachsene Trauernde

ERINNERUNGSALBUM AN EINEN VERSTORBENEN MENSCHEN, ZUM SELBER-GESTALTEN
******************************************************


Titel: Ich will dich nicht vergessen
Untertitel: Ein Begleiter durch die Zeit der Trauer und des Abschiednehmens
Hrsg.: Jo j. Eckardt
Verlag : Gütersloher Verlagshaus , 4. Auflage März 2008
ISBN : 978-3-579-05453-7, Gebunden, 92 Seiten

Preisinfo : 12,95 Eur[D] / 13,40 Eur[A] / 21,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
"Ein persönliches Erinnerungsbuch mit einer außergewöhnlichen Innengestaltung

Ein einfühlsames Traueralbum zur eigenen Gestaltung

Ein Mut machendes Geschenk für Trauernde

Gegen die Sprachlosigkeit - für eine aktive Trauerbewältigung

Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen braucht ihre Zeit. Oft ist diese Zeit eine Zeit der Sprachlosigkeit, der Verzweiflung, der Angst und auch der Wut. Der Hinterbliebene hat das starke Bedürfnis, den Schock zu überwinden, Klarheit zu erhalten und sein Leben weiterzuleben. Jeder trauernde Mensch muss jedoch seinen eigenen Weg dazu finden.
Hier will dieses Buch eine Hilfe sein: Es enthält Denkanstöße und durch gezielte Fragen zur verstorbenen Person die Aufforderung, eigene Gedanken und Gefühle in diesem Buch festzuhalten und schließlich dem geliebten Menschen ein letztes Geschenk zu machen. Dieses sehr praktische Traueralbum - mit einem theoretischen Teil am Schluss - schafft die Möglichkeit für eine neue, individuelle und sehr persönliche Trauerbewältigung.

Anmerkung: Eine wunderbare Idee von Jo Eckardt, einem Psychologen, der versteht, was trauernde Menschen brauchen.
Ich will dich nicht vergessen [50%].jpg
Ich will dich nicht vergessen [50%].jpg (11.84 KiB) 3721 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------
RATGEBER/ TRAUERARBEIT
***********************


Titel: Noch einmal sprechen von der Wärme des Lebens...
Untertitel: Texte aus der Erfahrung von Trauernden
Vorw. v. Jörg Zink
Hrsg. v. Mechthild Voss-Eiser
Verlag : Dörfler Verlag GmbH, 2012
ISBN : 978-3-95666-179-2 , Kartoniert, 220 Seiten

Preisinfo : CHF 7.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Starke Texte wider das Vertrösten und Verdrängen, die Trauernden aus der Seele sprechen.

Anmerkung von Ladina:
Ein Buch, das als Dauerbrenner oder wertvolles Licht in der Dunkelheit inzwischen die 7. Auflage erreicht hat. Dies alleine überzeugt schon von seiner hilfreichen Ausstrahlung.
Noch einmal sprechen von der Wärme des Lebens [50%].jpg
Noch einmal sprechen von der Wärme des Lebens [50%].jpg (17.25 KiB) 3721 mal betrachtet
----------------
TROSTGESCHICHTEN FÜR TRAUERNDE KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Da war es auf einmal so still: Vom Tod und Abschiednehmen
Autorin: Linde von Keyserlingk
Verlag: Herder, 1997
ISBN: 3451262207, Gebunden, 144 Seiten
Vergriffen, zu finden via booklooker.de

Inhalt:
"Verlust, Trauer, Tod - am liebsten würde man Kindern solche Erlebnisse ersparen. Und doch sind diese Erfahrungen für jeden wichtig und unausweichlich. Was geht in Kinderseelen vor, wenn plötzlich die Oma nicht mehr da ist? Gefangen in der eigenen Trauer, stehen Erwachsene dem ganz anderen Erleben der Kinder und ihren Fragen oft hilflos gegenüber.
Linde von Keyserlingks Geschichten erzählen behutsam vom Abschiednehmen und geben Kindern Raum für die eigenen Gedanken und Gefühle; sie trösten ohne die Trauer zu verdrängen."
da war es auf einmal so still [50%].jpg
da war es auf einmal so still [50%].jpg (10.1 KiB) 3719 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ladina am Mo 21 Mär 2016 22:37, insgesamt 9-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Erfahrungsberichte

Beitragvon Ladina » Di 13 Okt 2015 21:09

DIAGNOSE: BAUCHSPEICHELDRÜSENKREBS

ERFAHRUNGEN EINER TRAUERNDEN EHEFRAU
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Jakob
Untertitel: Tagebuch einer abenteuerlichen und emotionalen Pilgerreise durch Spanien
Autorin: Francesca Liacopoulos-Fawer
Verlag: Novum, Mai 2014
ISBN: 978-3-99038-376-6, 246 Seiten, mit farbigen Fotos illustriert

Preisinfo: EUR 23,90/ CHF 37.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
2008 bricht Francesca Liacopoulos-Fawer Welt zusammen, als ihr Ehemann an Bauchspeicheldrüsenkrebs und Gelbsucht erkrankt und nur 2 Monate später verstirbt. Alle Harmonie, Musik und Liebe verschwindet aus ihrem Leben, übrig bleibt nur eine unbeschreibliche Schwärze. Fast schafft sie es nicht mehr, aus dem tiefen Loch herauszukommen. Da versucht Francescas Schwester sie aus der Depression zu reißen - und überredet sie, mit ihr auf den Jakobsweg zu gehen.
Dort, auf diesem Pilgerweg, wird ihr wundes Herz zum ersten Mal besänftigt und macht erste Schritte in Richtung Heilung. Während der 53 Pilgertage vertraut Francesca ihrem Tagebuch ihre Gefühle an.
Jakob [50%].jpg
Jakob [50%].jpg (22.79 KiB) 3975 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------

Diagnose: Bauchspeicheldrüsenkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINER EHEFRAU
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Neuer Lebensmut in der Begegnung mit dem Tod
Untertitel: Die Trauer zulassen - aber das Leben nicht vergessen
Autorin: Maria Köllner
Verlag : Via Nova, April 2007
ISBN : 978-3-86616-059-0, Paperback, 192 Seiten

Preisinfo : 14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 21,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Ein ergreifender Rückblick auf ein Jahr der Sterbebegleitung

Unser Leben ist ein Geschenk, vielfältig und wunderbar. Das empfinden wir häufig nicht mehr, wenn uns der Tod eines nahe stehenden Menschen die Lebensfreude nimmt. Doch wenn wir dem Tod keine Herrschaft über uns und unser Leben einräumen, öffnen sich neue, ungeahnte Wege. Das zu erkennen und die Veränderung als Chance anzunehmen ist die Botschaft dieses Buches. Es beschreibt die Erfahrung der Autorin Maria Köllner, die ein Jahr lang ihren sterbenskranken Mann begleitet. Krankheit und Angst haben die Macht über ihr gemeinsames Leben ergriffen, bis sich ihre Wege trennen.

Durch die Begegnung mit dem Tod öffnen sich nach einer Weile neue, ungeahnte Lebenswege für die Zurückgebliebene. So entsteht aus dem Schmerz die Kraft für einen Neubeginn.

Das Fazit: Mit Mut und Glauben gewinnen wir unsere Lebensfreude auch nach Schicksalsschlägen zurück. Neben einer neuen Vielfalt der Gegenwart wächst das Gefühl von Dankbarkeit für die geliebten Menschen, die vor uns gegangen sind.
Neuer Lebensmut in der Begegnung mit dem Tod [50%].jpg
Neuer Lebensmut in der Begegnung mit dem Tod [50%].jpg (16.7 KiB) 3975 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Diagnose des erkrankten Ehemannes: Bauchspeicheldrüsenkrebs

ERFAHRUNGEN EINER PFLEGENDEN PARTNERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der lange Abschied
Autorin: Maria Köllner
Verlag: Goldmann, 2001
ISBN: 3442215943, Taschenbuch, 288 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich via Amazon.de oder booklooker.de

"Ein Jahr lang begleitet Maria Köllner ihren sterbenskranken Mann in den Tod. Trotz dramatischer Symptomatik negiert ihr Mann den offensichtlichen Ausgang seiner Krebserkrankung, so dass Maria Köllner das Abschiednehmen allein mit sich ausmachen muss. Als sich am Ende ihre Wege trennen, erwächst ihr aus den Tiefen des Schmerzes die Kraft zu einem lebensbejahenden Neubeginn. Ein ergreifender Rückblick auf ein Jahr, in dem trotz aller Schwere und Trauer doch immer wieder die Sonne durchbricht und das Leben seine heitere Seite zeigt."

Maria-Köllner+Der-lange-Abschied [50%].jpg
Maria-Köllner+Der-lange-Abschied [50%].jpg (9.4 KiB) 3702 mal betrachtet
E-BOOK _ GEDANKEN EINER VERWITWETEN EHEFRAU
++++++++++++++++++++++++++++


Titel: Du wurdest gerufen und …
Autorin: Siglinde Bickl
Verlag: Engelsdorfer Verlag, Juni 2009
ISBN: 978-3-86901-453-1, Taschenbuch, 42 Seiten
ehem. Buchhandelspreis: Preis: 6,90 EUR
Als gedrucktes Buch im Buchhandel vergriffen, erhältlich als E-Book

Beschreibung:
Für meinen Mann der in seinem ganzen Leben keine nennenswerten Krankheiten hatte. Er war ein kraftvoller Mensch mit positiven Gedanken. Bis ihn dann die furchtbare Nachricht zu Boden warf. Bauchspeicheldrüsenkrebs, den Schlimmsten den es gibt. Er wehrte sich mit aller Kraft dagegen, doch letzten Endes musste er kapitulieren. Er war gerade mal 71 Jahre alt.
Du wurdest gerufen und [50%].png
Du wurdest gerufen und [50%].png (68.88 KiB) 3974 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------
TAGEBUCH EINER EHEGATTIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: „375 Tage“
Untertitel: Tagebuch einer Krebserkrankung – ein Jahr als Geschenk
Autorin: Ute Lang
Verlag : Books on Demand, April 2013
ISBN : 978-3-8482-4872-8, Paperback, 120 Seiten

Preisinfo : 9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / 13.40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
In diesem Tagebuch berichtet die Autorin Ute Lang über die letzten "375 Tage" im Leben ihres Ehemannes Uli, der sich am 31.12.2011 dem Feind Krebs geschlagen geben musste. Sie erzählt die Geschichte von der Diagnose Bauchspeichdrüsenkrebs bis zum Tod. Wieder ein Jahr später, im Dezember 2o12 hält sie Rückblick auf das Leben ohne ihre geliebten Mann.
375 Tage [50%].jpg
375 Tage [50%].jpg (18.96 KiB) 3974 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------
E-BOOK _ ERFAHRUNGSBERICHT EINER WITWE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Unser letzter Tanz
Untertitel: Die Liebe ist immer stärker als der Krebs
Autorin: Lisa Niemi Swayze
Verlag: Piper, April 2013
ISBN 978-3-492-30235-7, Paperback, 360 Seiten
ehem. Preis: 9,99 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 14,90 CHF UVP
Als Taschenbuch im Buchhandel vergriffen, als E-Book noch erhältlich

Verlagstext:
Wie soll man weitermachen, wenn ein geliebter Mensch gestorben ist? Patrick Swayzes Frau Lisa erzählt in ihrem Buch von dem gemeinsamen Kampf gegen seine Krankheit, von den letzten Stunden mit ihrem Mann und von ihrer tiefen Trauer nach dessen Tod. Aber sie gibt auch Einblick in ihre glückliche Zeit vor Patricks Erkrankung und beweist, welch unglaubliche Kraft der Liebe innewohnt. Eindrücklich zeigt sie, wie wir mit dem Verlust eines Menschen umgehen können, ohne daran zu zerbrechen.
Unser letzter Tanz [50%].jpg
Unser letzter Tanz [50%].jpg (9.88 KiB) 3974 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT DER LEBENSPARTNERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Mann, der über das Meer kam
Autorin: Doris Schlolaut
Verlag : Verlagshaus Schlosser, Mai 2009
ISBN : 978-3-86937-002-6, Paperback, 262 Seiten
ehem. Preis 14,90 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / CHF 28.90
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Einer Vision zufolge, bittet Doris ihren Lebensgefährten um eine ärztliche Untersuchung. Ohne nachzufragen befolgt er diesen Rat und kehrt mit den Worten zurück: "Wir müssen unsere Zeit sehr nützen!" Die Diagnose lautete: Bauchspeicheldrüsenkrebs.
Sie verlässt auf diese Nachricht hin sofort die Klinik, in der sie selbst gerade liegt.
Gemeinsam fahren sie in ein Klinikum, das der behandelnde Arzt vorschlägt. Mit großer Hoffnung, Vertrauen und Mut begeben sie nun sich auf einen gemeinsamen und beschwerlichen, aber sehr intensiven neuen Lebenspfad."

Der Mann, der über das Meer kam [50%].jpg
Der Mann, der über das Meer kam [50%].jpg (8.96 KiB) 3974 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------

Diagnose: Bauchspeicheldrüsenkrebs

BERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

Titel: Danke Graziella
Untertitel: ....bis ans Ende unserer Tage
Autor: Carlo Pescollderungg,
Verlag: Steyler, 2000
ISBN : 3-8050-0501-6 ; Kartoniert, 272 Seiten
ehem. Preis: 3,00 Eur[D] / 3,10 Eur[A] / 5,90 sFr
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Ein ehemaliger Priester schreibt über die Krebserkrankung und den Tod seiner Frau.

Mit einem Exkurs in seine Vergangenheit als katholischer Priester lässt der Autor den Lesern/innen seine Entscheidung, in ein weltliches Dasein zu wechseln und eine Familie zu gründen, nachvollziehbar werden. Offen und ehrlich schildert er die Hürden, die sich ihm dabei entgegenstellen, und ihm schließlich die Kraft geben, sein Leben noch einmal in andere Bahnen zu lenken. Ebenso ehrlich schildert er den Alltag mit Frau und Kindern, der ihn erfüllt, bis nach zwanzig gemeinsamen Jahren ein Tumor in der Bauchspeicheldrüse seiner Frau diagnostiziert wird. In einfachen Worten schildert Carlo Pescollderungg den langen Leidensweg zwischen Hoffnung und Verzweiflung, Chemotherapien, und der schweren Last des Schweigens, die er sich auferlegt hat, um seine Frau, die Kinder und andere Nahestehende nicht mit dem "Todesurteil" eines Arztes zu konfrontieren. Die Freude, dass dieses "maximal noch drei Monate" um viele gemeinsame Tage überschritten wird, steht im Vordergrund.

Ein Buch, in dem nichts beschönigt und viel hinterfragt wird, der Autor sich letztlich auch sehr viel mit den psychischen Problemen von Begleitpersonen Sterbender auseinandersetzt. Und in dem die Dankbarkeit überwiegt, einen außergewöhnlichen Menschen an seiner Seite gehabt zu haben. Besonders für Betroffene Angehörige könnte das Buch eine Stütze sein. [/i]
Danke Graziella [50%].jpg
Danke Graziella [50%].jpg (6.49 KiB) 3974 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: BLASENKREBS

ERZÄHLUNG ÜBER DAS STERBEN VON MEINER FRAU
********************************************

Titel: Krebs
Untertitel: Eine Nacherzählung
Autor: Werner Schneyder
Verlag : Langen-Müller , 3. Auflage Januar 2008
ISBN : 978-3-7844-3127-7 , Gebunden mit Schutzumschlag, 160 Seiten

Preisinfo : 17,90 Eur[D] / 18,40 Eur[A] / 24.90 CHF fPr
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Es ist Blasenkrebs. Was fängt man mit diesem Befund an? Lebt man weiter im Bewusstsein, dass er ein Todesurteil ist? Oder ergreift man jede noch so kleine Chance? Werner Schneyder erinnert sich in diesem Buch an den Ausbruch der Krankheit bei seiner Frau, an ihren Verlauf, an das Ende. Persönlich, offen, ohne Pathos, aber mit der tiefen Verzweiflung desjenigen, der dem geliebten Menschen beim Sterben zusehen muss, erzählt Werner Schneyder von den letzten zwei gemeinsamen Jahren. Ein Leben, eine Lebenspartnerschaft werden der Medizin überantwortet. Er stellt die Fragen, die in Momenten der Normalität kaum jemand auszusprechen wagt: Welche Maßnahmen sind überhaupt sinnvoll? Welche nur Quälerei? Ist Leben um jeden Preis wirklich noch Leben? Haben wir zu sterben verlernt?

Seine Nacherzählung ist in ihrer literarischen Brillanz nicht nur schonungslose Krankengeschichte, sondern auch kritische und fragende Reflexion über die verschiedenen Möglichkeiten des Arzt-Patienten-Verhältnisses, über die Verhältnismäßigkeiten von Therapien, über Grenzsituationen der Existenz. Werner Schneyders Buch ist auch eine letzte Liebeserklärung, ein Plädoyer für Partnerschaft
Krebs WErner Schneyder [50%].jpg
Krebs WErner Schneyder [50%].jpg (9.88 KiB) 3974 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: BRUSTKREBS

ERZÄHLUNG DER FREUNDIN EINER BETROFFENEN FRAU
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Das Brustgespenst
Autorin: Patricia Causey
Verlag: Epubli, Oktober 2017
ISBN 978-3-7450-2687-0, Taschenbuch, 135 Seiten

Preisinfo ca: CHF 11.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Das Brustgespenst ist eine dramatische Erzählung der an Brustkrebs erkrankten Katia. Diese Geschichte bietet für sich eine eigene Erzählung, um sich in die Welt einer Krebspatientin hineinfühlen zu können, nach dieser Schockdiagnose.
In der Mitte ihres Lebens erhält Katia die Diagnose Brustkrebs. Diese schwere Diagnose zieht ihr den Boden unter den Füssen weg und ein dichter Nebel legt sich über den klaren Verstand.
Sie muss nun eine schwere Entscheidung treffen und findet dabei Hilfe bei ihrem Lebenspartner Uwe, Freunde und der Familie.
Viele Hürden sind zu bewältigen, doch findet sie schliesslich wieder neuen Mut. Neue Pläne und Abwechslungen verleihen ihr Leben nach der Diagnose einen Hoffnungsschimmer. Doch dann schlägt das Schicksal erneut wieder zu.

Portrait
Meine Heimat ist die nördlichste Stadt Deutschlands.
Das Grenzland sowie die Geschichte dieser Region hat meine Wurzeln als multikulturelle „Dreisprachlerin“ geprägt.
Meine Wohnorte wechselten in jungen Jahren zwischen den USA, Dänemark und Deutschland.
Das Schreiben ist für mich eine Leidenschaft, die es mir erlaubt, Fantasiewelten in den Köpfen der Leser zu erschaffen.
Welten, in denen Alltagsfragen ebenso auftauchen wie manche kleine Problem Bewältigung
Das Brustgespenst [50%].jpg
Das Brustgespenst [50%].jpg (13.58 KiB) 2960 mal betrachtet
----------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
*************************************************


Titel: Mut und Gnade
Untertitel: In einer Krankheit zum Tode bewährt sich eine grosse Liebe
Autor: Ken Wilber
Verlag: Fischer Taschenbuch, Januar 2012 (4. Auflage)
ISBN : 978-3-596-18067-7, Paperback, 464 Seiten

Preisinfo : 10,95 Eur[D] / 11,30 Eur[A] / 16,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Die bewegende Geschichte einer grossen und reifen Liebe und zugleich ein einzigartiges Dokument des mutigen Umgangs mit dem Sterben.
Als Ken Wilber 1983 die bildhübsche Treya Killam trifft, ist es Liebe auf die erste Berührung. Die beiden heiraten bald, doch nur eine Woche nach der Hochzeit trifft die Hiobsbotschaft ein: Treya hat Brustkrebs.
Die Liebenden verbringen ihre Flitterwochen gemeinsam im Krankenhaus - ein böses Omen für die kommenden fünf Jahre eines heroischen gemeinsamen Kampfes gegen die Krankheit. Als Treyas Tod schliesslich bevorsteht, ist beiden klar: Der Kampf war nicht umsonst. Indem Treya den Mut gefunden hat, bewusst zu sterben, und Ken den Mut, den Tod seiner Geliebten anzunehmen und sie durch die Stadien des Sterbens zu begleiten, haben sie einen Weg entdeckt, ihr kleines Ich aufzugeben, um ein Leben zu finden, in dem sie sich auch nach Treyas Tod vereinigt wissen.
Mut und Gnade [50%].jpg
Mut und Gnade [50%].jpg (12.45 KiB) 3974 mal betrachtet
--------------------------------------------------------
E-BOOK - TAGEBUCH EINES HINTERBLIEBENEN EHEPARTNERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Dein Tod wird uns nicht scheiden
Untertitel: Tagebuch einer Trauer
Autor: Günter Franzen
Verlag : Kreuz Verlag, September 2011
ISBN der vergriffenen Taschenbuchausgabe (Titel: Zeit des Zornes) 978-3-451-61042-4. Gebunden, 180 Seiten
ehem. Preis: 18,95 Eur[D] / 19,50 Eur[A] / 27,50 CHF UVP
Als Taschenbuch im Buchhandel vergriffen, als E-BOOK noch erhältlich

Verlagstext:
Es ist eine Zeit des Zorns: Wie kann man leben in einer Welt, in der so qualvoll gestorben wird? Der Krebstod seiner geliebten Frau ist für den Schriftsteller Günter Franzen ein Verlust, der sein gesamtes Weltbild erschüttert. Auch wenn die Verantwortung für seine Tochter dem Alltag des Witwers bald wieder auf die Beine hilft, versinkt der Zurückgelassene zunächst in einer wütenden Sprachlosigkeit gegenüber der Macht des Todes. Wie geht jemand, der seine religiösen Bindungen schon lange abgestreift hatte, damit um, dass er nicht aufhören kann, mit Gott zu hadern? Was wird aus dem störrischen, wieder und wieder sich einstellenden Wunsch, dem Tod nicht das letzte Wort zu überlassen? Franzen tastet sich voran: eine bewegende Suche nach einer Sprache, die den Tod überwindet.

Der Autor:
Günter Franzen, geboren 1947, langjähriger Gruppenanalytiker, lebt als Schriftsteller in Frankfurt am Main. Er veröffentlicht unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und das Deutschlandradio. Zahlreiche Romane, Erzählungen und Essays
Dein Tod wird uns nicht scheiden [50%].jpg
Dein Tod wird uns nicht scheiden [50%].jpg (11.69 KiB) 3974 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER LEBENSPARTNERIN AUS DER SCHWEIZ
****************************************

Titel: Den Himmel berühren
Untertitel: Meine Geschichte von Trauer und erneutem Glück
Autorin: Barbara Bosshard
Verlag : Wörterseh, September 2010
ISBN : 978-3-03763-012-9, Gebunden, 252 Seiten

Preisinfo : 26,90 Eur[D] /CHF 41.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Was passiert, wenn die geliebte Partnerin mit einer Brustkrebsdiagnose nach Hause kommt? Wie geht das Leben weiter, wenn die Krankheit viel Raum und Platz fordert? Wie lässt sich der Tod aushalten, wenn die geliebte Frau nach vierundzwanzig gemeinsamen Jahren stirbt? Wie lässt sich Abschied nehmen? Wie wichtig ist es zu trauern? Wie können Endlichkeit und Tod akzeptiert werden? Wie fühlt es sich an, langsam wieder ins Leben zurückzufinden? Barbara Bosshard erzählt, ohne zu beschönigen, von einem langen gemeinsamen Weg, der von Liebe, Glück und Hoffnung, aber auch von Leid, und Trauer geprägt war. Und schließlich erzählt die Autorin davon, wie eine neue Liebe sie wieder glücklich werden ließ, ohne dass Judith, die Verstorbene, dabei in Vergessenheit gerät.

Das Buch "Den Himmel berühren" ist eine hoffnungsvolle Geschichte, die berührend aufzeigt, wie man an schwierigen Situationen wachsen kann, und in welcher weder der Tod noch die lesbische Liebe der Autorin ein Tabu sind.


Über die Autorin:
Barbara Bosshard, geb. 1951, ist Journalistin und mit einem Teilzeitpensum Ausbildnerin beim Schweizer Fernsehen. Als Redakteurin war sie für verschiedene Sendungen tätig, darunter auch für die "Rundschau", das Nachrichtenmagazin "10 vor 10" und die Abteilung Kultur. Als Dokumentarfilmerin realisierte sie verschiedene Filme zu gesellschaftlichen Themen. Unter anderem begleitete sie Überlebende des Attentats von Luxor während deren Trauerjahr und dokumentierte den Alltag von alten Menschen im Altersheim. "Nicht still stehen - Gespräche zum letzten Lebensabschnitt" mit einer 94-jährigen Frau ist ihre jüngste filmische Arbeit. 1998 erkrankte ihre langjährige Lebenspartnerin an Brustkrebs und starb zehn Jahre später. Aus den Notizen, die die Filmerin und Autorin während dieser Zeit und während ihrer intensiven Trauerarbeit gemacht hat, ist das Buch "Den Himmel berühren" entstanden. Heute lebt sie mit ihrer neuen Lebenspartnerin in Zürich und am Bodensee.
Den Himmel berühren [50%].jpg
Den Himmel berühren [50%].jpg (15.15 KiB) 3974 mal betrachtet
------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER LEBENSPARTNERIN AUS DER SCHWEIZ
****************************************


Titel: Kostbare Stunden
Untertitel: Ein Bericht über Sterben, Tod und Trauer
Autorin: Marion Kunz
Verlag: Zytglogge, 1997
ISBN 978-3-7296-0543-5, Paperback, 125 Seiten

Preisinfo : 16,00 Eur[D] / 29,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
> Es gibt nur einen Weg, das Erleben von Tod und Trauer ins Leben zu integrieren: nicht zu verstummen. Zu sprechen. Auch in taube Ohren. Eigene Worte zu finden. Sie Mitzuteilen. Unausgesprochen kann das Leben nicht sein. Auch der Tod nicht.<
Befund Brustkrebs. Operation. Metastasen, Todeskampf, Tod.
Mit diesem Buch lässt uns die Autorin teilhaben an der Begleitung des unausweichlichen Todes ihrer Lebenspartnerin. Und an der Trauer danach. Nichts bleibt unausgesprochen, für Tabus ist jetzt kein Platz mehr.
Beim Lesen wird klar, dass nur das genaue Hinsehen weiterhelfen kann. Aber: der Preis für das Eingeständnis von Angst, Trauer, Wut und Zärtlichkeit ist hoch. Nichts steht zwischen uns und dem Ende. Langsamen Trost können nur die eigenen Gedanken und Worte, die Gespräche und Begegnungen bringen. Die Zeit der Trauer nach dem grausamen Sterben wird nach Monaten der Betäubung zum Wiedereintritt ins Leben.
Kostbare Stunden [50%].jpg
Kostbare Stunden [50%].jpg (13.46 KiB) 3974 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT DES PARTNERS EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Auf den Schwingen der Eule
Untertitel: Denn Liebe ist stark wie der Tod
Autor: Peter Lechler
Verlag : Books on Demand, Januar 2008
ISBN : 978-3-8334-7288-6, Paperback, 172 Seiten

Preisinfo : 9,80 Eur[D] / 10,10 Eur[A] / 13.40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Der Autor, als Psychotherapeut Leid erfahren, durchlebt selbst den Schmerz des Abschieds von seiner an Brustkrebs sterbenden Frau Renate. Das Bedürfnis, sie festzuhalten, führt ihn in die Leidenschaft seiner frühen Liebe zurück. Bei sich angekommen, öffnet sich sein Herz und erfährt das Glück neuer Gefühle. Der Autor macht Menschen Mut, die sich in Verlusten wieder finden möchten. Die ihn tragende Grunderfahrung formuliert er als persönliches Bekenntnis: "Ich glaube an die Kraft und das Wunder der Liebe".

Der Autor macht Menschen Mut, die sich in Verlusten wiederfinden möchten. Die ihn tragende Grunderfahrung formuliert er als persönliches Bekenntnis: "Ich glaube an die Kraft und das Wunder der Liebe."

"Dieser Glücksgeschichte - angesichts des Todes - wünsche ich viele Leser, damit grosses Leid weniger leicht Lebenssinn und Lebensfreude zerstören kann."
Dekan Günter Eitenmüller, Mannheim
Auf den Schwingen der Eule [50%].jpg
Auf den Schwingen der Eule [50%].jpg (16.59 KiB) 3974 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
*************************************************


Titel: Am Ende das Licht
Untertitel: Die Geschichte eines Sterbens
Autor: Christoph Klein
Verlag: Oncken, 1991
ISBN 3-7893-3430-8, Kartoniert, 192 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Mitten aus dem Leben gerissen - so könnte man das Sterben von Marlene Klein, Frau des siebenbürgisch-sächsischen Bischofs beschreiben. Bei einer Reise in die Bundesrepublik wird in ihrer Brust eine Geschwulst entdeckt. Die sofortige Operation bringt eine niederschmetternde Diagnose: Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Weitere Operationen und Therapien folgen, doch alle Hoffnungen sind vergebens.
Marlene Klein stirbt wenige Monate später. Doch dieses Sterben ist für alle Beteiligten eine mutmachende, geistliche Erfahrung. Der Ehemann dokumentiert es mit Tagebuchaufzeichnungen und Briefwechseln, mit Aussagen von Freunden und Kollegen. Durch das schwere Erleben strahlt die Herrlichkeit Gottes hindurch, der seine Kinder nie im Stich lässt. So ist dieser Sterbebericht vor allem ein lebendiges Zeugnis der Güte Gottes.

Am Ende das Licht [50%].jpg
Am Ende das Licht [50%].jpg (9.13 KiB) 3974 mal betrachtet
--------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN AUS DER SCHWEIZ
*********************************************

Titel: Bereicherndes Loslassen
Untertitel: Vom Zeugen, Werden, Sein, Vergehen und Danach
Autor: Max Vetter
Homepage des Autors: https://vettermax.wordpress.com/
Verlag : edition fischer , Juli 2006
ISBN : 978-3-89950-135-3 , Paperback, 120 Seiten, 6 Schaubilder
ehem. Preis: 9,80 Eur[D] / 10,10 Eur[A] / 18,00 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel, evtl. direkt beim Autor

Klappentext:
Wie stellt sich ein rational denkender Mensch geistig-seelisches Überleben vor?

Unser geistig-seelisches Überleben betreffende Überlegungen bilden den Kern des Werkes. Der Autor verdankt seine Einsichten dem Umstand, dass er sowohl die Leidenszeit wie auch das Sterben seiner Frau hautnah begleitet hat. Um die Einsichten rankt sich eine Liebesgeschichte. Sie schildert, wie und warum der Autor zu seinen Konklusionen gekommen ist und wie er erfahren hat, dass erzwungenes Loslassen nicht unbedingt mit Verlust gleichzusetzen ist, sondern durchaus zu einer Bereicherung führen kann.

Die Beschäftigung mit seiner an Brustkrebs erkrankten und sterbenden Frau Priska hat ihm bewusst gemacht, dass neben der Ratio auch die Liebe und das Gemüt eine überragende Bedeutung im Leben eines Menschen spielen. [/i]
Bereicherndes Loslassen [50%].jpg
Bereicherndes Loslassen [50%].jpg (3.04 KiB) 3969 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: CUP-SYNDROM

Diagnose am 21.12.12: CUP-Syndrom und Bauchspeicheldrüsenkopf-Karzinom im fortgeschrittenen Stadium. Leider verlor Thomas Christoph den Kampf gegen diesen aggressiven Krebs

ERFAHRUNGSBERICHT DER LEBENSPARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das wird schon wieder!
Untertitel: Liebe kennt keine Grenzen
Autorin: Susanne Christoph
Verlag: Epubli, erschienen im September 2015
ISBN 9783737543163, Taschenbuch, 132 Seiten

Erhältlich via:
http://www.epubli.de/shop/buch/wird-sch ... 3163/47275


Beschreibung:
Wie die Diagnose "Krebs" das Leben von jetzt auf gleich auf den Kopf stellt erzähle ich in meinem Buch. Mein Mann kämpfte 11 Monate gegen diese heimtückische Krankheit und dennoch verlor er diesen Kampf. Es war eine Zeit voller Freude und Leid, Hoffnung und Verzweiflung. Trotz Depressionen schaffte ich es stark und für meinen Mann da zu sein, bis zum Schluss.
Was ist wirklich wichtig im Leben? Jeder Tag ist ein Geschenk! Wer einmal anfängt zu lesen, möchte nur eines....weiterlesen.

Die Autorin:
Jahrgang 1969
Geboren und aufgewachsen in Freiberg (Sachsen). Ausbildung bei der Post und viele Jahre dort tätig. Zwei Kinder.
Depressionen brachten die heile Welt ins Wanken.
Als mein Mann krank wurde, musste ich stark werden und wuchs über mich hinaus.
das wird schon wieder [50%].jpg
das wird schon wieder [50%].jpg (6.06 KiB) 3974 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------
Diagnose: Krebs mit Metastasen im Gehirn

ERZÄHLUNG DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
****************************************


Titel: Plötzlich ist es still
Autorin: Angelika Bauer
Verlag : Books on Demand , 2002
ISBN : 978-3-8311-4727-4, Kartoniert, 92 Seiten

Preisinfo : 9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] /CHF 13.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Homepage der Autorin:
http://www.angelika-bauer.de/10001.html

Verlagstext:
Eine bewegende Schilderung ihres langen und schweren Wegs aus tiefer Trauer legt Angelika Bauer mit diesem Buch vor. In einfachen, aber eindringlichen Wort erzählt die Autorin, wie am Ende ihres erfüllten Arbeitslebens das Schicksal zuschlägt. Ihr Mann erkrankt schwer und stirbt 8 Monate später.

Dieses Buch soll Menschen ein wenig Trost spenden, die einen geliebten Lebenspartner verloren haben und in Trauer gefangen sind.
Plötzlich ist es still [50%].jpg
Plötzlich ist es still [50%].jpg (14.68 KiB) 3974 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------
Diagnose des Lebenspartners: CUP Syndrom

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Am Anfang war der Tod
Untertitel: Leben mit Manie und Depression
Autorin: Marianne Kestler, Vorw. v. Mathias Sokoliuk , Gest. v. Bruns, Claus
Verlag : House of the Poets , September 2003
ISBN : 978-3-936706-01-7 , Kartoniert, 256 Seiten
ehem. Preis: 14,90 Eur[D] / 15,40 Eur[A] /CHF 28.60
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
Den Abend verbringe ich damit, über die Parallelen zwischen dem Zustand des Frisch-Verliebtseins und dem der Hypomanie nachzudenken. Nach drei Stunden im Café, einem vollen Aschenbecher, fünf Cappuccinos und zehn Seiten lyrisch-philosophischer Ergüsse komme ich dann zu dem Schluss: Wenn ich manisch-depressiv bin, dann ist Liebe pathologisch.

Schonungslos offen, ebenso dynamisch wie intelligent geschrieben, zieht dieser literarische Dokumentationsroman die LeserInnen in einen regelrechten Sog. Als "zum Lachen und zum Heulen" erlebten viele Web-User bislang bereits die Online-Version dieser emotionalen Achterbahnfahrt, die zwei Jahre lang komplett im Internet zu lesen war. Dem Titel des Buches zum Trotz schildert die Autorin in allen schillernden Farben die Irrungen und Wirrungen, die das LEBEN zu bieten hat, und stellt dabei sowohl die "Normalität" als auch psychiatrische Diagnosen subtil in Frage. Nicht ausgesprochen, aber dennoch durchgehend präsent ist der Beigeschmack: "Sind wir nicht alle ein bisschen ...?"

Anmerkung von Ladina:
In der Tat stehen zu Anfang dieses Dokumentationsromans, der auf wahren Gegebenheiten beruht, zu allererst die psychischen Probleme der Autorin.
Was aber im Klappentext ganz ausser Acht gelassen wird, ist, dass auch ein grosser Schicksalsschlag im Leben der Autorin psychisches Leid aufgeworfen und zugleich auch eliminiert oder umgeleitet hat.
Mariannes Lebenspartner erkrankte an einem Plattenepithelkarzinom, dessen Hauptlokalisation nicht gefunden werden konnte, sogenanntes CUP-Syndrom. Wie sie ihn begleitet hat auf seinem letzten Weg - auch das schildert sie in diesem Buch und widerlegt damit treffend und nachhaltig , die allgegenwärtige Meinung "Gesunder", dass psychische Krankheit irgendetwas mit Charakter-oder Willensschwäche zu tun habe.
Mariannes Buch geht unter die Haut. Es ist ein starkes Buch mit starken Gefühlen.

Gerade deshalb aber empfehle ich die Lektüre eher den sogenannt Gesunden, die weder mit einem Krebsleiden noch mit einem psychischen Leiden je näher in Berührung kamen und die von ihren Vorurteilen vielleicht etwas wegrücken wollen.

Am Anfang war der Tod [50%].jpg
Am Anfang war der Tod [50%].jpg (6.68 KiB) 3974 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------

Thema: Sterben der geliebten Frau an CUP-SYNDROM
und des jüngsten Sohnes mit 14 (Diagnose: Neuroblastom im zentralen Nervensystem)

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN
******************************


Titel: Der Himmel im Sterbezimmer
Untertitel: Eine wahre Geschichte vom Sieg über Leiden und Tod
Autor: Marcus Luedi
Verlag : Schwengeler , Juli 2004
ISBN : , Paperback, 256 Seiten
ehem. Preis: 19,00 Eur[D] / 24,80 sFr
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung:
Gott hat die verzweifelten Gebete von Marcus Luedi erhört, aber ganz anders als erwartet. Auch die Leser seiner Autobiografie werden überrascht sein über das ungewöhnliche Handeln Gottes an Marcus und seiner Familie: Der Autor liefert keine vorgefertigten Antworten vom 'grünen Tisch' der Theorie, sondern er erzählt, wie seine Beziehung zu Gott im Glutofen der Prüfungen geprägt wurde.
Jeder, der Leid erlebt hat, berufliche Rückschläge, Niederlagen, Krankheit oder den Tod eines geliebten Menschen, wird aus den Seiten seines Buches wieder Mut und Hoffnung schöpfen können.
Auf faszinierende Weise werden die Leser mitgenommen auf eine abenteuerliche Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens mit Gott.
Sie werden mit den Hauptfiguren des Buches mitfühlen können, aber gleichzeitig auch ermuntert, in allen Lebenslagen Gott zu vertrauen.[/i]
Der Himmel im Sterbezimmer [50%].jpg
Der Himmel im Sterbezimmer [50%].jpg (10.06 KiB) 3974 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ladina am Mi 27 Apr 2016 21:38, insgesamt 7-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

DARMKREBS/EIERSTOCKKREBS/GEBÄRMUTTERKREBS

Beitragvon Ladina » Di 9 Feb 2016 19:45

DIAGNOSE: DARMKREBS

Diagnose von Christina: Dickdarmkrebs, bei Diagnose bereits mit Lebermetastasen und Lymphknotenbefall.

AUFZEICHNUNGEN EINES VERWAISTEN EHEPARTNERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Christina, ein Leben
Untertitel: Eine wahre Geschichte
Autor: Thaddäus A. Czernik /
Verlag: Utz Verlag GmbH, 31.05.2013
ISBN 978-3-8316-1653-4, Taschenbuch, 650 Seiten

Preisinfo: CHF 42.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Als ich sie getroffen habe, dachte ich, ich brauche sie. Bald habe ich begonnen, sie zu lieben. Als Mann an ihrer Seite erlebte ich den besten Freund, mit voller Hingabe. Dann kamen das Aus und die Leere.'
Ein unvergleichliches Leben ist zu Ende, doch es ist nicht das Ende für Thaddäus Alexander Czernik, denn der Verlust seiner Frau hat dieses wunderbare, fesselnde Buch entstehen lassen. Ein Buch über das aussergewöhnliche Leben einer einzigartigen und starken Persönlichkeit – Christina.

Portrait:
Ich, Thaddäus Alexander Czernik, bin promovierter Arzt, Gynäkologe. Mein beruflicher Weg begann in Danzig (PL). Bald war mir bewusst, dass die Arbeit meine Leidenschaft ist, und nicht nur das, ich wollte plötzlich meine eigene Familie, mit Kindern. Alles glückte, und ich habe mich als Familienmensch verstanden. Als ich mir meiner fachärztlichen Reife sicher war, gleichzeitig mit Unterstützung meiner Familie, vor allem meiner Frau rechnen konnte, gingen wir in die BRD. Dort rechnete ich mit einer beruflichen Bereicherung. Tatsächlich war ich erfolgreich, das hat meine Erwartungen deutlich übertroffen. Ich war aber nicht allein, ich lernte die Unterstützung und das Mitmachen meiner Frau zu schätzen. Was ich nicht wusste, alles hat seinen Preis. Da kam die geteilte Aufgabe, sie ging mit der Tochter in die USA, später dann ihre fatale Krankheit. Ich war optimistisch, Krebs ist heilbar, nein, das Glück, das sie brauchte, hat sie verlassen. Mit dem Tod meiner Frau verlor ich den besten Freund, gleichzeitig verlor ich den Kampf gegen den Krebs auch als Arzt. Das Buch »Christina« ist ein Versuch, das Leben dieser aussergewöhnlichen Frau, basierend auf wahren Tatsachen, darzustellen. Ich habe mich dazu verpflichtet gefühlt.
Christina, ein Leben [50%].jpg
Christina, ein Leben [50%].jpg (10.97 KiB) 3968 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------
Diagnose des Partners: Weit fortgeschrittenes Dickdarm-Karzinom mit Lebermetastasen

AUTOBIOGRAPHISCHE ERZÄHLUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Kastaniensommer
Autorin: Gertrud Scheuberth
Verlag : TVT Medienvlg, 2003
ISBN : 978-3-929128-37-6, Paperback, 142 Seiten, 18 schwarz-weiss Abb.
ehem. Preis: 10,00 Eur[D] / 10,30 Eur[A] /CHF 18.90
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Jan, grün-alternativer Ex-Stadtrat, Lehrer und Sprachwissenschaftler, Skiwanderer und Elektronikbastler, Chorsänger und Gesellschaftskritiker, wird kurz nach Beginn seines 40sten Lebensjahrs mit der Diagnose Darmkrebs in fortgeschrittenem Stadium konfrontiert und hat noch ein halbes Jahr zu leben.
Jahre später beschreibt Lisa, seine fünf Jahre jüngere Partnerin, im Dialog mit der Journalistin Judith diese kurze Zeit intensiven gemeinsamen Lebens aus ihrer Erinnerung."

Kastaniensomme [50%].jpg
Kastaniensomme [50%].jpg (9.31 KiB) 3968 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------
Diagnose: Weit fortgeschrittener Darmkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT DER LEBENSPARTNERIN EINES BETROFFENEN
*********************************************************


Titel: Trauer ist ein schwarzes Kleid
Autorin: Angela Gilberg-Prindesis
Verlag : Engelsdorfer Verlag , März 2006
ISBN : 978-3-939144-99-1 , Paperback, 229 Seiten, illustriert mit sw-Teddyzeichungen von Udo, sowie seinen handgeschriebenen Briefen
ehem. Preis: 14,00 Eur[D] / 14,40 Eur[A] / sFr. 26.00
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
Der Tod, ein nicht begreifbares, nicht fassbares Phänomen, insbesondere der Tod eines geliebten Menschen. Ein zutiefst lebenserschütterndes Ereignis, das uns zwingt, sich ihm zu stellen, indem wir lernen, damit umzugehen.
Dieses Buch beschreibt den gemeinsamen Weg zweier Menschen, die das Schicksal durch die Diagnose „Krebs“ aus den fest gefügten Lebensbahnen geworfen hat. Es zeugt von einer zärtlichen und zugleich kraftspendenden Liebe, die – neben aller Verzweiflung und Angst – ein Leben bis zum Tod nur möglich macht.
Die geschriebenen Erinnerungen sind der Weg, mit dem Tod umzugehen, sie sind Zeugnis des Bemühens, sich den quälenden Bildern zu stellen und sie sind zugleich Ausdruck einer tief empfundenen Zuneigung.

Anmerkung von Ladina:
Gedichte und Aufzeichnungen einer Frau, die ihren Lebenspartner Udo von Anfang an in dem Wissen begleitet hat, dass es für ihn keine Heilung mehr geben wird.
Trauer ist ein schwarzes Kleid [50%].jpg
Trauer ist ein schwarzes Kleid [50%].jpg (7.28 KiB) 3968 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Fortgeschrittener Darmkrebs

TAGEBUCH DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Lass los - ich fliege!
Untertitel: Eine Liebesgeschichte
Autorin: Monika Fuchs
Verlag: Rowohlt, 1988
ISBN 3-499-12401-7, Paperback, 96 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Dieses Buch erzählt die Geschichte eines Abschieds.
Des plötzlichen, und doch langen Abschieds eines Mannes, der erfährt, dass er Darmkrebs hat, unheilbar, und nur noch wenige Wochen zu leben hat. Ein gelassenes und verzweifeltes, ein schmerzliches und auf seltsame Weise hoffnungsvolles Abschiednehmen vom Alltag, von Freunden, vom Leben - und von der Frau, die er liebt.
Ihre Tagebuchaufzeichnungen, die den Kampf gegen entwürdigende Krankenhausbehandlung ebenso wenig ausklammern wie die Veränderung menschlicher Beziehungen, sind zu einer bewegenden und ermutigenden Aufforderung geworden, dem Leben und dem Tod bewusst zu begegnen.

Anmerkung von Ladina:
Monika Fuchs schreibt ehrlich, jedoch nicht mitleidheischend über ihre Gefühle und Erlebnisse, während der kurzen (3 Monate), aber schweren Krebserkrankung ihres Geliebten Alfred.
Es ist ein sehr berührendes, und auch ein warmes Buch voller Liebe und Achtung geworden.
Ein Buch, das eindrücklich zum Ausdruck bringt, wie auch Angehörige leiden und was in der Trauer am meisten hilft.
Ich persönlich habe dieses Buch sehr gerne. [/i]
Lass los ich fliege [50%].jpg
Lass los ich fliege [50%].jpg (6.65 KiB) 3968 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


DIAGNOSE: EIERSTOCKKREBS

ERLEBNISBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Liquor-Strategie
Untertitel: Fünf Jahre Zwischenwelt - Erlebnisse und Gedanken
Autor: Gerald Gräf
Verlag : Re Di Roma-Verlag, Mai 2010
ISBN : 978-3-86870-201-9 ; Paperback, 164 Seiten

Preisinfo : 12,95 Eur[D] / 13,40 Eur[A] /CHF 16.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Kurzbeschreibung
»Haben Sie die Kraft ... dieses Buch zu lesen?«
Mit schonungsloser Direktheit beschreibt der Autor das Leiden und Sterben seiner geliebten Frau Brigitte, die im Alter von 47 Jahren an Eierstockkrebs erkrankte. Beide mussten fast fünf Jahre in einer Zwischenwelt voller Schicksalsschläge, Ängste und neuer Hoffnungen leben. Auch ihre drei Kinder im jugendlichen Alter wurden hierbei über die Grenzen des Erträglichen hinaus mit einer Welt der Unvorstellbarkeiten konfrontiert.
Dieser bewegende und zugleich in höchstem Maße authentische Erlebnisbericht legt alle Nerven blank und zeigt dem Leser, wozu die Natur fähig ist. Neben ihrer allzu oft bewunderten Schönheit birgt sie ein abgrundtief hässliches Antlitz, das keinen Raum für Gnade oder Gerechtigkeit lässt.

Der Leser muss das Geschilderte aus eigener Kraft verarbeiten. Der Autor präsentiert keine Antworten, keine Wunder und nur wenig Positives. Einzig die Kraft, alles Auferlegte irgendwie zu ertragen, rückt in den Mittelpunkt der Betrachtungen.

Klappentext
Mit diesem Buch erfüllte sich der Autor einen Herzenswunsch. Ein Vermächtnis muss bewahrt werden. Fünf Jahre Zwischenwelt geben dem Leser Einblicke in eine Welt voller schrecklicher Erlebnisse. Doch neben dem Schatten gibt es auch Licht und eine Auserwählte hat die Kraft, der Strategie des Todes in Würde entgegenzutreten.
Seine geliebte Frau.
Die Liquor-Strategie [50%].jpg
Die Liquor-Strategie [50%].jpg (13.09 KiB) 3968 mal betrachtet
---------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
**************************************************

Titel: Den Tod vor Augen
Untertitel: Ein Psychotherapeut begleitet das Sterben seiner krebskranken Frau
Autor: Francis Robert Rodman
Verlag: Patmos, 1979
ISBN 3-491-77319-9, Taschenbuch, 248 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
Der Verfasser, ein erfolgreicher amerikanischer Psychotherapeut, berichtet vom Sterben seiner Frau, 37 Jahre alt, Mutter von zwei heranwachsenden Töchtern. Bisher immer gesund, lebensfroh, soeben von einem wundervollen Ski-Urlaub mit der Familie zurückgekehrt, hat sie plötzlich Beschwerden, die eine Unterleibsoperation nötig machen. Eine Routineangelegenheit in den Augen der Ärzte, aber dann mehren sich die Anzeichen auf eine fortgeschrittene, bösartige Krankheit (Eierstockkrebs) und das Verhängnis nimmt seinen Lauf.
Für den Autor bedeutet der sich abzeichnende Tod des von ihm über alles geliebten Wesens die Katastrophe, den "Weltuntergang". Wären nicht die zwei Töchter, er würde mit seiner Frau sterben.
In seinen tagebuchartigen Aufzeichnungen analysiert er sich selbst mit schonungsloser Offenheit, seine beklemmenden Ängste, das feige Selbstmitleid, die wachsende Vereinsamung, schreibt aber immer wieder auch über das Befinden seiner geliebten Frau, über Hoffnungen und Enttäuschungen.
Kein Wunder, dass auch die Frage nach dem Sinn, nach dem Wert eines religiösen Glaubens immer wieder auftaucht, doch sie wird negativ beantwortet. Maria Rodman stirbt nach mehrmonatiger Leidenszeit in ihrem Heimatland Schweden. Der Autor bleibt allein. Allmählich aber erkennt er, "dass Tod und Vergänglichkeit der Zukunft, die immer gegen den Horizont anstürmen wird, keinen Einhalt gebieten können."
Dieses Lebenszeugnis ist kein frommes Buch im üblichen Sinn, aber eines, das den Frommen tief betroffen und nachdenklich macht.

Den Tod vor Augen [50%].jpg
Den Tod vor Augen [50%].jpg (6.04 KiB) 3968 mal betrachtet
------------------------------------------
TAGEBUCH UND ERINNERUNGEN EINER BETROFFENEN UND IHREM EHEMANN
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""


Titel: Manchmal rufe ich den Himmel
Autoren: Sven und Tamara Matzke
Verlag: Wunderlich, 2003, ISBN 3-8052-0770-0, Gebunden, 192 Seiten, 10 Seiten schw.-w. Abb. , ehem. Preis: 16,90 Eur[D] / 17,40 Eur[A] / 30.10 SFr.
oder: Verlag: Rowohlt TB, 2004 , ISBN : 3-499-23801-2 , Kartoniert, 192 Seiten
ehem. Preis: 9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / 18,10 sFr
Vergriffen im Buchhandel

Aus der Buchbesprechung bei Inkanet:
Manchmal rufe ich den Himmel" ist ein Buch über die Liebe, das Leben mit Eierstockkrebs und den Abschied, wunderbar sinnlich geschrieben von Sven und Tamara Matzke. Emails und Tagebucheintragungen hat Sven Matzke nach dem Tod seiner Frau liebevoll zusammengestellt. Die Journalistin Tamara Matzke plante das Buch als Aufklärung für Polen, ihrem Heimatland. Dort ist es inzwischen ein Bestseller inkl. Dokumentarfilm. Es ist aber kein Buch über den Eierstockkrebs, vielmehr eine Hymne an das Leben und eine junge, große Liebe.
Manchmal rufe ich den Himmel [50%].jpg
Manchmal rufe ich den Himmel [50%].jpg (8.65 KiB) 3968 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

AUFZEICHNUNGEN EINES EHEPAARES
********************************


Titel: Leben an der Grenze des Todes
Autoren: Trudi und Johann Tibbe
Verlag: Edition Emil Müller im Neukirchener Verlag, 1971, 6. Auflage
ISBN 3-7887-0812-3, Paperback, 40 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
Trudi Tibbe war von Unterleibskrebs in den besten Jahren getroffen worden. Eine befreundete Bekannte, ihrerseits Mitherausgeberin einer christlichen Zeitschrift (Der Bote für die evangelische Frau) bat Trudi Tibbe, für diese Zeitschrift einen Artikel zu schreiben unter dem Titel: Leben an der Grenze des Todes.

Trudi Tibbe tat das souverän und sehr beeindruckend. Ihre Schilderungen sind alles andere als oberflächlich und gehen unter die Haut, helfen auch ähnlich betroffenen Menschen mit ihrem Tiefgang und ihrer Klarheit weiter.
Mit Psalmen aus der Bibel und Worten von Jörg Zink.

Johann Tibbe hat diese Aufzeichnungen seiner Frau nach ihrem Tod als Buch binden lassen und ein Vorwort dazu geschrieben.[/i]
Leben an der Grenze des Todes [50%].jpg
Leben an der Grenze des Todes [50%].jpg (7.52 KiB) 3968 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: GEBÄRMUTTERKREBS

Sylvie starb im Jahr 2005 durch ein fortgeschrittenes Zervixkarzinom im Hospiz Havelhöhe

GEDANKEN EINES VERWITWETEN PARTNERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Du warst eine ganz Starke
Autor: Wolf Kuhlmey, (Gründer der dt. Krebsnachsorge e.V. in Düsseldorf)
Verlag : Traumstunden, Februar 2013
ISBN : 978-3-942514-56-9, Paperback, 53 Seiten

Preisinfo : 7,50 Eur[D] / 7,80 Eur[A] / 10.40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ich habe dieses Buch wenige Wochen, nachdem meine Frau gestorben ist, geschrieben.
Ich habe es von niemandem gegenlesen lassen. Es gab keine Lektorin, keinen Lektor. Es wurde niedergeschrieben in den Nächten, in denen ich keinen Schlaf fand.
Es mag ein wenig unsortiert erscheinen, aber die Reihenfolge wurde bestimmt von den Bildern, die mir durch den Kopf gingen, die ich vor Augen hatte.
So habe ich, ohne es zu wollen, vieles aufgearbeitet, weil ich Angst davor hatte, diese Bilder, die mir so wichtig waren, die zu den ganz wertvollen meines Lebens gehörten, zu verlieren.
Diese Seiten lagen sieben Jahre verborgen unter, zwischen anderen Papieren, ich hatte sie verloren gewähnt.
Glücklich darüber, sie wiedergefunden zu haben, veröffentliche ich sie jetzt.
Erleben Sie, wie sich zwei Menschen finden, sich lieben, sich miteinander arrangieren, auseinanderdriften, Höhen und Tiefen miteinander erleben, um schließlich in den allerschwersten Stunden die intensivsten Emotionen , die Menschen füreinander und miteinander haben können, empfinden zu können.
Du warst eine ganz Starke [50%].jpg
Du warst eine ganz Starke [50%].jpg (11.1 KiB) 3968 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Gebärmutterhalskrebs im Mai 2009

ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Abschied von Bettina
Autor: Thomas Schweizer
Verlag : Hofmann, G H , April 2011
ISBN : 978-3-932737-24-4, Paperback, 164 Seiten, farbige Fotos
ehem. Preis: 11,90 Eur[D] / 12,30 Eur[A] /CHF 17.90
Vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
Bettina war im Jahr 2004 schon einmal wegen Hautkrebs in Behandlung und schaffte es, diesen zu besiegen. Ein Myom bereitete ihr aber zunehmend Probleme, sodass man es operieren wollte. Bei dieser Operation aber stellte man fest, dass Bettina, damals 44 Jahre alt, an Gebärmutterhalskrebs erkrankt ist.

Klappentext:
Bettina Schweizer ist 44 Jahre alt, als sie sich wegen eines gutartigen Geschwürs operieren lassen will. Doch es ist Krebs. Ein erbitterter Kampf gegen die todbringende Krankheit beginnt, zuerst nach den Regeln der Schulmedizin. Bettina Schweizer wird operiert und dann bestrahlt.
Doch der Krebs kehrt immer wieder zurück. Die Möglichkeiten der Schulmedizin sind nun ausgeschöpft. Daraufhin beginnt die Suche nach alternativen Heilmethoden. Der Ehemann Thomas Schweizer beschreibt das gemeinsame Ringen um Heilung, Hoffnung und Rückschläge und schließlich auch den bewegenden Abschied von seiner Frau. Wichtige Themen wie Glauben. Zweifel und die Annahme des Todes kommen dabei zur Sprache, ebenso die Frage: „Was hilft uns der Glaube an Gott?"

Der Autor Thomas Schweizer ist Pfarrer in der Evangelisch-Lutherischen
Kirche in Bayern und lebt derzeit in Gemünden am Main.

Leseprobe:
http://www.hofmann-buch.de/abschied_von_bettina.html

Abschied von Bettina [50%].jpg
Abschied von Bettina [50%].jpg (9.71 KiB) 3968 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER GEBÄRMUTTERKREBS-BETROFFENEN
**************************************************


Titel: Die Tage, die uns blieben
Untertitel: Leben mit der Diagnose Krebs
Autor: Michael Ford
Verlag: Friedrich Bahn Verlag, 1996
ISBN 3-7615-4942-3, Kartoniert, 90 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Michael Ford schildert, wie er als Ehemann die letzten 749 Tage im Leben seiner Frau für sich und mit ihr erlebt hat, beginnend mit der Diagnose: "Verdacht auf Krebs".
Er erfüllt mit diesem Bericht einen der letzten Wünsche seiner Frau, die im Spätherbst 1993 mit nur 46 Jahren an Gebärmutterhalskrebs verstorben ist.

Es wird gezeigt, welche Kräfte erforderlich sind, einen geliebten Menschen auf der *Krebsstrasse" wirklich zu begleiten - und dass sich auch der Begleiter Rechenschaft über seine Grenzen und Kräfte ablegen muss.

Anmerkung von Ladina:
Eines der berührendsten Bücher, die ich zu dieser Thematik je gelesen habe. [/i]
Die Tage die uns blieben.jpg
Die Tage die uns blieben.jpg (5.07 KiB) 3968 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ladina am Mo 21 Mär 2016 20:45, insgesamt 6-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Diagnose: Gehirntumor/Gehirnmetastasen

Beitragvon Ladina » Sa 13 Feb 2016 0:00

DIAGNOSE: GEHIRNTUMOR

Diagnose: Glioblastoma multiforme im Alter von 53 Jahren

AUFZEICHNUNGEN UND GEDICHTE DES LEBENSPARTNERS EINER BETROFFENEN
*******************************************************


Titel: Pfirsich im Kopf
Untertitel: Aufzeichnungen und Gedichte über Sterben und Tod
Autor: Markus Michel
Abbildungen von Inge Borisch-Michel / Herausgegeben von Jürg Spichiger/ Daniel Gaberell
Verlag : eigenArt Verlag X-Time , April 2005
ISBN : 978-3-909990-17-7, Paperback, 117 Seiten, 15 schwarz-weiss Fotos von Inge Borisch' Künstlerfiguren

Preisinfo : 15,00 Eur[D] / CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Eine Frau, Künstlerin, stirbt langsam an einem Hirntumor. Ihr Mann, Schriftsteller, pflegt sie während den letzten Monaten, steht ihr bei bis zum Tod und versucht, das Unfassbare in Worten zu formulieren. Inge Borisch war als Kostümbildnerin stets schöpferisch tätig und hat sich in ihren letzten Jahren intensiv mit einem himmlisch höllischen Engelsorchester beschäftigt, das sie nicht mehr zu Ende führen konnte. Jetzt bleiben nur noch ihre Figuren zurück, welche die Gedichte und die tagebuchartigen Aufzeichnungen ihres Lebenspartners begleiten.

Mit den letzten Sommertagen
bist du aus dieser Welt geschieden
der Sommer wird wiederkehren
du nicht

Noch immer halte ich
deinen leblosen Körper
in meinen Armen
ich kann dich nicht lassen

Bald werde ich
die Asche ausstreuen
in den beginnenden Herbst
der nun mein Begleiter
für immer sein wird
auch wenn der Sommer wiederkehrt
Markus Michel

Anmerkung von Ladina:
Ein kleines Büchlein voller Zuneigung zu einem geliebten Menschen, der einem in Raten wegstirbt, mit allem Schmerz, den schon eine geahnte Lücke hinterlässt, mit feinfühligen tiefgehenden Gedichten, die von jedem Leser verstanden werden, und tagebuchartigen Aufzeichnungen über das Leben mit einem Menschen mit Gehirntumor. Besonders eindrücklich auch die Aussagen der Patientin selbst, die Markus Michel mit uns teilt, die trotz der zunehmenden Verwirrung von Inge Borisch bis zuletzt eine tiefe Weisheit ausstrahlen.
Pfirsich im Kopf.jpg
Pfirsich im Kopf.jpg (4.77 KiB) 3973 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINES EHEPARTNERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Glioblastom
Untertitel: … und Dein Wille geschehe
Autor: Wolfgang Thiel
Verlag: Deutsche Literaturgesellschaft, Oktober 2011
ISBN: 978-3-86215-213-1, Gebunden, 222 Seiten
ehem. Preis: 24,80 Eur[D] / 27,80 Eur[A] / 35,50 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Glioblastom ist ein bösartiger Gehirntumor, der beim Befallenen fast immer zum Tode führt. Von der Diagnose bis zum Finale vergehen meist nicht mehr als zwölf Monate. Der Tumor, der sich wie ein Krake in das Gehirn frisst, schaltet unwillkürlich Gehirnfunktionen aus .
Am 10.05.2004 stellte ein junger Arzt bei meiner Frau Hannelore diese folgenschwere Diagnose. Wir hatten keine Vorstellung von der Tragweite der Erkrankung und baten den Mediziner um Offenheit. »Sie haben maximal noch ein Jahr zu leben«, war seine ehrliche Antwort. Neun Monate später trugen wir Hannelore zu Grabe.
Das berührende Schicksal schildert authentisch den geistigen und körperlichen Verfall einer Frau, die Schwierigkeiten ihres Partners, mit dieser Realität fertig zu werden und seinen verzweifelten Versuch, doch noch irgendwo Hilfe zu finden. Parallel zu diesem Leidensweg wird vom Beginn eines zweiten Lebens erzählt, einer neuen Liebe, die geprägt ist von Zärtlichkeit, Rücksichtnahme, Leidenschaft. Die neue Liebe, die für das ertragene Leid entschädigt, aber immer wieder Gewissenskonflikte hervorruft und welche die Frage aufwirft, ob dieses Glück so unbeschwert angenommen werden kann. Zwei Geschichten, von denen eine ohne die andere nicht möglich ist und die zu einer Geschichte werden. Wolfgang Thiel, geboren 1950, auf dem Lande in kleinbürgerlichen, bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen. Heiratet mit 21 die um ein Jahr ältere Hannelore. Nach einjähriger Ehe eine Tochter. 2004 erkrankt Hannelore an einem unheilbaren Gehirntumor und verstirbt 2005, zwei Tage nach ihrem 56. Geburtstag. »Durch mein Buch will ich beim Leser kein Mitleid erwecken, sondern von ähnlichem Schicksal Betroffenen helfen, ihr Los anzunehmen und ihnen Mut machen, den Glauben an das Leben nicht zu verlieren.«

Glioblastom und dein Wille geschehe [50%].jpg
Glioblastom und dein Wille geschehe [50%].jpg (6.72 KiB) 3966 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------
Diagnose: Gehirnmetastasen bei fortgeschrittenem Lungenkrebs

ERLEBNISBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN AUS DER SCHWEIZ
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gib mir mein Leben zurück
Untertitel: eine dramatische Lebensgeschichte über die Liebe und den Tod
Autor: Jack Messmer
Verlag: Colorpress, Bern, 2001
ISBN 3-9522156-0-0, Gebunden, 159 Seiten, ein Foto von Shirley Messmer-Marinc
Leider vergriffen, schwierig zu finden, im Verleih der Biblio Fragile Suisse in Zürich via:
http://www.fragile.ch/bern/hirnverletzu ... ibliothek/


Anmerkung von Ladina:
Dies ist der ehrliche und erschütternde Bericht eines Mannes, der seine langjährige Lebenspartnerin durch einen aggressiven Hirntumor verlor und sie während der knapp 80 Tage langen Erkrankung intensiv und fürsorglich begleitete. Das Buch wird ergänzt durch viele Zitate und Gedichte der erkrankten Frau. Beides, der Bericht von Jack Messmer, wie die Gedichte seiner sterbenden Frau Shirley ergibt ein zutiefst berührendes Dokument.
Messmer Gib mir mein Leben zurück [50%].JPG
Messmer Gib mir mein Leben zurück [50%].JPG (39.69 KiB) 3913 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Astrozytom im Jahr 1979 im Alter von 29 Jahren, 3 Rückfälle

TAGEBUCH UND ERINNERUNGEN DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
************************************************************


Titel: Ich gehe wohin Du gehst
Untertitel: Biographie eines unvollendeten Lebens
Autor: Peter Ehlert
Verlag : Sequenz Medien Produktion , Mai 2005
ISBN : 978-3-935977-62-3 , Gebunden, 207 Seiten
ehem. Preis: 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / CHF 43.80
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Margarete und Peter treffen sich eher zufällig auf einer privaten Abiturfeier und finden sofort Gefallen aneinander. Schon nach dem zweiten Treffen fühlen sie, dass sie ihr Leben gemeinsam verbringen wollen. Ihnen sind zehn überaus lebenswerte Jahre vergönnt, dann mehren sich die Anzeichen, dass eine furchtbare
Krankheit nach Margarete greift. Mit aller Kraft stemmen sich
beide gegen das unerbittliche Schicksal, aber nach drei Jahren
des Kampfes siegt der Krebs.
"Ich gehe wohin Du gehst" ist ein Buch über das Undenkbare, Dämonische, Tragische, vor allem ein Buch über die Liebe. Es
zeigt die Betroffenen in all ihrer Menschlichkeit, ihrem Hoffen und Bangen, ihrem Versuch, ihre Würde zu verteidigen. Es ist nicht zuletzt auch ein Buch über Ärzte, auch ein Buch über den Tod. Es ist ein Buch über das Leben schlechthin.

Anmerkung von Ladina:
Ein sehr eindrückliches, liebevolles und ehrliches Buch!
Ich gehe wohin Du gehst [50%].jpg
Ich gehe wohin Du gehst [50%].jpg (3.07 KiB) 3965 mal betrachtet
---------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER JUNG VERWITWETEN FRAU
****************************************

Titel: So viele Tage ohne dich
Untertitel: Dein Tod, meine Trauer, mein Leben
Autorin: Gunda Wöbken-Ekert
Verlag : Herder Freiburg, August 2007
ISBN : 978-3-451-29384-9 , Kartoniert, 160 Seiten
ehem. Preis: 14,90 Eur[D] / 15,40 Eur[A] / 27,50 CHF
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
"Der Hirntumor wird wiederkommen": Es ist sein Todesurteil. Wie geht man miteinander um, wenn einer von zweien bald nicht mehr leben wird? Sie sagt sich: Noch ist er da. Ich lass ihn einfach nicht los, dann wird schon nichts passieren. Doch irgendwann, viel zu schnell ist es passiert. Viel zu früh muss Gunda Wöbken-Ekert ihren Mann Volker gehen lassen und zugleich ihren eigenen Weg zurück ins Leben finden. Sie war 40 und schon Witwe: Es wird Jahre dauern, bis das Leben wieder gut ist. Sie hat gezweifelt und mit sich gerungen - so viel war falsch gelaufen, und das ist jetzt endgültig. Doch sie erfährt, dass sogar daraus Neues entstehen kann. - Selten ist über Sterben und Tod eines geliebten Menschen so unsentimental und einfühlsam zugleich erzählt worden, ein persönlicher Erfahrungsbericht, der in seiner Offenheit und Klarheit tief berührt .
So viele Tage ohne dich [50%].jpg
So viele Tage ohne dich [50%].jpg (9.33 KiB) 3965 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------

Trauer um Ehemann (55 Jahre alt) und Sohn
Diagnose von Kurt: Glioblastom im Jahr 1995

TAGEBUCH-ROMAN EINER WITWE
*******************************


Titel: Die Sehnsucht bleibt
Autorin: Christa Engler
Ill. v. Krenkel, Monika / Neumann, Ingolf
Verlag : edition-weisse-seiten , November 2006
ISBN : 978-3-9811227-0-1 , Paperback , 184 Seiten
ehem. Preis: 11,80 Eur[D] / 11,80 Eur[A] / sFr. 23.90
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Eine Familie wird – nach 32 Ehejahren – durch Schicksalsschläge zerstört.
Den Vater vernichtet innerhalb eines Jahres ein Tumor – der älteste Sohn stirbt kurz vor ihm durch einen tragischen Autounfall in Mittelamerika.
Das ist der Anfang der Geschichte.
Nichts ist mehr, wie es war.
Und so geht es weiter:
Die Witwe zieht sich durch Aktivitäten aus dem Schwarz der Trauer in das Licht des Weiterlebens.
Sie lebt am Grenzübergang von der Berufstätigkeit in den Ruhestand, gehört zu den Senioren, einer nicht nur in Deutschland quantitativ anwachsenden Bevölkerungsschicht.

Sie ist die Autorin dieses Romans und schreibt das Buch nach ihrem Erleben und nach ihrem Tagebuch.
Die Sehnsucht bleibt [50%].jpg
Die Sehnsucht bleibt [50%].jpg (10.37 KiB) 3965 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
************************************************


Titel: Ein eigener Tod
Autorin: Gerda Lerner
Verlag: Ulrike Helmer Verlag ,2001
ISBN 978-3-89741-076-3, Paperback, 260 Seiten
ehem. Preis: 17,50 Eur[D] / 18,00 Eur[A] / 31,70 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Achtzehn Monate vergehen zwischen der Diagnose Gehirntumor und dem Tod Carl Lerners. Der Filmemacher stirbt im August 1973. Seine Frau, die bekannte Historikerin Gerda Lerner, beschreibt offen und detailliert, wie dieser langsame Tod ihr Leben und das ihrer Familie von Grund auf verändert und wie sie gemeinsam lernen, sich dem Unausweichlichen zu fügen.
Die Formulierung vom "eigenen Tod" ist einer Passage aus Rilkes Roman "Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge" entlehnt. Sie steht für die Überzeugung, dass es dem Sterbenden hilft, sich dem Tod zu stellen, und die Angehörigen daraus die Kraft schöpfen können, ihr Leben ohne ihn weiterzuleben.
Gerda Lerner verfasste keinen Ratgeber. Ihr Buch ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit einem schmerzvollen und tabubeladenen Thema. Aber vielleicht können die Verzweiflung, der Mut und die Kraft, die daraus sprechen, Menschen in ähnlichen Situation weit besser unterstützen als die vielen gut gemeinten Ratschläge von Ärzten und Psychologen.

Leseprobe:
… Ich habe nicht versucht, dieses Ungreifbare zu fassen. Als ich mit dieser Arbeit begann, wollte ich über den Tod eines Mannes, eines großartigen und sehr geliebten Mannes, und über seine Bedeutung für die, die ihm nahe standen, berichten. Das war meine Absicht, aber es stellte sich bald heraus, dass diese Aufgabe zu schwierig war. Niemand kennt die Erfahrungen der Sterbenden. Selbst das mitleidvollste Auge kann nur ihre schwachen äußeren Manifestationen erfassen. Und so ist dies ein Bericht über meine eigene Erfahrung mit dem Tod geworden, meine Erfahrung mit dem Tod von Menschen, die ich geliebt habe, und meine Erfahrung mit diesem einen ganz besonderen und überwältigenden Tod ...
… Vielleicht ist das, was die Sterbenden am meisten brauchen, eine enge Bindung an die nächste Generation, ihre Kontinuität, ihre Erben. In dieser Beziehung lag etwas Süßes und unendlich Zartes. Carl hatte seine Liebe und Anteilnahme nie in Worten ausdrücken können. Jetzt war alles da, offen und verletzlich in der Art und Weise, wie er seinen Schmerz, seine Trauer und seine tiefe innere Kraft mit seinen Kindern teilte. Sie wiederum machten sich sanft und beharrlich spürbar. Ihr Vater starb; dies war ebenso ihre Tragödie wie unsere; sie wollten voll und ganz daran teilnehmen und hatten es auch nötig. Ich kam langsam zu der Erkenntnis, dass nicht nur sie dies brauchten, sondern ich ebenso. Die Art und Weise, wie Carl ohne falschen Stolz und unnötiges Getue akzeptierte, dass seine Kinder ihn pflegten, zeigte mir den Weg. Ich bin überzeugt, dass es mit zum Besten gehörte, was wir als Eltern je für sie getan haben. Durch diese schwere Prüfung kamen wir uns als Familie sehr viel näher, als wir es je gewesen waren …

Anmerkung von Ladina: Das Buch ist in den frühen 80er-Jahren erstmals erschienen und hat eine mehrfache Auflage erlebt.
Ein eigener Tod [50%].jpg
Ein eigener Tod [50%].jpg (9.01 KiB) 3965 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT EINES BETROFFENEN UND SEINER EHEFRAU
*******************************************************


Titel: Tod, wo ist dein Stachel?
Untertitel: Biographische Streiflichter
Autor: Norbert Rösinger / Gabriele Rösinger
Birkenfeld: Edition Philemon, 2001
ISBN : 978-3-935368-31-5, Paperback, 144 Seiten
ehem. Preis: 6,90 Eur[D] UVP / 7,10 Eur[A] UVP
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft Norbert die Nachricht: "Aggressiver Hirntumor".
Lebenserwartung: nur noch wenige Wochen.(Aussage der Ärzte)
Unterstützt durch seine junge Familie begann Norbert seine Lebensgeschichte niederzuschreiben: Kurzweilig erzählt er von seiner Jugendzeit als arbeitsscheuer Drogenfreak, der in der Welt umherreiste, von seiner Konfrontation mit Gott und seinem verwandelten Leben.
Es folgen tiefe packende Gedanken zu seinem Leben mit dem todbringenden Krebs und schließlich der persönliche Bericht von Gabriele, Norberts Ehefrau, die als junge Witwe mit zwei kleinen Buben trotz allem Leid den Frieden Gottes erfahren durfte.
Ein Buch das aufwühlt, ermutigt, tröstet und wertvolle Perspektiven eröffnet.
Tod wo ist dein Stachel [50%].png
Tod wo ist dein Stachel [50%].png (68 KiB) 3965 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------

Diagnose: Glioblastoma multiforme IV

ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
********************************************


Titel: Ich weiss doch gar nicht, wie Sterben geht
Untertitel: Tagebuch einer Sterbebegleitung
Autor: Johannes Roth
Verlag: GTB Gütersloher Taschenbücher, 2000
ISBN 3-579-00926-5, Kartoniert, 158 Seiten
ehem. Preis: 8.50 Euro-D, sFr. 15.20, 8.80 Euro-A
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Dies ist die Geschichte von Anna und Johannes. Anna erkrankt mit 39 Jahren an einem Glioblastom, einem der bösartigsten Hirntumoren, an dem sie nach zwei Jahren schwerem Leiden stirbt.
Johannes beschreibt in tagebuchähnlichen, sehr persönlichen Aufzeichnungen, wie er Anna durch die Krankheit und die Zeit ihres Sterbens begleitet hat. Sein bewegender und eindringlicher Bericht zeigt, dass und wie es möglich ist, einen geliebten Menschen bis zu seinem Tod zu pflegen und ihm beizustehen.
Das Buch wendet sich an Angehörige schwer erkrankter Menschen sowie an professionelle Helfer.

Anmerkung von Ladina:
Da ich selber Patientin bin, ich hatte mit 12 einen gutartigen Hirntumor, hat es mich einige Überwindung gekostet, mich auf das Buch einzulassen, welches ja schon im Klappentext von schwerem Leiden spricht, mit dem es mich konfrontieren würde.
Doch ich muss sagen, dass ich es nicht bereut habe, dieses Buch zu lesen. Es ist sehr eindrücklich, aber auch sehr tröstlich - trotz der schweren Thematik.
Es ist ein Buch, das unter die Haut geht und das ich nicht so schnell vergessen werde. Doch das ist kein Nachteil für mein Leben.

Es ist von meinem Standpunkt her schwer zu beurteilen, wie Angehörige das Buch empfinden, doch es ist ganz klar für begleitende Angehörige geschrieben worden, erschienen in einem Verlag, der seriös mit dem Thema umzugehen weiss.
Ich weiss doch gar nicht, wie Sterben geht [50%].jpg
Ich weiss doch gar nicht, wie Sterben geht [50%].jpg (11.49 KiB) 3965 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
************************************************


Titel: Der stumme Schrei
Untertitel: Leben mit einem Sterbenden
Autorin: Margit Weidenhöfer-Klingan
Verlag: Josef Knecht, 1998
ISBN 3-7820-0790-5, Kartoniert, 111 Seiten
ehem. Preis: 11.00 €D, SFr. 19.80, 11.40 €A
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Die bewegende Geschichte dieses Buches:
Seit einem Jahr lebt das Unausweichliche mit der Autorin unter einem Dach.
Sie weiss, dass ihr Mann, 39 Jahre alt, der Vater ihrer Kinder, in wenigen Monaten sterben wird.
Als Mutter muss sie dieses bitterste Wissen erst noch wie ein Geheimnis hüten, das eigentlich den Schrei der Trauer und Verzweiflung sucht.
Fünf Jahre später liess Margit Weidenhöfer diese Zeit noch einmal aufleben, um Menschen, über deren Schwelle der gleiche Schatten fällt, ein wenig Wegbegleitung anzubieten.
Ihre eigene Erfahrung ist zu einem Glaubenszeugnis geworden, wie das Leben nach dem Tod eines geliebten Menschen weitergehen kann.

Margit Weidenhöfer-Klingan, Mutter von 3 Kindern, lebt in Österreich.

Anmerkung von Ladina:
Auch dieses Buch wurde im Zusammenhang mit dem christlichen Glauben geschrieben und setzt sich mit der Frage auseinander, wie man angesichts des Leids dennoch glauben kann.
Zugleich ist es aber auch ein unsentimentaler Bericht einer Frau über die letzte Lebensphase ihres Mannes und darüber, welche Auswirkungen das Verschweigen der Unheilbarkeit auf sie und ihren kranken Mann hatte. So blühte ihr Mann nach der Operation zusehends auf, da er Hoffnung auf eine Besserung in sich trug. Der Arzt selbst hatte Frau Weidenhöfer geraten, ihrem Mann nicht sofort zu sagen, dass keine Hoffnung bestand, um ihm noch ein Stück unbeschwertes Leben zu ermöglichen, ehe der Verfall einsetzte. Und so schwieg sie, ging innerlich fast zugrunde an dem Wissen und freute sich zugleich daran zu sehen, wie positiv sich ihr Schweigen auf das Wohlbefinden ihres geliebten Mannes auswirkte.

Es stellt sich unweigerlich die Frage ein, was ist hier richtig: Schweigen oder Reden?
Sicher ist aber, dass der Mann der Autorin so wirklich noch lebenswerte Tage verbringen konnte, sogar noch Reisen zu machen imstande war. Unternehmungen, für die ihm die volle Wahrheit höchstwahrscheinlich die Kraft geraubt hätte. [/i]
Der stumme Schrei [50%].jpg
Der stumme Schrei [50%].jpg (6.73 KiB) 3965 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------
Aus dem Erleben der Autorin sind zwei Fernsehfilme realisiert worden, die inhaltlich mit den Themen Tod und Glaube zu tun haben:

1. Titel des Filmes: Beten kann man überall
realisiert von: Günter Höver
Dauer: 30 Minuten
gesendet am: 10. August 1981, ZDF
Vertrieb: Katholisches Filmwerk, Frankfurt

2. Titel des Filmes: Auf eine offene Tür zu
Dauer: 45 Minuten
gesendet am: 18. Januar 1981, ZDF
Vertrieb: Katholisches Filmwerk, Frankfurt
http://www.filmwerk.de

-------------------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Glioblastom

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Du führst mich hinaus ins Weite
Untertitel: Leben mit einem Sterbenden
Autorin: Margit Weidenhöfer
Verlag: Josef Knecht, (1984)
Paperback, 110 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Mit Einführung und Zwischenkommentaren von Günter Höver.
Seit einem halben Jahr lebt der Tod mit Margit Weidenhöfer unter einem Dach: sie weiß, dass ihr Mann, der Vater ihrer Kinder, in wenigen Monaten sterben wird. Sie aber muss dieses Wissen wie ein Geheimnis hüten. Nacht und Verzweiflung, Einsamkeit und Gottverlassenheit suchen sie heim, bis es ihr endlich gelingt, sich dem Unausweichlichen zu stellen und im äußersten Durchhalten "Sterbehilfe" zu leisten.

Du führst mich hinaus ins Weite [50%].jpg
Du führst mich hinaus ins Weite [50%].jpg (5.26 KiB) 3965 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINES TRAUERNDEN EHEMANNES
********************************************


Titel: Du fehlst mir so sehr
Untertitel: Der Weg der Liebe durch Tod und Trauer
Autor: Karl Guido Rey
Verlag: Kösel, 1998
ISBN 3-466-20434-8, Kartoniert, 224 Seiten
ehem. Preis: 17.95 €D; SFr. 31.30; 18.50 €A
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
Der bekannte Schweizer Psychotherapeut berichtet über die Grenzerfahrung der Krebskrankheit (Hirntumor) und des Todes seiner Frau und den mühsamen Weg der tiefverletzten Liebe durch die fünfjährige Trauer.
Er beschreibt seine Ohnmacht und Hilflosigkeit in der äussersten persönlichen Herausforderung.
Die autobiographischen Notizen aus dieser Zeit, die Reflexionen eines persönlich zutiefst betroffenen Psychotherapeuten und schliesslich die Auszüge aus den Briefen der Verstorbenen fügen sich zusammen zu einem erschütternden, aber auch tröstenden Zeugnis, das für ähnlich Betroffene eine Hilfe werden kann.
Du fehlst mir so sehr [50%].jpg
Du fehlst mir so sehr [50%].jpg (9.89 KiB) 3965 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------
ROMAN UM EINE HINTERBLIEBENE WITWE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wüsten-Zucker
Untertitel: Befreiung im Oman
Autorin: Sonja Kaden
Verlag : Projekte-Verlag 188, Februar 2008
ISBN : 978-3-86634-444-0, Gebunden, 414 Seiten
ehem. Preis: 24,80 Eur[D] / 25,50 Eur[A]/ CHF 44.90
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Zwei Jahre lang kämpft Julia Buschmann verzweifelt um das Leben ihres Mannes, der an Krebs erkrankt ist. Als beide den Kampf verlieren, bricht für Julia eine Welt zusammen. Das Weiterleben wird für sie zur Qual und nach einem eskalierenden Streit mit ihrer Familie scheint das Leben für sie völlig sinnlos geworden. Sie sucht verzweifelt Hilfe und findet in dem viele Jahre jüngeren Psychiater Peter Stein einen Freund. Mit ihm begibt sie sich auf eine zehntägige Reise in den Oman. Hier, inmitten von einzigartiger Natur, nach vielen guten Gesprächen, findet sie zu sich selbst und einem neuen Anfang auf der Karibikinsel Kuba.
verwandte Themen : Ehemann, Krebs, Tod, Ehefrau, Bewältigung, Oman, Kuba, Depression
Wüsten-Zucker [50%].jpg
Wüsten-Zucker [50%].jpg (11.14 KiB) 3965 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------
ERZÄHLUNG DER FREUNDIN EINES BETROFFENEN
****************************************


Titel: Tanz auf dünnem Eis
Autorin: Pernilla Glaser
Verlag: Piper, 2001
ISBN 3-492-23419-4, Paperback, 143 Seiten
ehem. Preis: 7.90 €D, SFr. 14.60
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
Sie ist sehr jung, sehr talentiert, man sagt ihr eine grosse Karriere als Theater-Regisseurin voraus. Sie verliebt sich in Robson. Zuerst ganz leise, weil er Mitglied der Compagnie ist, mit der sie ein neues Stück probt. Doch schnell wird aus dem zarten Gefühl Liebe, für beide, die sie mit Haut und Haaren packt. Taumelig vor Glück sind sie und voller Pläne. Und als wäre das, was ihnen widerfährt, zu gross, zu schön, kommt das Unglück.
Robsons altes, besiegt geglaubtes Krebsleiden, wegen der er vor einigen Jahren am Kopf operiert wurde und eine Strahlentherapie machen musste, bricht erneut aus.
Sie nehmen den Kampf auf, zuerst zuversichtlich, dann hoffnungsvoll, schliesslich nur noch das Ende herbeisehnend, einen Kampf beider für ihre Liebe und für das kurze Stück Leben, das sie noch miteinander haben. Zugleich fragt sie sich, was sie für ihn tun kann, was sie aber auch für sich tun muss, um nicht nur zu überleben, sondern auch weiterzuleben. Was wird sie sein, wenn er nicht mehr da ist? [/i]
Tanz auf dünnem Eis [50%].jpg
Tanz auf dünnem Eis [50%].jpg (7.08 KiB) 3965 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ladina am Fr 10 Jun 2016 22:20, insgesamt 5-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

ERFAHRUNGSBERICHTE VON ANGEHÖRIGEN

Beitragvon Ladina » So 20 Mär 2016 21:36

DIAGNOSE: HAUTKREBS

Diagnose Melanom bei der Ehefrau

AUTOBIOGRAPHISCHES PROTOKOLL DES EHEMANNES
*********************************************


Titel: Die Annäherung an das Glück
Autor: Günter Steffens
Verlag: Kiepenheuer & Witsch, 1976
ISBN 3-462-01152-9, Leinen mit Schutzumschlag, 506 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Dies ist ein Buch jenseits aller Aktualitäten und Moden des Literaturbetriebes, eine Sache für sich, mit der Einmaligkeit verbürgter Erfahrungen von einem Menschen, der einen langen Todesweg durchmessen hat, der den Zerfall der Persönlichkeit seiner geliebten Frau bis zu deren Tod miterlebte. Ein Werk von bedeutendem menschlichen und künstlerischen Rang. Kurz gesagt: Ein Meisterwerk!

Die Annäherung an das Glück [50%].jpg
Die Annäherung an das Glück [50%].jpg (8.59 KiB) 3964 mal betrachtet
----------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DES FREUNDES EINER JUNGEN PATIENTIN
***********************************************

Titel: Annas Tod
Untertitel: Briefe an das Leben
Autor: Hartmut Gagelmann
Verlag: Fischer TB, 1992
ISBN 3-596-11029-7, Taschenbuch, 160 Seiten
oder Verlag: Walter, 1988
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Diese authentische, tief berührende Liebesgeschichte zwischen Anna und Thomas, zwei sensiblen, originellen Menschen, endet nach eineinhalb Jahren mit dem Tod Annas: Der harmlose Leberfleck auf ihrer Wange entpuppte sich als Melanom.
In Thomas Briefen an seinen älteren Freund, wie er selber Musiker, entwickelt sich vor dem Leser die Geschichte von Freundschaft und Liebe, Verzweiflung und Tod.
Anna und Thomas lernen sich kennen und lieben; sie sind jung, glauben an das Leben und entdecken voll innerer Aufgeschlossenheit die Natur, die Welt und sich selbst neu. Sie lassen sich tragen von Musik und Literatur, sie achten auf ihre Träume und dichten füreinander Märchen, bis die ersten Krankheitssymptome ihre Schatten werfen.
Zunächst scheint noch keine wirkliche Gefahr zu bestehen, weil bei der Operation und den Nachuntersuchungen keine Metastasen gefunden werden, aber ein Jahr später wird bei Anna Krebs im Endstadium festgestellt.
Nach ihrem Tod verfällt Thomas in eine tiefe Depression, aus der ihn ein Traumerlebnis zurückführt ins Leben.
Annas Tod [50%].jpg
Annas Tod [50%].jpg (7.05 KiB) 3964 mal betrachtet
[/i]


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: KREBS IM HNO-BEREICH

Diagnose von Jani im Dezember 1998 erstmals ein bösartiger Tumor, der die Wangenknochen und die Hälfte der Nase befallen hatte.

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES SCHWEIZER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein Leben mit Jani
Untertitel: Erinnerungen an ein bewegtes Leben mit einem großartigen Mann
Autorin: Stefka Zappala
Verlag : edition fischer, September 2011
ISBN : 978-3-89950-664-8, Paperback, 168 Seiten

Preisinfo : 9,80 Eur[D] / 10,10 Eur[A] / 13.40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
In ihrem Mann Jani findet die Autorin die grosse Liebe ihres Lebens. Die tiefe Verbundenheit, die beide fühlen, der Gleichklang ihrer Herzen, ihr fröhlicher Blick in die gemeinsame Zukunft wird jäh überschattet von der Krebsdiagnose, die dem Mann gestellt wird.
Stefka Zappala nimmt den Leser mit auf die lange Reise durch ihre Lebenserinnerungen mit ihrem wundervollen Mann. Sie berichtet von den Operationen, den Chemotherapien, der Hoffnung und den Rückschlägen. Gleichzeitig zeigt sie uns, wie intensiv das Leben mit seinen vielen schönen Seiten gerade durch die Erkrankung wurde.
Sensibilisiert füreinander und sich gegenseitig stärkend, gelingt es den beiden, ihre Zeit dankbar und bewusst zu verbringen.
Mein Leben mit Jani [50%].jpg
Mein Leben mit Jani [50%].jpg (10.49 KiB) 3964 mal betrachtet
------------------------------------------------
Diagnose von Thomas: Zungengrundkrebs, weit fortgeschritten

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Nichts ist mehr so, wie es einmal war
Untertitel: Diagnose Krebs - aus der Sicht des Partners
Autorin: Alice Berger
Verlag: Novum Publishing, März 2014
ISBN 978-3-99038-192-2, Taschenbuch, 62 Seiten

Preisinfo ca. CHF 20.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
An einem scheinbar ganz gewöhnlichen Mittwoch ändert sich alles. Bei Familienvater Thomas wird Zungenuntergrundkrebs diagnostiziert. Alice Berger schildert die nächsten eineinhalb Jahre eines Menschen mit dieser Diagnose.
Auswirkungen auf die Familie.
Entwicklung des noch jungen Krebskranken.
Behandlungsphasen.
Augenblicke der Hoffnung und der tiefen Verzweiflung.
Annehmen der Diagnose und das Loslassen.

Portrait
Alice Berger, geboren 1968 in Linz, arbeitete vier Jahre in einem Naturladen, bevor sie sich selbstständig machte. Ihr Motto ist, den Augenblick wahrzunehmen und Dankbarkeit zu spüren.
Nichts ist mehr so wie es einmal war [50%].jpg
Nichts ist mehr so wie es einmal war [50%].jpg (15 KiB) 3894 mal betrachtet
---------------------------------------
Diagnose von Alex: erbliche Form von Nasennebenhöhlenkrebs, unheilbar

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Happy End geht anders
Untertitel: Sie waren frisch verliebt. Dann kam die Diagnose Krebs
Autorin: Sibylle Daniel
Verlag: dtv, Februar 2016
ISBN 978-3-423-26097-8 , Taschenbuch, 220 Seiten

Preisinfo: CHF 21. 90/
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Sibylle ist einem Wechselbad ihrer Gefühle ausgesetzt. Phasen der Zuversicht, Hoffnung und Stärke werden abgelöst von abgrundtiefer Verzweiflung und Wut sowie dem Gefühl, restlos überfordert und ausgelaugt zu sein. Mal fügt die junge Frau sich in »ihr Schicksal «, stellt sich der Situation, dann wieder begehrt sie dagegen auf, hadert mit Gott und der Welt und fragt sich trotzig, warum es gerade Alex getroffen hat. Mehrmals nimmt Sibylle sich – am Rande ihrer Kräfte – eine Auszeit von der Beziehung, beendet sie sogar, entscheidet sich dann aber immer wieder dafür, den Kampf gemeinsam mit ihrem Freund weiterzuführen, einen Kampf, der absehbar und unausweichlich mit Alex΄ Tod enden wird. Sibylle und Alex gelingt es, stets kleine Momente grossen Glücks zu finden – besondere Momente grosser Intensität, die sie aufgrund ihres Wissens um die Vergänglichkeit über die Massen auskosten und schätzen. Rezension "Ein Buch so spannend wie das eigene Leben. Genau diese Gefühlssprünge sind mir bestens bekannt. Gut dass man nicht alleine ist. Wer dieses Buch gelesen hat, sieht das Leben wieder mit klaren Augen."
Andreas Sauer, fachbuchkritik.de 14.03.2016

Portrait
Sibylle Daniel , geboren 1988, hat BWL studiert und einen Master in Entwicklungsmanagement und Sozialer Arbeit gemacht. Heute ist sie im Bereich sozial-ökologisches Unternehmertum tätig.
Nadine Püschel, geboren in Starnberg, studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und Lebensart in Lyon, London und Istanbul. Seit 2004 lebt und arbeitet sie als Übersetzerin für Englisch und Französisch in Berlin.
Happy End geht anders [50%].jpg
Happy End geht anders [50%].jpg (12.94 KiB) 3964 mal betrachtet
----------------------------------------------------
Diagnose: Plattenepithelkarzinom an der Innenseite des Unterkiefers

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
***************************************************


Titel: Es hat mir die Augen geöffnet dich zu lieben
Autorin: Annemarie Jung
Verlag : Mein Buch, August 2005
ISBN : 978-3-86516-406-3 , Paperback, 158 Seiten
ehem. Preis: 15,80 Eur[D] im Buchhandel
Vergriffen im Buchhandel, siehe Homepage http://www.trauerundhoffnung.de

Bezugsinfo: Der Verlag: "Mein Buch" ist leider aufgelöst worden, das Buch ist daher nicht mehr im regulären Buchhandel erhältlich. Bitte beachten Sie die Homepage http://www.trauerundhoffnung.de auf welcher die Kontaktadresse der Autorin und heutigen Trauerbegleiterin zu finden ist

Verlagstext:
Es beginnt am 1. Januar. Frank und ich werden ein Paar. Wir lieben uns aufrichtig und sind an einer echten Partnerschaft interessiert, bemühen uns auch beide, diese zu leben.
Im Februar trifft uns die Diagnose Krebs wie ein Schlag ins Gesicht. Wie sollen wir damit umgehen? Wir kennen uns doch erst seit kurzem. Alle Träume verblassen und eine undenkbare Aufgabe kommt auf uns zu. Mutig nehmen wir beide dieses Schicksal an. Frank geht den Krankheitsweg in allen nicht vorstellbaren Facetten, und ich begleite ihn mit seiner Krankheit und finde dadurch zu mir, zu meiner Berufung.
Ich bin sehr dankbar für die Zeit an Frank's Seite. Eines Tages sage ich zu ihm: "Ich werde dich immer lieben." Heute fühle ich immer mehr, dass die Begegnung mit Frank für mich wie eine Lehrzeit war. Eine Zeit, in der ich die Qualität der Liebe kennen gelernt habe, die nichts will, nichts fordert, die einfach ist und einfach annimmt, so wie es ist. Die größte aller Formen des Miteinanders.
Nach einer 10-tägigen Meditation habe ich mir vorgenommen über das zurückliegende ereignisreiche Jahr mit Frank ein Buch zu schreiben. Über Liebe und Sterben, Loslassen und inneres Wachstum, Freude und Leid.

Mehr über die Autorin: Annemarie Jung, Geboren 1964 :
In meinem achten Lebensjahr verstarb mein Großvater, der drei Tage in unserem Wohnzimmer aufgebahrt war, was mich bis heute beeindruckt. Mit 15 Jahren verstarb meine Großmutter in meinen Armen. Sie hat mich die Liebe gelehrt.
Als ich mit 18 Jahren den Beruf der Krankenschwester erlernte, war ich lange Jahre mit Sterben, Tod und Trauer konfrontiert. Im Jahre 2000 begleitete ich meinen Lebenspartner bei seinem Krebsleiden bis zum Tod. Davon handelt dieses Buch.
Seither sehe ich meine Berufung darin, Trauernde, einzeln und in Gruppen, ein Stück ihres Weges zu begleiten.
Es hat mir die Augen geöffnet dich zu lieben [50%].jpg
Es hat mir die Augen geöffnet dich zu lieben [50%].jpg (15.53 KiB) 3964 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: KEHLKOPFKREBS

GRAPHIC NOVEL
°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Als David seine Stimme verlor
Autorin: Judith Vanistendael
Übersetzt von Ruth Notowicz
ISBN : 978-3-943143-95-9, Gebunden, 280 Seiten
Dieses Buch wird hier näher vorgestellt:
viewtopic.php?f=47&t=167&p=16145&hilit= ... ael#p16145


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: KNOCHENKREBS

Diagnose anno 1989: Ewing Sarkom in der Hüfte, im Alter von 24 Jahren
1992, nach einem Therapiemarathon und beharrlichen Rückfällen starb Andreas mit knapp 27 Jahren

ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES JUNGEN BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: 1028 Tage mit Andreas
Autorin: Silke Berg
Verlag: Daniel, 2014
ISBN 978-3-935955-94-2 , Gebunden, 142 Seiten, mit s/w Fotos illustriert

Preisinfo: 9.90 Euro / CHF 15.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
Wie gehen wir damit um, wenn wir ein Wunder von Gott erbitten, aber nichts passiert? Verändert sich unser Bild von Gott als einem liebenden Vater, wenn wir als seine Kinder leiden und wenn ER scheinbar schweigt?
Die Autorin nimmt uns mit hinein in die Höhen und Tiefen einer Leidensgeschichte, die kurz nach der Hochzeit durch die furchtbare Diagnose ‚Knochenkrebs‘ (Ewing-Sarkom in der Hüfte) beginnt und mit dem frühen Tod des Ehemannes endet. Einfühlsam beschreibt sie ihre Gedanken und Gefühle in einem Alltag, der geprägt ist von Chemotherapie, Bestrahlungen und Einschränkungen.
In der Auseinandersetzung mit der Krankheit und dem Leid taucht immer wieder die Frage auf, wie Gottes Liebe mit diesen schweren Erlebnissen in Einklang gebracht werden kann. Im Ringen um Antworten wird ihnen klar, dass sie dorthin schauen müssen, wo Gott Seine Liebe bedingungslos gezeigt hat: zum Kreuz. Das Ergebnis ist ein tiefes Vertrauen, das sich gerade dort zeigt, wo Gott anders antwortet, als wir es uns wünschen. Und sein Wunder ist, dass wir gestärkt aus dem Leid hervorgehen.
Offen und ehrlich schildert sie ihre Zweifel und Kämpfe, aber auch die schönen Seiten dieser intensiven Zeit, die sie in Berlin erleben, als die Mauer fiel und die letzten Tage der DDR anbrachen.
1028 Tage mit Andreas [50%].jpg
1028 Tage mit Andreas [50%].jpg (17.61 KiB) 3964 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------
Diagnose: seltene, besonders bösartige Unterform des Knochensarkoms, ein Malignes Fibröses Histiozytom Grad III

ERLEBNISBERICHT EINER VERWITWETEN PARTNERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Chanson triste
Untertitel: Abschied von meinem Mann
Autorin: Dörthe Kaiser
Verlag : Verlag Herder, August 2010
ISBN : 978-3-451-32331-7 , Gebunden, 215 Seiten, mit Lesebändchen

Preisinfo : 16,95 Eur[D] / 17,50 Eur[A] / 23,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Was geschieht mit einem Liebespaar, wenn die Diagnose Krebs die tödlichste aller Scheidemauern aufrichtet: die zwischen Gerade-noch-Lebenden und Jetzt-noch-nicht-Sterbenden? Welcher gemeinsame Raum bleibt? Dörthe Kaiser, die Witwe des deutschen Soziologen Karl Otto Hondrich (1937-2007), erzählt von der Zeit ihres Zusammenlebens: vom Einbruch der Diagnose bis zum Tod ihres Mannes. Im Rückblick lotet sie den Raum aus, den die Krankheit lässt, und die Leere, die nach dem Abschied bleibt.

Die Autorin:
Dörthe Kaiser, geboren 1962, Witwe von Karl Otto Hondrich. Nach einer Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin und Europareferentin war sie u.a. für das Feuilleton der F.A.Z: tätig. Sie lebt heute in Frankfurt am Main als freie Übersetzerin. Veröffentlichungen: "Arbeitslos für Fortgeschrittene. Erfahrungsbericht einer Jobsuchenden" (Rowohlt 2003).
Chanson triste [50%].jpg
Chanson triste [50%].jpg (12.28 KiB) 3964 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ladina am Fr 1 Jul 2016 23:40, insgesamt 3-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

ERFAHRUNGSBERICHTE

Beitragvon Ladina » So 20 Mär 2016 21:37

DIAGNOSE: LEBERKREBS

Tod des geliebten Partners im Alter von 29 Jahren

ERFAHRUNGSBERICHT DER JUNGEN PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich werde da sein, wenn du stirbst
Untertitel: Eine Liebesgeschichte
Autorin: Marie-Sophie Lobkowicz
Verlag: Pattloch, März 2008
ISBN 978-3-426-78263-7,Taschenbuch, 224 Seiten

CHF 16.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Eine wahre Liebesgeschichte im Wien unserer Tage. Studentin Marie-Sophie (Isi) lernt in Wien Constantin (Conte) kennen und verliebt sich.
Sie weiß: Er hat Krebs. Einen seltenen, sehr bösartigen Leberkrebs.
Sie weiß: Seine Chancen stehen schlecht.
Trotzdem sucht sie seine Nähe und weiß eines Tages: Das ist die Liebe meines Lebens. Doch beide haben Angst, sich ihre Gefühle einzugestehen. Gemeinsam hoffen sie, gemeinsam leiden sie, gemeinsam stehen sie die schwierige Zeit durch und erleben auch unbeschwerte Tage. Doch eines Tages fragt er sie: "Wirst du da sein, wenn ich sterbe?" Er weiß, dass er sterben wird, und möchte die junge Frau nicht an eine Liebe binden, die ohne Zukunft ist. Doch ihr wird klar: Ihre Liebe ist stärker; sie muss gelebt werden, unabhängig davon, wohin sie führen und was ihr Preis sein wird. Schließlich verspricht sie ihm: »Ich werde da sein, wenn du stirbst!« Und dann beginnt für beide ein ebenso süßes wie bitteres Miteinander - bis die Stunde des Abschieds gekommen ist. Das Erinnerungsbuch von Marie-Sophie Lobkowicz, die ihren geliebten Freund bis zuletzt begleitet und ihn schließlich in die Hände Gottes gibt, ist eine eindrucksvolle Parabel von der Kraft der Liebe.
Ich werde da sein, wenn du stirbst [50%].jpg
Ich werde da sein, wenn du stirbst [50%].jpg (19.06 KiB) 3963 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------
EIN BERICHT
***********


Titel: Trauert nicht wie die, die keine Hoffnung haben
Untertitel: Ein Bericht
Autorin: Ulrike Piechota
Dieses Buch wird hier näher vorgestellt:
viewtopic.php?f=47&t=179&p=16341&hilit=Piechota#p16341



-----------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER LEBERKREBSPATIENTIN
***************************************


Titel: Zeit der Wandlung.
Autor: Sidney J. Winawer, Nick Taylor
Verlag: Lübbe ,1999
ISBN 3-404-61436-4, Kartoniert, 380 Seiten
ehem. Preis: 7.45 €D, SFr.15.10; 7.70 €A
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Dr. Winawer ist Krebsspezialist und traditioneller Schulmediziner. Silvester 1990 lernt er Krebs von der Patienten-Angehörigenseite kennen: die Magenkrämpfe seiner Frau Andrea entpuppen sich als Magengeschwür - und Leberkrebs. Andrea Winawer ist eine unkonventionelle Patienten, die dank des Berufes ihres Mannes ungewöhnliche Möglichkeiten hat. Sie ist entschlossen, die düstere Prognose von wenigen Monaten nicht hinzunehmen und nutzt alles: schulmedizinische Therapien, die damals noch experimentelle Hyperthermie, Immunstimulanzien, Meditation, Ernährung, Sport und Lebenslust. Aus den wenigen Monaten werden 3,5 Jahre! Ihr Mann lernt in dieser Zeit, dass es nicht ausreicht, Tumore zu behandeln, dass die Patienten auch Hoffnung, Ermutigung und Unterstützung benötigen und dass dies Beiträge zu längerem Überleben oder sogar Heilung sind. Seine anfängliche Ablehnung gegen alles nicht streng wissenschaftliche wandelt sich zu der Überzeugung, dass Schulmedizin und 'Alternativen' zu einer integrativen Medizin führen müssen, die alles potentiellen Hilfsmittel und Selbstheilungsmöglichkeiten umfassen muss. Das Buch ist in jeder Hinsicht spannend und motivierend: Andrea Winawers Weg vom entsetzten Krebs-Opfer zur entschlossenen Entscheiderin in ihrem Leben und ihrer Behandlung. Dr. Winawers langsames Begreifen, dass zur Krebsbehandlung mehr nötig ist als Statistik, Prognose und medizinsche Standard-Therapien. Die Auseinandersetzung der Angehörigen mit dem Tun-Wollen, am liebsten vorschreiben, was 'das Beste' für Andrea ist, das schliesslich im Unterstützen ihrer Entscheidungen mündet.
Obwohl Andrea den Kampf am Ende doch verliert, war die Zeit für beide eine gewonnene, kostbare Zeit.

Zeit der Wandlung [50%].jpg
Zeit der Wandlung [50%].jpg (7.15 KiB) 3963 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT EINER EHEFRAU
********************************


Titel: Zeit zu trauern
Untertitel: Eine Liebesgeschichte
Autorin: Ruth Coughlin
Verlag: Knaur, 1995
ISBN 3-426-26839-6, Gebunden, 208 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
"Niemand kann einem andern etwas von Trauer erzählen, von ihrer Grenzenlosigkeit, ihren Abgründen. Keiner kann einem andern von dem Krater erzählen, der sich in der eigenen Mitte auftut und den nichts ausfüllen kann."
Ruth Coughlin ist Witwe geworden, und sie stellt fest, dass sie eine ganz neue Sprache erlernen muss, die Sprache des Verlusts. Der Tod ihres Mannes kam nicht unerwartet - zwischen der Diagnose Leberkrebs und dem absehbaren Ende lagen 10 Monate.
Trotzdem war sie in keiner Weise vorbereitet auf das Ausmass an Schmerz, Verzweiflung und Hilflosigkeit, das mit einem Schlag ihr Leben beherrscht.
Sie muss erkennen, dass es für verwitwete Menschen keine Regeln gibt, dass man sie sich selbst erfinden muss beim Erleben und Überleben des Kummers, bei der Bewältigung des so grausam veränderten Alltags.
Doch Verlust und Trauer sind nicht die einzigen Themen dieses Buches. Mit genauso viel Intensität und Offenheit spricht Ruth Coughlin auch über die Liebe, über die Liebesgeschichte zwischen ihr und ihrem Mann, die so lebendig und innig war, dass sie sich wie zum Schutz auch immer wieder hinter Witz und Ironie versteckte.
Zeit zu trauern ist ein Buch der tiefen Gefühle - der schönsten und der schlimmsten, aber es ist weit entfernt von jeder Sentimentalität.

Ruth Coughlin schildert, wie es ist, wenn man nichts mehr zu verlieren hat, weil der Mensch, den man geliebt hat, verstorben ist.
Rückhaltlos ehrlich und ohne jeden Anflug von Sentimentalität beschreibt sie die Abgründe von Hilflosigkeit und Verzweiflung, aber auch die heilsame Kraft der Erinnerung an glückliche Zeiten.
Ein Buch, in dem man vieles über den Tod erfährt - und noch mehr über die Liebe.

Anmerkung von Ladina:
Eines der "schönsten" Bücher, die ich zu diesem Thema je gelesen habe. [/i]
Zeit zu trauern Doppel [50%].JPG
Zeit zu trauern Doppel [50%].JPG (22.74 KiB) 3028 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: LEUKÄMIE

BEKENNTNISSE EINES PARTNERS
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""


Titel: Eurydike. Bekenntnisse eines Leukämie-Ehemannes
Autor: Wolfgang Abaelard
Verlag : Books on Demand, November 2008
ISBN : 978-3-8334-7724-9, Paperback, 480 Seiten

Preisinfo : 34,80 Eur[D] / 35,80 Eur[A] / 45.40 CHF
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
Frau Abaelard ist die Ehefrau eines deutschen Professors für Germanistik gewesen, die in den Jahren 2005 bis 2007 ihren verzweifelten Kampf gegen eine Leukämie nicht überlebt hat. Sie wird als Autorin dieses Buches genannt, weil der nach wie vor geschäftsfähige Ehemann versichert, dass er zum Schreiben eines solchen Buches allein nicht fähig gewesen wäre. Er glaubt, "hell" geschrieben zu haben. In Anlehnung an gewisse ältere Autoren werden Bekenntnisse als die gläubigen Ansichten eines Leukämie-Ehemannes verstanden, der seine Probleme, Erkenntnisse und kritischen Anmerkungen nicht verhehlt. (Das Lächeln der "Autorin" gilt ihrem Orpheus, der die Kamera bedient.)

Das Buch stellt erstmals Eurydike in den Mittelpunkt, um die Liebe aus dem Jenseits als entscheidende Neuerung gegenüber der früh-antiken Hades-Vorstellung darzulegen. Es gliedert sich in drei Teile. Zunächst wird eine "innere Rückschau" auf das Leben der Verstorbenen gegeben. Die Episoden der gemeinsamen Entwicklung der Abaelards werden unter der Frage behandelt, was davon nach dem Tode übrig bleibt. Teil zwei schildert den Verlauf der Krankheit. Jedes Kapitel stellt in verschiedenen Situationen der Krankheitsentwicklung die Frage nach der Qualifikation Eurydikes im Leid der Leukämie. Teil drei ist eine Sammlung von Erfahrungen und Erkenntnissen des Orpheus, nachdem man ihm seine Eurydike genommen hat. Anstatt in den Hades zu wandern, meditiert Orpheus am Grabe seiner Geliebten und erlebt ihre Rückkehr. Eine Portion kritischer Begegnung mit Göttern in Weiß, Theologen und Philosophen - und besonders Hermes, dem Gott der Philologen - ist unverkennbar. Die Abbildungen, die den Kapiteln jeweils vorangestellt sind, werden im Anhang kurz kommentiert. Fast auf jedem der Bilder ist das Geistwesen Eurydikes zu erkennen - falls man es sieht.
Siehe auch die dazu gegebene Leserrezension bei Amazon
Eurydike [50%].jpg
Eurydike [50%].jpg (13.51 KiB) 3963 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------

Diagnose: Akute Myeloische monozytäre Leukämie , AMOL 5

DAS TAGEBUCH EINES LETZTEN GEMEINSAMEN WEGES
**********************************************


Titel: Ich wollte, dass du lebst
Untertitel: Eine Liebe im Schatten des Todes
Autoren: Ilana Hammerman / Jürgen Nieraad
Aus d. Hebräisch. v.Anne Birkenhauer
Verlag : Aufbau-Verlag , Oktober 2005
ISBN : 978-3-351-02606-6 , Gebunden mit Schutzumschlag, 268 Seiten
ehem. Preis: 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 38,40 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Ein schonungslos offenes und zartes Buch: Die Liebe im Angesicht des Todes

Der Mann kehrt nach Deutschland zurück und will in den Bergen erfrieren. Die Frau begehrt auf - gegen ihn, gegen den Tod. Die Frau ist Ilana Hammerman, Übersetzerin und Lektorin. Der Mann ist Jürgen Nieraad, Literaturwissenschaftler und Philosoph. Nach heftigem Ringen schließen sie einen Pakt: Auch diese Erfahrung wollen sie gemeinsam bestehen. An den Worten halten sie sich fest. Er schreibt die letzten Monate auf, sie schreibt sie auf. So entsteht aus zwei Federn eine Lebens- und Liebesgeschichte, Poetisch und unverblümt, erschütternd und ermutigend, wahrhaftig und anrührend. Nach langjähriger Ehe mit Ilana Hammerman und einem gemeinsamen Leben überwiegend in Israel starb Jürgen Nieraad dort Ende 2000. Das Buch stand wochenlang auf der israelischen Bestsellerliste und löste eine Debatte über den Umgang mit dem Tod aus.

Aus der amazon Leserrezension:
Ilana Hammerman weiß, dass ihr Mann schreibt, liest seine Aufzeichnungen aber erst nach seinem Tod. Als sie wieder einigermaßen zu Kräften gekommen ist, setzt sie sich hin, und schreibt ihrerseits auf, wie sie die letzten Monaten des gemeinsamen Lebens erlebt hat, angefangen von jenem Moment, als ihr Mann in Berlin in der Tür stand und sagte: „Ich bin krank."
Das Buch ist ein literarisches Zeugnis eines gemeinsamen Kampfes gegen die Krankheit und gleichzeitig ein Dokument über den Wahnsinn der modernen Intensiv- und Strahlenmedizin. Es zeigt , wie schnell selbst bewusste Menschen in eine Abhängigkeit geraten, aus der sie nicht mehr herauskönnen.
Aber das Buch ist auch ein Buch, das von der Hoffnung auf Leben erzählt, die einfach nicht zum Schweigen zu bringen ist. Ein Buch, das die Stärke einer Liebe beschreibt und die Kraft, die in der Poesie liegt, wenn man sie denn zu einem sprechen lässt.

Ich wollte, dass du lebst [50%].jpg
Ich wollte, dass du lebst [50%].jpg (7.36 KiB) 3963 mal betrachtet
---------------------------

AUFZEICHNUNGEN EINES ARZTES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Du sollst nicht hassen -
Untertitel: Meine Töchter starben, meine Hoffnung lebt weiter
Autor: Izzeldin Abuelaish
Verlag: Bastei Lübbe, 2011
ISBN 978-3785724255, Taschenbuch, 272 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, gebraucht bei Amazon.de

Zum Inhalt:
Der palästinensische Arzt Izzeldin Abuelaish lebt unter schwierigsten Umständen im Gaza-Streifen. Er ist im palästinensischen Flüchtlingslager Jabalia geboren und in Armut aufgewachsen. Er erzählt in seiner Autobiographie, wie er mit Disziplin und Konseqzenz seinen Traum von einem Medizinstudium verfolgt hat. Er hat in Kairo, London, Beerscheba und Harvard studiert und eine eigene Familie gründet. Seine Frau Nadia starb an Leukämie. Wenige Monate später, am 16. Januar 2008, zwei Tage vor dem Waffenstillstand zwischen Israel und der im Gaza-Streifen herrschenden Hamas, sterben 3 seiner Töchter bei einem Angriff auf sein Haus. Nach wie vor kämpft er für eine Verständigung und Versöhnung mit Israel. Im Gedenken an seine Töchter hat er eine Stiftung "Daughters for life" gegründet, die Hochschulstipendien für palästinensische Mädchen vergibt, um ihre Stellung innerhalb der Gesellschaft zu stärken.

[/i]
Du sollst nicht hassen [50%].jpg
Du sollst nicht hassen [50%].jpg (8.88 KiB) 3084 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ladina am Mo 21 Mär 2016 21:36, insgesamt 2-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

ERLEBNISBERICHTE

Beitragvon Ladina » So 20 Mär 2016 21:38

DIAGNOSE: LUNGENKREBS

Diagnosen bei Daniela: Polyzystische Nierenmissbildung seit Geburt, Transplantation im Alter von 5 Jahren, geistige Behinderung, im Alter von 32 Jahren Lymphdrüsenkrebs (vermutlich als Folge der Immunsuppression nach der Transplantation). Mit 33 starb Daniela.
Kurze Zeit nach Daniela Tod erkrankte der Papa von Dani an einem Bronchialkarzinom. Er folgte Dani zu den Sternen, 4 Monate nach der Diagnose.

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER UND EHEPARTNERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Papas Heldin
Untertitel: Die Geschichte von Dani und Ralf
Autorin: Elke F.
Dieses Buch wird hier näher vorgestellt:
viewtopic.php?f=47&t=3457&p=16479&hilit ... din#p16479



--------------------------------
Diagnose: Lungenkrebs mit Metastasen

ELREBNISBERICHT EINER EHEFRAU
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Leben bis zum Schluss
Untertitel: Abschiednehmen und würdevolles Sterben - eine persönliche Streitschrift
Autorin: Petra Thorbrietz
Dieses Buch thematisiert eine Sterbebegleitung und wird hier näher vorgestellt- siehe->
viewtopic.php?f=47&t=179&p=16341&hilit= ... etz#p16341



--------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DER PARTNERIN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Wenn die Liebe Trauer trägt
Untertitel: Was beim Abschiednehmen von einem lieben Menschen hilft
von Britta Laubvogel, Jost Wetter-Parasie
Verlag: Brunnen, Feb. 2016
ISBN 978-3-7655-1511-8, Taschenbuch, 144 Seiten, 4 Abbildungen

CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
Was beim Abschiednehmen von einem lieben Menschen hilft – Britta Laubvogel, die ihren Mann 2006 mit gerade mal 50 Jahren durch Lungenkrebs verlor, erzählt ihre Geschichte. Und darüber, was ihr in der Zeit der Trauer um den geliebten Menschen geholfen hat. Jost Wetter-Parasie, Arzt, Psychotherapeut und Freund der Familie, kommentiert – als Freund und als professioneller Berater. Gemeinsam entstand ein tröstendes, ermutigend praktisches und sehr persönliches Buch.
Portrait
Dr. Jost Wetter-Parasie studierte Theologie und Medizin. Heute ist er Arzt und Therapeut mit eigener Praxis. Luitgardis Parasie studierte Theologie und absolvierte eine Ausbildung in Systemischer Familientherapie. Sie arbeitet als Pastorin und schreibt für verschiedene christliche Zeitschriften. Das Ehepaar lebt im niedersächsischen Northeim.
Wenn die Liebe Trauer trägt [50%].jpg
Wenn die Liebe Trauer trägt [50%].jpg (27.22 KiB) 3961 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER EHEPARTNERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Kraft liegt in mir
Untertitel: Wie wir Krisen sinnvoll nutzen können
Autorin: Tamara Dietl
Verlag: btb, November 2015
ISBN 978-3-442-75494-6, Gebunden, 296 Seiten

Preisinfo: CHF 26.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
Klar hat sie sich Sorgen gemacht, weil er rauchte wie ein Schlot. Klar hätte es manchmal ein bisschen weniger Rotwein sein können. Sie zuckt mit den Schultern. „Na und? Ich war seine Frau, nicht seine Mutter.“ Helmut Dietl hat es ihr gedankt. Öffentlich. Auf dem Höhepunkt seines Ruhms, als er schwer krank in Berlin die Goldene Lola, den Filmpreis für sein Lebenswerk, entgegennahm. Seit vierzehn Jahren habe ihm seine Frau nichts verboten, verkündete er, doch nun habe sie ihm doch noch etwas untersagt: sich öffentlich bei ihr zu bedanken.
Natürlich tat er es trotzdem. Dass er überhaupt auf der Bühne stehen könne, verdanke er der Pflege seiner Frau in den zurückliegenden harten Monaten. „Das war typisch für unsere Beziehung“, erinnert sich Tamara Dietl. „Respekt, Vertrauen, Humor – das hat uns auch geholfen, die Phase des Sterbens durchzustehen.“ Einmal, während eines gemeinsamen Spaziergangs, machte Helmut Dietl ihr eine zärtliche Liebeserklärung, die sie ebenso zärtlich erwiderte. Sein lapidarer Kommentar: „Und was machen wir jetzt mit meinem Krebs?“

Ein Buch gegen die Angst vor Krisen. Ein Buch für die Liebe, von Tamara Dielt (Foto: Promo)
Es sind solche Momente, die Tamara Dietls Buch zu einer berührenden Chronik des Liebens und des Sterbens werden lassen – und zu einem grandiosen Dokument der Lebenskunst. Hinreißend erzählt, klug analysierend, mit einem untrüglichen Gespür für die feinsten Sprachfacetten, gelingt ihr, was äußerst selten vorkommt: ein Buch, das man zweimal lesen möchte. Denn nachdem man die Geschichte kennt, will man ihren Reflexionen zur „Lebensmeisterschaft“ noch einmal in Ruhe nachgehen.
Lebensmeisterschaft, so nennt Tamara Dietl, was andere vielleicht mit Selbstmanagement oder Krisenkompetenz betiteln würden. Welche Bewältigungsstrategien gibt es? Woher nimmt man die nötige Energie? Was schützt vor Entmutigung und Selbstaufgabe? Es könnte keine besseren Antworten auf diese Fragen geben als dieses Buch. Hier werden keine wohlfeilen Ratgebersprüche ausgebreitet. Hier lernt man Überlebenstechniken angesichts einer echten existenziellen Bedrohung kennen.
Woher Tamara Dietl das alles weiß? Seit einigen Jahren arbeitet sie als Sinn- und Wertecoach. Ihr großes Vorbild ist Viktor Frankl, Psychologe, KZ-Überlebender, Autor des Buchs: „… trotzdem Ja zum Leben sagen“. Was sie daran fasziniert: Frankl sehe den Menschen nicht als Opfer seiner Psyche, seiner Erziehung, seines Schicksals. Dieser Haltung hat sie sich angeschlossen. Raus aus der Opferrolle!
„Man soll nichts vom Leben erwarten“, erklärt sie, „sondern reflektiert mit dem umgehen, was es anbietet.“ Und das erleichtert sogar den Umgang mit dem Tod? „Man braucht Demut. Darin steckt das Wort Mut. Was so viel bedeutet, wie: Stelle dich der Situation, akzeptiere die Dinge, wie sie sind.“ Aber was ist mit der Angst vor dem Tod? „Der Tod erinnert uns daran, dass wir zerbrechlich sind. Wir fürchten Ereignisse, die wir nicht kontrollieren können. Genau das gehört jedoch zum Leben dazu.“
Auch sie hat Momente erlebt, in denen der Kontrollverlust sie fast umgeworfen hätte. Unbemerkt driftete sie in eine Erschöpfungskrise, von der sie sich nur langsam erholte. Lange hatte sie gehofft, die Krebserkrankung ihres Mannes sei heilbar. Schließlich musste sie sich mit dem Tod abfinden. Der Gestaltungsspielraum, der ihr blieb, war die empathische Begleitung des Sterbeprozesses. „Was hätte es genützt, wenn ich gejammert hätte? Mein Mann ertrug keinen weinenden Besuch, er empfing niemanden, der demonstrativ trauerte. Er wollte Nähe, keine larmoyanten Gefühlsausbrüche. Das habe ich respektiert.“
Dann kam jener Tag. „Mein Mann schaute mich auf eine besondere Weise an, und ich verstand seinen Blick, seine Geste.“ Sie legte sich zu ihm ins Ehebett. „Ich hatte keine Angst davor. Ich fühlte mich stark, ich konnte ihn halten. Er starb in meinen Armen.“

Freiheit. Krise. Verantwortung.
Ich war schon immer der Meinung, dass Krisen zum Leben gehören. So wie die Sonne morgens aufgeht und abends wieder unter. So wie geboren wird und auch gestorben. Genauso sind Krisen ein Bestandteil des Lebens.
Meine Erfahrungen haben mich gelehrt, dass ein gelingendes Leben nur dann möglich ist, wenn ich das Leben in seiner ganzen Bandbreite annehme. Mit all seinen Höhen und Tiefen. Mit seinen Licht- und seinen Schattenseiten. Und deshalb macht es für mich auch keinen Sinn, sich eine Krise schönzureden oder noch schlimmer – über sie zu klagen. Ich bin ja nicht auf die Welt gekommen, um zu jammern. Ich bin auf die Welt gekommen, um etwas Sinnvolles aus meinem Leben zu machen. Meinem Leben Sinn zu geben. Im Denken und vor allem auch im Handeln. Und so kann es durchaus Sinn machen, das Beste aus einer Krise zu machen, wenn man sie schon hat.
Tamara Dietl, Sinn- und Wertecoach, erzählt in diesem Buch über Schwierigkeiten als Herausforderung für ein erfülltes Leben. Beruflich seit Jahren damit beschäftigt, anderen Menschen in Krisensituationen beizustehen, geriet sie durch die schwere Krankheit ihres Mannes, des Filmregisseurs Helmut Dietl, selbst in eine grosse Krise. Wie es gelingen kann, dennoch ein sinnvolles Leben zu führen, davon berichtet sie in diesem Buch. Es ist eine grosse Liebeserklärung an ihren Mann, an die Kraft des Augenblicks und das Leben.
Rezension
"Hinreissend erzählt, klug analysierend, mit einem untrüglichen Gespür für die feinsten Sprachfacetten, gelingt ihr, was äusserst selten vorkommt: ein Buch, das man zweimal lesen möchte. Denn nachdem man die Geschichte kennt, will man ihren Reflexionen zur "Lebensmeisterschaft" noch einmal in Ruhe nachgehen. Hier lernt man Überlebenstechniken angesichts einer echten existentiellen Bedrohung kennen." B.Z. am Sonntag, Christine Eichel


Der Schmerz ist real“, sagt Tamara Dietl. „Aber das Leiden ist eine Entscheidung. Ich wollte mitfühlen, nicht mitleiden.“ Sätze, die von einer bemerkenswerten Stärke erzählen. Tamara Dietl entschied sich gegen das Leiden, gegen die Verzweiflung, auch gegen die Verdrängung. Bis zuletzt hat sie ihren unheilbar an Lungenkrebs erkrankten Mann gepflegt. Seine Lippen mit Wasser benetzt, als er nicht mehr trinken wollte. Und immer wieder seine Hand gehalten.
„Ja, in den Wochen vor seinem Tod haben wir buchstäblich Händchen haltend geschlafen.“ Sie hält kurz inne. „Berührungen sind so wichtig. Warum wird das heute oft vergessen? Jede Mutter nimmt ihr Kind in den Arm, wenn es sich wehgetan hat. Doch Sterbende legen wir in ein Krankenhausbett, wo sie allein sind.“
Nein, keine Klinik. Tamara Dietl und ihr Mann fassten den Entschluss, dass er zu Hause sterben würde. Im Ehebett. Dort, wo sie ihre erste gemeinsame Nacht verbrachten, die renommierte Journalistin und der gefeierte, von Frauen umschwärmte Regiestar. Damals war Helmut Dietl noch offiziell mit Schauspielerin Veronica Ferres liiert. Die Begegnung mit Tamara änderte alles. Sie heirateten, bekamen eine Tochter. Führten eine Ehe auf Augenhöhe. Respektierten einander, statt einander zu bevormunden.
Die Kraft liegt in mir [50%].jpg
Die Kraft liegt in mir [50%].jpg (12.71 KiB) 3961 mal betrachtet
----------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEPARTNERS EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Tod mit Ansage
Untertitel: Diagnose Lungenkrebs
Autor: Heino Kirschke
Verlag: Paul Höser, Juni 2015
ISBN 978-0-01-152401-6, Taschenbuch, 136 Seiten

Preisinfo ca. CHF 13.40
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückentext:

Mit März wurde der Tumor in ihrer Lunge entdeckt. Am 19. September des gleichen Jahres verstarb sie im Alter von 51 Jahren nach 6 endlosen Monaten des Kampfes zwischen Hoffnung, Leiden und Verzweiflung. Ebenso wie hundert weitere Menschen in Deutschland, die an diesem Tag aus dem gleichen Grunde sterben mussten. So wie jeden Tag ...
Hinter dem Eingang zum Krankenhaus wartete auf sie keine zweite Chance, wie für einen normalen Kranken. Denn nun gehörte auch sie zu den "Pharmakós", die geopfert werden.
Sie hätte diese Tür niemals durchschreiten dürfen.

Portrait
Heino Kirschke, Jahrgang 1948, studierte in Berlin Soziologie und Psychologie. Lebte in Spanien, Kuba, Equatorial Guinea, Philippinen und in Paraguay. Seit 2012 zurück in Deutschland/ Hannover.
Verfasser von analytischen Berichten über Guinea, Kuba und Südamerika für die spanische Entwicklungshilfe Cooperacion Espanola, geschichtliche Studien der jüngeren kubanischen Revolutionsgeschichte und der Emanzipationsbewegung in Paraguay.
Tod mit Ansage Doppel [50%].JPG
Tod mit Ansage Doppel [50%].JPG (20.16 KiB) 3027 mal betrachtet


-----------------------------------------------------------
TAGEBUCH UND MEHR VON EINEM LUNGENKREBS-PATIENTEN UND SEINER PARTNERIN
**************************************************

Titel: Wer Tränen lacht, braucht sie nicht zu weinen!
Untertitel: Lungenkrebs
Autoren: Richard und Christine Kobel,Detlef Höwing
Verlag: Geest-Verlag,Vechta-Langförden, 2003
ISBN 978-3-936389-67-8, Broschiert, 152 S., 6 farbige Comicseiten
Dieses Buch wird hier näher vorgestellt:
viewtopic.php?f=47&t=114&p=16097&hilit=Richi#p16097

---------------------------------------------------------------------------------


ERFAHRUNGSBERICHT EINER EHEFRAU
++++++++++++++++++++++++++


Titel: Weniger als ein Jahr...
Untertitel: Unser Kampf gegen den Krebs
Autorin: Sigrid Borst
Verlag: Fischer TB, 1988
ISBN 3-596-23248-1, Broschiert, 205 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Mit Liebe, Mut und Ironie zeichnet hier eine Frau das Bild ihres Mannes und ihres gemeinsamen Lebens, seit sie wissen, dass er Lungenkrebs hat. Die Chancen, den Kampf gegen die Krankheit zu gewinnen sind sehr gering, wie sie bald erfahren, aber weit davon entfernt zu resignieren, versuchen sie es mit allen Mitteln der Alternativ - und der Schulmedizin. Sie erleben die ganze Spannbreite der Behandlungsmöglichkeiten und des menschlichen Verhaltens im Gesundheitswesen, von Fasten über Rohkostdiät, Sauerstofftherapie und Homöopathie bis zur Operation. Sie erzählt von gewissenhaften Ärzten und verständnisvollen Krankenschwestern bis zum berühmten Spezialisten, der nur leider keine Zeit hat, sich um seine Patienten zu kümmern, und dessen Klinik sich als reines Horrorkabinett entpuppt.
Es ist die unsentimentale, oft sogar humorvolle Darstellung einer schweren Zeit. Sie vermittelt eine Eindruck von der tiefen Liebe und dem grossen Verständnis füreinander, die die Autorin und ihren Mann gerade auch in der intensiven Zeit der Lebens-und Sterbebegleitung verbanden.

Weniger als ein Jahr [50%].jpg
Weniger als ein Jahr [50%].jpg (7.11 KiB) 3961 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER LEBENSPARTNERIN
++++++++++++++++++++++++++++++++


Titel: Du hättest so gern noch ein bisschen gelebt
Autorin: Lydia Stephan
Verlag: Fischer TB, 1990
ISBN 3-596-23297-X, Broschiert, 111 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Ein Mann wird plötzlich krank. Er ist, wie man sagt, "in den besten Jahren" und muss nun den Verfall seiner Kräfte erleben. Als die Diagnose Lungenkrebs feststeht, ist keine Hilfe mehr möglich.
Die Autorin denkt nach dem Tode ihres Gefährten über die ersten Anzeichen der Krankheit und über mögliche Ursachen nach, über Versäumnisse, Verdrängungsmechanismen und persönliches Versagen.
Sie beschreibt die Tage, die der Kranke in einer Klinik verbringen muss, in der er schliesslich stirbt. Diese letzte gemeinsame Wegstrecke wird für sie zu einem besonders tiefen Erlebnis, denn nachdem der Sterbende die Wahrheit über seinen Zustand erfahren hat, kann sie ihn begleiten und ihm helfen, das Unvermeidliche anzunehmen.
In Rückschau und Reflexion wird das feine Flechtwerk aus Unterlassung und Gleichgültigkeit, aus Leichtfertigkeit, Heuchelei, Unwissenheit und Manipulation sichtbar, in das wir alle verstrickt sind und das uns so oft daran hindert, Krankheiten wie Krebs, aber auch andere Beschädigungen rechtzeitig zu erkennen oder zu vermeiden.
Du hättest so gern noch ein bisschen gelebt [50%].jpg
Du hättest so gern noch ein bisschen gelebt [50%].jpg (16.34 KiB) 3961 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Titel: Am Ende eines langen Weges
Untertitel: Mein Mann starb an Krebs
Autorin: Ellen Uzelac
Verlag: Droemer Knaur TB, 1996
ISBN 3-426-75086-4, Broschiert, 154 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Es war ein grauer Novembertag, als das Sterben des 40 Jahre alten Jim Thomas begann.
An diesem Tag bricht er zusammen, worauf in der Klinik erst ein Gehirntumor festgestellt wurde, welcher aber eine Metastase war von Lungenkrebs.
Ein halbes Jahr danach, starb er.
Die sechs Monate zwischen der Diagnose und dem Tod ihres Mannes wurden für Ellen Ucelac zu den schrecklichsten ihres Lebens - aber auch zu den erfülltesten, denn sie brachten ihr eine Nähe zu Jim, wie sie vorher nicht existiert hatte.
Ein Buch, das bei allem Leid Hoffnung macht, mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen zu lernen.
Das Buch ist eine Übersetzung aus dem Amerikanischen. Der Originaltitel: "Lost and Found"
Am Ende eines langen Weges [50%].jpg
Am Ende eines langen Weges [50%].jpg (7.39 KiB) 3961 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINES EHEMANNES
**********************************

Titel: Bis zur Tür des Himmels
Untertitel: Die letzten 300 Tage mit Bettina
Autor: Rainer Wälde
Verlag: Schulte & Gerth, 4. Auflage 2001
ISBN 3-89437-627-9, Gebunden, 200 Seiten, 8 Seiten s/w-Abbildungen
ehem. Preis: 13.95 €D/ SFr.26.80 / 14.40 €A
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Abschiednehmen von seiner Frau Bettina musste Rainer Wälde, nach dem sie 37jährig an einem unheilbaren Lungentumor erkrankt und nach einer Chemotherapie nicht wieder gesund wird. Halt finden die beiden in ihrer kirchlichen Gemeinde. Das Buch setzt sich aus Tagebuchauszügen zusammen und der Erlös fließt an die Initiative für Krebskranke proLife
Bis zur Tür des Himmels [50%].jpg
Bis zur Tür des Himmels [50%].jpg (11.12 KiB) 3961 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
*************************************************


Titel: Liebe vom Himmel geschickt
Autorin: Diana Wentworth
Verlag: Weltbild
ISBN: 3828973965, Gebunden mit Schutzumschlag, 332 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Diana und Paul führen eine glückliche Ehe. Sie sind privat und beruflich ein ideales Paar. Doch dann, kurz nach ihrem 25. Hochzeitstag, die schockierende Diagnose: Paul ist unheilbar an Lungenkrebs erkrankt. In seinen letzten Lebenstagen beteuert er, dass er nicht will, dass Diana allein bleibt und verspricht: ''Ich schicke dir jemanden.''
Etwa ein Jahr nach Pauls Tod begegnet Diana Ted. Er hat seine Frau ebenfalls durch Krebs verloren. Zögernd verlieben die beiden sich und sind heute eine Ehepaar.
Ein anrührender Bericht, der Trost spendet und Überlebenden Mut macht, weiterzugehen und sich einer neuen Partnerschaft zu öffnen.[/i]
Liebe vom Himmel geschickt Doppel [50%].JPG
Liebe vom Himmel geschickt Doppel [50%].JPG (19.57 KiB) 3027 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: LYMPHOME

ROMAN ÜBER EINE BESONDERE LEBENS-UND STERBEBEGLEITUNG
*****************************************************


Titel: Sterbetage
Autor: Hans Werner Kettenbach
Verlag : Diogenes , 1988
ISBN : 978-3-257-21644-8, Paperback, 256 Seiten

Preisinfo : 8,90 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / 15,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Eine sehr junge Frau begegnet Kamp, der vom Leben schon lange nichts mehr erhofft. Kamp ist arbeitslos, und demnächst wird er , wie das Gesetz es vorsieht, vorzeitig zum Rentner erklärt werden. Kamp versteht nicht, warum Claudia immer wieder zu ihm kommt. Er argwöhnt, dass ein krimineller Plan dahintersteckt, und als Claudia wieder einmal untertaucht, sieht er sich bestätigt. Kamp beschließt, die törichten Hoffnungen zu begraben und sich aufs Sterben einzurichten, den tiefen Schlaf, den nicht einmal ein Traum mehr stören wird. Aber Claudia kommt zurück, und die Geschichte dieser ungewöhnlichen , unmöglichen Beziehung nimmt einen ganz anderen Ausgang , als Kamp erwartet hat.
Kamp begleitet Claudia, die an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist bis zu ihrem Tod liebe- und würdevoll.
Sterbetage [50%].jpg
Sterbetage [50%].jpg (10.7 KiB) 3961 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------
Diagnose: NHL

ERFAHRUNGSBERICHT DES EHEMANNES EINER BETROFFENEN
**************************************************


Titel: Bis zuletzt die Liebe
Untertitel: Als Paar von einer schweren Krankheit herausgefordert
Autor: Hans Jellouschek
Verlag : Herder Freiburg , September 2004
ISBN : 978-3-451-05553-9, Kartoniert, 153 Seiten
ehem. Preis: 8,90 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / CHF 16.00
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Hoffnung, Hilflosigkeit und Angst, Enttäuschung und Wut - diese Gefühle sind da, wenn ein Paar mit der Nachricht konfrontiert wird: einer von uns hat Krebs.
Warum trifft es gerade mich, dich, uns als Paar? Zwischen Angst und Hoffnung liegt ein langer Weg, den Hans Jellouschek mit seiner an NHL erkrankten Frau gegangen ist - bis zum Ende.
Leserinnen und Leser erfahren in seinem bewegenden Bericht: Hinter aller Angst kann eine neue liebe entstehen, die über den Tod hinaus geht. Es gibt immer die Möglichkeit, als Paar gemeinsam die Liebe zu leben. Die Auseinandersetzung mit dem Tod eröffnet auch einen neuen Blick aufs Leben, eine neue Spiritualität bricht auf - das Gefühl und die Erfahrung: Es gibt den Halt in einem grösseren Vertrauen...

Dr.theol. Hans Jellouschek, Jahrgang 1939, ist Lehrtherapeut für TA und Psychotherapeut in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt Paartherapie.

Bis zuletzt die Liebe [50%].jpg
Bis zuletzt die Liebe [50%].jpg (8.15 KiB) 3961 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------
ROMAN NACH WAHRER BEGEBENHEIT - EINE JUNGE FRAU ERLEBT DAS STERBEN IHRES FREUNDES
**********************************************************************************


Titel: Alle Hoffnung und Liebe
Autorin: Jennifer Porter-Ryan
Verlag: Wiener, 1989
Gebunden mit Schutzumschlag, 223 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Dieses Buch gibt eine wahre Begebenheit wieder. Lediglich die Namen wurden geändert. Die sensible junge Krankenschwester Jennifer arbeitet erst seit kurzem auf der Krebsstation des 'St. Elizabeth Memorial Center'. Eines Tages wird der Student Mark eingeliefert. Der erfolgreiche und umschwärmte Sportler war beim Volleyballspiel plötzlich zusammengebrochen. Nachdem er sich verschiedenen Untersuchen unterzogen hat, wird die Vermutung zur schrecklichen Gewissheit: er hat Lymphdrüsenkrebs. Seine einzige Chance liegt in der Strahlentherapie; voll Angst, aber auch voller Zuversicht schickt er sich in das Unvermeidliche. Jennifer lernt ihn im freundlosen Krankenhausalltag kennen, und schon bald stellt sie fest, dass ihre Anteilnahme an seinem Schicksal weit über ihr übliches Maß an Mitgefühl hinausgeht. Auch Mark verliebt sich in sie; nach anfänglichem Zögern lassen beide ihre Bedenken fallen. Jennifer gibt ihre sichere Zukunft an der Seite eines vielversprechenden jungen Arztes auf. Sie begleitet von nun an Mark auf seinem Leidensweg und kümmert sich hingebungsvoll um ihn. Die beiden gehen vollkommen ineinander auf: sie unterstützt ihn, gibt ihm Mut und Kraft, er wiederum füllt ihr Leben mit neuem Sinn. Zusammen setzen sie Marks beginnendem körperlichen Verfall ungeahnte Kräfte entgegen. Fern des Alltags erleben sie so in dieser scheinbar hoffnungslosen Lage miteinander eine ganz besondere und intensive Liebe
Alle Hoffnung und Liebe [50%].jpg
Alle Hoffnung und Liebe [50%].jpg (8.89 KiB) 3961 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------
Diagnose: Multiples Myelom

ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
************************************************

Titel: Mein Mann hat Krebs
Untertitel: Wie eine Frau mit der Krankheit ihres Mannes umgeht
Autorin: Faye Landrum
Verlag: Hänssler, 2001, Edition Trobisch
ISBN 3-7751-9170-4, Paperback, 140 Seiten
ehem. Preis: 10.50 €D; 10.80 €A /CHF 19.95
Vergriffen im Buchhandel

Aus dem Vorwort:
In diesem Buch geht es um die letzten sechs Monate im Leben meines Mannes, in denen er mit dem Krebs gekämpft hat.
Es schildert auch meine Geschichte - sie schildert, wie der Druck mich geprägt hat und wie Gott mir durch die harten Zeiten hindurch geholfen hat. Ich bete darum, dass mein Bericht dazu beitragen kann, einige dieser harten Zeiten etwas leichter zu machen, die so unausweichlich auf jeden zukommen, der einen todkranken, geliebten Menschen pflegt.
Meine Erfahrungen werden sich von den Ihren sicherlich unterscheiden. Doch die Liste von Vorschlägen, die ich am Ende des Buches erstellt habe, kann bei vielen Schwierigkeiten helfen, mit denen alle pflegenden Angehörigen früher oder später konfrontiert werden. Ich habe versucht, mir vorzustellen, wie wir uns bei einer Tasse Tee gemütlich unterhalten und uns über unsere Schwierigkeiten austauschen und einander helfen.
(Faye Landrum) [/i]
Mein Mann hat Krebs [50%].jpg
Mein Mann hat Krebs [50%].jpg (12.26 KiB) 3961 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ladina am So 24 Jul 2016 22:08, insgesamt 7-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

ANGEHÖRIGE ERZÄHLEN

Beitragvon Ladina » So 20 Mär 2016 21:40

DIAGNOSE: MAGENKREBS

Diagnose bei Julian: Jahrgang 1978: Magenkrebs im fortgeschrittenen Stadium Der Mann, der sich nicht operieren liess, auf ein alternatives Wunder hoffte, starb im März 2013.

ERFAHRUNGSBERICHT EINER JUNGEN WITWE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: 360 GRAD
Untertitel: Über die Liebe, den Tod und den Mut zum Weitermachen
Autorin: Katharina Middendorf
Verlag: J. Kamphausen, Januar 2017
ISBN 978-3-95883-063-9, Taschenbuch, 207 Seiten, mit schwarzweissen Zeichnungen

Preisinfo ca: CHF 31.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Mit Dreissig verliebt sich Katharina Middendorf in ihren Yogalehrer, lässt ihr gesichertes Leben zurück und geht mit ihm nach Indien; sie heiratet, wird schwanger und gründet ihre Yogaschule nivata. Die ersten 180 Grad nehmen ihren Lauf. Doch das Leben zeigt ihr auch noch eine ganz andere Seite, und da geht es um tiefe Umbrüche und den Umgang mit Krankheit und Tod. Auch um diese zweiten 180 Grad mit all ihren Schicksalsschlägen geht es in diesem Buch, und um die Erkenntnisse, die sie aus den gesamten 360 Grad gewonnen hat: dass bei aller Machtlosigkeit die Entscheidung, weiterzugehen, in unseren Händen liegt..
siehe: http://www.bild.de/lifestyle/2017/todes ... .bild.html

Portrait
Katharina Middendorf ist deutschlandweit anerkannte Expertin für Yoga und Yoga-Therapie. Die von ihr entwickelte Yoga-Therapie geht vom Selbsterhaltungs- und Wachstumswunsch des Menschen aus und möchte besonders in Zeiten, in denen Körper, Geist und Seele ins Wanken geraten, helfen, sich auf den Weg zu machen, Mut zu haben, die eigene Situation in die Hände zu nehmen und seinem Stern zu folgen. Sie und ihr Partner, Ralf Sturm, arbeiten zusammen in Berlin als Paartherapeuten und leiten die nivata® Ausbildung zum „Teacher of Stillness“
360 Grad [50%].jpg
360 Grad [50%].jpg (13.88 KiB) 3005 mal betrachtet
-------------------------------------------------------
DIAGNOSE: NIERENKREBS

TAGEBUCHAUFZEICHNUNGEN EINES PARTNERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das verlassene Haus
Untertitel: Tagebuchaufzeichnungen vom Leben in den Tod
Autor: Arnold Pesch
Verlag: Tredition, 2013
ISBN : 978-3-8495-5045-5, Kartoniert, 268 Seiten

Preisinfo : 11,80 Eur[D] /CHF 16.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
Barbara kehrt in ihr Elternhaus zurück, nachdem ihre Eltern gestorben sind. Drei Tage wohnt sie in diesem Haus, um es in Ordnung zu bringen. Sie will Abschied nehmen von der Vergangenheit. Ein letztes Mal liest sie das Tagebuch ihres Mannes, der vor fünf Jahren an Nierenkrebs gestorben ist, um es dann für ihre Kinder aufzubewahren, aber auch, um sich von Schuldgefühlen zu befreien. Bei einer Fahrradtour am Bodensee hat sie sich in Georg, verliebt. „Fünf Jahre sind genug!" Sie sehnt sich nach Liebe und Geborgenheit. Mit dem Aufräumen des Hauses und dem Lesen tauchen Erinnerungen aus der Kindheit, der Jugend und ihrer Ehe auf. Sie durchlebt die Krankheit ihres Mannes an Hand seiner Aufzeichnungen, sein Ringen im Angesicht des Todes und in welche Einsamkeit und Verzweiflung diese zwei Jahre des Hinsiechens sie gestürzt haben. Als sie nach drei Tagen das Tagebuch schließt, kann sie befreit in ein neues Leben treten.
Die Geschichte beruht auf wahren Ereignissen.
Das verlassene Haus [50%].jpg
Das verlassene Haus [50%].jpg (20.57 KiB) 3340 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------
Diagnose Nierenkrebs in fortgeschrittenem Stadium:

ERFAHRUNGSBERICHT EINES LEBENSPARTNERS
**************************************


Titel: Nachtbuch für Astrid
Untertitel: Von der Liebe, vom Sterben, vom Tod und von der Trauer darüber, den geliebten Menschen verloren zu haben
Autor: Hansjörg Schneider
Verlag : Ammann , März 2012
ISBN : 978-3-257-06808-5, Gebunden, 125 Seiten

Preisinfo : 15,50 Eur[D] / 29.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
»Ich könnte ihr auch einen Stein setzen. Aber da ich nicht Steinmetz bin, sondern Schriftsteller, schicke ich ihr dieses Buch nach in den Tod.«

Hansjörg Schneider hat nach dem Krebstod seiner Frau ein Tagebuch geschrieben, in dem er von seiner Trauer, von seiner Verzweiflung berichtet. Entstanden ist ein persönliches, durch seine Ehrlichkeit ungeschütztes Dokument über das Zurückgelassensein nach dem Verlust eines geliebten Menschen.

»Ich habe beim Verfassen dieses Berichts nicht groß auf stilistische Feinheiten geachtet, ich habe auf Authenzität geschaut. Es ist ein Tagebuch meiner Trauer. Ich könnte Astrid auch einen Stein setzen. Aber da ich nicht Steinmetz bin, sondern Schriftsteller, schicke ich ihr dieses Buch nach in den Tod.« H.S.
Nachtbuch für Astrid [50%].jpg
Nachtbuch für Astrid [50%].jpg (12.46 KiB) 3340 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
***********************************************


Titel: Diagnose: Krebs
Autorin: Jeanne Scheresky
Verlag: Telos Hänssler, 1980
ISBN 3-7751-0392-9, Taschenbuch, 61 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Mitten in ein erfülltes und aktives Leben fällt plötzlich die Schreckensnachricht, dass Ted Scheresky (45 Jahre alt) an Nierenkrebs in fortgeschrittenem Stadium erkrankt ist.
Ein glückliches Familienleben schlägt um in einen Alptraum von Unglauben und Hoffnungslosigkeit.
Es folgen Operationen, Entlassung aus dem Krankenhaus, eine Zeit der Schmerzen und des Leidens. Doch die Familie fasst Mut. Sie gewinnt wieder neu das Vertrauen auf Gottes Verheissungen, die es immer gut mit uns meinen.
Dies ist ein wichtiges Buch. Es wird Ihnen leicht gemacht, sich mit dem Schicksal der Familie Scheresky zu identifizieren. Sie lernen Menschen kennen, die schliesslich ein unheilbares Leiden akzeptieren. Oder die Probleme, die beim Tod des Vaters in einer Familie auftreten, denn als Ted nach 7 Monaten Krankheit stirbt, sind seine Kinder erst 15 und 19 Jahre alt.
Diagnose Krebs ist ein Erlebnisbericht. Er hilft Ihnen, das Tal der Hoffnungslosigkeit zu durchwandern und siegreich daraus hervorzugehen. Oder zumindest gewappnet zu sein.

Anmerkung von Ladina:
Obwohl in diesem Buch Gebete und Bibelzitate vorkommen, hat der Bericht kein frömmlerisches Auftreten und verherrlicht auch das Leiden nicht.
Es ist durchaus ein glaubwürdiges Buch, das auch 24 Jahre nach Drucklegung in seinen grundlegenden Themen noch aktuell ist.

Diagnose Krebs Scheresky [50%].jpg
Diagnose Krebs Scheresky [50%].jpg (7.9 KiB) 3340 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: PROSTATAKREBS

Ein Ehemann und Vater kleiner Kinder stirbt an Krebs

TAGEBUCH EINER JUNGEN PARTNERIN UND MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Am Ende bleibt Liebe - mein geliebter Mann stirbt an Krebs
Untertitel: Ein langer und schier unmenschlicher Leidensweg -
Autorin: Marion Schäfer
Verlag: GRIN, Akademische Schriftenreihe V192287, August 2012
ISBN : 978-3-656-17223-9, , Kartoniert, 96 Seiten, 5 farbige Illustrationen

Preisinfo : 18,99 Eur[D] /CHF 25.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückentext:
Die Diagnose Krebs ist schockierend. Gegen die Krebserkrankung ankämpfen sie vielleicht besiegen. Dieses Ziel nehmen sich an Krebs erkrankte Frauen und Männer sowie selbst Kinder immer wieder vor. An die Schulmedizin und alternative Behandlungsmethoden setzen die Erkrankten hohe Erwartungen. Die Krebspatienten leiden nicht nur unter der Erkrankung, sondern sie leiden auch zusammen mit Angehörigen und sonst nahestehenden Personen unter den Therapien mit zum Teil Wahnsinnsschmerzen. Meinhard Schäfer, Dr. der Zahnmedizin, erhält im Oktober 2007 die niederschmetternde Diagnose: Verdacht auf Prostatakarzinom. Nun beginnt für ihn und seine Familie eine nahezu unbeschreibliche Leidenszeit bis zu seinem Tod im März 2011. Marion Schäfer hat die Leidenszeit ihres Mannes und das mitfühlende Leiden ihrer Familie und von Freunden in einem Tagebuch festgehalten und sich dazu entschlossen, diesen bedrückenden Lebensabschnitt ungeschminkt zu veröffentlichen. Das Schreiben dieses Buches hatte viele Beweggründe. Es dient Marion Schäfer auch dazu, diese Leidenszeit zu verarbeiten und zu bewältigen. Die Erinnerungen an eine glückliche Ehe und ein glückliches Familienleben sind immer gegenwärtig. Die Zeit heilt zwar keine Wunden, aber das Leben geht irgendwie weiter. Das ist sich Marion Schäfer und besonders ihren Kindern Florian und Lara schuldig. Man versucht, mit dem Unbegreiflichen zu leben.
Am Ende bleibt Liebe - mein geliebter Mann stirbt an Krebs [50%].jpg
Am Ende bleibt Liebe - mein geliebter Mann stirbt an Krebs [50%].jpg (9.63 KiB) 3340 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER VERWITWETEN JUNGEN FRAU
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Prostatakrebs als Schicksalsschlag: Was bleibt ist Liebe
Autorin: Marion Schäfer
Verlag: Diplomica Verlag, Februar 2015
ISBN 978-3-95850-883-5, Taschenbuch, 84 Seiten, mit 19 Abbildungen

Preisinfo ca. CHF 25.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
Die Diagnose ‘Krebs’ ist schockierend. Gegen die Erkrankung ankämpfen, sie vielleicht zu besiegen. Dieses Ziel nehmen sich an Krebs erkrankte Frauen, Männer und selbst Kinder immer wieder vor. An die Schulmedizin und alternative Behandlungsmethoden setzen sie hohe Erwartungen. Die Krebspatienten leiden nicht nur unter der Erkrankung, sondern sie leiden auch zusammen mit Angehörigen und nahestehenden Personen unter den Therapien mit zum Teil Wahnsinnsschmerzen. Meinhard Schäfer, Dr. der Zahnmedizin, erhält im Oktober 2007 die niederschmetternde Diagnose: Verdacht auf Prostatakarzinom. Nun beginnt für ihn und seine Familie eine unbeschreibliche Leidenszeit bis zu seinem Tod im März 2011. Marion Schäfer hat die Leidenszeit ihres Mannes und das mitfühlende Leiden ihrer Familie und Freunden in einem Tagebuch festgehalten. Sie entschloss sich dazu, diesen bedrückenden Lebensabschnitt ‘ungeschminkt’ zu veröffentlichen. Das Schreiben dieses Buches hatte viele Beweggründe. Es dient der Autorin auch dazu, diese Leidenszeit zu verarbeiten. Die Zeit heilt zwar keine Wunden, aber das Leben geht irgendwie weiter. Das ist sich Marion Schäfer und besonders ihren Kindern schuldig. Man versucht, mit dem Unbegreiflichen zu leben.
Prostatakrebs als Schicksalsschla Was bleibt ist Liebe [50%].jpg
Prostatakrebs als Schicksalsschla Was bleibt ist Liebe [50%].jpg (14.35 KiB) 3340 mal betrachtet
-----------------------------------------------------
Diagnose: erst "nur" Prostatakrebs, dann Hirnmetastase

ERFAHRUNGEN EINER HINTERBLIEBENEN PARTNERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wie ein rasender Zug
Autorin: Sylvia Smuda
Verlag: Vias, Januar 2012
ISBN 978-3-9810013-5-8, Gebunden, 124 Seiten
ehem. Preis: 12,00 Eur[D] / 12,10 Eur[A] / 18,50 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
36 Jahre lang ist Sibylle glücklich verheiratet – da erkrankt ihr Mann Christian plötzlich an Prostatakrebs. Eine Hirnmetastase führt dazu, dass er halbseitig gelähmt ist und im Rollstuhl sitzt. Zwei Jahre lang pflegt Sibylle ihn aufopferungsvoll. Nach seinem Tod fällt sie in ein tiefes Loch, nur das Netz der Freunde trägt sie. Bei einer Veranstaltung trifft Sibylle einen früheren Kollegen wieder und kommt mit ihm ins Gespräch. Es stellt sich heraus, dass auch er erst kürzlich das gleiche Schicksal erlitten hat: Auch seine Frau kämpfte zwei Jahren lang vergeblich gegen Krebs an. Die beiden Schicksalsgenossen verabreden sich zu weiteren Treffen. Eine stürmische, niemals erwartete zweite Liebe beginnt… “In der heutigen Zeit ein thematisch sehr relevanter Stoff mit außergewöhnlich emotionalem Potential.” J. Alfonsi

Wie ein rasender Zug [50%].jpg
Wie ein rasender Zug [50%].jpg (8.2 KiB) 3340 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------
BELLETRISTISCHE DARSTELLUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Aus Liebe zu ihm. Erfahrungen, Band 61617
Untertitel: Es begann mit einer harmlosen Untersuchung und wurde zu einem Weg durch die Hölle.
Originalausgabe von Diana Beate Hellmann
Verlag: Lübbe, Juli 2007
ISBN: 978-3-404-61617-6 , Kartoniert, 540 Seiten
ehem. Preis: 8,95 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / 16,80 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Noah war der Mann, den ich mein Leben lang gesucht hatte. Der väterliche Freund, der mir Sicherheit und Geborgenheit schenkte. Der leidenschaftliche Liebhaber, der mir das Gefühl vermittelte, die schönste
und begehrenswerteste Frau auf der Welt zu sein. Noah liebte mich bedingungslos und machte keinen Hehl daraus. Und ich liebte ihn. Denn kam der Tag, als Noah zu einer routinemäßigen Untersuchung musste.
Diese beinhaltete bei Männern über fünfzig den so genannten PSA-Test, die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens. Dieser Wert war bei Noah zu hoch. Deutlich zu hoch. Mir wurde ganz sonderbar zumute.
"Denken sie, dass es bösartig ist?", wisperte ich.
Aus Liebe zu ihm. Erfahrungen Band 61617 [50%].jpg
Aus Liebe zu ihm. Erfahrungen Band 61617 [50%].jpg (8.5 KiB) 3340 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Prostatakrebs im Alter von 48 Jahren

ERINNERUNGEN UND ERFAHRUNGEN DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
************************************************************


Titel: Danke, dass du in meinem Leben warst...
Untertitel: Eine Liebe mit der Diagnose Krebs
Autorin: Christa Hohenberger
Verlag : Karin Fischer, Juni 2006
ISBN : 978-3-89514-617-6, Paperback, 68 Seiten
ehem. Preis: 8,50 Eur[D] / 8,70 Eur[A] / 14,00 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Als es soweit ist, die Früchte des Lebens ernten zu können, trifft Claus Hohenberger die Diagnose Prostatakrebs in fortgeschrittenem Stadium. Christa Hohenberger beschreibt rückblickend in ihrem Buch, das die letzten 3 Jahre an der Seite ihres Mannes umfasst, wie die todbringende Krankheit allmählich ins Bewusstsein der beiden vordringt, wie sie mehr und mehr den Alltag beeinflusst, ohne ihn zu beherrschen. Ihre Beziehung wird wahrhaftiger, die Freude am Leben intensiver, und sie stellen sich der Angst vor dem Ende. Als der Krebs nicht mehr aufzuhalten ist, bereitet Claus Hohenberger alles vor, um das Leben seiner Frau ohne ihn zu erleichtern. Er renoviert, ordnet und sortiert alle Unterlagen, schreibt Gebrauchsanleitungen für die Haustechnik, sucht noch einmal die Stätten seiner Kindheit auf, trifft seine erwachsenen Kinder öfter. Der Abschied ist lang, die Tage allein scheinen ihm sinnlos.
Christa Hohenberger legt einen erschütternden Bericht ihrer Erfahrungen und Empfindungen vor - dankbar für die Liebe, die sie erleben durfte und die sie bis heute trägt.

Anmerkung von Ladina:
Als die Diagnose Prostatakrebs beim Ehemann von Christa Hohenberger gestellt worden war, waren die beiden wie erschlagen und mit dem Fortschreiten der Krankheit schienen sie zu zerbrechen. Christa Hohenbergers Bericht geht unter die Haut, erzählt aus der Zeit mit ihrem Mann und gewährt auch Einblick in ihr Fühlen, jetzt, nachdem er verstarb, im Alter von erst 51 Jahren.
Trotz den Gefühlen von Klein-Sein und machtlos, aber sind sie in dieser schweren Zeit gewachsen und gereift.
Die Trauerrede, welche zuhinterst im Buch abgedruckt ist, enthält einen persönlichen Brief, den Claus Hohenberger selber für den Moment seiner Trauerfeier als Trost und letzten Gruss an seine Freunde verfasst hat, so wie er übrigens auch seine Todesanzeige noch selbst gestaltet hatte.
Auch dieser Brief ist ein überzeugendes und ergreifendes Dokument, das ans Wesentliche im Leben erinnert.

PS: Wer hier mitliest und Nomade kennengelernt hat (Forum Speiseröhrenkrebs). Auch sie hat so einen Brief verfasst und ihre Trauerkarte selbst gestaltet. Bestimmt haben Claus und sie sich nicht gekannt, sie kannte auch das Buch nicht - aber ich staune über die Parallelen in den persönlichen Briefen der beiden. Dieses Einvernehmen mit dem persönlichen Schicksal --- sehr eindrücklich!
Danke dass du in meinem Leben warst [50%].png
Danke dass du in meinem Leben warst [50%].png (30.53 KiB) 3340 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER EHEFRAU
********************************

Titel: Stark wie der Tod ist die Liebe
Untertitel: Bericht von einem Abschied
Autorin: Renate Joesten
Verlag: Bastei Lübbe TB, 9. Auflage 1996
ISBN 3-404-61147-0, Broschiert, 256 Seiten
oder gebunden bei: Kreuz Verlag, 1985, 217 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Eine Frau schildert das letzte Lebensjahr ihres Mannes, der plötzlich an unheilbarem Krebs erkrankt. Es ist eine wahre Geschichte - und es ist eine Liebesgeschichte!
Denn so stark und bedrohlich der herannahende Tod von den beiden erfahren wird, so stark und tragfähig erweist sich auch ihre gegenseitige Liebe.
Obwohl weder Schmerz noch Angst verharmlost werden, geht von der Lektüre dieser Aufzeichnungen Ermutigung und Trost aus.
"Das lange, schwere Leiden", schreibt Renate Joesten über ihren Mann, "gab ihm, auf dem Höhepunkt seiner Entwicklung, eine harte Aufgabe, gab ihm Zeit zur Reifung, da seine Seele unversehrt blieb inmitten des körperlichen Verfalls und den Sieg davontrug."
Diesen Bericht von einem Abschied sollte jeder lesen, der erfahren möchte, was die Liebe vermag: auch angesichts der schwersten Bedrohung der Verzweiflung zu widerstehen, weil beide Partner einander tragen, sich mit dem Unabwendbaren innerlich auseinandersetzen und auf dem Weg, der für den einen in den Tod führt, gemeinsam und Schritt für Schritt eine neue Dimension des Lebens finden.

Eine Liebesgeschichte, die trotz der Grausamkeit der Tatsachen Ermutigung und Trost vermittelt.
Stark wie der Tod ist die Liebe [50%].jpg
Stark wie der Tod ist die Liebe [50%].jpg (7.12 KiB) 3340 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Prostatakarzinom im fortgeschrittenen Stadium

BIOGRAPHISCHER ROMAN EINER EHEFRAU
***********************************

Titel: Rubinhochzeit
Autorin: Lena Golz
Verlag: Frieling, 2000
ISBN 3-8280-1269-8, Paperback, 191 Seiten
ehem. Preis: 9.90 €D/ SFr. 19.80 / 10.20 €A
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Wegen Neuralgien und jahrelangen Depressionen wird Lisa, eine Kur verordnet.
Nach der Kur fühlt sie sich tatsächlich wie neu geboren, doch der Erholungseffekt ist von kurzer Dauer, denn bei ihrer Rückkehr vernimmt sie die niederschmetternde Nachricht, dass Gerald, ihr immer gesunder und vitaler Ehemann, an Krebs erkrankt ist. Als er den Vorschlag seiner jüngsten Tochter unterstützt, aus dem Berliner Raum ins Schwabenland zu ziehen, wo ihre Familie seit kurzem lebt, denkt er weniger an sich selbst, sondern hat vielmehr das Wohl seiner Frau im Auge. Lisa organisiert den Umzug, während Gerald sich der vierten Operation unterzieht.
Gemeinsam erobern sie ihr neues Heim. Doch die Krankheit schreitet fort. Die Rubinhochzeit ist der Tag, an dem Gerald Abschied nimmt von seiner geliebten Familie.... [/i]
Rubinhochzeit [50%].jpg
Rubinhochzeit [50%].jpg (6.42 KiB) 3340 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIAGNOSE: SPEISERÖHRENKREBS

ERFAHRUNGSBERICHT EINER LEBENSPARTNERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Jeden Tag ein Stück ins Leben
Untertitel: Erfahrungsbericht einer Trauerverarbeitung
Autorin: Steffi Bednarski
Verlag : Books on Demand, Dezember 2008
ISBN : 978-3-8370-7233-4, Gebunden, 80 Seiten

Preisinfo : 16,90 Eur[D] / 21.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Sie sind noch keine fünfzig Jahre alt. Gerade sind Sohn und Tochter den Kinderschuhen entwachsen, das Enkelkind geht schon in den Kindergarten, und Pläne für die Zeit werden geschmiedet, da man endlich auch einmal an sich selbst denken kann – da bricht sie zusammen, die heile Welt. Die Ärzte haben bei Steffi Bednarskis Mann eine heimtückische Krankheit diagnostiziert: Speiseröhrenkrebs.
Fünfzehn Monate zwischen Bangen und Hoffen vergehen. Nach einer Chemotherapie scheint die Krankheit gebannt. Doch dann, im Februar 2005, mitten in der Nacht, bricht ihr Mann zusammen – Myokardinfarkt. Der Notarzt kann nichts mehr für ihn tun.
Die Zeit steht still. Steffi Bednarski zieht sich in ihrem Schmerz von der Außenwelt zurück, lässt niemanden mehr an sich heran. Da erreicht sie eines Tages in einem Internetforum der Hilferuf eines Mannes, dessen Frau ebenfalls an Krebs verstorben ist. Zögernd antwortet sie ihm.
Damit beginnt ein lebhafter E-Mail-Austausch zwischen den Trauernden, die aus über vierhundert Kilometern Entfernung bald täglich miteinander korrespondieren, obwohl sie einander völlig fremd sind …
Ein bewegendes Buch über Abschiednehmen, Trauern und Neubeginn.
Jeden Tag ein Stück ins Leben [50%].png
Jeden Tag ein Stück ins Leben [50%].png (36.87 KiB) 3340 mal betrachtet
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zuletzt geändert von Ladina am Mo 21 Mär 2016 22:16, insgesamt 3-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

ERFAHRUNGSBERICHTE

Beitragvon Ladina » So 20 Mär 2016 21:41

DIAGNOSE: KREBS (UNBENANNTE TUMOR-ART)

AUTOBIOGRAPHIE DES PARTNERS EINER BETROFFENEN
***********************************************

Titel: Auch ein Bodyguard darf weinen
Autor: Herbert Zwolinsky
Verlag: Novum, August 2005
ISBN: 978-3-900693-48-0, Paperback, 182 Seiten

Preisinfo : 16,80 Eur[D] / 16,80 Eur[A] /CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Mit dieser Autobiografie versucht der Autor, sich seine große Trauer nach dem Krebstod seiner Frau von der Seele zu schreiben. Etwa zwei Jahre sind seit ihrem Tod vergangen, bis der Erzähler seinen Lebensmut einigermaßen wieder entdeckt hat, wieder mehr am Leben teilnimmt und beginnt, „seiner Inge“ mit ihrer gemeinsamen Lebensgeschichte ein Denkmal zu setzen.
Der Leser erfährt, dass der Autor einige völlig verschiedene Jobs in seinem Leben hatte. Am nachhaltigsten beeinflusst haben ihnen jedoch zwei bestimmte: zum einen die Zeit als Ranger in Afrika – daher sein Spitzname „Daktari“ – und zum anderen sein Beruf als Bodyguard. Vor allem die gemeinsame Zeit in Afrika hat seine Frau und ihn zusammengeschweißt. Einige Jahre hatten sie die Natur- und Tiervielfalt in dem schwarzen Kontinent genossen, ehe in ihrer neuen Heimat Angola Mitte der 1970er-Jahre ein teuflischer Bürgerkrieg ausbrach. Lange Zeit versuchten sie, den Tieren zuliebe zu bleiben, ehe sie doch zurück in ihre österreichische Heimat fliehen mussten.
Auch ein Bodyguard darf weinen [50%].jpg
Auch ein Bodyguard darf weinen [50%].jpg (13.76 KiB) 3342 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------
Diagnose: Plattenepithelkarzinom

ERLEBNISBERICHT UND TROSTBUCH EINES VERWITWETEN EHEMANNES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Zeit der Tränen - ein schmerzliches Buch über das Ende eines Lebens
Autor: Manfred Ernst
Verlag : Verlag DeBehr, Juni 2010
ISBN : 978-3-941758-51-3, Paperback, 136 Seiten

Preisinfo : 12,95 Eur[D] / 13,40 Eur[A]/CHF 16.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Die Diagnose lautet: KREBS! Eine Heilung? Unmöglich. So niederschmetternd die Aussage der Ärzte ist, so stark und würdig ist die Patientin, eine stille und bescheidene Frau. Die letzten Monate, Wochen und Tage begleitet ihr liebender Ehemann sie, die aus dem Leben Scheidende.

Sie hatten auf ruhige gemeinsame Jahre gehofft. Doch der Tod fragt nicht, ob er willkommen ist.

Das Werk des Autors Manfred Ernst ist ein liebevoller Nachruf auf seine geliebte Frau und zugleich erschütterndes Dokument eines schweren und am Ende aussichtslosen Kampfes gegen den Feind im eigenen Körper.

KREBS! Die Fälle häufen sich, immer mehr Menschen sind betroffen, eine schreckliche Erfahrung nicht nur für die Kranken, sondern auch für ihre Angehörigen.

Mit seinem Buch gibt der Autor denen Trost, die zurückbleiben. Auch ihr seid nicht allein.
Zeit der Tränen ein schmerzliches Buch über das Ende eines Lebens  [50%].jpg
Zeit der Tränen ein schmerzliches Buch über das Ende eines Lebens [50%].jpg (14.5 KiB) 3342 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINES EHEMANNES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Gerda
Untertitel: Seltsam im Nebel zu wandern
Autor: Uwe Weissflog
Verlag : Arrangement-Verlag, Juni 2011
ISBN : 978-3-9813108-1-8, Paperback, 106 Seiten
ehem. Preis: 25,00 Eur[D] / 25,70 Eur[A] / CHF 42.90
Vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
Handle – doch nie der Natur zuwider
Tu – doch nicht der Taten wegen
Schmeck – doch nicht um Geschmack zu finden
Grosses wird aus geringem, Wenig wächst und wird viel
Tao Te King, 63 (Lao Tse)
Dies war eine der Weisheiten, auf denen Gerda ihr Leben aufgebaut hatte.

Die Ehefrau des Autors, Gerda, starb am frühen Morgen des 24.12.2010 nach einer langen Krebserkrankung. Kurz zuvor, in einem Gespräch gab er ihr das Versprechen, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben und die Erinnerungen an Gerda in einem Buch zu veröffentlichen. Sie war ein wohltuender und kraftgebender Mensch - viele, die ihr begegneten empfanden dies so. Welche Geschichte hinter dem Werdegang dieses besonderen Menschen stand, dies alles erzählt dieses Buch.

Gerda Seltsam im Nebel zu wandern [50%].jpg
Gerda Seltsam im Nebel zu wandern [50%].jpg (5.45 KiB) 3342 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINES EHEMANNES
++++++++++++++++++++++++++++++++++


Titel: Lügenzeit
Untertitel: Wenn der Partner an Krebs stirbt
Autor: Joachim Seiler
Verlag: C.H.Beck, 1996
ISBN 3-406-39290-3,Taschenbuch, 254 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Dieses Buch ist eine Liebesgeschichte. Sie hatten einander gefunden, nach manchen Fehlversuchen, und wollen miteinander alt werden. Wie redet man miteinander, wenn man ahnt, daß das Sterben näherkommt mit dem man nicht vertraut werden will? Die Routine der Ärzte, das Mitgefühl von Außenstehenden, der eigene Alltag wirken verlogen - die Zeit der Krankheit wird zur "Lügenzeit". Aber vielleicht ist das nur eine Sicht von außen. Vielleicht sind manche Lügen wahrer als die bloße Wahrheit, weil sie einem Gefühl für Würde entspringen und Ausdruck der Liebe sind.

Ein sehr hilfreiches Buch für alle, die sich mit gleichen Fragen beschäftigen.
Lügenzeit [50%].jpg
Lügenzeit [50%].jpg (9.15 KiB) 3342 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------
AUFZEICHNUNGEN EINES EHEPARTNERS
*********************************


Titel: ...aber die Liebe bleibt
Untertitel: Zeugnis einer Ehe
Autor: Michel Sinniger
Verlag: Herder, 1975
ISBN 3-451-17128-7, Paperback, 122 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
Entstanden aus dem Schmerz um den Tod der geliebten Frau ist dieses Buch ein Zeugnis, das den Leser im Innersten berührt. Nach 24jähriger glücklicher Ehe wird für Michel Sinniger das Unfassbare zur schrecklichen Realität: ein heimtückisches Krebsleiden entreisst ihm seine Frau Frany nach kurzer Leidenszeit.
....aber die Liebe bleibt'. und sie ist es allein, die ihn vor der Verzweiflung und Resignation bewahrt, und ihn sogar dazu befähigt, die Auflehnung seiner Gedanken und Gefühle gegen ein unbegreifliches Schicksal in ein Lied des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe zu verwandeln. Die physische Trennung von dem geliebten Wesen wird ihm unter der leidvollen Erfahrung des Unabänderlichen zur Gewissheit der Gegenwart und des Wiederfindens: Zusammen werden wir sein, wie wir gewesen sind".

Das in Gedankenführung und literarischem Stil überzeugende Buch kann nicht nur Menschen in ähnlicher Situation helfen, es liest sich auch mit Gewinn als Zeugnis eines erfüllten Ehe- und Familienlebens.
aber die Liebe bleibt [50%].jpg
aber die Liebe bleibt [50%].jpg (10.06 KiB) 3342 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN IN DER STERBEBEGLEITUNG
***********************************


Titel: Wenn ich sterbe, möcht ich, dass du bei mir bist
Untertitel: Bilder vom Sterben zu Hause
Autorinnen: Daniela Tausch-Flammer / Lis Bickel
Verlag: Quell, 1996
ISBN 3-7918-2380-9, Gebunden mit Schutzumschlag, 96 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Dieser Text-Bild-Band dokumentiert die Arbeit der Hospizbewegung, der es darum geht, Menschen zu helfen, das Sterbenmüssen anzunehmen und Sterbenden das Sterben in einer ihnen vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Der Band porträtiert Menschen, deren Lebenszeit abgelaufen ist, und lässt sie mit ihren Erfahrungen und Wünschen zu Wort kommen.

Klappentext
Die Bilder und Texte dieses Bandes sind aus der Arbeit der Hospizbewegung hervorgegangen. Sie zeigen Menschen in der letzten Phase ihres Lebens und lassen sie mit ihren Ängsten und Hoffnungen zu Wort kommen. Sie zeigen auch: Das Abschiednehmen wird leichter, wenn jemand da ist, der mit dem Sterbenden redet, mit ihm schweigt, der bei ihm bleibt bis zum Ende. Und sie zeigen: Wer dem Sterben nicht ausweicht, gewinnt neue Maßstäbe für sein Leben.

Anmerkung von Ladina: Eines der berührendsten Bücher, die ich kenne.
Wenn ich sterbe möcht ich dass du bei mir bist  [50%].jpg
Wenn ich sterbe möcht ich dass du bei mir bist [50%].jpg (8.85 KiB) 3342 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------
Tod des Partners in jungen Jahren (unter 50 Jahren)

SACHBUCH / RATGEBER
********************


Titel: Zurück ins Leben
Untertitel: Hilfe für Trauernde
Autoren: Martina Nicolaidis / Peter Zehentner
Verlag : Rowohlt Taschenbuch , 2005
ISBN : 978-3-499-61958-8 , Kartoniert, 192 Seiten
ehem. Preis: 8,90 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / 16,50 sFr
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Das Buch richtet sich vor allem an Menschen, die bereits in jungen Jahren (d. h. unter 50) ihren Partner verloren haben. Zu den körperlichen und seelischen Schmerzen kommen die Probleme mit den oft noch jungen Kindern. Die Autoren bieten kompetente und umfassende Hilfestellung - psychologisch, rechtlich, in Bezug auf die Kinder, aber auch in finanziellen Fragen.
Martina Nicolaidis leitet die inzwischen deutschlandweit agierende und hervorragend vernetzte Nicolaidis-Stiftung, die speziell jungen Trauernden hilft - u.a. durch Betreuungsangebote und Telefonseelsorge.

Anmerkung von Ladina:
Leider wurde die Schweiz im Adressenteil nicht berücksichtigt.
Zurück ins Leben Nicolaidis [50%].jpg
Zurück ins Leben Nicolaidis [50%].jpg (6.53 KiB) 3342 mal betrachtet
-----------------------------------
FRAGEN UND ANTWORTEN RUND UM DIE ETHIK - AUCH IN DER BEGLEITUNG STERBENDER MENSCHEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Lügen
Untertitel: Vom täglichen Zwang zur Unaufrichtigkeit
Autorin: Sissela Bok
Verlag: Rowohlt 1980
ISBN 3-498-00458-1, Englisch Broschur, 318 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich via booklooker.de

Darf ein Arzt lügen, um seinem im Sterben liegenden Patienten die Todesfurcht zu ersparen? Darf ein Rechtsanwalt lügen, um seinen Mandanten zu decken? Darf ein Journalist lügen, um an Informationen heranzukommen, die politische Korruption aufdecken könnten?
Geheimhaltung im Dienste strategischer Interessen, Unaufrichtigkeit aus Höflichkeit, Halbwahrheiten aus Rücksichtnahme, bewusste Täuschung -die Lüge ist Bestandteil unserer Geschichte wie unseres Alltagslebens.
Das moderne Industriesystem selbst beruht in steigendem Ausmaß auf Täuschungsmanövern. Soweit sich diese nur auf betrügerische Versprechen der Werbung und der Schönheitsindustrie erstrecken, auf das kosmetische Übertünchen des Alterns, auf die Tapete, die ein Leben im Grünen vortäuscht, scheinen sie noch harmlos zu sein; zugleich aber produziert die Industriegesellschaft mit dem zunehmenden sozialen und ökonomischen Konkurrenzdruck, mit der Auflösung verbindlicher Normensysteme, mit dem ungehemmten Fortschritt von Wissenschaft und Technik immer mehr Bedingungen, unter denen den Menschen die Lüge als gerechtfertigt erscheint: Wer traut sich noch, die Konsequenzen der Wahrheit abzuschätzen? Wer nimmt in Kauf, dass Aufrichtigkeit dem einzelnen vielleicht Nachteile im wirtschaftlichen und sozialen Wettlauf bescheren würde? Die Zeiten, in denen die Verpflichtung zur Wahrheit und Aufrichtigkeit in der Verbindlichkeit religiöser Glaubenssysteme verankert war, sind vorbei. Als die Aufklärung das Zeitalter der Vernunft ausrief,
glaubte sie, das Problem der Wahrheit der Wissenschaft überlassen zu können und die Aufrichtigkeit der individuellen Gewissensentscheidung. Doch in einer Gesellschaft, in der der einzelne unter dem Diktat der Selbsterhaltung steht, in der Wissenschaft und Forschung auf den Fortschritt verpflichtet werden, ist die Forderung nach Wahrheit und Aufrichtigkeit ein abstraktes moralisches Postulat. Dass die Wahrheit dennoch kein idealistischer Anachronismus, sondern ein drängendes politisches Problem ist, dafür gibt es deutliche Anzeichen: das schwindende Vertrauen in Politiker und politische Institutionen, das Mißtrauen gegenüber der angeblichen Sachautorität der Experten und der Zweifel an einer angeblich interessenfreien Wissenschaft signalisieren den Legitimationsverlust und die soziale Instabilität der Gesellschaft, die in steigendem Maße auf ein Leben mit Lügen gebaut ist.
Das Plädoyer für eine Wiedervereinigung von Moral und Politik, das Sissela Bok in diesem großen Essay vorlegt, formuliert zugleich einen politischen Auftrag: die Bedingungen herzustellen, unter denen ein Leben ohne Lügen möglich ist.
Sissela Bok, eine Tochter Gunnar Myrdals, wurde 1934 in Schweden geboren. Seit 1955 lebt sie in den Vereinigten Staaten. Sissela Bok hat Psychologie und Philosophie studiert und lehrt heute angewandte Ethik an der Harvard Medical School. In wissenschaftlichen Fachzeitschriften erschienen viele Artikel von ihr, insbesondere zu Problemen der Ethik in der Medizin.
Sissela Bok Lügen [50%].JPG
Sissela Bok Lügen [50%].JPG (12.8 KiB) 3341 mal betrachtet
[/i]

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt

Beitragvon Ladina » Di 10 Jan 2017 16:16

Diagnose: LUNGENKREBS

Wenn die geliebte Partnerin an Lungenkrebs stirbt. Annette, geb. am 07.06.1952 starb am 20.04.2015

ERFAHRUNGSBERICHT EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Erinnerung an Annette
Untertitel: Der letzte Weg einer außergewöhnlichen und tapferen Frau
Autor: Horst H. Geerken
Verlag: Books on Demand, April 2015
ISBN 978-3-7347-8947-2, Taschenbuch, 148 Seiten, 40 Farbabbildungen

Preisinfo ca. : CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Erinnerungen an Annette - Der letzte Weg einer aussergewöhnlichen und tapferen Frau
erinnerung_an_annette [50%].jpg
erinnerung_an_annette [50%].jpg (11.68 KiB) 3344 mal betrachtet
-------------------------------------------
Die Ehefrau des Autors erkrankte als Nichtraucherin anno 2012 an aggressivem Lungenkrebs

PILGER-ERFAHRUNGEN EINES PARTNERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Trauer ist eine lange Reise
Untertitel: Für dich auf den Jakobsweg
Autor: Georg Koeniger
Verlag: Malik, September 2015
ISBN 978-3-89029-467-4, Gebunden, 256 Seiten, Preisinfo ca. CHF 28.90
ISBN 978-3-492-31093-2, Piper April 17, Taschenbuch, 256 Seiten, Preisinfo ca. CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

In beiden Ausgaben sowie als E-Book erhältlich im Buchhandel

Zum Imhalt:
Kabarettisten sind lustige Kerle, auf der Bühne und im Leben. Das weiss jeder. Aber was ist, wenn so jemand den Menschen verliert, den er liebt? Darf auch ein frischgebackener Witwer witzig sein? Und kann eine Pilgerreise selbst dann Wunder wirken, wenn man bisher nicht viel vom Pilgern hielt?
Die Frau des Kabarettisten Georg Koeniger – sportlich, kerngesund und Nichtraucherin – erkrankt im September 2012 an Lungenkrebs. Ihr grösster Wunsch ist es, den Jakobsweg zu wandern. Doch sie schafft es nicht mehr – die Krankheit ist stärker. So setzt er sich in Würzburg aufs Fahrrad und fährt für sie los. Nach vier Wochen, 500.000 Pedalumdrehungen und fast 2500 Kilometern gelangt Georg Koeniger nach Santiago de Compostela. Eine Reise mit ungeahnten Hindernissen und vielen glücklichen Zufällen, die Abenteuer, Abschied, Selbstbesinnung und Neubeginn ist und bei der – aller Trauer zum Trotz –

Koenigers Humor immer wieder aufblitzt Rezension "Es erzählt mit grosser Aufrichtigkeit, feinem Sprachgefühl und leisem Humor von Liebe und von Hoffnung, von einem langen Abschied nach 22 gemeinsamen Jahren, von einem langsamen Neubeginn, und von der merkwürdigen Dialektik von Lachen und Trauer.", Neue Presse, 24.12.2015

Portrait
Koeniger, geb. 1957, ist Kabarettist, Regisseur und Autor. Während der Krankheit seiner Frau erlebte er es als eine besondere Herausforderung, jeden Tag auf der Bühne stehen und Spässe machen zu müssen. Radfahren ist neben Klettern Koenigers zweite grosse Leidenschaft
Trauer ist eine lange Reise Doppel [50%].JPG
Trauer ist eine lange Reise Doppel [50%].JPG (26.51 KiB) 3026 mal betrachtet

--------------------------------------------------------

BÖSARTIGER TUMOR IM BECKENRAUM (SARKOM)

Wenn die geliebte Frau durch einen bösartigen Tumor im Beckenraum stirbt

ERFARHRUNGSBERICHT EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Über rote Ampeln, Astronautennahrung und Krebs
Autor: Michael Jäger
Verlag: Books on Demand, November 2014
ISBN 978-3-7357-9782-7, Gebunden, 172 Seiten

Preisinfo: CHF 24.00
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Was hier zu lesen ist, scheint für niemanden geeignet zu sein. Nur ein einziges Mal wird von einem Fußballspiel berichtet, von komischen Ereignissen ist selten die Rede, die moderne Computertechnik wird nur am Rand erwähnt, und das Geldverdienen wird beim Lesen der folgenden Seiten eher ver- als erlernt. ich schildere, was ich erfahren habe, während der mir vertrauteste Mensch auf Erden erkrankt und stirbt. Der Kreis der Personen, der sich dafür interessiert, ist winzig klein. So wünsche ich den Neugierigen Mut, einen starken Willen und ein wenig Ausdauer, zu diesem schmalen Buch zu greifen und es durchzulesen. Vielleicht wird es entgegen allen Erwartungen auch ein wenig Freude bereiten.
ueber_rote_ampeln_astronautennahrung_und_krebs [50%].jpg
ueber_rote_ampeln_astronautennahrung_und_krebs [50%].jpg (3.16 KiB) 3344 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt

Beitragvon Ladina » Do 8 Jun 2017 22:32

Wenn bei einer Routineoperation (Leistenbruch) eine unheilbare Krankheit festgestellt wird. In Volkers Fall war dies Lungenkrebs im Stadium IV.

ERFAHRUNGEN DER PARTNERIN EINES BETROFFEN/ MITSCHREIBBUCH FÜR ANDERE ANGEHÖRIGE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich werde nicht aufgeben
Autorin: Daniela Endlich
Verlag: Books on Demand, Juli 2014
ISBN 978-3-7357-5773-9. Taschenbuch, 360 Seiten

Preisinfo ca. CHF 25.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Als 2012 mein Mann, nach 7 Monaten, an Lungenkrebs(Knochenmetastasen) starb fing ich an, im sozialen Netzwerk Tagebuch zu schreiben. 365 Tage. Jeden Tag. Aus diesen Einträgen ist dieses Buch entstanden. Und ist ein Angebot an den Leser, sein eigenes Tagebuch zu führen, denn nach jedem Eintrag habe ich Platz gelassen. So begleitet der Leser mich und ich ihn ein Stück durch dieses schwere erste Jahr, in dem wir lernen müssen ohne einen geliebten Menschen auszukommen.

Portrait
Daniela Endlich:
Jahrgang 1967, ist Mutter eines erwachsenen Sohnes, Nils und Halterin eines etwas verrückten Yorkshire Terriers namens Krümel/Cosmo.
Bücher begleiten mich seit meinem 3. Lebensjahr, als ich sie endlich selber lesen konnte.
Lebe mittlerweile wieder in einer Beziehung mit Mann, Stiefkindern und insgesamt 3 Hunden in der schönen Pfalz.
Ich werde nicht aufgeben [50%].jpg
Ich werde nicht aufgeben [50%].jpg (13.93 KiB) 3823 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt/ Ratgeber für Traue

Beitragvon Ladina » Di 27 Jun 2017 21:57

TRAUERNDE MÄNNER

ERFAHRUNGEN TRAUERNDER MÄNNER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Männer trauern anders - Erfahrungen
Autor: Dr. Martin Kreuels
Verlag: Books on Demand, Januar 2015
ISBN 978-3-7347-4736-6, Paperback, 166 Seiten

Preisinfo ca: CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Männer trauern anders - so leicht dahergesagt und doch so schwer zu fassen. In meinem ersten Buch habe ich versucht, den Männern entgegenzugehen, damit sie nicht über ihre Gefühle schreiben müssen. In vielen Gesprächen habe ich gemerkt, dass die Kommunikation für uns Männern hinsichtlich unserer Trauergefühle schwierig ist und häufig in Sprachlosigkeit endet. Vielfach fehlen uns die Worte, um unsere Trauer zu beschreiben. Aus diesem Grund hatte ich einen anderen Weg eingeschlagen und versucht, die Trauer der Männer durch ein Bild zu ersetzen, quasi ein Stellvertreter.
Nach vielen tausend Kilometer durch Europa, war dann das Buch fertigt und bald veröffentlicht.
Dann geschah das, was ich nicht erwartet hatte: Ein kleiner Teil der Männer wollte seine Geschichte aufschreiben, nicht nur das Bild stehen lassen.
Und wieder begann die Suche nach Männern in Europa.
Dank der Erfahrung aus dem ersten Durchgang konnte ich jedoch meine Autofahrten reduzieren. Die 31 Geschichten, die Sie hier lesen, stammen von einem kleinen Teil der Männer, die sich schon im ersten Durchgang beteiligt hatten. Viele Geschichten „neuer“ Männer kamen für „Teil 2“ hinzu. Dafür bin ich sehr dankbar.

Portrait:
Dr. Martin Kreuels, geb. 1969 in Kevelaer, bis 2009 freier Biologe, seitdem freischaffender Fotograf und Buchautor. Ausstellungen (Auswahl) 2009/2010 : Münster 2011 : Kirchlinteln, Münster, Paris 2012 : Buenos Aires, Münster, Horstmar, Steinfurt, Telgte, Rees 2013 : Ludwigsburg, Ratingen, Ascheberg, Bremen, Telgte, Frankfurt/Oder, Münster, Freckenhorst

Anmerkung von Ladina:
Hier erzählen Männer, die als Väter ein kleines oder grösseres Kind verloren haben, die um einen Lebenspartner/eine Lebenspartnerin trauern - Manche der Verstorbenen starben nach Krankheit oder Unfall, andere völlig unerwartet. Die Männer erzählen von ihren vielfältigen Gefühlen, ihren Irrtümern, ihren Rettunsankern, ihrem neuen Leben danach

Männer trauern anders [50%].jpg
Männer trauern anders [50%].jpg (23.04 KiB) 3723 mal betrachtet
--------------------------------

TROST-UND SACHBUCH FÜR TRAUERNDE ANGEHÖRIGE
*********************************************


Titel: Trauer ist Liebe
Autoren: Fritz Roth /Sabine Bode
Verlag : Gütersloher Verlagshaus , September 2006
ISBN : 978-3-579-06814-5 , Paperback, 159 Seiten, zahlr. farbige Fotos
ehem. Preis: 16,95 Eur[D] / 17,50 Eur[A] / 23,90 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
"Man kann den Toten nichts Gutes mehr tun. Der Trauernde muss vielmehr im Mittelpunkt der Bemühungen stehen. Dabei ist natürlich auch von Bedeutung, dass ein Körper menschenwürdig bestattet wird". In seiner Branche gilt der ungewöhnliche Seiteneinsteiger Fritz Roth noch als inzwischen allerdings sehr prominenter Außenseiter. Nicht der Tote steht im Zentrum seiner Bemühungen - es sind die Hinterbliebenen, denen er einen hilfreichen, ausgiebigen Abschied vom Verstorbenen ermöglichen will. Sie sollen den Tod sinnlich, emotional und real wahrnehmen - durch einen engen Kontakt mit dem Toten. In seiner Trauerakademie arbeitet Fritz Roth an der Realisierung seiner Visionen. In diesem Buch fasst er gemeinsam mit der Journalistin Sabine Bode die Grundsätze seines beruflichen Wirkens zusammen.

Ein kompetentes und warmherziges Buch zum Lesen und Schauen - für eine nachhaltige und menschliche Trauerarbeit!

"... wer sich dem Abschiedsschmerz stellt und ihn durchlebt, gewinnt die Freiheit, wieder nach vorn zu schauen. Der vielleicht eindrucksvollste Lehrer für diese Weisheit ...: Fritz Roth." GEO

Anmerkung von Ladina:
Dies ist in der Tat ein liebevolles und warmherziges Buch.
Liebevoll gestaltet, liebevoll gemacht und voller Liebe geschildert von Angehörigen in der Erinnerung an die Menschen, um die sie trauern.
Wir begegnen verschiedenen Menschen in dem Buch, die offen erzählen über die letzte Zeit mit ihrem verstorbenen Angehörigen und über die Trauer danach.
Z.B. einer Frau, deren Mann sich unerwartet das Leben nahm
- einem Ehepaar, dessen Sohn 10jährig an Leberkrebs starb
- einer Frau, die Drillinge erwartete, und sie Sekunden nach der Geburt eins nach dem andern sterben sah
- einem Mann, dessen Frau nach langem Kampf und vermeintlichem Sieg, nach einem Rückfall an Brustkrebs starb
- einer Familie, deren Mutter 95jährig nicht so leicht an Altersschwäche starb

Es sind alles verschiedene Geschichten und doch finden sich in jeder Berührungspunkte, wo sie einander ähnlich sind im Empfinden - und genauso wird es Lesern gehen, die selber Trauer spüren.
Das Buch ist aber keineswegs als Ratgeber als solches gedacht in welchem ein bestimmter Trauerweg vorgeschlagen würde, der als "ideal" gepriesen wird.
Vielmehr macht er Mut zum eigenen Weg durch die Trauer, zum Spüren eigener Bedürfnisse in diesem Zusammenhang und zum Ausleben dieser Gefühle und Wünsche.
Das Buch fördert zugleich das Verständnis für andere Wege, zeigt auf, dass es gerade auch bei Ehepaaren möglich ist und richtig ist, dass beide Partner anders trauern.
Die meditativen Bilder und die tiefen Texte in dem Buch machen es auch spirituell zu einer Kostbarkeit. Ein wirklich wunderschönes Buch!

Die über den Tod vergossenen Tränen sind wie Regen, der den Samen der Erinnerung heranwachsen lässt...
(Text aus dem Buch)

Trauer ist Liebe [50%].jpg
Trauer ist Liebe [50%].jpg (6.96 KiB) 3725 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------

Dieses Buch gab es auch als Hörbuch - dieses ist aber leider auch bereits vergriffen

AUDIO-CD
°°°°°°°°°°°


Titel: Trauer ist Liebe
Untertitel: Hörbuch. Im Gespräch mit dem Bestatter und Trauerbegleiter. Erfahrungen und Begebenheiten an der Schnittstelle des Lebens
Autor: Fritz Roth
Verlag : Gütersloher Verlagshaus, September 06
ISBN : 978-3-579-06815-2, Laufzeit: 70 Min., mit Booklet: 10 Seiten
ehem. Preis: 17,95 Eur[D] / 17,95 Eur[A] / 33,90 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Was ist wirklich wichtig - angesichts des Todes? Menschliche Heimat, vertraute Orte, notwendige Zeit und lebendige Erinnerung. Das Hörbuch präsentiert ein intensives Gespräch, in dem Fritz Roth den Kern seiner Botschaft darlegt: die Wiederentdeckung unserer Trauerkultur, die er in einer Vielzahl von Vorträgen, Medienauftritten und viel beachteten Publikationen den Menschen näher bringt.
CD Trauer ist Liebe [50%].jpg
CD Trauer ist Liebe [50%].jpg (9.78 KiB) 3725 mal betrachtet
----------------------------------------------------
AUFZEICHNUNGEN EINER PSYCHOLOGISCH AUSGEBILDETEN WITWE
*********************************************************


Titel: Als der Tod uns trennte
Untertitel: Das Weiterleben als Witwe
Autorin: Esther Goshen-Gottstein
Verlag : Vandenhoeck & Ruprecht , 1997
ISBN : 978-3-525-01726-5, Kartoniert, 127 Seiten , 2 Fotos
ehem. Preis: 11,90 Eur[D] / 12,30 Eur[A] / 20,10 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Für fast alle Tätigkeiten im Leben einer Frau gibt es heute Kurse. Von der Tanzschule über Schwangerschaftsgruppen, Kochkurse, Kurse für Autoreparaturen, für alle möglichen Hobbies, für kreatives Gestalten, zur Selbstverteidigung. 80% aller verheirateten Frauen werden eines Tages Witwe; im Durchschnitt erleben sie dann 16 Jahre Witwenschaft. Und darauf sind sie zumeist überhaupt nicht vorbereitet.
Esther Goshen-Gottstein war 38 Jahre lang verheiratet. Wie sie ihre plötzliche Witwenschaft erlebt hat, was der Verlust ihres Mannes, der Schmerz und die Trauer in ihrem Leben angerichtet haben, schildert sie in diesem Buch. Sie hat sich und ihre Umwelt genau beobachtet. Es ist ein Glücksfall, dass sie mit dem Blick der Psychologin ihr Erleben und Verhalten erkennen und deuten kann. So kann sie ihren Leidensgefährtinnen wertvolle Hinweise geben, wie der Schmerz zu überwinden ist und ein Leben nach dem Verlust des Partners gestaltet werden kann.
Als der Tod uns trennte [50%].jpg
Als der Tod uns trennte [50%].jpg (7.6 KiB) 3725 mal betrachtet
----------------------
AUFZEICHNUNGEN EINER WITWE
****************************


Titel: Ohne meinen Mann
Untertitel: Aufzeichnungen einer Witwe
Autorin: Liliane Giudice
Verlag : Kreuz Verlag , Juli 2006
ISBN : 978-3-7831-2801-7, Gebunden, 100 Seiten
ehem. Preis: 9,95 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 18,90 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung:
Es war mir oft, so heisst es in einem der vielen Briefe, die Liliane Giudice seit dem Erscheinen dieses Buches erreichten als hätte mir ein anderer meine eigenen Gedanken, mein Empfinden niedergeschrieben, in Worte gekleidet.
Deshalb werden diese Aufzeichnungen einer Frau, die selbst den Verlust des Lebensgefährten erfuhr, für alle, denen der Tod einen Menschen nahm, zu einem Trostbuch.[/i]
Ohne meinen Mann [50%].jpg
Ohne meinen Mann [50%].jpg (12.57 KiB) 3725 mal betrachtet
-----------------------------------------------------

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN PARTNERS
****************************************


Titel: Wenn ein Mann trauert
Untertitel: Der Weg der Liebe durch Abschied und Tod
Autor: Karl Guido Rey
Verlag : Herder Freiburg , September 2006
ISBN : 978-3-451-05739-7, Kartoniert, 192 Seiten

ehem. Preis: 9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / 18,80 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Ein bekannter Psychotherapeut beschreibt den Weg der Krebserkrankung (Hirntumor) und des Todes seiner Frau und den anschließenden Prozess der tief verletzten Liebe. Es ist ein Weg durch fünfjährige Trauer. Der Autor zeigt: Nur die Trauer ist es, die tröstet und schließlich das Leid überwinden hilft. Die sehr persönlichen Erfahrungen eines Mannes fügen sich zu einem bewegenden aber auch tröstenden Zeugnis. Eine einfühlsame Hilfe für Betroffene und Menschen, die sie begleiten. [/i]
Wenn ein Mann trauert [50%].jpg
Wenn ein Mann trauert [50%].jpg (11.35 KiB) 3725 mal betrachtet
--------------------

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt/ Ratgeber für Traue

Beitragvon Ladina » Di 8 Aug 2017 17:00

BUCH ALS AUFARBEITUNGSHILFE FÜR TRAUERNDE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Vergiss mein nie
Untertitel: Mit Erinnerungen die Trauer gestalten
Verlag: Patmos, Februar 2016
ISBN 978-3-8436-0705-6, Taschenbuch, 144 Seiten, Abbildungen mit zahlreichen Fotos.

Preisinfo ca: Fr. 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Mit Trauer kennt sich niemand aus, bevor er sie nicht selbst erlebt hat. Und plötzlich steckt man mittendrin in einem Zustand, in dem alles versagt, worauf man sich bisher verlassen konnte. Was bleibt, sind die Erinnerungen. Den eigenen Erinnerungsschatz wahrzunehmen, ihn zu sortieren und sich kreativ mit ihm auseinanderzusetzen, hilft dabei, einen eigenen und heilsamen Weg durch die Trauer zu finden - das erleben die Trauerbegleiterinnen Anemone Zeim und Madita van Hülsen täglich in ihrer Arbeit. Wie dieser Prozess aussehen kann und warum Erinnerungen so wichtig sind, davon schreiben sie in diesem Buch. So kann die Trauer irgendwann zu einem freundlichen Monster und einer Wegbegleiterin werden, von der wir viel lernen und positiv auf andere Lebenssituationen übertragen können.

Portrait
Anemone Zeim ist Diplom-Kommunikationsdesignerin, Texterin und ausgebildete Trauerbegleiterin.
Seit der Gründung von Vergiss Mein Nie begleitet und berät sie Trauernde und übersetzt deren Erinnerungen kreativ in eine lebendige Form.
Madita van Hülsen ist Diplom-Kommunikationswirtin und ausgebildete Trauerbegleiterin. Sie arbeitet als freie Moderatorin und Journalistin und hat zusammen mit Anemone Zeim "Vergiss Mein Nie" gegründet, um einen angstfreien und lebensfördernden Umgang mit Tod und Trauer zu fördern.
Vergiss mein nie [50%].jpg
Vergiss mein nie [50%].jpg (16.7 KiB) 3552 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------
BILDERBUCH ALS AUFARBEITUNGSHILFE FÜR TRAUERNDE KINDER UND ERWACHSENE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Ab 8 Jahren

Titel: Überall & Nirgends
Autorin: Bette Westera
Verlag: Susanna Rieder Verlag, August 2016
ISBN 978-3-946100-09-6, Gebundene Ausgabe, 112 Seiten, illustriert

Preisinfo ca: CHF 35.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
In diesem aussergewöhnlichen Gedichtband geht es um ein zentrales Thema: den Tod. Wir begegnen Toten in den unterschiedlichsten Formen: einer Oma, einem Schiffsjungen, einer Mutter, einer Katze, einem Hund, einem Mitschüler, einem ungeborenen Kind, einem unangenehmen Ehemann ... Dabei reicht die Spannweite von tieftraurigen Abschiedsgedichten über Grabinschriften bis hin zu Gedichten über Begräbnisrituale und
verschiedene Arten des Trauerns in anderen Kulturen. Das Buch beschönigt nichts, Trauer, Angst, Aufbegehren und Resignation werden deutlich benannt. Trotzdem ist es nicht zuletzt durch den Humor der Dichterin und die opulenten, facettenreichen Bilder der Illustratorin keineswegs deprimierend oder makaber. Der Tod wird mitten ins Leben geholt und gerade darin liegt auch etwas Tröstliches.

Portrait
Bette Westera, geboren 1958, ist eine sehr vielseitige Schriftstellerin. Ihr umfangreiches Werk umfasst Bilderbücher, Lyrik, erzählendes Kinderbuch und modernes Märchen. Zielgruppe sind dabei immer Kinder bis zum Alter von 10 Jahren. Nach einer kurzen Zeit als Grundschullehrerin studierte sie Psychologie. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Sylvia Weve, geboren 1954, hat bereits über 150 Bücher illustriert. Ihre ausdrucksstarken, energiegeladenen Illustrationen korrespondieren wunderbar mit Bette Westeras Art zu schreiben. Die beiden sind ein erprobtes und äusserst erfolgreiches Autorenduo.
überall und nirgends [50%].jpg
überall und nirgends [50%].jpg (13.33 KiB) 3552 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt/ Ratgeber für Traue

Beitragvon Ladina » Di 8 Aug 2017 17:09

RATGEBER
°°°°°°°°°°°°


Titel: Trauernde Jugendliche in der Familie
Autorin: Stephanie Witt-Loers
Verlag: Vandenhoeck + Ruprecht, April 2014
ISBN 978-3-525-40229-0, Taschenbuch, 157 Seiten

Preisinfo ca: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Jugendliche, die einen nahe stehenden Menschen durch den Tod verlieren, brauchen sensible Unterstützung. Sie sollten mit ihren Gefühlen, Gedanken und Sorgen nicht allein gelassen werden. Im Alltag finden Jugendliche häufig wenige Möglichkeiten zu trauern. Zudem fühlen sie sich von Gleichaltrigen oder in der Familie oft nicht richtig verstanden. Sie ziehen sich zurück, können oder möchten ihre Trauer nicht zeigen, obwohl sie sich Trost und Beistand wünschen. Eltern und andere Bezugspersonen sind hilflos, unsicher und überfordert im Umgang mit trauernden Jugendlichen. So gestaltet sich das Leben miteinander, zusätzlich zum erlebten Verlust, für beide Seiten schwierig.
Stephanie Witt-Loers greift diesen Konflikt auf und informiert über wesentliche Aspekte von Trauerprozessen. Dabei werden besonders Jugendliche in ihrer Entwicklungsphase mit ihren Bedürfnissen und Anliegen in den Blick genommen, denn sie trauern anders als Kinder oder Erwachsene und benötigen dementsprechende Unterstützung. Ziel ist es, ein gegenseitiges Verständnis in der Familie zu fördern das Trauern für alle zu erleichtern. Zudem geben Erfahrungsberichte Jugendlicher sowie ihrer Bezugspersoneneinen eindrücklichen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt betroffener Familien.

Portrait
Stephanie Witt-Loers, geboren 1964, Studium der Philosophie, Politische Wissenschaften und Romanistik, 2005 Ausbildung zur Hospizmitarbeiterin am VPH Bergisch-Gladbach, dort seit 2006 ehrenamtliche Sterbebegleitung und Trauerbegleitung, 2007 Ausbildung zur Kindertrauerbegleiterin, seit 2008 Leitung von Kindertrauergruppen am Kindertrauerzentrum Thalita am Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe, 2008 Gründung der Praxis "Dellanima" für Trauerbegleitung, Fortbildungen und Vorträge, 2008 - 2010 Ausbildung zur Trauerbegleiterin am Trauerinstitut Deutschland bei Chris Paul.
Trauernde Jugendliche in der Familie [50%].jpg
Trauernde Jugendliche in der Familie [50%].jpg (10.14 KiB) 3551 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1313
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsberichte von Angehörigen: Wenn ein Partner/eine Partnerin an Krebs erkrankt und stirbt/ Ratgeber für Traue

Beitragvon Ladina » So 10 Sep 2017 17:00

Diagnose bei Inge (Jg. 1937) im Juli 2011: Bronchial-CA mit vielen Metastasen, Stadium IV. Inge war Zeit ihres Lebens Nichtraucherin

ERFAHRUNGEN DES EHEMANNES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Als Inge ging
Autor: Wolfgang Dorsch
Verlag: Buchwerk-Verlag, März 2016
ISBN 978-3-86937-756-8, Gebunden, 381 Seiten

Preisinfo: Euro 19.90/ CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Demnächst im Begegnungshaus Turmhaus Winterthur für Betroffene im Verleih:
https://zuerich.krebsliga.ch/beratung-u ... -turmhaus/


Buchrückseite:
Dieses Buch habe ich für unsere Familie geschrieben. Und später für die Allgemeinheit abgeändert. Die Diagnose Krebs, diese unumkehrbare Tatsache müssen Inge und ich, sowie unsere Kinder zunächst einmal verarbeiten. Doch es bleibt uns nicht viel Zeit.
Auf der Suche nach dem Primärtumor stellt sich heraus, dass es für Inge keine Aussicht auf Heilung gibt und die Krankheit ungewöhnlich schnell und unaufhaltsam voranschreitet. Wie geht Inge mit dieser Diagnose, die ein „Todesurteil" darstellt, um? Resigniert sie? Verzweifelt sie? - Und wie reagieren wir als Familie?
Ich habe die ganzen Ereignisse von der Entdeckung des Krebses bis zu Inges Tod noch vor Weihnachten desselben Jahres dokumentiert und aus meiner Perspektive geschildert. Zudem schrieb ich auf, wie die Krankheit unseren familiären Alltag bestimmte und wie wir beide - Inge und ich - uns durch die extrem hohen Belastungen seelisch sehr nahe waren.
Ich recherchierte und beschrieb auch Inges dramatisches Aufwachsen bei fremden Familien, ihre Jugendzeit und das Leben in ihrer neu gegründeten Familie. So kommt eine - zwar nicht ganz vollständige - Biographie zustande. Das Buch soll nicht nur eine bewegende Erinnerung an Inge für unsere gemeinsamen Kinder und Enkelkinder sein, sondern gleichzeitig auch ihr Vermächtnis.

Anmerkung von Ladina:
135 Tage bloss hatte Familie Dorsch Zeit von der Diagnose bis zum Tod von Inge. Dazwischen lagen Verzweiflung, Annahme, aber auch immer wieder Hoffnungen. Über alles hat Wolfgang Dorsch ausführlich geschrieben. Zuerst war das Buch besonders für die Familie gedacht, später, als Aussenstehende die Aufzeichnungen lasen und sie hilfreich fanden, schrieb Wolfgang Dorsch das Buch für die Allgemeinheit um.
Das Buch macht sehr deutlich, wie es den Angehörigen in so einer Situation geht, wie belastend das Auf und Ab ist, wie sehr man sich am Guten festhalten möchte. Es zeigt aber auch, wie ein Mensch, der tatsächlich sehr bewusst auf den Tod zugeht, damit umgehen kann, dass ihm das Schicksal so böse mitbespielt hat. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Inge nie geraucht hatte, ist das Schicksal Bronchial-CA noch grausamer als es eh schon ist.

Als Inge ging [50%].jpg
Als Inge ging [50%].jpg (24.08 KiB) 3360 mal betrachtet
-------------------------------------------
Diagnose von Sabrina: Eierstockkrebs. Zweieinhalb Jahre kämpfte sie gegen den Tumor. Im Alter von erst 28 Jahren starb Sabrina

ERFAHRUNGSBERICHT EINES JUNGEN WITWERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Sabrina Felten - Ein Engel auf Reisen
Untertitel: Leben. Liebe. Krebs - eine wahre Geschichte
Autor: David Felten
Verlag: Books on Demand, Mai 2016
ISBN 978-3-8423-6681-7, Taschenbuch, 318 Seiten, illustriert mit farbigen Fotos

Preisinfo ca: CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Demnächst im Begegnungshaus Turmhaus Winterthur für Betroffene im Verleih:
https://zuerich.krebsliga.ch/beratung-u ... -turmhaus/


Zum Inhalt:
Die Geschichte meiner Ehefrau, die den Kampf gegen den Krebs leider verloren hat. Was bedeutet es für Betroffene und Angehörige mit der Diagnose Krebs zu leben? Ich möchte anderen Menschen mit diesem Buch helfen. Nicht nur mit Ratschlägen, sondern vor allem durch Spenden.
Beginnend bei unserem ersten Date, über die Festigung der Beziehung mit anschliessender Hochzeit, geht es hin bis zu ihrer herzzerreissenden 14-tägigen finalen Phase mit einhergehender Beerdigung und wie ich lernen musste, ohne sie weiterleben zu müssen. Zeitgleich wird versucht allen Menschen, die den Weg mit dieser Krankheit gerade gehen, noch vor sich haben oder sich aufgrund steigender Neuerkrankungen dafür interessieren, wertvolle Tipps zu geben. Auch wird selbstkritisch dargestellt, wie Dritte nachhaltig aus meinen Fehlern profitieren können und wie eine junge Frau trotz aller fragwürdigen Umstände, bestialischer Prüfungen und ohne Aussicht auf Verbesserung bis zuletzt das Lachen nicht verlernt hat.

Portrait
Der Autor wurde 1984 in Bottrop geboren, ist verwitwet, in einer neuen Partnerschaft lebend. Er hat den Beruf des Mechatroniker auf einem Bottroper Bergwerk gelernt und ist dann über einen Quereinstieg in die stahlverarbeitende Industrie gekommen. Er liebt das Reisen und interessiert sich für andere Kulturen. Aufgrund seiner Vergangenheit hat er sich das Ziel gesetzt, anderen eine Stütze für verschiedene Situationen zu sein.
http://www.david-felten.de/buecher.html
https://www.wunderweib.de/schmerzhafte- ... 12045.html
http://www.ok-magazin.de/david-felten-v ... 35843.html
Sabrina Felten - Ein Engel auf Reisen [50%].jpg
Sabrina Felten - Ein Engel auf Reisen [50%].jpg (19.21 KiB) 3358 mal betrachtet


Zurück zu „Literatur- und Filmtipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast