Prävention von Tumorerkrankungen, Früherkennung, Sonnenschutz, Krebsforschung und Ernährung bei Krebs


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Prävention von Tumorerkrankungen, Sonnenschutz, Krebsforschung und Ernährung bei Krebs

Beitragvon Ladina » Do 22 Nov 2018 20:57

TEESORTEN UND REZEPTE ZUM WOHLFÜHLEN ODER ALS HILFSMITTEL IM KAMPF GEGEN EINE KREBSERKRANKUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Krebs mag keinen Tee
Untertitel: Wie Sie Tee richtig nutzen, um Tumorerkrankungen vorzubeugen oder zu bekämpfen
Autorin: Maria Uspenski
Verlag: Riva, August 2017
ISBN: 978-3-7423-0181-9, Paperback, 208 Seiten

Preisinfo ca: CHF 31.70
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Sagen Sie dem Krebs den Kampf an!

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die Entstehung von Krebs untrennbar mit der Funktion unseres Immunsystems zusammenhängt. Teeblätter sind reich an sogenannten Polyphenol-Antioxidantien, die unser Immunsystem stärken, entzündungshemmend wirken und zudem freie Radikale wirksam vernichten.

Dieses Buch gibt einen ausführlichen Einblick in die Zusammensetzung und Wirkung verschiedener Teesorten und erklärt, wie Sie mit dem regelmässigen Genuss von grünem, schwarzem, weissem oder anderem Tee Tumorerkrankungen vorbeugen oder die Heilung unterstützen können. Ein Drei-Wochen-Plan hilft Ihnen, Tee in Ihren Alltag zu integrieren und innerhalb kurzer Zeit von seiner Wirkung zu profitieren. Leckere Rezeptideen bringen zudem Abwechslung in den täglichen Teegenuss und machen ihn zu einem echten Geschmackserlebnis, nicht nur als Heissgetränk, sondern auch als Zutat für Pestos, Dressings, Haferbrei, Kuchen oder andere Snacks.

Portrait
Maria Uspenskis Liebe zum Tee wurde schon früh von ihrer russischen Familie geprägt. Während ihres Grundstudiums in Paris hat sie die ganze Vielfalt an Teesorten entdeckt und sich mit den gesundheitlichen Vorteilen von Tee aus ganzen Blättern beschäftigt. Nach ihrem Abschluss am Massachusetts Institute of Technology gründete sie The Tea Spot. Da sie selbst bereits erfolgreich gegen den Krebs gekämpft hat, liegt es ihr besonders am Herzen, auch unerfahrenen Teetrinkern die einfache Zubereitung von Tee und seine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit nahezubringen.
Krebs mag keinen Tee (Andere).jpg
Krebs mag keinen Tee (Andere).jpg (31.54 KiB) 2537 mal betrachtet
ERNÄHRUNGSEMPFEHLUNGEN EINER EHEMALIGEN BRUSTKREBS-BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: 7 Jahre Krebsfrei
Untertitel: Prävention und Nachsorge
Autorin: Claudia Priewasser
Verlag: Atrix Verlag e.U., Juni 2017
ISBN 978-3-200-04579-8, Taschenbuch, 156 Seiten, 67 Farbabbildungen

Preisinfo ca: CHF 36.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum INhalt:
Ein Buch für gesundheitsbewusste Menschen! Immer mehr Menschen sind mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Trotzdem werden die Warnsignale leider viel zu wenig ernstgenommen. Dabei erkranken alleine im deutschsprachigen Raum mittlerweile jährlich über 70.000 Männer an Prostatakrebs, über 80.000 Frauen an Brustkrebs - Tendenz steigend. Auch Claudia Priewasser bekam 2011 im Alter von 36 Jahren die Diagnose. Kurz nach der Operation im Brustzentrum Salzburg begann sie jedoch, intensiv über das Thema Krebs zu recherchieren und nahm Kontakt zu weltweit führenden Krebsforschern auf. In Diagnose Brustkrebs richtet sie einen Appell an die Eigenverantwortung jedes Einzelnen: "Die Vorsorgeuntersuchung alleine ist viel zu wenig! Jeder Mensch, ganz egal in welchem Alter, könnte täglich etwas dafür tun, um mit der Krankheit nie konfrontiert zu werden!" In diesem Buch erklärt die Autorin wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse aus der Krebsforschung mit einfachen Worten und öffnet damit auch bei gesunden Menschen die Augen für krebshemmende Ernährung. Krebskranken dient dieser nützliche Ratgeber als Wegbegleiter für eine mögliche Heilung. Dabei beschreibt die Oberösterreicherin ein leicht verständliches Ernährungsprogramm, das sie selber täglich umsetzt, um gesund zu bleiben. In vielen praktischen Tipps und Empfehlungen erfährt man, welche Lebensmittel krebshemmende Nährstoffe enthalten bzw. wie man diese so kombiniert, dass sie die effektivste Wirkung im Körper erzielen. "Krebs entsteht nicht von heute auf morgen, sondern ist oft das Resultat aus jahrelanger Fehlernährung. Je früher man beginnt, krebshemmende Nahrungsmittel gezielt auf den Speiseplan zu stellen, desto mehr sinkt die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken", so die Autorin.

Portrait:
Claudia Priewasser erkrankte 2011 an Brustkrebs. Nach ihrer Diagnose setzte sie sich intensiv mit den Themen Krebs und Vermeidung von Rückfällen durch gezielte Ernährung auseinander. Sie recherchierte dazu neueste Daten aus Studien und Büchern weltweit führender Krebsforscher. In ihren Büchern stellt sie eine Zusammenfassung in Form eines verständlichen Ernährungs- und Sportprogrammes zur Verfügung.
SIEHE AUCH: http://www.diagnosebrustkrebs.at/taschenbuchkaufen.htm
7 Jahre krebsfrei (Andere).jpg
7 Jahre krebsfrei (Andere).jpg (23.27 KiB) 2521 mal betrachtet
BUCH MIT VERKAUFSERLÖS ZUGUNSTEN DER DEUTSCHEN KREBSHILFE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gottlob gibt’s das Mikroskop
Untertitel: Eine Pathologie in Reimen
Autor: Wolfgang Remmele
Verlag: Steinkopff, Oktober 2012
ISBN 978-3-642-63250-1, Taschenbuch, 280 Seiten, 207 schwarz-weiße und 3 farbige Abbildungen

Preisinfo ca: CHF 68.90***Verkaufserlös zugunsten der dt. Krebshilfe
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Warum sollte ein Pathologe seine Befundberichte nicht ab und an spassig in Reime verpacken? Und warum sollte er seinen Vorlesungen nicht eine kräftige Prise Witz beimischen? Der Autor dieses Buches macht es so, und es gelingt ihm, der Pathologie in Wort und Bild eine heitere Seite abzugewinnen. Die 3. Auflage der erfolgreichen "Gereimten Pathologie" wurde um Kapitel zu Hernien, Gicht und Meniskopathie erweitert; medizinisch brandaktuell ist ein ebenfalls neues Kapitel zur gastroösophagealen Refluxkrankheit. Gottlob gibt's das Mikroskop erfreut sich als entspannende Lektüre und als ideales Geschenk bei gestandenen und angehenden Medizinern grosser Beliebtheit. Der Erlös aus dem Verkauf dieses Buches fliesst der Kinderkrebshilfe (Deutsche Krebshilfe e. V.) zu.
Gottlob gibts das Mikroskop (Andere).jpg
Gottlob gibts das Mikroskop (Andere).jpg (18.47 KiB) 2526 mal betrachtet
-----------------

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Prävention von Tumorerkrankungen, Früherkennung, Sonnenschutz, Krebsforschung und Ernährung bei Krebs

Beitragvon Ladina » So 10 Feb 2019 11:07

FRÜHERKENNUNG

Die Treffsicherheit von Hundenasen z.B. im Zusammenhang mit Drogen ist hinlänglich bekannt. In Studien konnte aber auch nachgewiesen werden, dass Hunde Tumore bei Menschen erschnüffeln können - teils sogar, bevor eine entsprechende Diagnose bekannt ist. Es sind spezielle Ausdünstungen oder auch Gerüche aus dem Mund, auf welche die Hunde sehr sensibel reagieren.
In Österreich hat sich darum die Krebs-Suchhundestaffel gebildet
http://www.krebssuchhunde.at/
https://www.krone.at/485413

Der Verein hat auch ein Buch herausgegeben

Titel: "Maulkorb ab, Wahrheit raus"
Autoren: Wolfgang Gleichweit und Gerhard Pfeifer
Leider ist dieses Buch vergriffen,
Maulkorb ab.JPG
Maulkorb ab.JPG (11.76 KiB) 2531 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Prävention von Tumorerkrankungen, Früherkennung, Sonnenschutz, Krebsforschung und Ernährung bei Krebs

Beitragvon Ladina » Mo 1 Apr 2019 10:05

RATGEBER ZUR VORBEUGUNG WIE ZUR BEWÄLTIGUNG EINER KREBSERKRANKUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das neue Anti-Krebs-Programm
Untertitel: Dem Krebs keine Chance geben: So schalten Sie die Tumor-Gene ab
Autor: Dr. med. Ulrich Strunz
Verlag: Heyne, November 2012
ISBN 978-3-453-20019-7, Klappenbroschur, 222 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 33.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Krebs muss kein Schicksal sein

Die vielleicht revolutionärste medizinische Erkenntnis der letzten Jahre lautet: Gene lassen sich steuern. Das gilt auch für Krebsgene. Unser Lebensstil entscheidet darüber, ob eine Zelle krank wird, zur Krebszelle wird. Das bedeutet aber auch: Wir können wirksam gegensteuern. Durch ein »genetisch korrektes« Leben. Durch Bewegung, Ernährung, mentale Einstellung. Durch das neue Anti-Krebs-Programm von Bestsellerautor Dr. med. Ulrich Strunz.

»Nicht die Gene bestimmen unser Leben, vielmehr bestimmt unsere Lebensweise die Wirkung unserer Gene!« Das ist die bemerkenswerte Botschaft von Ulrich Strunz. Daraus folgt: Wir können wirksam gegen Krebs vorbeugen. Und das auf die allererstaunlichste Art und Weise: indem wir die Tumor-Gene abschalten. Überzeugend belegt Dr. Strunz, dass das tatsächlich möglich ist und wie wir unsere Gene und Zellen gesund erhalten können. Er führt eine Vielzahl von Forschungsergebnissen an über den unbestreitbaren Zusammenhang zwischen Krebs und Ernährung und die krebshemmende Wirkung bestimmter Lebensmittel. Er wertet neueste wissenschaftliche Studien aus, die Zusammenhänge zwischen Lebensweise und genetischer Disposition aufzeigen. Und vor allem: Er demonstriert die erstaunlichen positiven Wirkungen einer gezielten Anti-Krebs-Ernährung, der richtigen Bewegung und einer Stärkung der mentalen Kräfte an vielen Fallgeschichten und verblüffenden Heilungserfolgen. Ein neues, ganzheitliches Anti-Krebs-Programm – mit Rezepten, Fitnessübungen und Mentaltraining. Einfach und effektiv umzusetzen.

Portrait
Dr. med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist und Gastroenterologe. Schwerpunkt seiner ärztlichen und publizistischen Tätigkeit ist die präventive Medizin. Bekannt geworden durch Vorträge, Seminare und TV-Auftritte, ist er heute der meistgelesene Arzt Deutschlands. Seine Bücher in Millionen-Auflage wurden in 16 Sprachen übersetzt.

In seinem neuesten Werk erläutert er die verblüffenden Fortschritte der Biochemie, Molekularmedizin und die Epigenetik bei der Behandlung der schlimmsten Zivilisationskrankheit, des „Königs der Krankheiten“: dem Krebs.
das neue Anti-Krebs Programm (Andere).jpg
das neue Anti-Krebs Programm (Andere).jpg (21.58 KiB) 2485 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Prävention von Tumorerkrankungen, Früherkennung, Sonnenschutz, Krebsforschung und Ernährung bei Krebs

Beitragvon Ladina » Di 2 Jun 2020 11:05

ERFAHRUNGEN UND RECHERCHEN EINER VON GEBÄRMUTTERHALSKREBS GEHEILTEN FRAU
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Den Krebs aushungern, ohne selbst zu hungern
Untertitel: Die außergewöhnliche Überlebensgeschichte einer mutigen Frau und eine Entdeckung, die das Leben von Millionen Menschen verändern könnte
Autorin: Jane McLelland
Verlag: VAK, Mai 2020
ISBN 978-3-86731-234-9, Paperback, 416 Seiten

Preisinfo ca: CHF 37.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Lassen sich Krebszellen einfach aushungern, indem man nur auf Zucker in der Ernährung verzichtet? Und funktioniert das mit jeder Art von Krebszelle - oder kommt es auf die genaue Diagnose an?
Jane McLelland war selbst erkrankt: Vor 15 Jahren galt sie mit Gebärmutterhalskrebs und Metastasen in der Lunge in Stadium IV als austherapiert. Neben der klassischen schulmedizinischen Behandlung aus Operation und Chemotherapie hat sie als ihr eigenes „Versuchskaninchen“ recherchiert, welche Substanzen und Medikamente ebenfalls krebshemmende Nebenwirkungen haben und hat diese off-label - also ausserhalb der Zulassung - als zusätzliche Therapie eingesetzt.
Herausgekommen ist ein synergistisches Zusammenspiel aus einer Ernährung, die Krebszellen buchstäblich verhungern lässt, zusammen mit starken Nahrungsergänzungsmitteln und einer Reihe altbekannter Medikamente, die - eher zufällig - auch eine krebshemmende Wirkung haben. In ihrem Buch stellt sie eine Landkarte vor, mit deren Hilfe man erkennen kann, welche Krebsart sich wie „ernährt“ und wie man, je nach Diagnose, vorgehen muss, um den Versorgungsweg der Krebszellen zu kappen. Die off-label eingesetzten Medikamente scheinen genau das fehlende Puzzleteilchen zu sein, das man benötigt, um die Krankheit zu besiegen.
Dieses Buch beantwortet all jene Fragen, die sich automatisch stellen, wenn sich Patienten neben der klassischen schulmedizinischen Therapie mit komplementären Behandlungsmöglichkeiten befassen: Welche Medikamente können ausserhalb ihrer ursprünglichen Zulassung eingesetzt werden? Welche Nahrungsergänzungsmittel stärken einen geschwächten Körper? Sollte man sich ketogen ernähren? Darf man fasten? Welche Fette sind gesund? Sollte man Sport treiben, und wenn ja, welche Art von Bewegung darf es sein?
Die Autorin erklärt, warum der Ansatz immer unterschiedlich sein muss - nicht nur, weil Menschen individuell verschieden sind, sondern auch, weil es auf die Art der Krebserkrankung ankommt.

Portrait
Jane McLelland ist ausgebildete Physiotherapeutin und war auch als Unternehmerin erfolgreich. Nach ihrer überwundenen Krebserkrankung widmet sie sich nun aktiv der Unterstützung anderer Krebspatienten. Sie lebt mit ihrer Familie in Fulham, Grossbritannien.

Anmerkung von Ladina:
Oh, das Buch hat forumsintern eine Odyssee hinter sich, da ich so unsicher bin, wohin es am besten passt - so war es schon halb in den Erfahrungsberichten von an Gebärmutterkrebs erkrankten Frauen drin, zügelte dann in die unbewiesenen Theorien - und ist nun hier angekommen - im Thread, wo es um Ernährung, Prävention oder Erkenntnisse rund um die Ernährung im Zusammenhang mit Krebs geht.
Hier soll es nun bleiben. Mir gefällt, dass die Autorin nicht pauschalisiert sondern ihre Erkenntnisse zu den einzelnen Krebsarten formuliert. Anders als bei Breuss und Co geht es nicht um eine einseitige Ernährung und eben auch nicht darum, selber nahezu zu verhungern.
In vielen Teilen ist es einfach ein Ratgeber für Menschen, die wissen wollen, wie sie sich ernährungstechnisch unterstützen können. Auch die Autorin hat eine konventionelle Chemo hinter sich, sie weibelt also nicht darum, möglichst alle Leute von der Chemo abzubringen.
Dass es ihr mit Chemo und durch ihre eigenen Recherchen und deren Umsetzung gelungen ist, inzwischen quicklebendig bereits 15 Jahre nach ihrer Diagnose hier zu sein - ist sowieso ein schöner Erfolg.
dEN Krebs aushungern ohne selbst zu hungern (Andere).jpg
dEN Krebs aushungern ohne selbst zu hungern (Andere).jpg (18.25 KiB) 1241 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Prävention von Tumorerkrankungen, Früherkennung, Sonnenschutz, Krebsforschung und Ernährung bei Krebs

Beitragvon Ladina » Mo 7 Sep 2020 17:34

BILDERBUCH ZUM THEMA SONNENSCHUTZ
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Das Haus im Schatten
Untertitel: Ein Bilderbuch zum Thema Sonnenschutz
Autorin/Illustrationen: Annina Holzer
Erschienen unter dem Patronat der Krebsliga Schweiz
32 Seiten, durchgehend farbig


Bestellbar via:
https://shop.krebsliga.ch/broschueren-i ... -schatten/


Zum Inhalt:
Das Bilderbuch «Das Haus im Schatten» erzählt die Geschichte von Mia, die wegen ihres Sonnenbrandes nicht mit den anderen Kindern nach draussen darf. Ihre drei Freunde haben aber eine gute Idee und bauen für Mia ein Haus im Schatten, damit sie trotzdem mitspielen kann. Dort entstehen spannende Gespräche über die Sonne und wie mit Sonnenschutz in anderen Kulturen umgegangen wird.

Die wunderschön illustrierte Geschichte zeigt, wie wunderbar die Sonne ist, wenn man achtsam mit ihr umgeht und sich zu schützen weiss. Sie macht neugierig, regt zu Fragen an und lässt dabei viel Spielraum offen, um auf verschiedene Themen einzugehen.

Das Bilderbuch und die dazu passende Themenmappe wurden zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Zug für Kinder von 4 bis 8 Jahren entwickelt und ist Lehrplan 21 konform.

Das Unterrichtsmaterial beinhaltet ein Bilderbuch, ein Wimmelbild, eine Mini-Buchversion sowie kostenloses Begleitmaterial in Form von Bewegungs-, Spiel- und Bastelideen sowie Lieder- und Literaturlisten.
Das Haus im Schatten (Andere).png
Das Haus im Schatten (Andere).png (140.71 KiB) 537 mal betrachtet
---------------

BILDERBUCH ZUM THEMA SONNENSCHUTZ UND UV-STRAHLUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Cosmo und Azura
Untertitel: Das dunkle Geheimnis der Sonne
Autoren: Inge Eicke, Dieter Faber
Illustratorin: Mareikje Vogler
Verlag: Migo, August 2020
ISBN 978-3-96846-025-3, Gebunden, 32 Seiten, mit zahlreichen farbigen Illustrationen
Altersempfehlung: 4 - 6 Jahre

Preisinfo ca: CHF 12.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Cosmo und Azura sind zwei Freunde, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Der etwas behäbige Maulwurf Cosmo, der die meiste Zeit in seinem Bau unter der Erde lebt und die Sonne meidet, und die zarte Libelle Azura, die filigran und blitzschnell durch die Luft fliegt. Eines Tages freunden sich beiden auf der Wiese in der Nähe des Teiches mit den Kindern Leon und Kara an. Die Kröte im Uferschlamm warnt die Kinder vor den gefährlichen UV-Strahlen der Sonne, doch schon erleidet Kara einen schmerzhaften Sonnenbrand. Und fast zugleich bricht an der Waldhütte des mürrischen Herrn Päntzner ein Feuer aus, entzündet von den Sonnenstrahlen in Leons liegengelassener Lupe. Gemeinsam versuchen die Freunde mit Herrn Päntzner, die Flammen zu bekämpfen und das Haus vor dem Feuer zu retten!
Buchadaption des gleichnamigen Hörspiels, das unter der Schirmherrschaft des Liedermachers Rolf Zuckowski entstanden ist. Die Geschichte von Maulwurf Cosmo und Libelle Azura sensibilisiert schon die Jüngsten für ein sonnensicheres Verhalten im Freien. „Cosmo und Azura“ klärt kindgerecht, spannend und unterhaltsam über die Gefahren ultravioletter Strahlung auf und gibt schlaue Sonnenschutztipps für grosse und kleine Kinder.
Cosmo und Azura (Andere).jpg
Cosmo und Azura (Andere).jpg (31.08 KiB) 43 mal betrachtet


Zurück zu „Literatur- und Filmtipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste