Poyneuropathie


Moderations-Bereich
stellina
Beiträge: 3
Registriert: Sa 24 Jan 2009 20:06
Wohnort: Zuerich

Poyneuropathie

Beitragvon stellina » Mi 30 Sep 2009 17:10

Kann mir jemand weiterhelfen bezüglich Polyneuropathie als NW einer Chemo?

Ich hatte aufgrund eines Colon-Ca von April bis August 09 eine Chemotherapie 12 Zyklen mit Eloxatine und Fluorouracil. Seit dem 11 Zyklus leide ich unter einer Polyneuropathie (Hände und Füsse) die bis jetzt nicht verschwunden ist. Ich bin mir bewusst dass noch nicht viel Zeit seit der letzten Chemo vergangen ist aber es stört und beunruhigt mich, da ich so nicht wieder arbeiten kann.

Gibt es eine Chance für mich, dass dies wieder verschwindet?

Liebe Grüsse Stellina

Irma
Site Admin
Beiträge: 701
Registriert: Di 12 Jul 2005 15:24
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Polyneuropathie

Beitragvon Irma » Do 8 Okt 2009 15:56

Liebe Stellina,

geht es Ihnen besser?

Die Chancen stehen gut, dass die Schmerzen und Empfindungsstörungen in den Händen und Füssen mit der Zeit nachlassen und auch ganz verschwinden. Aber es braucht viel Zeit und Geduld.

Manchmal helfen Medikamente aus dem Vitamin B Komplex (Vitamin B12. B1, B6). Auch Neuroleptika, Medikamente zur Behandlung von Epilepsie, können Linderung verschaffen. Zur Behandlung von Neuropathien werden sie in geringeren Dosierungen verabreicht.
Diese Medikamente müssen aber von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verordnet werden. Sprechen Sie mit ihm darüber und teilen Sie ihm auch Ihre Bedenken mit, Ihre Arbeit nicht wieder aufnehmen zu können. Lassen Sie sich eventuell auch an einen Neurologen weiterweisen.

Alles Gute wünscht Ihnen

Irma, Moderatorin

Ladina
Beiträge: 1450
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Polyneuropathie

Beitragvon Ladina » Mo 14 Sep 2015 22:01

Zum Thema Polyneuropathie fand heute ein Expertenchat statt, der für manche hier vielleicht auch Antworten beinhaltet, die nützlich sein können, Recht viele haben im Zusammenhang mit Chemo Fragen gestellt:

http://www.srf.ch/gesundheit/ratgeber/e ... hr-was-nun
http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/we ... kt-spielen

LG
Ladina

Doris Ehefrau
Beiträge: 27
Registriert: Do 2 Apr 2015 21:26
Wohnort: Kempten Allgäu

polyneuropathie

Beitragvon Doris Ehefrau » Sa 26 Sep 2015 22:41

Liebe Stellina, wenn die Polyneuropathie noch am Anfang ist, dann hat man noch Chancen sie ein bisschen zu reduzieren. Es gibt auch eine Klinik in Deutschland die eine neue Art der Massage bei Polyneuropathie anwenden. Ich persönlich massiere bei meinem Mann Johanniskraut-Blüten-Öl in die betroffenen Beine und Arme ein. Auch ein Massage-Fußbad bringt etwas Besserung. Bitte keine Zeit verrinnen lassen, denn dann sind die Chancen sehr gering es in den Griff zu bekommen.
Mit ganz lieben Grüssen und alles Gute
Doris


Zurück zu „Nebenwirkungen reduzieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast