Hormonabhängige Tumore/NET/MEN/Karzinoid/Nebennierenrindenkrebs


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1442
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Hormonabhängige Tumore/NET/MEN/Karzinoid/Nebennierenrindenkrebs

Beitragvon Ladina » Fr 12 Jan 2007 23:31

Zahlreiche der hier vorgestellten (vergriffenen) Bücher bieten folgende Krebsliga-Bibliotheken zum Verleih:
Online-Katalog, der alle öffentlichen Krebsliga-Bibliotheken umfasst
https://www.krebsliga.ch/fachpersonen/l ... ibliothek/


- Bibliothek der Krebsliga Zürich (Verleih nur an im Kanton Wohnhafte und persönliche Abholung zwingend)
http://www.krebsliga-zh.ch/de/dienstlei ... othek_klz/

(Verleih in der ganzen Schweiz)
http://www.bernischekrebsliga.ch/de/ind ... iothek.php

Auch andere Kantonale Krebsligen verfügen möglicherweise über eine eigene Patientenbibliothek. Fragen Sie doch einfach mal an

Für vergriffene Titel, die man für sich persönlich bekommen möchte, gibt es die Seite:
http://www.booklooker.de

------------------------------------------------------
Bundesorganisation Selbsthilfe NeuroEndokrine Tumoren e.V., Deutschland
http://www.net-shg.de/
--------------------------------------------------------------
Netzwerk Neuroendokrine Tumore
http://www.karzinoid.info/
und
https://www.eurordis.org/de/content/net-krebs-tarnung

Gerne empfehle ich an dieser Stelle noch die Liste der privaten Homepages von Patienten, die an einer Form von hormonabhängigem Krebs erkrankt sind/waren
viewtopic.php?f=79&t=1409
Zuletzt geändert von Ladina am Do 30 Jun 2016 21:12, insgesamt 8-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1442
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

NET

Beitragvon Ladina » So 5 Jun 2016 21:29

MERKELZELL-KARZINOM MIT METASTASEN (AUCH KUTANES NEUROENDOKRINES KARZINOM GENANNT

Diagnose von Stephan Wolters im April 2006: Merkelzell-Karzinom mit Metastasen (auch kutanes neuroendokrines Karzinom genannt)

TAGEBUCH EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gras in den Dünen - Band 1
Untertitel: Tagebuch eines Überlebenden im Angesicht des Todes
Autor: Stephan Wolters
Verlag: Books on Demand, 2. Auflage Oktober 2009
ISBN 978-3-8391-2573-1, Paperback, 108 Seiten

Preisinfo : 9,80 Eur[D] / 10,10 Eur[A] / 13.40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel als Taschenbuch oder als E-Book

Klappentext des Buches
»Nur noch wenige Monate« Diese Nachricht bricht völlig unerwartet im April 2006 über den Autor herein. Die Diagnose: Eine sehr aggressive, kleinzellige Krebsart und Metastasen.
Im Angesicht des Todes beginnt für ihn nun ein schmerzhafter aber auch zugleich befreiender Lernprozess, zu begreifen, dass es immer noch ein »Jetzt« oder »Jetzt erst recht« gibt.
Stephan Wolters geht mit seiner Krebserkrankung sehr offensiv um, kämpft ums Überleben, aber nicht gegen, sondern wie das Dünengras mit dem Wind. Er beginnt, tiefsinniger, leidenschaftlicher und lebensfroher zu leben, die Welt neu zu bestaunen, zu begreifen, zu reifen … und dabei auf eine ganz besondere Art glücklich zu werden.
Seine Tagebuchaufzeichnungen spenden Trost, bestärken, niemals aufzugeben und zeigen Sichtweisen und Wege auf, aus der Ausweglosigkeit heraus wieder ins Leben gestärkt zurückzufinden.

Anmerkung von Ladina:
Die erreichte 2. Auflage beider Bücher spricht für ihren Wert. Bewegende Texte und Aussagen, welche die Kraft des Hoffens und des "Trotzdems" eindrücklich dokumentieren. Auch von anderen Krebserkrankungen betroffene Menschen können aus diesen Büchern viel Kraft und Hoffnung schöpfen.
Gras in den Dünen 10 [50%].jpg
Gras in den Dünen 10 [50%].jpg (12.98 KiB) 6756 mal betrachtet
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Diagnose von Stephan Wolters im April 2006: Merkelzell-Karzinom mit Metastasen (auch kutanes neuroendokrines Karzinom genannt)

BRIEFE UND NOTIZEN EINESBETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gras in den Dünen - Band 2
Untertitel: Briefe und Notizen eines Überlebenden im Angesicht des Todes
Autor: Stephan Wolters
Verlag, Books on Demand, 2. Auflage Oktober 2009
ISBN 978-3-8391-2328-7, Paperback, 108 Seiten

Preisinfo : 9,80 Eur[D] / 10,10 Eur[A] / 13.40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel als Taschenbuch oder als E-Book

Klappentext des Buches
»Nur noch wenige Monate« Diese Nachricht bricht völlig unerwartet im April 2006 über den Autor herein. Die Diagnose: Eine sehr aggressive, kleinzellige Krebsart und Metastasen.
Im Angesicht des Todes beginnt für ihn nun ein schmerzhafter aber auch zugleich befreiender Lernprozess, zu begreifen, dass es immer noch ein »Jetzt« oder »Jetzt erst recht« gibt.
Stephan Wolters geht mit seiner Krebserkrankung sehr offensiv um, kämpft ums Überleben, aber nicht gegen, sondern wie das Dünengras mit dem Wind. Er beginnt, tiefsinniger, leidenschaftlicher und lebensfroher zu leben, die Welt neu zu bestaunen, zu begreifen, zu reifen … und dabei auf eine ganz besondere Art glücklich zu werden.
Seine Briefe und Notizen spenden Trost, bestärken, niemals aufzugeben und zeigen Sichtweisen und Wege auf, aus der Ausweglosigkeit heraus wieder ins Leben gestärkt zurückzufinden.

Anmerkung von Ladina:
Die erreichte 2. Auflage beider Bücher spricht für ihren Wert. Bewegende Texte und Aussagen, welche die Kraft des Hoffens und des "Trotzdems" eindrücklich dokumentieren. Auch von anderen Krebserkrankungen betroffene Menschen können aus diesen Büchern viel Kraft und Hoffnung schöpfen.
Gras in den Dünen 20 [50%].jpg
Gras in den Dünen 20 [50%].jpg (13.11 KiB) 6756 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------
Stephan Wolters
Jahrgang 1950, als drittes von vier Kindern im Ruhrgebiet aufgewachsen, nach einer Ausbildung als Dreher (nebenbei Besuch der Folkwangschule für Orgel und Chorleitung) und der Erlangung der allgemeinen Hochschulreife über den zweiten Bildungsweg Studium von Englisch, Mathematik, Wirtschaftswissenschaften, Geschichte und Pädagogik (I. und II. Staatsexamen in Wirtschaftswissenschaften und Geschichte). - Viele Nebenjobs als Bauarbeiter, Fahrer, Barkeeper, Deutsch-Lehrer in den USA, Programmierer, Pianist, … Nach Heirat und Trennung allein-erziehender Vater über viele Jahre von einem Jungen und einem Mädchen, heute glücklich verheiratet mit einer ehemals alleinerziehenden Mutter (Witwe) von 4 Kindern. - Im April 2006 Krebsbefund von Metastasen des sehr gefährlichen Merkelzellkarzinoms mit der Überlebenschance von nur wenigen Monaten. Trotz Schwerbehinderungsgrades von 100 % derzeit Lehrer in Vollzeit für Mathematik und Informationswirtschaft an einem Berufskolleg. - (Mai 2009)
------------------------

NEUROENDOKRINES KARZINOM AUSSERHALB DER LEBER

Diagnose: Neuroendokriner Krebs ausserhalb der Leber

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN
******************************


Titel: Im Landeanflug
Autor: Henning H. Greineder
Verlag: Stöppel Verlag, Weilheim, Juni 2003
ISBN : 3-8330-0737-0, Paperback, 120 Seiten, 4 s/w Fotos
ehem. Preis: 12,50 Eur[D] / 12,90 Eur[A] / CHF 22.70
Vergriffen im Buchhandel, suchen via amazon oder eurobuch.com

Klappentext:
Völlig unverhofft wird der Autor mit der Tatsache konfrontiert an Krebs erkrankt zu sein. Da er bisher niemals ernsthaft erkrankt gewesen war, wirkt die Diagnose wie ein Donnerschlag. Nach dem ersten Schock beginnt er seine Gefühle und Erlebnisse niederzuschreiben. Immer wieder vergleicht er die sich täglich ändernden Eindrücke und möglichen Konsequenzen daraus mit den Erfahrungen eines Buschpiloten in gefährlichen Situationen. Dabei wird deutlich, dass er stets Herr seines Körpers bleiben will und nur das zulässt, wovon er auch überzeugt ist. Die Beschreibung in diesem Buch reicht bis zur ersten Chemotherapie. Deutlich wird, dass der Wille diese Krankheit zu besiegen stärker zu sein scheint, als die von den Medizinern prognostizierte unabwendbare Folge. Die verständnisvolle und harmonische Beziehung zu seiner Frau bewirkt mehr als die verabreichten Medikamente. Die Liebe und der feste Wille der Lebenspartner die Herausforderung gemeinsam zu meistern lässt hoffen, das der Krebs doch besiegbar ist.

Anmerkung von Ladina:
Fürwahr: Höhen und Tiefen hatte der Autor( Jahrgang 1939) auszustehen, bis anno 2003 endlich die richtige Diagnose fest stand. Was vorerst als Pankreaskarzinom und später als Leberkarzinom vermutet wurde, stellte sich schliesslich als ein neuroendokriner Tumor heraus, einer von der behandelbaren Sorte.
Henning H.Greineder beschreibt in seinem Buch seine Gedanken und Gefühle im Verlauf der Suche nach der richtigen Diagnose und später der chemotherapeutischen Behandlung, nimmt aber in diesem Hoffen und Bangen auch immer wieder bewusst Abstand von der Krankheit, um sich in Erinnerungen an seine Zeit als Buschpilot zum Einen zu erholen, andrerseits aber auch Parallelen zur derzeitigen Situation zu ziehen und daraus und aus der Liebe (zu) seiner Frau Kraft zu tanken.
Henning H.Greineder ist aus diesem Kampf als Sieger hervorgegangen und fliegt wieder.

Im Landeanflug [50%].jpg
Im Landeanflug [50%].jpg (4.86 KiB) 6757 mal betrachtet
--------------------------------------------------------

MORBUS ADDISON - EINE KRANKHEIT, DIE OFT NACH EINER NEBENNIERENKREBS-ERKRANKUNG AUFTRITT



ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: ...und ich werde genesen sein...
Untertitel: Autobiographie
Autorin: Edeltraud Fulda
Verlag: St. Benno-Vlg, Gmbh Leipzig, 1. Auflage 1986 (später in mehreren Verlagen herausgegeben)
ISBN: 3-7462-0033-4, Gebunden mit Schutzumschlag, 368 Seiten
Nur noch antiquarisch erhältlich, z.B. bei booklooker.de

Buchrückseite:
Ein Kranker vermag an einem einzigen Tag, den er geduldig in seinen Schmerzen verbringt, vor Gott mehr zu leisten als ein Gesunder in einem ganzen Jahr — dreizehn Jahre lang wird Edeltraud Fulda von Spital zu Spital geschickt. Eine unheilbare Erkrankung verurteilt die junge Tänzerin, deren Aufstieg zu internationalem Ruhm jäh endet, zu scheinbar qualvollem Siechtum auf
Die überraschende Heilung 1950 in Lourdes, dem berühmten Wallfahrtsort am Fuße der Pyrenäen, geschieht still und undramatisch, jedem Leser bleibt es selbst überlassen, ob er die Heilung als Wunderheilung anerkennt oder nicht.
Schlicht und ohne jegliches sensationelles Pathos schildert die österreichische Autorin, welche Gnade ihr damit widerfuhr.
Für die Herausgabe des Tagebuches in unserem Raum hat Edeltraud Fulda ein aktuelles Nachwort geschrieben
— über ihr weiteres Leben nach Abschluß der Tagebuchaufzeichnungen Anfang 1959, über Glück und Nöte der zurückliegenden Jahre.
»Am 12. August 1985 sind es fünfunddreißig Jahre her, daß ich mit Morbus Addinson
— so heißt die Krankheit, an der ich dreizehn Jahre lang litt und die bis heute durch ärztliche Kunst nicht zu heilen ist, - nach Lourdes fuhr und gesund heimkam.


Anmerkung von Ladina:
Im Buch von Erika Schuchhardt "Warum gerade ich?, ISBN 978-3-525-62421-0, V&R 2013) wird unter den Büchern zum Thema Krebserkrankung auch das Buch von Edeltraud Fulda genannt. Evtl. weil Edeltraud Fuldas Mutter an einem Tumor erkrankt war oder weil Morbus Addison als bösartige Krankheit eingestuft wird.
Sicher ist, dass ich bei der Lektüre des Buches keinen Anhaltspunkt dafür fand, dass Edeltraud Fulda an Krebs erkrankt war. Fakt ist aber auch, dass Morbus Addison spontan auftreten kann, aber auch als Folge eine Nebennierenkrebs-Erkrankung. Daher halte ich es für gerechtfertigt, das Buch hier noch einzustellen. Die mehrfache Auflage in zahlreichen Verlagen in den 1980-er Jahren und der Umstand, dass Ärzte die Wunderheilung anerkannten ist ein weiteres Argument, das Buch nicht unerwähnt zu lassen.
und ich werde genesen sein 4 Cover [50%].JPG
und ich werde genesen sein 4 Cover [50%].JPG (20.26 KiB) 6708 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1442
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Hormonabhängige Tumore/NET/MEN/Karzinoid

Beitragvon Ladina » Mo 24 Apr 2017 21:46

Liebe Besucherinnen und Besucher dieser Themenliste

Die Aktualisierung, bzw. das Zusammenziehen ähnlicher Erfahrungsberichte in diesem Thread sowie das Einfügen der Buchcover zur besseren Erkennung ist hiermit beendet. Die Angaben sind derzeit auf aktuellem Stand - eine weitere Aktualisierung in dieser Form wird es nicht mehr geben.
Da der Buchmarkt schnell lebig ist und die Auflage gewisser Titel gering, kann es sich recht rasch ändern, dass ein Buch, das heute noch lieferbar ist, innert kurzer Zeit schon wieder als vergriffen gilt.
In diesem Fällen bietet es sich an, via Amazon.de zu suchen oder über booklooker.de.
Auf diesen Portalen findet man auch vergriffene Titel rasch.

Ab diesem Eintrag führe ich die neu erschienen Titel wieder separat - also ohne Themensortierung nach Krebsart ein. Die Reihenfolge bestimmt sich nach dem, was halt neu erscheint.

Ich hoffe, dass Sie diese Seite weiterhin gerne besuchen und grüsse Sie alle herzlich

Ladina

Ladina
Beiträge: 1442
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Hormonabhängige Tumore/NET/MEN/Karzinoid/Nebennierenrindenkrebs

Beitragvon Ladina » Fr 1 Sep 2017 20:29

DER KARZINOIDBOTE - INFORMATIONSSCHRIFT FÜR PATIENTEN UND PATIENTINNEN

Die Zentralklinik Bad Berka ist spezialisiert auf die Behandlung und Betreuung von Menschen mit neuroendokrinen Tumoren bzw. Karzinoiden.

einige der erschienenen Karzinoidboten finden sich zum Download auf folgender Seite

http://zentralklinik.de/unsere-medizin/ ... dbote.html
der Karzinoidbote.png
der Karzinoidbote.png (81.85 KiB) 6705 mal betrachtet
-------------------------
Weitere Infos findet man auch via:
http://incalliance.org/germany/



KOSTENLOSE BROSCHÜREN ZU NET (NEUROENDOKRINEN TUMOREN) ZUM DOWNLOAD
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Zu bestellen über den Link:
http://www.glandula-net-online.de/cms/f ... p?idcat=77

Neuroendokrine Tumore des Thymus und der Lunge [50%].jpg
Neuroendokrine Tumore des Thymus und der Lunge [50%].jpg (48.03 KiB) 6542 mal betrachtet
PATIENTENBERICHTE VON NET-BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

-> siehe Link:
http://www.mein-leben-mit-net.de/patientenberichte/


ERFAHRUNGSBERICHT EINER JUNGEN SCHWEIZERIN NACH DIAGNOSE: THYMOM

https://www.bernerzeitung.ch/region/obe ... y/22083477

Ladina
Beiträge: 1442
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Hormonabhängige Tumore/NET/MEN/Karzinoid/Nebennierenrindenkrebs

Beitragvon Ladina » Fr 13 Okt 2017 21:31

Im Literaturverzeichnis zum Thema Lungenkrebs via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/vie ... f=47&t=114
ist auch der Bericht von Kent Aldrich vorgestellt. Seine konkrete Diagnose lautete: Neuroendokrines, grosszelliges, bösartiges Adenokarzinom in der Lunge. Kent Aldrich war zum Zeitpunkt der Diagnose im Jahr 2001 gerade mal 30 Jahre alt.
Titel: Border to Border - Untertitel: Atem-Wege

Bestellen kann man das kostenlose Buch bei der Lungenliga Zürich
http://www.lunge-zuerich.ch/de/shop/
Border to Border [50%].JPG
Border to Border [50%].JPG (20.55 KiB) 4154 mal betrachtet

Ladina
Beiträge: 1442
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Hormonabhängige Tumore/NET/MEN/Karzinoid/Nebennierenrindenkrebs

Beitragvon Ladina » So 22 Nov 2020 0:49

Im Jahr 2010 wurde bei Georges Hausemer (Jg. 1957) ein grosses Stück von einem Lungenflügel wegen eines Tumors entfernt. 5 Jahre ging es ihm danach gut. Im Frühjahr 2016 bekam er die Zweitdiagnose: Neuroendokriner Tumor am Rippenfell.

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Wir sehen uns in Venedig
Untertitel: Mein Tumor und ich, ich und mein Tumor, 33 Tage Intensivstation, ein paar davor und viel zu wenige danach
Hauptautor: Georges Hausemer
Mitautorin: Susanne Jaspers
Verlag: Capybarabooks, März 2019
ISBN 978-99959-43-20-2, Gebunden mit Schutzumschlag, 270 Seiten, zahlreiche s/w Abbildungen

Preisinfo ca: CHF 31.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Nach seiner neuerlichen Krebsdiagnose beschloss der Schriftsteller Georges Hausemer im April 2016, in einem Blog über die Erkrankung zu berichten. Unter dem Titel „Mein Tumor und ich“, den er nach einigen Monaten in „Ich und mein Tumor“ änderte, weil er fand, dass der Tumor nicht das Recht hätte, an erster Stelle zu stehen, beschrieb er bis wenige Wochen vor seinem Tod im August 2018 sein Leben mit der Krankheit.
Da Georges Hausemer seine Geschichte nicht mehr selbst zu Ende erzählen konnte, hat seine Ehefrau, die Autorin Susanne Jaspers, den Part übernommen, die Zeit nach dem letzten Blogeintrag zu dokumentieren. Eine von Angst und Hoffnung, Enttäuschung und Zuversicht, von Intensiv- und innerer Station geprägte Zeit.
Was bleibt, ist unendlich tiefe Trauer über den Verlust – und die Hoffnung auf ein Wiedersehen, vielleicht irgendwann in Venedig
Wir sehen uns in Venedig (Andere).jpeg
Wir sehen uns in Venedig (Andere).jpeg (21.15 KiB) 4153 mal betrachtet


Zurück zu „Literatur- und Filmtipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste