In Erinnerung an Nomade


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1426
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

In Erinnerung an Nomade

Beitragvon Ladina » Di 4 Jul 2006 22:27

Liebe Forumsbesucherinnen und -Besucher, liebes Krebsforum-Team

Nomade hat es geschafft. Sie durfte am 30. Juni 2006 mit einem Lächeln auf den Lippen für immer einschlafen.

Sie hatte in ihren letzten 2 Lebenswochen immer stärkere Schmerzen und keine Stimme mehr, sodass die Schmerzmittel hoch dosiert wurden und Nomade die meiste Zeit des Tages schlief.

Sie hat sich intensiv mit ihrem Sterben auseinander gesetzt und sich auch irgendwie gefreut, die schmerzende , kranke Hülle zu verlassen.

Mir und vielen anderen hier hat sie viel bedeutet, Hilfe geleistet, wo sie nur konnte, unermüdlich.

Ich möchte ihr hier im Forum einen Erinnerungsplatz einrichten, wo jeder etwas reinschreiben kann, Erinnerungen, ein Dankeschön, einen Abschiedsgruss.

Sie war eine ganz besondere Frau, voller Liebe zu anderen Menschen, voller Optimismus. Mir bleibt sie Vorbild und Freundin für immer.

In stillem Gedenken und grosser Dankbarkeit, dass ich sie kennen durfte

Ladina

Bienli
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10 Aug 2005 7:41
Wohnort: Kt. AG

Werde Dich immer in Erinnerung behalten

Beitragvon Bienli » Mi 5 Jul 2006 0:40

Liebe Nomade

Habe von Deinem Mann einen lieben Brief bekommen. Er hat Dir meinen Brief vorgelesen.

Ich bin überzeugt, dass es Dir nun besser geht.

Hab vielen Dank für Deine Worte und Unterstützung.

Werde Dich nie vergessen.

Eines Tages werde ich Dich kennenlernen.

Machs guet!

Mit Tränen in den Augen herzlichst Bienli

Vita
Beiträge: 11
Registriert: Mi 31 Mai 2006 18:36
Wohnort: Hessen/ Deutschland

Nomade

Beitragvon Vita » Mi 5 Jul 2006 3:46

Liebe Nomade,

habe jeden Tag an Dich gedacht und gebetet.
Jetzt geht es Dir gut.
Ich bin froh und dankbar, daß wir uns so lange geschrieben haben und daß ich Dich vor drei Wochen sehen durfte.
Du bist nur vorausgegangen. Wir werden uns wiedersehen.


Monika

Ladina
Beiträge: 1426
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ladina » Mi 5 Jul 2006 7:42

Dei letzten 2 Monate ihres Lebens durfte Nomade an einem wunderbaren Ort sein, Im Hospiz im Park in Arlesheim.
Dort fand sie eine 2.Heimat. Es war so ein guter Ort für sie mit liebevollen Menschen, die sie nicht nur gepflegt sondern auch geliebt haben.
Nomade sass oft auch am Seerosenteich des Hospizes, in welchem es ein paar Wasserschildkröten gab. Eine dieser Schildkröten hatte ein abstehendes Schildpatt-Blatt (darunter erneuerte sich gerade ihr Panzer) und als es eines Tages abfiel war Nomade dabei und hat dieses Schildpatt auf ihr Zimmer genommen und später abgezeichnet. Es wurde ein Schlüsselerlebnis für sie, sie entdeckte ihre Freude am Malen und ihr Talent. Dieses Schildkröten-Erlebnis war auch sonst für Nomade prägend, denn auch die Schildkröte hatte mit ihrem Patt etwas abgestreift um sich zu erneuern.
Nomade sah viel Gemeinsamkeit auch für ihr Leben darin.

Es war Nomades grosser Wunsch, dass dieses wunderbare Hospiz erhalten bleibt.
Sollte hier jemand sein, der auch eine Trauerspende leisten möchte, so bat Nomade um die Berücksichtigung folgender Institutionen:

Hospiz im Park, Palliative Klinik, Arlesheim, PC 40-339568-8
Spites, Magden, PC 40-29197-3
Krebsliga Aargau, Aarau, PC 50-12121-7

(Bitte beim Verwendungszweck: "Trauerspende Dora Thaller" angeben)

Ladina
Beiträge: 1426
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ladina » Mi 5 Jul 2006 8:02

Für Dora (Nomade)

Was bleibt
°°°°°°°°°°°

Was bleibt,
wenn Dein Körper zu zerbrechen scheint?

Was bleibt,
wenn deine Seele keinen Platz mehr in Dir findet?

Was bleibt,
wenn Dein Schrei erstickt,
weil kein Mensch auf der Welt Deine Krankheit zu heilen weiss?

Es bleiben
Deine Freunde, die durch ihre Freundschaft mit Dir tragen

Es bleiben
Deine Freunde, die alles Schöne und Berührende
und all das Kostbare, was Du geschenkt und für sie gewesen bist,
in sich bergen wie eine immerwährende Flamme.

Es bleiben
Deine und meine Flamme,
die sich eines Tages wieder vereinigen werden.

Ladina, 7.Juni 2006

Liebe Dora
Du hast in mir ein Licht entfacht , so wie es nur Du konntest, wie es kein
anderer jemals hätte tun können, weil jeder nur das ihm eigene Licht anzündet.
Dein Licht ist etwas besonderes, weil auch Du für mich und für viele etwas
Besonderes bist. Ich danke Gott, dass wir uns kennenlernen durften. Dein
Licht, Deine Flamme bleibt für immer in meinem Herzen. Ich danke Dir für
alles.
Ladina


(Ich habe Dora mein Gedicht noch ins Hospiz geschickt. Es hat ihr sehr gefallen und sie sah darin auch den Trost für andere. So stelle ich es also auch hier an ihrem Plätzchen ein als Trost und Hoffnung für alle, die Nomade geschätzt haben)

Dorothe
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24 Aug 2005 11:58
Wohnort: Region Zürich

Beitragvon Dorothe » Mi 5 Jul 2006 12:56

Liebe Nomade,

Du wirst mir immer in Erinnerung bleiben und ich werde mich in schweren Zeiten auf deinen Mut, deine Kraft und deine positiven Gedanken besinnen - du bist ein Vorbild.

Meine Gedanken sind auch mit deinem Mann und deinen Söhnen, die in dir einen ganz speziellen Menschen verloren haben. Auch sie habe viel Kraft und Mut gezeigt und dich auf deinem Weg unterstützt und begleitet. Mein tiefstes Beileid.

Wie Ladina in ihrem Gedicht so schön sagt: auch bei mir wird eine Flamme weiterbrennen.

Sei ein letztes Mal umarmt,
Dorothe

Mikado
Beiträge: 27
Registriert: Fr 16 Sep 2005 16:18

Beitragvon Mikado » Mi 5 Jul 2006 13:19

Liebe Nomade
Danke für deine Anwesenheit hier im Forum, ich habe viel von deinem Mut und deiner Kraft genascht. Deiner Familie wünsche ich viel Kraft.
Eines ist sicher, auch wenn der Körper verschwindet, in den Herzen kann ein Mensch wie du nicht ausgelöscht werden.
Gruss einer traurigen Mitleserin
Mikado

Couprima
Beiträge: 84
Registriert: Di 6 Jun 2006 11:51

Beitragvon Couprima » Mi 5 Jul 2006 13:52

Liebe Nomade,

auch wenn ich Sie nicht gekannt habe, möchte ich mich hier anschließen. Der Tod wird immer negativ gesehen, aber ich denke er kann auch ein "Freund" sein, der einen an die Hand nimmt und erlöst. Angst muss man vor dem Tod nicht haben, wenn dann schon vor das davor, denke ich.
Wie gesagt wir haben uns hier nicht kennenlernen dürfen, aber das kann ja noch kommen, in einer anderen Materie.
Mikado hat etwas sehr schönes geschrieben und zwar folgendes "Eines ist sicher, auch wenn der Körper verschwindet, in den Herzen kann ein Mensch wie du nicht ausgelöscht werden.......". Dem möchte ich mich sehr gerne anschließen.

Bruno Grassi

Irma
Site Admin
Beiträge: 701
Registriert: Di 12 Jul 2005 15:24
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon Irma » Mi 5 Jul 2006 20:27

Wir sind alle sehr traurig, dass Nomade von uns gegangen ist. Sie hat uns Einblick in ihr Leben gewährt und uns daran teilhaben lassen. Wir durften sie ein kleines Stück auf ihrem Weg begeleiten. Dafür sind wir ihr dankbar.

Nomade hat unser Forum bereichert und geprägt. Viele Menschen haben durch ihre Lebenserfahrung und ihren Mut Unterstützung und Verständnis gefunden.

Für diejenigen, die zurückbleiben, entsteht eine grosse Lücke. Ich denke vor allem an ihren Mann und ihre Söhne. Ihnen allen gilt unser aufrichtiges Beileid.

Danke Nomade!

Das Moderationsteam

Ladina
Beiträge: 1426
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ladina » Fr 7 Jul 2006 19:50

Liebe Forums-Besucherinnen und Besucher, liebes Krebsforum-Team

Ich durfte heute an dem Trauergottesdienst für Dora in Magden dabeisein. Ein Trauergottesdienst, den Nomade selbst zu einem Teil gestaltet und als letztes Geschenk uns überbracht hat, mit einem selbst verfassten Text und zwei Musikstücken, die ihr lieb waren, sowie mit ihrer Zeichnung dieses besonderen Schildpatt-Blattes der Wasserschildkröte.
Was mich besonders angerührt hat, ist, dass Dora von ihren Lieblingsvögeln, den Raben, an ihrem letzten Tag Besuch bekam. Raben sieht man so gut wie nie im Hospiz-Garten und gerade am 30.Juni sind sie gekommen, wie um Dora das Geleit für den Flug in den Himmel zu geben.

Ich war auch nochmals im Hospiz, es gab ein Versprechen, das ich Nomade noch gegeben habe und das ich heute einlöste.
Bei dieser Gelegenheit schrieb ich noch etwas in das Trauerbuch für Dora und ihre Hinterbliebenen und Betreuerinnen.

Als letzten Gruss an sie habe ich dann die Namen (Nicks) all jener daruntergeschrieben, die sich bis vorgestern hier gemeldet haben (bis und mit Irma für das ganze Krebsforum-Team) , und die in besonderer Weise mit Nomade verbunden sind.

Ich bin sicher, Nomade bekommt es irgendwie mit, dass wir an sie denken.

Verbunden mit Euch allen

Ladina

unifaeggi
Beiträge: 184
Registriert: Mi 20 Jul 2005 12:05
Wohnort: Malans GR
Kontaktdaten:

Beitragvon unifaeggi » Sa 8 Jul 2006 5:26

Hallo Nomade

Mit mir zähltest du zu den frühen Registrierten im Forum hier. Ich selbst war und bin auch immer wehr positiv eingestellt. Motivation lebt vom weitergeben und das machtest du unermüdlich. Selbst dann wenn es dir schlecht ging. Du hast mich zu einigen Trainings angesporrnt ohne es zu wissen. Vorallem in der Zeit nach meiner Milz Operation las ich deine Beiträge ofg, und dachte "Es gibt Leute denen geht es noch viel schlechter, also los ins Training!" Mein Training heute Abend werde ich an dich denken. Danke für die Beiträge.

Tragen wir die positive Geisteshaltung von Nomade weiter, das ist das was wir tun können

Liebe Grüsse
Unifaeggi

Ladina
Beiträge: 1426
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ladina » Sa 8 Jul 2006 22:00

Hallo Unifaeggi

Du sprichst mir mit Deinen Worten grad aus der Seele. Das ist auch der Grund, weshalb ich finde, dass wir hier Nomades einst eröffneten Thread
Positive Erlebnisse!
http://www.krebsforum.ch/forum/viewtopic.php?t=162
mit neuen Erlebnissen beleben sollten.

Wir können Nomade nicht zurückholen, ausser in unseren Gedanken, aber wir können etwas von dem, was sie aufgebaut hat und was ihr wichtig war, weiterpflegen.

Sie hat den Boden geebnet und die ersten positiven Blumen zusammen mit mir gesät. Lassen wir ihren Garten nicht sterben, wandeln wir dort in Dankbarkeit für die schönen Begebenheiten und setzen neue Blumen.

Herzlichst
Ladina

aitangi
Beiträge: 236
Registriert: Mo 15 Aug 2005 15:57
Wohnort: bern

Beitragvon aitangi » Mo 10 Jul 2006 12:52

Liebe Nomade,

es war schön, Dich hier im Forum kennenzulernen. Ich denke Du hast vielen Betroffenen, die Deine Einträge gelesen haben, Kraft gegeben. Auch ich habe immer wieder Deinen Mut und Deine Kraft bewundert.

Ich wünsche Deinem Mann und Deinen Söhnen viel Kraft und viele schöne Erinnerungen an eure gemeinsame Zeit.

Danke dass Du hier so viel Positives von Dir eingebracht hast.

aitangi

Tochter G
Beiträge: 25
Registriert: Di 2 Aug 2005 8:09
Wohnort: Kanton Zürich

Beitragvon Tochter G » Di 18 Jul 2006 12:53

Liebe Nomade

Es schmerzt mich zutiefst, dass Du nicht mehr bist. Du warst mir nach dem Verlust meines Vaters eine soooo grosse Stütze. Ich konnte mich jederzeit an Dich wenden und Du hast mir immer mit Deiner Kraft geholfen.

Und nun sitze ich da und weine....

Du bist nun von Deinen endlosen Schmerzen erlöst worden und es geht Dir gut und Du kannst über Deine Liebsten wachen.

Leider konnte ich Dich nie persönlich kennenlernen, doch irgendwann werden wir dies nachholen.

Für Deinen Mann und Deinen Söhnen wünsche ich nun von Herzen Gottes Kraft, dass sie Deinen Verlust verarbeiten können und merken, dass Du auch jetzt noch bei Ihnen bist.

Alles Liebe

Tochter G

Ladina
Beiträge: 1426
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Beitragvon Ladina » Mi 6 Sep 2006 22:19

Liebe Forumfreunde von Nomade

Ich habe heute von Nomades Mann Geri ein Mail erhalten, mit der Bitte, Doras Glückspilzgedicht und ein Lied, das ihr viel bedeutet hat, hier an ihrem Gedenkplatz einzustellen. Beides wurde am Trauergottesdienst gelesen, bzw. gespielt und den Glückspilz-Text hat mir Dora noch in Auszügen im Hospiz vorgelesen. Es ist dieser eindrückliche Text, von dem ich weiter oben sprach. Es liegt so viel Trost in diesen beiden Geschenken, die Geri so mit uns allen teilt, so wie es auch Dora wünschte. Es schenkt so viel Halt und es lenkt, wie Nomade es immer tat, den Blick auf das Positive.
Ich bin überzeugt, Dora ist dabei, wenn wir uns in ihren Texten vertiefen, wieder und wieder.

Ihnen Geri, sowie Simon und Dominik wünsche ich von ganzem Herzen immer wieder innere Berührungspunkte mit Dora, wo Sie spüren, sie ist in anderer Weise immer noch um Sie herum und passt auf Sie auf. Eben als Schutzengel auf Lebenszeit.

Danke, dass Sie die Menschen hier teilhaben lassen am letzten Geschenk von Dora

Liebe Grüsse an alle
Herzlichst Ladina
----------------------------------------------------------------------------


Ich bin ein Glückspilz! Ja wirklich, denn ich durfte den meisten von Euch bereits persönlich
„Adieu“ sagen. Das ist nicht selbstverständlich. Ein Vorteil der Krankheit, doch es macht die Sache nicht wirklich einfacher, dessen bin ich mir schon bewusst. Ich hatte es mir selber auch einfacher vorgestellt und musste dann lernen, dass ich lange nicht so stark bin wie ich mir das gedacht hatte.
Immer habe ich liebevolle Unterstützung erfahren dürfen und auch darum, bin ich ein Glückspilz.

Ich bin der Meinung, ich habe ein sehr gutes Leben gehabt. „Alles kommt wie es muss“ habe ich immer gesagt und „Nehmen was man hat und das Beste daraus machten“. Damit bin ich immer gut gefahren. Zudem durfte ich immer auf die Freundschaft und Liebe der mir nahe stehenden Menschen zählen. Ich möchte hier all diesen Menschen danke sagen für all das Gute, dass sie mir getan haben. Namen nennen führt hier zu weit und ich vertraue darauf, dass jeder es weiss, der gemeint ist.

So vielen Menschen bin ich begegnet, so viele Erfahrungen durfte ich machen, so viel Schönes und auch Unangenehmes erleben, und wenn ich das hier schreibe, so denke ich keinen Moment darüber nach, ob dieses Leben zu kurz war. So war es einfach für mich vorgesehen und somit richtig.

Einzig für meine Söhne wäre ich gerne noch etwas länger geblieben, doch ich bin sicher, auch dafür, dass das nicht möglich war, gibt es einen guten Grund.

Dieses Vertrauen zu finden hat mich viele Tränen gekostet, von denen viele sicher auch dem Selbstmitleid zugeordnet werden müssen.
Wie mir mein Schicksal zugeteilt war, haben unsere Söhne ihre eigenen Wege, die ihnen bestimmt sind. Ich bin dabei nicht wichtig und was ich ihnen geben konnte, habe ich nach bestem Wissen und Gewissen gegeben.

Meine Familie ist mir immer sehr wichtig gewesen und das „Abgeben“ ist mir schwer gefallen.
Jetzt gehöre ich nicht mehr dazu und ich wünsche mir, dass ihr die euch bestimmten Wege ohne Bedauern weiter geht.

Alles hat seine Bestimmung und Richtigkeit und ich, ich war ein Glückspilz.

Dora Thaller

*************************************************************

What A Wonderful World
I see trees of green, red roses too I see them bloom for me and you and I think to myself, what a wonderful world.
I see skies of blue and clouds of white the bright blessed day, the dark sacred night and I think to myself, what a wonderful world.
the colors of the rainbow, so pretty in the sky are also on the faces of people going by I see friends shaking hands, saying, "how do you do?" they're really saying, "I love you" .
I hear babies cry, I watch them grow they'll learn much more, than I'll ever know and I think to myself, what a wonderful world.
yes, I think to myself, what a wonderful world.
Louis Armstrong


Zurück zu „Gedenkseite - Place of memory“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast