Resilienz; Krankheitsbewältigung, (Dichten,Malen,HUMOR) / Leben mit/nach Krebs, Sinnfindung, Pilgern, Sport nach Krebs


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Biographisches Schreiben zur Krankheitsbewältigung

Beitragvon Ladina » Mi 17 Mai 2017 20:29

BIOGRAPHISCHES SCHREIBEN - BÜCHER, DIE HELFEN UND UNTERSTÜTZEN, DASS MAN SELBER DIE KRANKHEITSERFAHRUNGEN SCHRIFTLICH AUSDRÜCKEN KANN

SELBER ZU GESTALTENDES GESCHENKBUCH FÜR NEU BETROFFENE MENSCHEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Meine Gefühle und Gedanken über mein Leben mit Krebs
Untertitel: Tagebuch / Einschreibbuch
Autorin: Joana Peters
Verlag: Books on Demand, 2. Auflage Januar 2017
ISBN 978-3-7386-4786-0, Paperback, 160 Seiten (10 bedruckte Seiten - 150 leere Seiten zum selber schreiben, Malen, Zeichnen - mit einer Wegleitung, worüber man schreiben könnte)

Preisinfo ca. CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die Diagnose Krebs verändert ganz plötzlich und unerwartet nicht nur das Leben der Betroffenen auf einen Schlag. Familie und Freunde müssen unglaublich viel Verständnis und Geduld aufbringen, auch sie müssen lernen mit der neuen Situation umzugehen.
Der Betroffene muss sich mit einer Vielzahl von neuen und unbekannten Ängsten und Gefühlen
auseinandersetzen.
Dieses Tagebuch soll diese Ängste ein wenig vertreiben und gleichzeitig die inneren und wahren Gefühle die ein Mensch mit diesem Schicksal hat, wie einen Schatz aufbewahren.
Das Aufschreiben als Präventionsarbeit im Alltag. Portrait Joana Peters veröffentlicht ihre autobiografischen Romane, Tage/Einschreib - und Malbücher unter einem Pseudonym.
Meine Gefühle und Gedanken über mein Leben mit Krebs [50%].jpg
Meine Gefühle und Gedanken über mein Leben mit Krebs [50%].jpg (14.25 KiB) 3248 mal betrachtet
----------------------------------------------------------

SACHBUCH UND RATGEBER FÜR MENSCHEN, DIE SCHREIBEN ALS BEWÄLTIGUNGSHILFE ANWENDEN MÖCHTEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schreiben zur Selbsthilfe
Untertitel: Worte finden, Glück erleben, gesund sein. Extras Online
Autorin: Birgit Schreiber
Verlag: Springer, März 2017
ISBN 978-3-662-53189-1, Paperback, 150 Seiten, 10 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie

Preisinfo ca.: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
In diesem Buch erfahren Leserinnen und Leser, wie sie mit dem Schreiben das Glück im Alltag mehren und sich in Lebenskrisen selbst helfen können. Die Methode erfordert keine Vorkenntnisse, ist für jeden erschwinglich und überall und jederzeit praktizierbar. Sie wirkt vorbeugend, aber auch ergänzend und nachhaltig in Verbindung mit einer Psychotherapie. Schreiben kann Psyche, Seele, den Körper stärken und Burnout verhindern helfen. Es kann unabhängig machen von Experten, Therapeuten, Beratern, stärkt kommunikative Kompetenzen und hilft, den Selbstwert zu stabilisieren. Mit Hörübungen zum Streamen oder Downloaden im Internet. Ein Begleiter, für alle, die gern schreiben und sich selbst helfen wollen, auch bei belastenden Erfahrungen.

Portrait:
Birgit Schreiber, promovierte Sozialwissenschaftlerin, Schreibcoach, ausgebildet in Poesie- und Bibliotherapie am Fritz-Pearls-Institut, lehrt seit zehn Jahren, wie Schreiben als heilsames und stärkendes Instrument im Alltag, bei Krisen und nach Traumatisierung eingesetzt werden kann. Im deutschsprachigen Raum gehört sie zu den Pionieren der Memoir-Bewegung, als feste Autorin schreibt sie regelmässig für Psychologie Heute.
Schreiben zur Selbsthilfe [50%].jpg
Schreiben zur Selbsthilfe [50%].jpg (14.78 KiB) 3103 mal betrachtet
-------------------------

BUCH ZUR AKTIVEN MITGESTALTUNG UND VERARBEITUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Mein Weg zur Genesung
Untertitel: Krebs ist keine Sackgasse
Heraugegeben durch: Mainavi Ltd., Mainavi Verlagsgesellschaft
Verlag: Mainavi Limited, Mai 2016
ISBN 978-3-9817470-0-3, Taschenbuch, 247 Seiten, davon 83 beschriebene, der Rest zur aktiven Mitgestaltung, mit weiterführenden Adressen aus Deutschland

Preisinfo ca: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel


Buchrückseite:
Integrative Krebstherapie
Die Wissenschaft weiss heute ganz genau, dass die blosse Einnahme von Medikamenten, Bestrahlung oder Chemo nicht ausreichen, um eine vollständige Genesung zu erreichen.
Wichtig ist, sich selbst aktiv am "Gesundwerden" zu beteiligen, um so den Heilungsprozess erfolgreich zu unterstützen.
MAINAVI Bücher zeichnen sich durch ihren klar strukturierten Aufbau aus und machen Schluss mit der "Ich denke mir mein Leben schön" Einstellung. Es geht vielmehr darum, all seine Emotionen anzunehmen und zu akzeptieren.
Dieses Buch wird dir dabei helfen, dich selbst zu stärken und einige Möglichkeiten aufzeigen die du nutzen kannst, um so ein Stück Lebensqualität wiederzuerlangen.

Die aktiv mitgestaltbaren Seiten sind wie ein Tagebuch angelegt und enthalten Anregungen, über was man sich hier äussern kann:
-Worüber habe ich mich heute gefreut?
-Was will ich morgen anders machen?
-Was möchte ich den Arzt noch fragen?
- Wie habe ich mich heute gefühlt?
- Mein Tag - was habe ich erlebt/ gemacht...
Mein Weg zur Genesung [50%].jpg
Mein Weg zur Genesung [50%].jpg (14.41 KiB) 2898 mal betrachtet
---------------------------------
DAS BESONDERE LESETAGEBUCH FÜR BRUSTKREBS-BETROFFENE ZUR EIGENEN MITGESTALTUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein Buch - Dein Buch
Untertitel: Ein Lesetagebuch für Brustkrebspatientinnen wie Du und ich
Autorin: Emma Blomqvist
Verlag: Tredition - Neuerscheinung, erhältlich ab Mitte Juli 2017
ISBN der gebundenen Ausgabe: 978-3-7345-3300-6, 88 Seiten, CHF 40.40
ISBN der Taschenbuchausgabe: 978-3-7345-3299-3, 88 Seiten, CHF 29.40
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Beide Ausgaben erhältlich im Buchhandel

Zu diesem Buch:
Ein Lesetagebuch für Brustkrebserkrankte, etwas, was es in dieser Form noch nicht gab. Es verleitet zur ganz individuellen Benutzung und Gestaltung, so dass es später neben der Geschichte und den Gedanken von Emma Blomqvist nun auch die eigene Geschichte enthält.

Portrait;
Jahrgang 1962, Ärztin, Psychoonkologin und Brustkrebspatientin. Krankheit war von Kind an ein Thema im Leben von Emma. Als Kind wusste sie nicht was Krankheit ist, als Teenager wollte sie so sein wie alle und später als Erwachsene war Krankheit eine Chance intensiv zu leben.
Mein Buch Dein Buch [50%].jpg
Mein Buch Dein Buch [50%].jpg (13.95 KiB) 2896 mal betrachtet
-------------------
Eine hilfreiche Internetseite für alle, die selber ein Tagebuch schreiben möchten. Mit Erläuterungen und Vorlagen:
http://www.intensivtagebuch.de/Intensiv ... Start.html


Seite eines Betroffenen ich habe Krebs - na und
http://ich-habe-krebs-na-und.blogspot.com/

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Der besondere Erfahrungsbericht

Beitragvon Ladina » Mi 14 Jun 2017 15:12

Diagnose der Autorin: zuerst DCIS - Ductales Carzinom in situ (Zysten in der Brust) - später Brustkrebs

DER BESONDERE REISEBERICHT
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der etwas andere Jakobsweg
Untertitel: Ein Krebstagebuch
Autorin: Eva Hölbling
Verlag: Paracelsus Buchhandlung und Verlag, März 2017
ISBN 978-3-902776-24-2, Gebunden, 164 Seiten, durchgehend mit farbigen Fotos illustriert

Preisinfo ca. CHF 49.90*
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen. Der hohe Preis erklärt sich hauptsächlich durch die farbigen Fotos

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Jakob heißt eigentlich deshalb Jakob, weil seine Mammi Eva ihn mit auf den Jakobsweg nehmen will. Doch dann kommt etwas ganz Doofes dazwischen: Seine Mammi kriegt Krebs. Und anstatt mit ihr auf den Jakobsweg zu gehen, begleitet Jakob sie zur Chemotherapie, ins Krankenhaus zur Operation und über 30-mal zur Strahlentherapie. Danach versucht Eva sich einen Jugendtraum zu erfüllen und Fotografin zu werden. Mit der Ausbildung überfordert sie sich allerdings sehr, aber immerhin lernt sie gut genug zu fotografieren, um ihren gemeinsamen Weg zu dokumentieren. Und sie beginnt zu reisen und Jakob darf sie begleiten. Auf diese Art kommt Jakob sogar in die Wüste Sinai. Und auch, wenn es (noch) nicht Spanien ist, wird es doch ein ganz besonderer persönlicher Jakobsweg.
Der etwas andere Jakobsweg [50%].jpg
Der etwas andere Jakobsweg [50%].jpg (13.54 KiB) 3231 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

KREBSKRANKE MENSCHEN ALS POETEN/ SCHREIBEN ZUR VERARBEITUNG

Beitragvon Ladina » Sa 1 Jul 2017 15:19

KREBSKRANKE MENSCHEN ALS POETEN/ SCHREIBEN ZUR VERARBEITUNG

VERARBEITENDES BIOGRAPHISCHES ROMAN-SCHREIBEN UND GEDICHTE nach der Diagnose Prostatakrebs

AUTOBIOGRAPHISCHER ROMAN EINES BETROFFENEN SCHRIFTSTELLERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein Karzinom sitzt in der Bar
Autor: Hans-Peter Kreuzer
Verlag: Epubli, Juli 2017
ISBN 978-3-7450-0182-2, Taschenbuch, 296 Seiten

Preisinfo ca: CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Hubertus Hold ist Schriftsteller und Lyriker. Der Junggeselle lebt abwechselnd in seinem kleinen Appartement in München und in seinem Sommerhaus nicht weit vom Gardasee. Das in einem Tal gelegene, von Weinbergen und faszinierender Natur umgebene, mit Natursteinen gebaute Haus zieht ihn in der warmen Jahreszeit ganz besonders an, und so nennt er es seine Sommerfrau. Als der siebzigjährige Junggeselle Freunde verliert, die an Krebs erkrankt waren, geht er zur Vorsorgeuntersuchung. Erst im Winter natürlich, denn die Sommerfrau geht vor. Schon im Wartezimmer des Arztes ufert seine Phantasie aus. Er sieht sich von Viren und Bakterien bedroht. Den vom Arzt festgestellten erhöhten PSA-Wert ignoriert er lange Zeit, denn mehr noch als Viren und Bakterien fürchtet er die bei Tumorverdacht übliche Biopsie. Doch es muss sein. Er fährt dafür nach Heidelberg. Als sich herausstellt, dass er ein aggressives Karzinom hat, lässt er sich in München operieren. Die von einem Roboter unterstützte Operation im DaVinci-Verfahren verläuft erfolgreich. Geheilt, aber von Inkontinenz geplagt verlässt er die Klinik. Lyrisch verarbeitet er das Erlebte in Gedichten. In einem dieser Gedichte beschreibt er, wie das Karzinom endet und wie er sich wieder seiner Gesundheit erfreut. Hier die ersten Zeilen: „Ein Karzinom sitzt ganz allein / In der Bar „Zum flotten Hasen“ /„Herr Wirt, das kann doch gar nicht sein! / Wo bleiben denn die Metastasen?“ Das ganze Gedicht ist in voller Länge am Ende des Romans abgedruckt.

Portrait
Hans-Peter Kreuzer, Jg 1944, verbrachte seine ersten dreissig Lebensjahre in München. Seit 1974 lebt er im Chiemgau. Drei Jahrzehnte war er dort als Anwalt und als Hochschuldozent tätig. Die Schriftstellerei ist seit 2004 nach und nach zu seinem Lebenselixier geworden. Er hat viele Gedichte, Kurzgeschichten, sowie in zwölf Bänden „Lebensgeschichten“ über das Leben der Ahnen, über Lebensweg-Gefährten und über eigene Erlebnisse geschrieben. Sie liegen als Privatdrucke vor. Veröffentlicht hat er bisher: "Glück auf Lyrisch" (2015), "Anwalt Happinger Das Bergbauern-Testament" (2015), "SIMS-AN-SHI" (2016), "D' Liab und andere Verserl für Herz und Hirn"(2016), "Passeggiate Liriche/ Lyrische Spaziergänge" (2016), "RIFLESSIONE e altri versi rimati" (2016), "Reime für Herz und Hirn" (2016)
Ein Karzinom sitzt in der Bar [50%].jpg
Ein Karzinom sitzt in der Bar [50%].jpg (18.98 KiB) 3113 mal betrachtet
----------------------------------------------------
Diagnose: Eierstockkrebs

GEDICHTE EINER EIERSTOCKKREBS-PATIENTIN
****************************************

Titel: Lebensblüten
Autorin: Cornelia Riedlinger-Venzke
Verlag: dgvt, 2000
ISBN 978-3-87159-028-3, Geheftet, 52 Seiten
mit Bildern von Barbara Hummler
ehem. Preis: 8,00 Eur[D] / 8,30 Eur[A] / 16,80 CHF UVP
Vergriffen im Buchhandel, suchen via booklooker.de

Erweiterter Klappentext:
Leben mit der Diagnose Eierstock-Krebs. Cornelia Riedlinger-Venzke, zur Zeit der Diagnosestellung 1997 43 Jahre alt, beschreibt in diesem Gedichtband was ihr - und mit ihr Millionen von anderen Frauen - durch diese Krankheit widerfährt. Mit Bildern von Barbara Hummler.
Gedichte sind Blumen, zu Farben verdichtete Lebenserfahrung auf Messers Schneide. Wenn die Diagnose "Krebs" auf einen Menschen niederprasselt, brechen die Welten des bisher Gewohnten zusammen und alles, was geschieht und geschah, erscheint in einem anderen Licht. Gerade das ohne einen gewissen Ausgang gefährdete Menschenleben gleicht einer Wildwasserfahrt zwischen Untergehen und wieder Oberwasser bekommen. Dadurch gewinnt jedes dieser Gedichte an Intensität, Schärfe und Trennschärfe, auch und gerade, wenn es sich um Alltäglichkeiten handelt. Trotz des Wissens um die Begrenztheit, aber auch wegen der Beschränktheit des Menschen und seines Lebens, schimmern immer wieder Satire, Ironie und schallendes Gelächter unter der ernsthaften Oberfläche dieses Erstlingswerkes hervor.

Lebensblüten Cornelia Riedlinger-Venzke .jpg
Lebensblüten Cornelia Riedlinger-Venzke .jpg (8.99 KiB) 3214 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Plakate

Beitragvon Ladina » Do 13 Jul 2017 21:48

GESTALTUNG VON PLAKATEN ALS VERARBEITUNG EINER BRUSTKREBS-ERKRANKUNG

Rahel Meyer hatte Brustkrebs. Sie fand in der Gestaltung von Plakaten den idealen Weg zur Verarbeitung
Hintergrund und Plakate siehe:
https://meyer-grafik.ch/assets/magazin- ... 4-2016.pdf
https://meyer-grafik.ch/plakate.html#plakate

---------------------------

E-BOOK - RATGEBER ZUR BEWÄLTIGUNG EINER KREBSDIAGNOSE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Diagnose KREBS ... was mir jetzt hilft
Untertitel: Komplementäre Therapien sinnvoll nutzen
Autorin: Jutta Hübner
Mit Geleitworten von Prof. Werner Hohenberger, Deutsche Krebsgesellschaft Dr. Rolf-Ulrich Schlenker, BARMER GEK
Verlag: Schattauer, Juni 2011
EAN 9783794566587

Zu beziehen via Buchhandel


Zum Inhalt
Was kann ich jetzt tun? ... Der erste Schock nach einer Krebsdiagnose sitzt tief. Neben der Unterstützung durch Partner, Angehörige und Freunde ist nun vor allem eines wichtig: Fundiertes, »massgeschneidertes« Wissen, damit Sie informiert und aktiv gegen die Erkrankung angehen können. * Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es - sind diese speziell auch für mich und meine Krebserkrankung sinnvoll? * Wo finde ich Unterstützung und Hilfe - kann ich zusätzlich selbst etwas tun, um beispielsweise Therapienebenwirkungen zu lindern? * Wie können mir Immunstimulanzien oder Heilpflanzen helfen - was sollte ich besser meiden? Dr. Jutta Hübner, eine ausgewiesene Expertin für Krebserkrankungen, beantwortet in ihrem neuen Ratgeber für Patienten und Angehörige diese und viele weitere Fragen, die den Betroffenen auf der Seele brennen. Neben aktuellen schulmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten stellt sie Wirkstoffe und Methoden vor, die unterstützend und ergänzend eingesetzt werden. Sie weist auf Neben- und Wechselwirkungen hin und bezieht eindeutig Stellung: Was ist sinnvoll? Was können Sie ausprobieren? Von was sollten Sie die Finger lassen? In einem eigenen Abschnitt erfahren Sie, was Sie - nach neuestem Stand der Forschung - vorbeugend oder therapiebegleitend speziell bei Ihrer Krebserkrankung tun können, welche Behandlungsmöglichkeiten die Medizin insgesamt bietet. Ganzheitliche Therapiekonzepte - und damit Sie - stehen so ganz bewusst im Vordergrund dieses Ratgebers, der im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft und unter Mitarbeit namhafter Experten erstellt wurde.

Portrait der Autorin:
Dr. med. Jutta Hübner ist Ärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie, Naturheilkunde, Ernährungsmedizin und Palliativmedizin. Als Leiterin der Palliativmedizin, der supportiven und komplementären Onkologie am Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) in Frankfurt betreut und berät sie täglich Patienten und deren Angehörige. Zahlreiche Vorträge und Seminare für Betroffene und Selbsthilfegruppen wie auch für Experten unterstreichen ihr Engagement und ihre hohe fachliche Kompetenz in diesem Bereich. Jutta Hübner ist Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft »Prävention und Integrative Onkologie« der Deutschen Krebsgesellschaft. Mit zahlreichen Fachbeiträgen, Büchern und dem Patienten-Ratgeber »Aloe, Ginkgo, Mistel & Co« hat sie auch als Autorin internationales Renommé erlangt. Portrait Dr. med. Jutta Hübner
ist Ärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie, Naturheilkunde, Ernährungsmedizin und Palliativmedizin.
Als Leiterin der Palliativmedizin, der supportiven und komplementären Onkologie am Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) in Frankfurt betreut und berät sie täglich Patienten und deren Angehörige. Zahlreiche Vorträge und Seminare für Betroffene und Selbsthilfegruppen wie auch für Experten unterstreichen ihr Engagement und ihre hohe fachliche Kompetenz in diesem Bereich.
Jutta Hübner ist Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft »Prävention und Integrative Onkologie« der Deutschen Krebsgesellschaft. Mit zahlreichen Fachbeiträgen, Büchern und dem Patienten-Ratgeber »Aloe, Ginkgo, Mistel & Co« hat sie auch als Autorin internationales Renommé erlangt.
Diagnose Krebs was mir jetzt hilft [50%].jpg
Diagnose Krebs was mir jetzt hilft [50%].jpg (16.97 KiB) 2934 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Humor in/während der Krebstherapie

Beitragvon Ladina » Di 8 Aug 2017 20:28

HUMOR - INSBESONDERE LACHEN ALS BEWÄLTIGUNGSHELFER

Vorbemerkung von Ladina:
Es mag absurd klingen und hat doch mehr als ein Quentchen Wahrheit: Lachen hilft, Lachen löst und Lachen entspannt. Nicht nur am Stammtisch, in der gemütlichen Runde - nein, auch dort, wo einem das Lachen angesichts einer schwerwiegenden Krankheit zuerst einmal vergeht. Und Lachen kann dort auch viel bewirken. Das wissen die Klinik-Clowns, die kranke Kinder besuchen und das wissen die Camp-Betreuer im Paul-Newman-Camp in Amerika, wo wir (ich als Teilnehmerin) schon anno 1986 animiert wurden, einen Sketch aufzuführen, in welchem es um Krebs geht - um die Krankheit Krebs. Wir schafften das sogar. Und ich weiss noch, wie witzig es war, sich über den Krebs lustig zu machen, ihm sozusagen spottend in den Hintern zu treten - es hat noch heute etwas Befreiendes.
Es verwundert darum nicht, dass sich auch erwachsene Patienten mit Humor und Lachen zu helfen suchen und das Wohltuende an dieser einfachen Art der Bewältigung beschreiben und teilen möchten mit anderen.

Siehe auch: https://www.senioren-krebshilfe.at/aktu ... tzt-tumor/

LUSTIG-SKURILE TAGEBÜCHER EINES VON BLASENKREBS BETROFFENEN KABARETTISTEN

Diagnose des Autors: Blasenkrebs (als Zufallsbefund vor Entfernung einer Pseudozyste an der Bauchspeicheldrüse)

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN KABARETTISTEN
(TEIL 1)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Flädles Krankenhaus Diary - EINSCHNITTE
Untertitel: Im Klinikum Sindelfingen-Böblingen 2015
Autor: Karl Flädle (Klaus Deininger, Waldenbuch)
Verlag: Eigenverlag, 2015, in 2. Auflage 2017
Keine ISBN, 26 Seiten, durchgehend farbige Seiten und farbige Fotos

Preisinfo: 10 Euro (Gesamterlös des Verkaufes geht zugunsten von 2 wohltätigen Vereinen)

Erhältlich via: Graf.Klaus*t-online.de (SPAMSCHUTZ: Bitte * gegen @ austauschen)

Demnächst im Begegnungshaus Turmhaus Winterthur für Betroffene im Verleih:
https://zuerich.krebsliga.ch/beratung-u ... -turmhaus/


Ein Tatsachenbericht voller Überraschungen. Oder; Krankheit beginnt nicht zwingend im Kopf, sie endet aber immer dort

Anmerkung von Ladina:
Der erste Teil des inzwischen 3 Bände umfassenden Flädles Krankenhaus-Diary schildert Karl Flädles Erfahrungen und Gedanken in der Zeitspanne zwischen dem 18. März und dem 9.Juni 2015. Aufgrund des Notfalls einer Pseudozyste an der Bauchspeicheldrüse fand man bei Voruntersuchungen ein undefinierbares Etwas in seiner Blase und ein aufmerksamer Arzt ging dem auf den Grund - Heraus kam ein Blasenkarzinom - zum Glück ohne Metastasen.
Der Autor, seines Zeichens auch Humorist und Kabaretist, zeichnete in der Folge seine Erlebnisse auf, ursprünglich für Freunde und Familie, sowie das ihn betreuende Krankenhauspersonal.
Nachdem aber seine Fangemeinde weit über das einstige Zielpublikum förmlich hinausschoss, entschloss er sich, seine mit viel Witz und Humor gespickten Erfahrungen einem grösseren Publikum zugänglich zu machen.

Selten sind Erfahrungen so authentisch und doch so leicht zu lesen wie jene von Karl Flädle. Schmunzeln, Grinsen und auch herzhaftes Lachen werden den Leser und die Leserin begleiten und einem einfach richtig wohltun
.

Flädles Krankenhaus Diary Einschnitte Teil 1 [50%].JPG
Flädles Krankenhaus Diary Einschnitte Teil 1 [50%].JPG (19.98 KiB) 2891 mal betrachtet
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN KABARETTISTEN
(TEIL 2)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Flädles Krankenhaus Diary - TUMOR IST, WENN MAN TROTZDEM LACHT!
Untertitel: Im Klinikum Sindelfingen 2015/2016
Autor: Karl Flädle (Klaus Deininger)
Verlag: Eigenverlag: Karl Flädle, 1. Auflage Februar 2017
Keine ISBN, 22 Seiten, durchgehend farbig und mit farbigen Fotos illustriert

Preisinfo: 10 Euro (Gesamterlös des Verkaufes geht zugunsten von 2 wohltätigen Vereinen)

Erhältlich via: Graf.Klaus*t-online.de (SPAMSCHUTZ: Bitte * gegen @ austauschen)

Demnächst im Begegnungshaus Turmhaus Winterthur für Betroffene im Verleih:
https://zuerich.krebsliga.ch/beratung-u ... -turmhaus/


Ein Tatsachenbericht voller Überraschungen. Oder; Krankheit beginnt nicht zwingend im Kopf, sie endet aber immer dort

Anmerkung von Ladina:
Im 2. Band der Flädle Trilogie führt uns Karl Flädle z. B. in seine Erfahrungen mit der BCG-Instillationschemotherapie ein. Sie dauerte vom 1.7.2015 bis am 30.10.2015-einmal wöchentlich. Gleich beim ersten Termin für diese spezielle Chemo lockerte er die Situation für sich und für das anwesende Personal mit lustigen Sprüchen auf - und die Leser dürfen nun, dank den Aufzeichnungen auch hier wieder lachen.
Zu keiner Zeit ist es aber eine künstlich aufrecht erhaltene witzige Geschichte. Karl Flädle lässt auch nachdenkliche Texte aus seinem Erleben einfliessen - auch Gedanken an den Tod, die nun mal bei einer solchen Erfahrung doch bei uns allen dazugehören.
Ausserdem sind im 2. Band auch Presseberichte enthalten, die auch dokumentieren, wie Karl Flädle die Spenden aus dem Erlös des DIARY-Verkaufs eingesetzt hat.
Flädles Krankenhaus Diary Tumor ist wenn man trotzdem lacht Teil 2 [50%].JPG
Flädles Krankenhaus Diary Tumor ist wenn man trotzdem lacht Teil 2 [50%].JPG (20.44 KiB) 2891 mal betrachtet
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°§

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN KABARETTISTEN
(TEIL 3)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Flädles Krankenhaus Diary - BAUCHGEFÜHLE
Untertitel: Im Klinikum Böblingen 2015/2016
Autor: Karl Flädle (Klaus Deininger
Verlag: Eigenverlag: Karl Flädle, 1. Auflage Februar 2017
Keine ISBN, 32 Seiten, durchgehend farbige Seiten und farbige Fotos

Preisinfo: 10 Euro (Gesamterlös des Verkaufes geht zugunsten von 2 wohltätigen Vereinen)

Erhältlich via: Graf.Klaus*t-online.de (SPAMSCHUTZ: Bitte * gegen @ austauschen)

Demnächst im Begegnungshaus Turmhaus Winterthur für Betroffene im Verleih:
https://zuerich.krebsliga.ch/beratung-u ... -turmhaus/


Ein Tatsachenbericht voller Überraschungen. Oder; Krankheit beginnt nicht zwingend im Kopf, sie endet aber immer dort

Anmerkung von Ladina:
Ein weiterer Band mit neuen Erlebnissen und Erfahrungen von Karl Flädle aus der Zeitspanne des 17.September 2015 bis 31. Oktober 2016. Erfahrungen, auf die er sicher auch hätte verzichten können - ohne zu viel vorzugreifen, Erfahrungen, die ihm die operative Entfernung von 2/3 des Magens, der ganzen Bauchspeicheldrüse und der ganzen Milz bescherte und anderes mehr. Auch heftigste Schmerzen.
Was ihm nicht genommen werden konnte und er sich auch nicht nehmen liess - sein unvergleichlicher Humor, mit dem er seine Erfahrungen würzt, sodass sie trotz der Ernsthaftigkeit verdaulich bleiben, ja, und sogar auch jetzt noch Mut machen und Lebensgeister wecken können - in den Lesern.
Flädles Krankenhaus Diary Bauchgefühle Teil 3 [50%].JPG
Flädles Krankenhaus Diary Bauchgefühle Teil 3 [50%].JPG (19.22 KiB) 2891 mal betrachtet
Ich kann die 3 Bände von Flädles Krankenhaus-Diary wirklich allen wärmstens empfehlen. Sie vermögen, was auch Karl Flädles Wunsch ist anderen Patienten, die vielleicht nicht so heiteren Gemüts sind, etwas Lebensfreude zurückzugeben.

Mehr siehe auch:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 3d727.html
http://www.krzbb.de/krz_52_111020801-13 ... nhaus.html
http://www.krzbb.de/krz_158_111341580-1 ... isten.html
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Diagnose des Autors: Adenokarzinom der Prostata

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN GELOTOLOGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Diagnose "Krebs" - Na und? Humor ist, wenn Du trotzdem lachst!
Untertitel: Anwendung der Humortherapie in schwierigen Lebenssituationen
Autor: Matthias Kirchner
Verlag: Epubli, März 2016
ISBN 978-3-7375-9514-8, Paperback, 61 Seiten

Preisinfo ca. CHF 11.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Humor-therapeutische Ansätze bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen dargestellt am Beispiel der Krebsdiagnose des Autors und des gesetzmässige Verlaufes des Leidensweges. Dabei zeigt der Autor beeindruckend, wie er über eine Bewusstseinsänderung zu einer konsequenten Verhaltensänderung in der Bewältigung seines Krankheitsverlaufes beigetragen hat.
Es handelt sich um ein Arbeits-oder Trainingsbuch, weil alle dargestellten Schritte praktisch und erfolgreich erprobt sind.


In seinem ersten Buch: „Stammtisch - Fibel" oder „Wer alleine trinkt, der säuft!" hat er den Sinn eines gepflegten Stammtischniveaus im Laufe der Geschichte beschrieben. Mit über 400 Trinksprüchen wollte er einen Beitrag leisten, die Trinkkultur in Vereinen und an Stammtischen positiv zu beeinflussen.(Erstauflage Dezember 2011)
Mit seiner „Lachkur oder Lachen bis der Arzt kommt!" nimmt er den Weltlachtag am 06.05.2012 zum Anlass, dem Leser zu zeigen, wie verrückt der Wahnsinn unserer Lebenssituationen mit unter ist und die Leichtigkeit des Lebens gelingen kann. Sein Geheimnis ist das "Gesetz der Heiterkeit", das, wenn richtig angewendet, in uns den Spaß am Ernst des Lebens wecken kann.
Er, selbst an Krebs (Adenokarzinom der Prostata) erkrankt, praktiziert mit seinem neuen Buch: „Diagnose Krebs - na und? Humor ist, wenn man trotzdem lacht!" nun individuell das „Epiblieren" und möchte damit zeigen, wie günstig sich die Humorstrategie auf die Krankheitsbewältigung auswirken kann. Nicht als Homo sapiens, sondern als Humor sapiens das Leben neu gestalten, ist seine Devise
Die theoretischen und methodischen Quellen seines Coaching im Dale Carnegie - Training von 1999 - 2001, auf den Literaturquellen von Vera Birkenbihl, Bernd Enkelmann, Kurt Tepperwein, Michael Titze (Humorstrategie) und aus den wesentlichen, sozial- psychologischen Erkennt¬nissen der Neuropsychoimmunologie - Teilgebiet: Gelotologie.

Über den Autor
Matthias Kirchner Jahrgang 51, geboren In Leipzig studierte an der Karl-Marx- Universität Leipzig
* Philosophie
* Psychologie
* Soziologie
studierte an der Humboldt- Universität Berlin
* Kriminalistik
Seit 2006 arbeitet er als freier Coach und Trainer in einem Konflikt- und Schadensmanagement
Er beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Zusammenhang zwischen Persönlichkeits-Profilen und Stress- und Konfliktbewältigung. Er hilft besonders Menschen, die sich selbst verändern, weiterentwickeln wollen und ihren eigenen Weg in schwierigen Lebenssituationen suchen! Als Gelotologe beschäftigt er sich mit der Rolle des Humor's in unserem Leben.
Während seines Studiums der Gelotologie (kurz: Wissenschaft vom Lachen) war er immer bemüht, die aktuellen Forschungsergebnisse praktisch in seinem Leben zu hinterfragen und zu erproben. Dabei hat er auch die Bemerkung, er sei auf einem „Selbstfindungstrip" , gerne scherzhaft aufgefasst und hat all jenen diesen Weg von Herzen gewünscht
Für ihn ist der Humor unheimlich wichtig für ein gewinnendes Kommunizieren und meditatives Konflikt- und Krisenmanagement. Sehr ernst, tiefgründig und leidenschaftlich beschäftigt er sich mit seiner Arbeitsthese vom „Epiblieren, der aktiven und individuellen Anwendung des therapeutischen Humors."
Wenn Sie gerne mit dem Autor Kontakt aufnehmen möchten! Einfach
E - Mail an:
kirchnerleo*aol. com SPAMSCHUTZ: Bitte * gegen @ austauschen


Anmerkung von Ladina:

Zum Zeitpunkt der Diagnoseeröffnung hat es dem sonst sehr humorvollen Autor, wie wohl allen anderen Betroffenen, die Sprache buchstäblich innen wie aussen verschlagen. Er durchlief die üblichen Phasen, bis er die Diagnose annehmen konnte - ab dann allerdings nahm der Autor die Diagnose leichter als andere, zumindest wurde dies im Umfeld so empfunden. Das irritierte viele -man glaubte, er würde die Tragweiter der Diagnose verleugnen - das tat er aber keineswegs. Er schaute die Sache nur anders an, die Krankheit, den möglichen Sinn dahinter und er tat, was er selber tun konnte, um durch die ganze Therapie möglichst unbeschadet zu kommen -er griff auf den Humor zurück, wann immer ihm danach war - in teils unmöglichen Situationen entschärfte er die Lage mit einer Prise oder einem Schuss Heiterkeit und erleichterte es sich und anderen damit.
Dass Lachen einen positiven Effekt auf unser Erleben hat, das ist längst erwiesen. Dass es aber auch durch eine schwere Krankheit hindurch ein hohes Potenzial zur aktiven Förderung der Selbstheilungskräfte oder der Resilienz hat, haben noch nicht alle erkannt.
In meinen Augen ist hier ein wichtiges Dokument entstanden, das anderen Betroffenen, egal von welcher Krankheit man betroffen ist, sehr weiterhelfen kann.
Diagnose Krebs na und Humor ist wenn man trotzdem lacht [50%].JPG
Diagnose Krebs na und Humor ist wenn man trotzdem lacht [50%].JPG (21.22 KiB) 3173 mal betrachtet
-----------------------------------------------------
MIT HUMOR GEGEN KREBS

Ehemaliger Krebs-Patient Klaus Kilian hat ein besonderes Buch veröffentlicht
Hamburg Über kaum etwas lacht der Mensch so gern wie über die Missgeschicke anderer. Deshalb kann Klaus Kilians Buch „Meine schönsten Flops“ nur ein Bestseller werden. Der bei Hamburg lebende Journalist und Autor mit Faible für Australien möchte mit seinem 100 Seiten starken Buch mindestens 1000 Menschen zum Schmunzeln bringen. Das hat er sich vor 15 Jahren geschworen, als ihn eine Krebserkrankung quälte. „Sollte ich in 15 Jahren noch leben, werde ich mit einer Idee mindestens 1000 Menschen zum Schmunzeln bringen“, schwor er sich damals. Jetzt ist das Buch über Kilians schönste Flops tatsächlich erschienen. Einen Euro von jedem verkauften Exemplar wird Kilian an die Eppendorfer Krebs- und Leukämie-Hilfe spenden. „Aus Dankbarkeit für das, was mir damals wiederfahren ist“, so Kilian.
Im UKE war er damals von seinem Krebsleiden geheilt worden. „Meine positive Lebenseinstellung hat mir sehr geholfen. Man lässt bei der Diagnose Krebs schnell den Kopf hängen. Das ist das Schlimmste, was einem passieren kann, wenn man sich selbst aufgibt“, weiß Kilian, der seine Erfahrungen mit der Krankheit gern weitergeben möchte. Auch deshalb wollte der Autor etwas Positives, Heiteres machen, auch als Anregung für andere Erkrankte, positiv zu denken. Kilian hat „51 Amüsier-Geschichten“ aus seinem Leben zusammengestellt. Dieser Titel trifft´s genau, denn es handelt von Flops im weitesten Sinne, darunter viele, die Kilian ohne sein Zutun erlebt hat. „Jede Geschichte hat ein positives Ende“, verrät der Autor. Aber klassische Flops sind natürlich auch dabei.
Quelle: http://www.hamburger-wochenblatt.de/lan ... 35973.html

MUNTERMACHER-BUCH: LUSTIGE EPISODEN AUS DEM LEBEN EINES EHEMALIGEN KREBSPATIENTEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Meine schönsten Flops
Untertitel: 51 Amüsier-Geschichten
Autor: Klaus Kilian
Verlag: Epubli, Oktober 2016
ISBN der gebundenen Ausgabe: 978-3-7418-5880-2, 100 Seiten - Preisinfo ca: CHF 17.30
ISBN des Taschenbuches; 978-3-7418-5884-0, 100 Seiten, Preisinfo ca: CHF 11.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
In 'Meine schönsten Flops' erzählt Klaus Kilian die witzigsten Begebenheiten seines bunten Lebens.
51 Amüsier-Geschichten sollen aufheitern!
Klaus Kilian plaudert aus dem Nähkästchen und berichtet über Pleiten, Pech und Pannen.
Das Buch ist eine Spenden-Aktion für die Eppendorfer Krebshilfe.
Das Buch ist dem Autor Kilian ein Anliegen: 1-Euro-Spende je verkauftem Buch fliesst in die Krebsforschung.
Jährlich sterben zu viele Menschen an Krebs. Klaus Kilian widmet das Buch 'Denen, die dem Krebs erlagen. Es soll allen anderen Hoffnung geben, den Krebs zu besiegen!' Der Autor: "Vor 15 Jahren heilten mich die Onkologen im UKE, Hamburg, vom Krebs. Damals entschied ich: "DENKE POSITIV! Was willst du machen, wenn du die Krankheit überstehst? Ich habe meine Pläne aufgeschrieben. Für 2016 notierte ich: 'Sollte ich in fünfzehn Jahren noch leben, werde ich mit einer Idee mindestens 1000 Menschen zum Schmunzeln bringen! Gelingt mir das, spende ich Geld für die Krebsforschung. Starttag ist mein Geburtstag am 29. Oktober 2016."
Klaus Kilian wurde 1948 in Selm/Westfalen geboren ... Er unternahm mit seiner Lebensgefährtin Maggie eine Schiffsreise nach Australien ... In Sydney arbeitete der Autor bei der 'Woche in Australien' ... Für die 'Quick' reiste er Überland zurück ... Später Verlagsleiter BamS, dann AutoBild & SportBild ... 2015 Publikation von DUBIOS, dem ersten Teil seiner Australien-Trilogie ... In 'Meine schönsten Flops' plaudert er aus dem Nähkästchen ... "Viele Anekdoten hatte ich bereits veröffentlicht - jetzt habe ich sie chronologisch geordnet. Meine Frau Maggie - die auch meine Lektorin ist - hat alle Storys redigiert. Mein Freund Günter Lindner lockert die Geschichten - ohne Honorar - mit Zeichnungen auf."
Mein Onkologe - Professor Dr. D. Hossfeld - sorgt dafür, dass das Spendengeld zu 100% in die Krebsforschung fliesst.
Alle Beteiligten wünschen sich im Minimum 1000 Schmunzler!
Und nicht vergessen: Auf Regen folgt immer Sonnenschein!!!

Portrait
Klaus Kilian wurde 1948 in Westfalen geboren. Heute lebt er vor den Toren Hamburgs im Alten Land. 1972 reiste der Autor per Schiff nach Sydney. 1975 führte ihn eine Story über Indonesien, Malaysia, Thailand, Burma, Indien, Pakistan, Afghanistan, Iran ... nach Deutschland zurück. Regelmässige Besuche bei Freunden in Australien gehören seitdem zum Ritual. Es gibt kaum einen Platz auf dem Fünften Kontinent, den der Globetrotter nicht bereist hat. Dabei wurde sein Interesse für Outback-Mysterien geweckt: DUBIOS ist 2015 erschienen. Teil 2 der Australientrilogie kommt in Kürze. In dem Buch 'Meine schönsten Flops' plaudert der Autor aus dem Nähkästchen ...
Kontakt zum Autor für Lesungen oder Rückmeldungen möglich via: http://www.kilian-autor.de/home/spenden-aktion/presse/
Klaus Kilian meine schönsten Flops [50%].jpg
Klaus Kilian meine schönsten Flops [50%].jpg (16.91 KiB) 3125 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------

Vorbemerkung von Ladina:
Im Buch von Erika Schuchardt "Warum gerade ich?" wird das Buch von Norman Cousins unter dem Stichwort "Krebs" vorgestellt.
Norman Cousins tatsächliche Erkrankung ist/war aber eine Kollagenose (entzündliche Bindegewebeerkrankung, die heute mit Rituximab - einem Krebsmedikament behandelt/gelindert wird) - er würde bald gelähmt sein und nur noch liegen können, prophezeite man ihm. Das Lachen verging ihm, aber er fand es wieder. Und das ausgeschüttete Adrenalin, bzw. die Aktivierung der Hypophyse beim Lachen half seinem Körper in unerwarteter Weise - die Lähmung hat er nie erlebt.
Norman Cousins hat sein Buch erst Jahre nach seiner unverhofften Heilung geschrieben. Er befürchtete, seine ungewöhnliche Geschichte könnte falsche Hoffnungen wecken.
Lachen heilt nicht jede Krankheit, aber es hilft fast allen, dass man zwischendurch - und immer öfter lachen kann. Norman Cousins Buch ist darum auf diesem Gebiet zu einem Klassiker geworden.

AUFZEICHNUNGEN EINES LEBENSBEJAHENDEN PATIENTEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Arzt in uns selber
Untertitel: Die Geschichte einer erstaunlichen Heilung - gegen alle düsteren Prognosen
Autor: Norman Cousins
Verlag: rororo, 1981
ISBN 3-499-17828-1, Taschenbuch, 186 Seiten, mit Literaturverzeichnis
Vergriffen im Buchhandel, gebraucht erhältlich

Zu diesem Buch
1964 - Ein Mann wird krank. Schwerkrank. Er muss in die Klinik. Die Ärzte geben ihm eine Heilungschance von höchstens 1:500. Aber der Patient setzt alles auf eine Karte und beschließt, unter dem Beistand seines Hausarztes sein Schicksal selber in die Hand zu nehmen. Er verlässt das Krankenhaus, er nimmt sich ein Hotelzimmer, er bricht die ganze medikamentöse Intensivbehandlung ab. Sein Konzept: die angeborene Fähigkeit zur natürlichen Selbstheilung, die in jedem von uns ruht, voll zu entfalten. Und in der Tat trägt seine unverwüstliche Lebensbejahung ihre Früchte: er wird wieder gesund.
War das eine «Wunderheilung»? Auf jeden Fall war es eine Sensation, als der geheilte Patient, ein medizinischer Laie, wenn auch als leitender Journalist von «The Saturday Review» mit dem Wort vertraut, die Anatomie seiner Erkrankung und unglaublichen Genesung in der angesehensten wissenschaftlichen Fachzeitschrift Amerikas zur Diskussion stellte. Auf diesen Artikel hin suchten viele Ärzte mit ihm Kontakt, und immer wieder fragten ihn verzweifelte Patienten um Rat.
Diese geradezu provozierende Fallgeschichte mit all ihren menschlichen Folgen und wissenschaftlichen Schlussfolgerungen ist das Thema des vorliegenden Buches.
Der Arzt in uns selbst [50%].JPG
Der Arzt in uns selbst [50%].JPG (12.94 KiB) 3137 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Ratgeber

Beitragvon Ladina » Do 10 Aug 2017 23:05

RATGEBER FÜR PATIENTEN UND ANGEHÖRIGE VON EINEM EHEMALS SELBST BETROFFEEN ARZT
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Krebs – vom Diagnoseschock zum besonnenen Handeln
Untertitel: Hilfe für Erkrankte und ihre Angehörigen
Autor: Dr. med. Lutz Wesel
Verlag: Auer-System-Verlag Carl , März 2017
Aus der Reihe: Carl Auer-Lebenslust
ISBN 978-3-8497-0188-8, Kunststoff-Einband, 127 Seiten

Preisinfo ca: CHF 27.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die Diagnose „Krebs“ ist nicht nur für Betroffene, sondern auch für deren Angehörige ein Schock. In ihrer Folge entstehen viele Fragen: Welche Behandlung gibt es? Schul- oder Alternativmedizin? Werde ich wieder gesund, und vor allem: wie?
Lutz Wesel, Arzt für Allgemeinmedizin, Psychotherapeut und Psychoonkologe, hat vor einigen Jahren selbst eine schwere Krebserkrankung überstanden. In diesem Buch fasst er übersichtlich und gut verständlich zusammen, was man als Patient oder Angehöriger wissen muss, um gute und sichere Entscheidungen treffen und besonnen die richtigen Massnahmen ergreifen zu können.
Das Buch informiert über Schulmedizin und Komplementärmedizin, gibt Tipps, wie man mit Ärzten und Angehörigen kommuniziert, und zeigt, was man als Patient selbst tun kann, um wieder gesund zu werden. Es bahnt Verständnis, nimmt die Angst, macht Mut und gibt Zuversicht. Eine Checkliste hilft, die notwendigen Schritte zu planen. Ein Servicekapitel gibt Hinweise auf Institutionen, Spezialkliniken, Krebsinformationsdienste, Selbsthilfegruppen und weiterführende Literatur.

Portrait
Lutz Wesel, Dr. med., studierte Humanmedizin in Strassburg, Berlin und Zürich, Facharztausbildung in Allgemeinmedizin und Psychotherapie. Seit 1986 ist er niedergelassener Arzt in Praxisgemeinschaft mit der Frauenärztin Gabriele Lindner-Wesel. Seine Schwerpunkte sind: Allgemeinmedizin, Präventionsmedizin, Männermedizin, Lösungsorientierte Kurzzeittherapie, Psychosomatik, Psychoonkologie, Hypnotherapie, achtsamkeitsbasierte Methoden, Arzt-Patienten-Kommunikation.
Siehe auch das Interview mit dem Autor via:
https://www.rtv.de/gesundheit/diagnose-krebs-interview
Krebs - von Diagnose Schock bis zum besonnenen Handeln [50%].jpg
Krebs - von Diagnose Schock bis zum besonnenen Handeln [50%].jpg (17.54 KiB) 3116 mal betrachtet
Weitere Titel dieser Art findet man auch via:
viewtopic.php?f=47&t=2567


ERFAHRUNGSBERICHTE VON MENSCHEN, DIE EXISTENZBEDROHENDE SCHICKSALSSCHLÄGE ERLEBT HABEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Dem Leid seinen Stachel ziehen
Untertitel: Wenn existenzielle Prüfungen zur Lebenschance werden
Herausgegeben von Joelle Verreet & Adam Georg Graf von Schall-Riaucour
Verlag: Aschendorff, Oktober 2015
ISBN 978-3-402-13109-1, Gebunden, 229 Seiten, mit je einem s/w-Foto der Erzählenden

Preisinfo ca: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Im März 2011 plante Adam Georg Graf von Schall-Riaucour mit der befreundeten Journalistin Joelle Verreet ein Buch über Menschen, die durch Krankheit oder Unfall schweres Leid erfahren haben und ihren persönlichen Weg durch diese Prüfung meisterten, wie sie trotz der schweren Krise in ihrem Leben das Gute oder auch das Glück neu verortet haben. Adam Georg Schall wollte dieses Buch auch als ein Zeichen des Trostes und Ermutigung begriffen wissen - denn der Theologe und Journalist litt selbst an einer heimtückischen Hauterkrankung (Comèl-Netherton Syndrom). Das Buch war schon weit vorangeschritten, als Adam Georg Schall der Krankheit im Alter von nur 38 Jahren erlag. Joelle Verreet die Arbeiten an dem Band zu Ende geführt, und so findet der Leser in diesem Buch nun - wie Adam Schall es gewollt hat - eine eindrucksvolle und ergreifende Sammlung von Biographien von Menschen, die sich von dem eigenen Leid nicht haben entmutigen lassen, die sich - auch durch Glauben und Hoffnung - wieder positiv dem Leben und ihren Mitmenschen zuwenden.

Anmerkung von Ladina:
In diesem Buch erfahren wir von den unterschiedlichsten Bewältigungswegen, die Menschen mit und nach existenzieller Bedrohung gegangen sind. Dabei geht es in diesem Buch für einmal nicht um krebskranke Menschen. Sicherlich können aber auch in dieser Art Betroffene aus dem Buch wichtige Erkenntnisse zu Resilienz gewinnen.
U.a. finden sich hier die Berichte von Unfallopfern,. Verschleppten und Vertriebenen (Flüchtlingen), von einer Leprakranken deutschen Frau, von Menschen mit div. psychischen Leiden, eine Frau mit schwerster Essstörung, Menschen nach Hirnblutung, einer Frau mit Glasknochenkrankheit, einem Mann mit der Diagnose: Alkoholismus, einem jungen Mann mit der Diagnose: Epidemolysis bullosa, einer Frau mit Kinderlähmung, einem fussmalenden Künstler, einem Mann mit XP-Xeroderma Pigmentosum mit Neigung zu Hautkrebs, einem Mann, der durch eine Mine vollständig erblindete, der Mutter eines mit Anencephalie geborenen Kindes und des Autors selber, der mit Comèl-Netherton Syndrom geboren wurde und im Alter von nur 38 Jahren starb.
dem  Leid seinen Stachel ziehen [50%].jpg
dem Leid seinen Stachel ziehen [50%].jpg (15.54 KiB) 2879 mal betrachtet
--------------------------------------------------
KLASSIKER, DER AUCH HEUTE NOCH HELFEN KANN, DEN SCHRECKEN EINER KREBSERKRANKUNG ZU ÜBERWINDEN

Diagnose der Autorin: Anno 1975 Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Trotz schlechter Prognose überlebte sie diesen um Jahrzehnte.

WELTBERÜHMT GEWORDENES ESSEY EINER BRUSTKREBS-BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Krankheit als Metapher
Autorin: Susan Sontag
Verlag: Hanser (1981 - 1. Auflage), Fischer TB 1981
ISBN 3596238234, Paperback, 104 Seiten
Erschienen in vielen Auflagen, unterschiedliche Verlage - leider inzwischen alle vergriffen, antiquarisch zu finden, z.B. bei booklooker.de

Inhalt (aus der Vorbemerkung):
"Dieser Essay entstand aus der persönlichen Betroffenheit der Autorin von einer plötzlichen Krebserkrankung. (...) 'Krankheit als Metapher' ist nicht nur eine intelligente Untersuchung und Durchleuchtung der von uns allen gebrauchten Metaphern, sondern auch ein überzeugender und hilfreicher Versuch, sich von ihrem Schrecken zu befreien."

Krankheit als Metapher.jpg
Krankheit als Metapher.jpg (10.41 KiB) 3171 mal betrachtet
------------------------------------------------

SOZIALRECHTLICHER RATGEBER FÜR KREBSKRANKE MENSCHEN AUS DEUTSCHLAND

SOZIALRECHTLICHER RATGEBER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ihre Rechte bei Diagnose Krebs
Untertitel: Antragstellungen und Leistungen; Informationen und praktische Tipps
Autorin: Helga Müller
Verlag: Walhalla, Juli 2017
ISBN 978-3-8029-4086-6, Taschenbuch, 224 Seiten

Preisinfo ca: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückentext:
Wer die Diagnose Krebs erhält, befindet sich häufig erst einmal in einer Schocksituation. Dieser Ratgeber bietet Betroffenen und Angehörigen wichtige Informationen und praktische Tipps für sowohl für die Krebsbehandlung als auch für die Anschlussheilbehandlung und Rehabilitation.
Zuzahlungsbefreiung
Krankentransport
Hilfen zur Sicherung der Finanzierung des Lebensunterhalts
Schwerbehinderung und Anerkennung einer Erwerbsminderungsrente
Praktische Tipps für die Chemo- und Strahlentherapie
Musterformulare helfen, die wichtigsten Informationen zur persönlichen Krankengeschichte systematisch aufzulisten. So können Sie sich auf Ihre Arztgespräche und auf Ihre Antragstellungen sinnvoll vorbereiten.

Portrait
Helga Müller, gelernte Rechtsanwaltsgehilfin, hat viele Jahre in einem grossen Unternehmen als Referentin gearbeitet. Als Mitglied der Schwerbehindertenvertretung begleitete sie viele Menschen und erwarb sich, auch in zahlreichen Schulungen, umfassendes Fachwissen. Als selbst an Krebs erkrankte Patientin, eignete Sie sich umfassendes medizinisches Fachwissen an.

Anmerkung von Ladina:
Toll wäre es, einen ähnlich umfassenden Ratgeber auch für die Patienten aus der Schweiz und aus Österreich hier vorstellen zu können. Leider ist mir aktuell nichts Vergleichbares bekannt.

Ihre Rechte bei Diagnose Krebs [50%].jpg
Ihre Rechte bei Diagnose Krebs [50%].jpg (18.6 KiB) 3118 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Bewältigungshelfer_Mutmacherbuch

Beitragvon Ladina » Fr 8 Sep 2017 22:06

MUTMACHBUCH EINER JUNGEN BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: "Ich hab’s geschafft – Du schaffst das auch"
Autorin: Franziska Lassas
Verlag: Eigenverlag, Druckerei Horn, April 2015
ISBN: 3-9810067-9-8, Taschenbuch, 86 Seiten, illustriert mit farbigen Fotos

Preisinfo total: 12 Euro (8 Euro das Buch, 4 Euro für Porto in die Schweiz)

Erhältlich über die Autorin. Bitte Mail an: lassasfranziska*yahoo.de [SPAMSCHUTZ: Bitte * gegen @ austauschen]

Demnächst im Begegnungshaus Turmhaus Winterthur für Betroffene im Verleih:
https://zuerich.krebsliga.ch/beratung-u ... -turmhaus/



Kurzbeschrieb:
Franziska Lassas aus Melsungen erzählt von ihren Erfahrungen mit Krebs und gibt Tipps dazu, wie Nebenwirkungen und Heilung erträglicher gemacht werden können.
Krebs ist kein Todesurteil. Nur ein Einschnitt ins Leben (Franziska Lassas)

Alles beginnt mit einem kleinen Hubbel an ihrem Hals. Davor quälen sie unausstehlicher Juckreiz am ganzen Körper und starke Ohrenschmerzen. Franziska Lassas aus Melsungen ist 19 Jahre alt, als ihre Welt zusammenbricht. Als ihr Hubbel einen Namen erhält: Lymphknotenkrebs (Morbus Hodgkin). Heute ist sie 22 Jahre alt, die beste Pferdewirtin ihres Jahrgangs bundesweit – und geheilt. Ihre persönliche Geschichte hat sie auf 14 Seiten niedergeschrieben. Um den erlebten Horror zu verarbeiten. Doch vor allem, um anderen Krebspatienten zu helfen.
Auf weiteren 71 Seiten ihres Buchs "Ich hab’s geschafft – Du schaffst das auch" gibt sie Antworten auf heikle Fragen, die sich Betroffene vielleicht nicht zu stellen trauen. Es sind beinahe Geheimtipps, wie das Benutzen von Binden mit Fettcreme, wie sehr kaltes Wasser helfen kann oder wozu ein gefrorenes Kondom gut ist. Doch auch, wie sehr reden helfen kann. Oder wie man sich fühlt, wenn die Chemo einem mit den Haaren auch ein Stück Weiblichkeit nimmt.
Quelle: https://www.lokalo24.de/lokales/schwalm ... 27150.html

Anmerkung von Ladina:
Kostbare Tipps von einer jungen, ehemals krebskranken Frau für andere Frauen und grösstenteils auch andere Männer in ähnlicher Lage. Erstaunliche Tipps, die ich bislang in keinem Ratgeber gefunden habe, die sich aber mit Sicherheit bewähren. Franziska Lassas kleines Büchlein ist voll von informativen Hinweisen voll aus dem Leben mit Krebs, bzw. dem Leben mit Therapiefolgen. Ein im Umfang kleiner, aber im Inhalt starker Ratgeber und Mutmacher, denn Franziska Lassas hat ihren Krebs besiegt. Ein Buch, das man ganz neu diagnostizierten Frauen mit auf den Weg geben kann, das aber auch bereits etwas erfahreneren sicher noch den einen oder anderen kostbaren Tipp gibt.

Ich habs geschafft [50%].JPG
Ich habs geschafft [50%].JPG (16.6 KiB) 3130 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Positives Denken

Beitragvon Ladina » Mo 18 Sep 2017 21:23

Schlaganfall ? Herz ? Tumor ? Behinderung? Alter ? …

RATGEBER EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Leben in kleinen Portionen
Untertitel: Überlegungen für den Alltag in schwierigen Lebenslagen
Autor: Franz Rumpler
Homepage des Autors: http://kleine-portionen.de/
Verlag: Books on Demand, Juni 2016
ISBN 978-3-7412-1009-9, Taschenbuch, 124 Seiten

Preisinfo ca: CHF 10.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Diskussions- und Entscheidungshilfen für Menschen, die durch Unfall, Krankheit, Behinderung oder Alter in eine schwierige Lebenslage gekommen sind und ihr Leben neu ausrichten wollen - oder sogar müssen.
„Kleine Portionen“ können dabei viele Alltagssituationen erträglicher oder überhaupt erst wieder machbar werden lassen.
Für die Betroffenen – und ihr Umfeld.

Portrait
Der Autor (Jahrgang 1945) hatte nach einem Jahr im Ruhestand einen Schlaganfall aufgrund einer Hirnblutung erlitten und musste von einem Tag auf den anderen sein Leben umstellen und neu organisieren. Lähmung, Rollstuhl, Gehhilfe. Und dann noch Epilepsie als Zugabe.
In den 42 Jahren seines Wirkens als Sonderpädagoge hat er auch zahlreiche Fachartikel und Ratgeber verfasst. Ein Schwerpunkt dabei: Autismus bei Kindern und Jugendlichen.
Als Leiter einer Schule für kranke Kinder und Jugendliche war er täglich mit nahezu allen Krankheitsformen und deren Auswirkungen auf den Alltag konfrontiert.
Leben in kleinen Portionen [50%].jpg
Leben in kleinen Portionen [50%].jpg (11.87 KiB) 3105 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Erfahrungen betroffener Menschen

Beitragvon Ladina » So 1 Okt 2017 23:41

ERFAHRUNGEN UND GEDANKEN VON KREBSKRANKEN MENSCHEN, IHREN ANGEHÖRIGEN UND BETREUPERSONEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Krebs - Gesichter einer Krankheit
Untertitel: Geschichten und Gesichter
Herausgegeben durch: Krebsliga Graubünden
Verlag: Driftwood GmbH, Juni 2017
ISBN 978-3-9524540-4-6, Gebunden, 160 Seiten, illustriert mit farbigen Fotos, mit Platz für eigene Gedanken der Leserschaft

Preisinfo ca: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
60 Beiträge von Betroffenen, Mitbetroffenen und beruflich Involvierten zeigen, wie «vielseitig», anspruchsvoll und individuell die Herausforderungen sind, welche die Diagnose Krebs mit sich bringt. Ehrliche Gedanken, Ängste, Sorgen, aber auch Hoffnungen und Hilfen finden sich in den Beiträgen der verschiedenen Autorinnen und Autoren wieder. Dieses Buch stellt in eindrücklicher Weise dar, was oft noch als vermeintliches Tabuthema unausgesprochen bleibt. Herausgegeben zum 60-Jahr-Jubiläum der Krebsliga Graubünden.

In diesem Buch begegnen wir folgenden Betroffenen
8 Frauen (Jahrgänge 1951, 1954, 1957, 1962, 1965, 1966, 1969 und 1976,) mit oder nach der Diagnose Brustkrebs
Magdalena (1962) nach Diagnose gutartiges Meningeom
Maria,1954 mit Darmkrebs und Nicole, 1975 mit Darmkrebs und Lebermetastasen
Christian, 1968, ein Planet-Onko-Erfahrener
Roger, 1976, an unheilbarem, aber behandelbaren Lymphom erkrankt
Ursula, 1941, erkrankt an Lungenkrebs
Beatrice (1990) mit Diagnose Morbus Hodgkin
Thomas, 1958, nach Diagnose Leukämie
Tom, 1963, anno 2013 an Darmkrebs erkrankt

Angehörige:
2 Mamis von Kindern mit Retinoblastom
Mami eines Kindes mit einem Tumor am Augennerv
Mami eines verstorbenen Kindes mit Glioblastom
Der Freund eines Mannes mit ZNS-Lymphom
Freundin eines Mannes, der an den Folgen eines B-Zelllymphoms verstorben ist
Tochter eines Mannes, der an Darmkrebs starb
Ehemann einer Patientin, die an Lungenkrebs verstarb
Angehörige von Peter und Vreni, die an Lungenkrebs bzw. CUP-Syndrom litten
Ehegattin eines Mannes, der an Leukämie verstarb
Michaela, Schwester von Beatrice
Gattin eines Mannes, der an fortgeschrittenem Nierenkarzinom litt

Betreupersonen:
Diverse Mitarbeitende der Krebsliga Graubünden/ Krebsliga Schweiz und Spitex
Diverse Onkologen oder Psychoonkologen/Hämatologen, Hautärztinnen
1 Mediator
Freiwillige aus der Palliative Care-Vereinigung
1 Maltherapeutin
1 Schwester aus dem Kloster Cazis, wo Reha-Seminare angeboten werden
1 Spitalseelsorgerin
Krebs Gesichter einer Krankheit [50%].jpg
Krebs Gesichter einer Krankheit [50%].jpg (24.08 KiB) 2942 mal betrachtet
------------------------

Krebshilfe-Botschafterinnen erzählen von ihren Erfahrungen
https://www.krebshilfe.de/informieren/u ... eschichte/


ERFAHRUNGEN EINER EHEMALIGEN KREBS-PATIENTIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Blätterspiel im Wind
Untertitel: Oder das erfüllte Leben mit meinen Ehrenämtern nach der Diagnose Krebs
Autorin: Evi Clus
Verlag: Geest, März 2017
ISBN 978-3-86685-611-0, Taschenbuch, 259 Seiten

Preisinfo ca: CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Evi Clus beschreibt Grundzüge ihrer Lebensgestaltung und Aktivität, lässt Leute über die Darstellung des eigenes Wegs Mut zukommen. Weit über die Nur-Krebsberatung gibt sie eine allgemeine Lebensberatung Portrait 1949 in Kiefersfelden geboren, examinierte Pflegefachkraft, lebt auf der Schwäbischen Alb. Nach zwei eigenen Krebserkrankungen stellte sie sich ganz in den Dienst der Beratung von Krebspatienten.
Blätterspiel im Wind [50%].jpg
Blätterspiel im Wind [50%].jpg (19.5 KiB) 2932 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Krankheitsbewältigung,

Beitragvon Ladina » Mo 26 Mär 2018 12:56

BEWÄLTIGUNGSHELFER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Krebs als Wendepunkt
Untertitel: Spirituelle und biografische Impulse
Herausgeber: Matthias Girke, Marion Debus
Verlag: Gesundheit Aktiv Berlin, Juni 2013
ISBN 978-3-942192-20-0, Geheftet, 44 Seiten

Preisinfo ca: CHF 11.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Warum gerade ich?
Das fragt sich jeder, dem eine Krebsdiagnose gestellt wird. Es ist der Versuch, der Erkrankung eine Bedeutung für die Biografie abzugewinnen und so die eigene Integrität wieder herzustellen. Die Beschäftigung mit diesen und ähnlichen Fragen und die Pflege und Kräftigung der seelisch-geistigen Ressourcen gehört also ebenso unabdingbar zu einer ganzheitlichen Behandlung wie die Bekämpfung der Krankheit auf der physischen Ebene durch Medikamente, Strahlentherapie, Hperthermie u.ä. Wie können Patient und Arzt gemeinsam diese Herausforderungen annehmen und meistern? Aus ihrer reichen Erfahrung geben die beiden Ärzte in bearbeiteten Vorträgen dazu ganz konkrete Impulse.

Portrait
Dr. med. Marion Debus, geb. 1968, Medizinstudium an der Ruhr-Universität Bochum. Internistische Ausbildung, Klinik Öschelbronn, Princess of Wales Hospital Bridgend (GB) u. Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Berlin. Weiterbildung Hämatologie/Onkologie am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart. Seit 2005 Oberärztin am GKH Havelhöhe Berlin mit onkologischer Ambulanz. Vortrags- und Seminartätigkeit im Bereich Anthroposophische Onkologie im In- und Ausland, Mitwirkung an berufsbegleitenden Ausbildungsgängen Anthroposophische Onkologie und Anthroposophisches Ärzteseminar in Berlin.
Dr. med. Matthias Girke, geb. 1954. Internist, Diabetologe, Mitbegründer des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe Klinik für anthroposophisch erweiterte Heilkunst in Berlin. Dort seit 1995 als Leitender Arzt der Allgemein-Internistischen Abteilung tätig. Ab 1999 Geschäftsführender Vorstand der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD) und seit 2001 Vorstandsmitglied im Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD)
krebs als Wendepunkt (Andere).jpg
krebs als Wendepunkt (Andere).jpg (20.76 KiB) 2776 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re:Theaterstück zur Verarbeitung

Beitragvon Ladina » Mi 13 Jun 2018 18:51

THEATERSTÜCK - DAS BESONDERE BUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gestern war ich noch einer von Euch, heute habe ich Krebs
Untertitel: Ein Theaterstück
Autor: Jens Ulrich Rüffer
Verlag: atp, 1.Auflage 2011
ISBN 978–3–943064–001, Hardcover, 40 Seiten, farbig

Erhältlich über den Verlag:
https://www.atp-verlag.de/publikationen ... ich-krebs/


Zum Inhalt:
Aus zahlreichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten über deren Krebserkrankung und ihren Strategien, damit umzugehen, ist das vorliegende Theaterstück entstanden. Darin beschreiben drei Frauen in eindringlichen Worten ebendiese Gefühle und Gedanken. Jede hat ihre eigene Geschichte. Und doch eint sie diese Krankheit, die sie gleichzeitig aus dem gewohnten Leben ausschließt. Das Buch richtet sich an Erkrankte, aber auch an deren Angehörige, die den Versuch wagen möchten, innere Dialoge, Gefühle und Ängste nach einer solchen Diagnose nachzuvollziehen.



Zum Autor:
Jens Ulrich Rüffer hat Humanmedizin in Aachen und Köln studiert und im Fach Onkologie promoviert und habilitiert. Der ausgewiesene Medizin-Experte hat sich zusätzlich einen profilierten Ruf als Filmemacher in der Gesundheitsbranche erworben. Seit 2003 ist er Inhaber der Produktionsfirma TAKEPART Media + Science. Er hat sich die Veränderung der Kommunikation sowie die Aufklärung in der Medizin zur Aufgabe gemacht.
Gestern war ich noch einer von Euch, heute habe ich Krebs [50%].jpg
Gestern war ich noch einer von Euch, heute habe ich Krebs [50%].jpg (13.53 KiB) 2702 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Coping

Beitragvon Ladina » Sa 21 Jul 2018 23:26

BACHELOR-ARBEIT ZUM THEMA COPING - BEWÄLTIGUNG EINER KREBSERKRANKUNG BZW. EINER UNHEILBAREN KREBSERKRANKUNG

Titel: 'und dann ist nichts mehr freundlich'
Untertitel: Über die Kunst zu(m) Leben - Aspekte des Copings am Beispiel der Tagebuchaufzeichnungen einer Krebserkrankung von Christoph Schlingensief
Autorin: Ines Suckel
Verlag: Bachelor + Master Publishing, August 2012
ISBN 978-3-86341-321-7 , Taschenbuch, 84 Seiten, 9 Tabellen zur Veranschaulichung

Preisinfo ca: CHF 36.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Am Beispiel von Christoph Schlingensiefs 'Tagebuch einer Krebserkrankung' möchte ich einerseits ein Bewusstsein für die Brüchigkeit eines jeden Lebens schaffen und dafür, wie umfassend das Leid ist, ist man plötzlich konfrontiert mit der existenziellen Bedrohung seiner eigenen Person und seiner gesamten Lebenswelt durch Krebs.
Andererseits ist mir sehr daran gelegen aufzuzeigen, wie der Mensch (in diesem Fall Christoph Schlingensief) selbst in einem Zustand tiefster Verzweiflung, Angst, Verletzlichkeit und Ungewissheit weiterlebt und dennoch das Leben liebevoll (vielleicht liebevoller als zuvor) anschaut und, was das Wichtigste ist, wie er einen Weg findet zu lernen weiterzuleben.
Am Ende dieser Arbeit möchte ich Sie empfindsam, mutig, gestärkt, aufgeschlossen und zuversichtlich und ja, auch kampfeslustig zurücklassen.
Wir sollten Krebs mit aller Konsequenz begegnen, anstatt davor die Augen zu verschliessen.
Wir (sowohl die Kranken als auch die Gesunden) sind Teil eines gemeinsamen 'Überlebens'projektes. Schauen wir im Folgenden diese 'Kunst zu(m) Überleben' näher an und lernen wir daraus.

Portrait
Ines Suckel (Jg. 61) absolvierte ein Studium der Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit an der Hochschule in Darmstadt mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelor of Arts im Jahr 2012.
Oftmals selbst dazu herausgefordert, alle Ressourcen zu mobilisieren, um nicht unterzugehen, faszinierten sie schon immer Menschen, die das Beste aus ihrem Leben heraus holten, die nicht kapitulierten, den Kopf nicht in den Sand steckten und schliesslich aufbrachen, zu neuen Wegen. So ein Mensch ist Schlingensief für die Autorin. Einer, der trotz seiner Krankheit die Kraft hat, anderen - so auch der Autorin - ein Stück Lebenslust einzuhauchen. Und genau dafür widmet sie ihm diese Arbeit.
Und dann ist nichts mehr freundlich (Andere).jpg
Und dann ist nichts mehr freundlich (Andere).jpg (10.79 KiB) 2697 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Resilienz; Krankheitsbewältigung, (Dichten, Malen..) / Leben mit/nach Krebs, Sinnfindung, Pilgern, Sport nach Krebs

Beitragvon Ladina » So 18 Nov 2018 13:46

DEPRESSION

Das nachfolgende Buch handelt von Depressionen und verarbeitet das Thema in besonderer Weise, sodass es von Kindern wie erwachsenen gleichermassen verstanden wird. Depressionen können als eigenständige Krankheit auftreten, aber auch als Folge eines traumatisierenden Erlebnisses, wie es auch die Krebserkrankung oder die Krebsdiagnose sein kann.

DAS BESONDERE BUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Empfohlen durch die Dt. Depressions-Hilfe

Titel: Mein schwarzer Hund
Untertitel. Wie ich meine Depression an die Leine legte
Autor: Matthew Johnstone
Verlag: Kunstmann, 6. Auflage Sept. 2008
ISBN 978-3-88897-537-0, Gebunden, 49 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 22.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ein schwarzer Hund läuft durch dieses Buch, von Seite zu Seite wird er grösser, irgendwann ist er riesig, am Ende jedoch sitzt er brav und klein an der Leine: Der schwarze Hund, das ist die Depression, die Matthew Johnstone viele Jahre begleitete. In einer berührenden Bildergeschichte erzählt er davon, wie sie ihn fast umgebracht hätte und wie er es schliesslich schaffte, sich Schritt für Schritt wieder von ihr zu befreien. Der schwarze Hund späht um die Ecke. Er legt sich einem auf die Brust und beherrscht die Gedanken. Er sitzt im Kopf und zerfetzt die Erinnerungen. Er lungert daneben, wenn man sich sinnlos betrinkt: Matthew Johnstone findet für den schwer fassbaren Zustand der Depression einfache, zwingende Bilder, die Betroffenen, deren Angehörigen und Freunden helfen können: Sich nicht alleine damit zu fühlen, sich mitteilen zu können, Verständnis zu entwickeln, miteinander darüber ins Gespräch zu kommen – und nie die Hoffnung zu verlieren.
Ein Trost für Betroffene und ein wunderbarer Weg für Angehörige und Freunde, ins Gespräch zu kommen.

Portrait
Matthew Johnstone wurde 1964 in Australien geboren und arbeitete als Kreativdirektor in renommierten Werbeagenturen in Sydney, San Francisco und New York. Sein Buch „Mein schwarzer Hund“ erschien bisher in Australien, Neuseeland und England und ist dort ein Bestseller.
Mein schwarzer Hund0.jpg
Mein schwarzer Hund0.jpg (9.07 KiB) 2485 mal betrachtet


RATGEBER FÜR ANGEHÖRIGE EINES DEPRESSIVEN MENSCHEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mit dem schwarzen Hund leben
Untertitel: Wie Angehörige und Freunde depressiven Menschen helfen können, ohne sich dabei selbst zu verlieren.
Autoren: Matthew Johnstone, Ainsley Johnstone
Verlag: Antje Kunstmann, 2009, 10. Auflage
ISBN 978-3-88897-594-3, Gebunden, 80 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 25.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Jeder kennt jemanden, der irgendwann einmal an einer Depression gelitten hat oder noch leidet – am „schwarzen Hund“, wie sie in diesem Büchlein heisst. Matthew Johnstone war selbst über viele Jahre betroffen, seine Frau Ainsley hat ihn in dieser Zeit begleitet und unterstützt. „Mit dem schwarzen Hund leben“ hält eine Fülle praktischer Ratschläge bereit – darüber, wie man eine Depression frühzeitig erkennt, was man dagegen tun kann und was man lieber bleiben lässt, vor allem aber auch darüber, wie Angehörige helfen können, ohne dabei selbst krank zu werden. Die Johnstones haben eindringliche, berührende und oft humorvolle Bilder für das Leben mit der Depression gefunden und einen Ton, der Betroffene und ihre Angehörigen aus ihrer Isolation und Hilflosigkeit befreit, Trost spendet, Mut macht und Hoffnung verleiht.

Portrait
Matthew Johnstones erstes Buch „Mein schwarzer Hund“ war in Australien, Neuseeland, England und Deutschland ein grosser Erfolg. Dieses Buch hat er gemeinsam mit seiner Frau Ainsley Johnstone verfasst und gestaltet. Sie haben zwei Töchter und leben in Sidney.
mit dem schwarzen Hund leben.jpg
mit dem schwarzen Hund leben.jpg (7.92 KiB) 2483 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Resilienz; Krankheitsbewältigung, (Dichten, Malen..) / Leben mit/nach Krebs, Sinnfindung, Pilgern, Sport nach Krebs

Beitragvon Ladina » Do 22 Nov 2018 22:30

TEXTE UND ZEICHNUNGEN EINER MAGENKREBS-PATIENTIN AUS DER SCHWEIZ
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Titel: Geburt im Dunkeln
Untertitel: Erfahrungen mit Krebs
Herausgeber: Martin Lienhard, Thomas Multerer
Bilder von der Patientin: Madeleine Multerer-Heiniger
Verlag: Eigenverlag, Januar 2018
ISBN 978-3-905939-53-8, Taschenbuch, 96 Seiten

Preisinfo ca: CHF 31.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Klappentext:
Eine 32jährige Frau erfährt, dass sie an einem aggressiven Magenkrebs leidet. Was sie vorher nur ahmte, wird zur Gewissheit, sie reagiert mit einem Schock.
Nachdem sie sich aus ihrer psychischen Erstarrung gelöst hat, entscheidet sie sich dafür, sich dieser neuen Situation zu stellen, sie bewusst zu durchleben. Ihre Gefühle hält sie in expressiven Zeichnungen fest und in Texten. Zusammen mit ihrem Seelsorger, dem Herausgeber ihrer Zeichnungen und Texte, beginnt sie das, was sie weiss, auch gefühlsmässig nachzuvollziehen.
Langsam tastet sie sich so an das Unausweichliche heran...
Geburt im Dunkeln Doppel (Andere).JPG
Geburt im Dunkeln Doppel (Andere).JPG (25.69 KiB) 2473 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1353
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re:Sinnfindung durch ein spezielles Engagement

Beitragvon Ladina » Fr 8 Feb 2019 15:04



Zurück zu „Literatur- und Filmtipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste