Prostatakarzinom mittel Cyperknife entfernen (keine Nebenwirkungen)


Moderations-Bereich
Peter8800
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30 Nov 2015 21:34
Wohnort: Thalwil

Prostatakarzinom mittel Cyperknife entfernen (keine Nebenwirkungen)

Beitragvon Peter8800 » Mo 30 Nov 2015 21:55

Ich habe im Dezember 2014 den Bescheid erhalten, nach Biopsie und MRT, dass ich diverse Prostatkarzinome habe, Der Gleason-Score war 7 (4+3), und der PSA-Wert 6.8.
Mein Urologe schlug eine Radikalentfernung vor und zwar rasch.
Ich suchte im Internet nach anderen Lösungen und stiess dabei auf Cyperknife. Ich stellte fest, dass diese Behandlung auch in der Schweiz durchführt wird, Zürich und Bern.
Ich vereinbarte einen Termin mit dem zuständigen Arzt, der mir nochmals alle Behandlungsmöglichkeiten aufzeigte, mir aber auch mitteilte, dass eine Cyberknife Behandlung angebracht sei, für die ich mich entschieden habe.
Was ich noch vergessen habe, das Karzinom muss innerhalb der Prostata sein, also keine Metastasen gebildete haben.
Im Monat März wurde bei mir die Behandlung durchgeführt, 5 x 1 Stunde.
Ich hatte nie und habe auch heute nicht irgendeine Art Nebenwirkung und der PSA-Wert sinkt und sinkt und ich kontrolliere ihn momentan alle 3 Monate. Alle Funktionen sind intakt und ich habe 0 Probleme.
Sollte irgendjemand die Diagnose Prostata erhalten mit den oben erwähnten ungefähren Werten, stelle ich mich gerne zur Verfügung, denjenigen über den Weg zum Cyberknife aufzuklären und zu begleiten. Meiner Meinung nach wird heute zu rasch operiert mit all den Nebenwirkungen oder bestrahlt nach herkömmlicher Art. Und dies ist in vielen Fällen absolut nicht nötig.
Bitte melden Sie sich bei mir, ich helfe Ihnen gerne weiter.

Hvielemi
Beiträge: 182
Registriert: So 26 Mai 2013 17:43
Wohnort: Gais
Kontaktdaten:

Der Weg zum Cyberknife

Beitragvon Hvielemi » Di 2 Feb 2016 20:22

Hallo Peter
Wie ist dein neuester PSA-Wert ausgefallen?
Ich hoffe für Dich, dass der Wert weiter gegen Null strebt.


Was den Weg zum Cyberknife angeht, ist es wohl einfacher,
in der Radioonkologie im Inselspital in Bern anzurufen, wo das
derzeit modernste CK in Betrieb ist, oder im Hirslandenspital
in Zürich, wo ein älteres Modell ebenfalls gute Dienste leistet.

Nach meinem ersten Anruf in Bern dauerte es grad mal
zwei Wochen inklusive Planungs-CT, bis meine Metastasen
das erste mal bestrahlt worden sind.

Es kommt übrigens nicht darauf an, unbedingt mit dem CK
bestrahlt zu werden, sondern mit der richtigen SBRT-Maschine.
In vielen Fällen kann dies das CK sein. Untersuchen tun das
Radioonkologen und ihre Physiker, nicht irgendein Patient,
der ja nur gerade über seinen eigenen Fall Bescheid weiss.

Die Telefonnummern und Namen der Professoren und
Ärzte google man bitte selbst. Obige Info genügt dazu.

Hvielemi

Peter8800
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30 Nov 2015 21:34
Wohnort: Thalwil

Prostatakarzinom mittel Cyperknife entfernen (keine Nebenwirkungen)

Beitragvon Peter8800 » Mi 3 Feb 2016 15:57

Meine Werte gehen nach unten und das ist das Wichtigste.
Sicher kann man die Kliniken direkt anrufen, aber ich habe festgestellt, dass eine vorhergehend Besprechung mir einem Betroffenen echt hilfreich ist.
Ich würde mir nie anmssen, eine Diagnose zu stellen nur den Weg aufzeichnen und meine Efahrungen weitergeben.
Ich durfte mittlerweilen schon 6 Personen so betreuen und sie sind mir immer noch dankbar.

PsyloHuasca
Beiträge: 3
Registriert: Fr 18 Mär 2016 19:56
Wohnort: Wiler bei Seedorf / BE

PSA 38

Beitragvon PsyloHuasca » Fr 18 Mär 2016 20:18

Ich möchte keine Biopsie machen, 12 Stiche sind mir zu invasiv !
Was genau ist ein CyberKnife !

Hvielemi
Beiträge: 182
Registriert: So 26 Mai 2013 17:43
Wohnort: Gais
Kontaktdaten:

Ohne Biopsie keine Therapie

Beitragvon Hvielemi » Fr 18 Mär 2016 21:01

Dann machst Du eben keine Biopsie, niemand zwingt dich.
Ohne Diagnose wird es halt schwierig, eine Therapie zu bekommen.

Wie steht es denn um deinen PSA?
Bei steigenden PSA-Werten ist es m.E. möglich, zuverlässige
Aussagen über die Aggressivität von Prostatakrebs (PCa) auch
ohne Biopsie, nur über die PSA-Verdoppelungszeit zu erhalten.
Dazu brauchst Du mehrere PSA-Werte aus der Vergangenheit,
aber die Urologie hat bisher solche Berechnungen nicht als
Diagnose von Prostatakrebs anerkannt. Immerhin könnnte
man in einigen Fällen ableiten, dass eine Biopsie vorerst nicht
erforderlich sei.

Eine alternative Möglichkeit zur Gewinnung von Prostatazellen
zur histologischen Diagnose von PCa könnte die Ausschabung
der Prostata (TURP) sein, aber die ist offensichtlich viel
invasiver als eine Biopsie mittels Hohlnadeln.

Manche Spitäler bieten Biopsien durch den Damm an, statt
durch den Darm. Hygienisch dürfte damit ein grosser Vorteil
erreicht werden. Des weiteren erfolgen die dann bildgesteuert,
haben also eine höhere Treffsicherheit. Invasiv bleibt es aber.
In der Urologenpraxis wird ausschliesslich die Biopsie durch den
Damm angeboten, die aus hygienischer Sicht eine wüste Sauerei
ist, aber eben mit einfacher Apparatur innert einiger Minuten zu
machen ist, meist auch ohne Narkose, mit lokaler Anaesthesie,
wenn's gut geht. Ist halt schon eine wüste Viecherei.

Hvielemi
Das CyberKnife heisst so, weil es ein kleines, sehr präzise gesteuertes Bestrahlungsgerät ist, das etwa wie ein Messer an einem Roboterarm
geführt wird.

Mehr hier:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Cyberknife

Hvielemi

In Zürich Hirslanden gibt es eines und das allerneueste steht in Bern, Inselspital.

PsyloHuasca
Beiträge: 3
Registriert: Fr 18 Mär 2016 19:56
Wohnort: Wiler bei Seedorf / BE

PSA

Beitragvon PsyloHuasca » Fr 18 Mär 2016 21:18

Danke für die Antwort!

Ich habe einen PSA von 38-42, aber es gibt PSA`s von 2000 !
FUSIONIERTE BIOPSIE oder MRI-BIOPSIE soll es im Inselspital geben, ich war im BeauSite in Bern für das MRI ! Die Biopsie sollte im Salem Spital Bern stattfinden !
Ich fühle mich mehr oder weniger wohl, die psychische Belastung ist einfach sehr gross. Ich gehe am 8.April bis 26.April in die Ferien nach Korsika mit meiner Partnerin, nacher werde ich Entscheiden wie weiter...!
Liebe Grüsse PsyloHuasca

Hvielemi
Beiträge: 182
Registriert: So 26 Mai 2013 17:43
Wohnort: Gais
Kontaktdaten:

Gute Ferien

Beitragvon Hvielemi » Fr 18 Mär 2016 21:50

Naja, 40ng/nl ist schon nicht ganz harmlos,
weil damit der Tumor schon über die Prostata hinaus
gewachsen sein kann. Je nach Gleason-Score (GS) wären
auch Metastasen zu erwarten.
Und um das GS zu ermittelm, macht man die Biopsie.
PSA-Werte in den Tausenden werden vor allem bei
weitgestreuten Knochenmetastasen gefunden. Die
werden dann palliativ mit der hormonellen Kastration
behandelt.
Das CyberKnife kommt vor allem in Frage, wenn der
PSA tief und Tumor noch klein und in der Prostatakapsel drin ist.
Dann will man heilen.


Eine sehr gute Ferienlektüre ist der "erste Rat" von Ralf
Rainer Damm. Ein Ratgeber aus der Selbsthilfe, der
laufend ergänzt und aktualisiert wird.
http://www.prostatakrebse.de/informatio ... %20Rat.pdf

Aber bitte dennoch hier berichten, wie es weitergeht.
Hvielemi

PsyloHuasca
Beiträge: 3
Registriert: Fr 18 Mär 2016 19:56
Wohnort: Wiler bei Seedorf / BE

PSA 40

Beitragvon PsyloHuasca » Fr 18 Mär 2016 22:14

Gemäss Reading und Expertise vom MRI ist das Gebild in der Prostata noch eingekapselt und nicht metastasiert, keine Anzeichen im MRI, trotzdem ist der PSA hoch, sehr eigenartig, nicht zu erklären !

Hvielemi
Beiträge: 182
Registriert: So 26 Mai 2013 17:43
Wohnort: Gais
Kontaktdaten:

Bildausschnitt

Beitragvon Hvielemi » Fr 25 Mär 2016 21:13

Wenn der Befund nicht klar ist, kann man mittels
PSMA-PET/CT laienverständlich abbilden, wo
Prostatakrebszellen sich überall befinden.
Meine Metastasen befanden sich weit ausserhalb
des üblichen MRI des Beckens, wären also von einem
guten Radiologen wohl auch in einem Ganzkörper-MRT
oder -CT gefunden worden. Jetzt, wo man weiss,
wo die sind, überwachen wir die mit einfachen CTs.

Diese PSMA-Bildgebung gibt es in der Schweiz nicht,
aber Heidelberg und Konstanz sind nicht weit.
Meine Kasse hat nach längerem Warten zweimal
die eingereichten, selbst bezahlten Rechnungen
vergütet ohne Rückfrage und dergleichen.

Aber ohne vorangegangene Biopsie wird so
ein PET wohl nicht gemacht.
In Heidelberg, beim PSMA-Pionier Prof. Haberkorn,
reichte zur Anmeldung ein Telefonat und Vorkasse,
ca. CHF 1'500. In Konstanz, Ulm und Feldkirch
gilt es komplizierte Formulare auszufüllen durch
den Arzt.

Aber erst mal eine Ganzkörperaufnahme per MRT oder CT,
falls das noch nicht erfolgt ist.


Hvielemi

Hvielemi
Beiträge: 182
Registriert: So 26 Mai 2013 17:43
Wohnort: Gais
Kontaktdaten:

PSMA-PET nun auch in Zürich

Beitragvon Hvielemi » Mo 29 Aug 2016 10:56

das PSMA-PET ist nn endlich auch in Zürich zu haben
bzw. am PET-Zentrum des USZ in Schlieren.
Die Bilder sind von ungleich besserer Qualität als alle zuvor gesehenen.
Vollkommen unnötig aber ist, dass man die Prostatakrebspatienten
mit einem insgesamt achtstündigen Fasten schickaniert.
PSMA hat im Gegensatz zum üblichen PET mit Cholin nichts
mit dem Zuckerhaushalt zutun.
Also en Guete bi de Grämschnitte kurz vor dem Termin!

Hvielemi


PS: meine PSMA-PET-Bilder sind desaströs!
Immerhin weiss ich jetzt, wo überall PSMA bindet
und kann mir in Heidelberg die entsprechende
nuklearmedizinische Therapie holen.
Auch dies wird bald in der Schweiz verfügbar sein.

Peter8800
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30 Nov 2015 21:34
Wohnort: Thalwil

Re: Prostatakarzinom mittel Cyperknife entfernen (keine Nebenwirkungen)

Beitragvon Peter8800 » Sa 24 Aug 2019 12:25

Habe vor 2 Wochen meinen PSA-Wert prüfen lassen, er ist sensationelle 0,4.
Ich bin glücklich dass ich Cyberknife gewählt habe. Hatte nie, wirklich nie igendwelche Nebenwirkungen.

ErDe
Beiträge: 15
Registriert: Mi 12 Nov 2008 16:36

Re: Prostatakarzinom mittel Cyperknife entfernen (keine Nebenwirkungen)

Beitragvon ErDe » Sa 24 Aug 2019 23:00

Hvielemi starb vor einem Jahr, Anfang August 2018, an seinem Prostatakrebs.

ErDe

Rita
Beiträge: 27
Registriert: Do 3 Mär 2016 15:16

Abschied von Hvielemi

Beitragvon Rita » Di 27 Aug 2019 14:32

Guten Tag ErDe

Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Wir werden Hvielemi vermissen. Seine wertvollen und oft dezidierten Beiträge im Forum bleiben jedoch bestehen.

Mit den besten Wünschen
Rita
Moderatorin


Zurück zu „Prostatakrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste