Darmkrebs-Betroffene mit eigener Homepage


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1521
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Darmkrebs-Betroffene mit eigener Homepage

Beitragvon Ladina » So 8 Jul 2007 16:01

Oft sehnt man sich nach einem Kontakt zu Gleichbetroffenen und findet trotz intensiver Suche nichts.
Die Recherchen im Internet nach privaten Homepages von Krebskranken gestalten sich langwierig und sehr zeitintensiv.
Gerade im Bereich Darmkrebs sind solche Seiten auch nicht allzu reich gesät.
Wenn Krebs-Betroffene eine eigene Homepage pflegen, so geht es den allermeisten nebst der persönlichen Verarbeitung auch darum, Gleichbetroffenen zu helfen oder solche zu finden.
Diese persönlichen Seiten sind eine ideale Gelegenheit, Kontakt aufzunehmen.

Ich habe nach solchen Seiten recherchiert und hier einmal zusammengestellt, was ich bis jetzt gefunden habe.

Falls jemand eine weitere, persönliche Website zum Thema Darmkrebs kennt, bitte eintragen.

Es kann für viele eine enorme Zeitersparnis bedeuten, diese Seiten einmal gesammelt vorzufinden

Liebe Grüsse

Ladina

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich

--------------------------------------------------------------------------------------

DICKDARMKREBS

Andreas
Im Jahr 2005, nach meinem 38. Geburtstag, wurde bei Andreas nach einer am Anfang harmlos erscheinenden Untersuchung, Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Obwohl er mehrmals wegen Metastasen wieder in Behandlung musste, hat er im Minimum 10 Jahre Lebenszeit dazu gewonnen.
http://www.andreasherz.cc/Start/Geschichte/

Bernhard
Bei Bernhard wurde anno 2003 Dickdarmkrebs festgestellt.Seine HP berichtet über die Zeit der Operation und Behandlung, aber auch über das Leben als solches.
http://www.beepworld.de/members37/bernh ... /krebs.htm
http://www.beepworld.de/members37/bernhardluehker/

Dieter
Dieter Wegerich erkrankte mit 60 Jahren an Dickdarmkrebs. Auf der Homepage berichtet er von seinen Erfahrungen mit der Krankheit und versucht auch, andern Mut zu machen
http://www.wegerich-web.de/start_daten_ ... _frame.htm


Günter J. Matthia
Günter (Baujahr 1955) ist ein Blogger, der schon jahrelang seinen Fans seine Gedanken und Erlebnisse, die ihm wichtig sind, mitteilte. Seit dem 31.März 2012 macht dieser unterhaltsame Blog Pause und stattdessen unterhält Günter nun einen Blog mit seinen persönlichen Erfahrungen nach der Diagnose Darmkrebs, die er am 31. März 2012 bekommen hat.
Günter freut sich über nette Kommentare.
https://gjmberlin.wordpress.com/about/
http://gjmatthia.blogspot.com/2012/03/a ... -teil.html

Heidi
Heidi war als junger Mensch mit der Zufallsdiagnose Darmkrebs konfrontiert. Sie gab der Stiftung Lebensblicke.de ein Interview
http://www.lebensblicke.de/wp-content/u ... w-Sand.pdf
http://www.lebensblicke.de

Heinz Hüglins Homepage
Ich leide seit drei Jahren an Darmkrebs. Habe durch die notwendige OP mit
einigen Einschränkungen zu kämpfen, doch wenn mein Zustand so stabil
bleibt, wie er im Moment ist, dann kann ich zufrieden sein.
Eine liebevoll gestaltet Seite, auf welcher man die Kraft und den Lebenswillen von Heinz sehr stark spürt und die Mut machen kann.
Heinz ist ausserdem ein grosser Peter Maffay-Fan. Auch das ist Thema seiner Seite
http://www.heinz-hueglin.de/

Hendrik
01.06.2011 traf Hendrik die Diagnose: Darmkrebs mit Metastasen in Leber und Lunge. Ein Schock, der ihm zunächst den Boden unter den Füssen wegriss. Dann besann er sich auf seinen Glauben und beschloss, obwohl die Krankheit nicht mehr als heilbar galt, so positiv wie möglich im Leben zu bleiben - solange es geht. Seine Gedanken hat er in der HP festgehalten.
http://www.halfpastsix.de/index.html


Josef
Josef Miligui war an Darmkrebs erkrankt und hat nach seiner Genesung die Krebsinfo-Seite gegründet
http://www.krebsinfo.at

Marlies und Frieder
Marlies und Frieder berichten auf dieser HP über
die Bewältigung ihrer Krankheiten Darmkrebs,
Blasenkrebs sowie über die Whipple-OP von Marlies
http://www.buettners-hp.de/

Peter Fässlers Blog
Im Juli 2007 begann Peter Fässler sein Blog und es begleitete ihn durch alle Höhen und Tiefen seiner Darmkrebserkrankung. Er liess aber auch seine Umgebung teilhaben an dem besonderen Weg, den er mit Mut und Optimismus ging. Auch wenn Peters Weg auf der Welt am 19.August 2011 ein Ende nahm, hat uns der Blog unendlich viel zu sagen über Bewältigungswege. Ehrlich durch und durch.
http://peterfaesslerweibel.blogspot.com/
http://www.blick.ch/news/ich-komme-wied ... 83368.html

Simone
Simone hat im Jahr 2013 die Diagnose Dickdarmkrebs bekommen und erzählt auf ihrer Facebookseite darüberhttps://www.facebook.com/pg/Krebs-und-der-Kampf ... e_internal


Thomas' Blog über Tanjas Kampf gegen den Darmkrebs
Nach längeren gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die aber nicht klar diagnostiziert werden konnten, wurde bei meiner Frau Tanja just an ihrem 46.Geburtstag im August 2007, wieder die Diagnose: Colonkarzinom gestellt. Wahrscheinlich war nach der letzten Chemo eben doch noch eine Zelle aktiv geblieben. Tja, und so kämpfen wir eben weiter. Wir sind zuversichtlich.
All der Mut und die Kraft waren am Ende vergeblich. Tanja starb am 8.Juli 2008. Die Seite bleibt als besondere Erinnerung an eine Frau, die viele beeindruckt hat.
Thomas bloggt weiter.
http://hartholz-info.blogspot.com/2007_ ... chive.html
http://hartholz-info.blogspot.com/


Der Darmkrebs meines Vaters (Blog)
Keine Chance? Oder etwa doch?
Seit der schrecklichen Diagnose "Darmkrebs" bei meinem Vater sind über drei Jahre vergangen. In diesen Jahren musste er einige Operationen über sich ergehen lassen. Viele Chemotherapieanwendungen. Und das obwohl er mit seinem Schlaganfall im Juli 2000 ohnehin schon genug bedient ist....
http://daslebenundanderegemeinheiten.bl ... -doch.html


Wolfgang
Wolfgang Knuth beschreibt in diesem kurzen Erfahrungsbericht, wie er mit der Diagnose Darmkrebs leben lernte und wie sich die Krankheit auf seinen Glauben an Gott ausgewirkt hat
http://pro-life.de/erlebt/knuth.html

Lenny
Lennys Darmkrebs-Tagebuch (Englisch)
http://www.caringbridge.org/mn/lennyweiss/

Christians Stoma-Welt
http://www.stoma-welt.de/index.php


-------------------------------------------------------

ENDDARMKREBS

Benni
Am 18. Mai 2010, Benni war 20 Jahre alt, erhielt er die Diagnose Enddarmkrebs. Vorangegangen waren dieser Diagnose, die für dieses Alter sehr untypisch ist, wochenlange Verdauungsprobleme - Durchfall und Verstopfung im Wechsel. Da Benni Student war zu jener Zeit, einen gewissen Stress auszuhalten hatte, ging die Ärztin zuerst von einem nervösen Darm oder einem Reizdarm aus. Zur Sicherheit machte sie aber doch ein Blutbild und dieses fiel gar nicht gut aus. So wurde dann auch zum Ausschliessen einer ernsteren Sache eine Darmspiegelung verordnet. Dass es sich wirklich um Krebs handeln könnte, daran wollte niemand glauben, doch nach der Spiegelung war es eindeutig. Benni hat Darmkrebs.
Seitdem hat er viele Hochs-und Tief erlebt und seine eigene Mutter starb an der selben Tumorart, wie er sie hat und bis heute leider nicht besiegen konnte. Aufgeben kommt für Benni jedoch nicht in Frage. Sicher hilft ihm da auch seine liebe Freundin, die immer an seiner Seite ist, so oft sie kann.
Benni bloggt über seine Erfahrungen.
http://cancelling-cancer.blogspot.de/
https://www.facebook.com/cancellingcancer
-------------------------------------------------------------

FAP - FAMILIÄRE ADENOMATÖSE POLYPOSIS


Mareikes Leben mit Familiärer Polyposis coli
Mareike, geboren 1985, verlor ihren Vater an der tückischen Krankheit Fap und hat selber mutig gegen sie gekämpft. Leider hat auch Mareike den Kampf gegen die Krankheit im April 2011 verloren. Ihr Blog erinnert an sie und zeigt, wie ein junger Mensch mit so einer Diagnose dennoch zuversichtlich leben kann
http://kissy-prissy.blogspot.com/2011_0 ... chive.html

------------------------------------------------------
MASTDARMKREBS

Hahoyer
Hahoyer hat im Juli 2010 die Diagnose Mastdarmkrebs erhalten, konkret ulceriertes mäßig bis wenig differenziertes Adenokarzinom der Colonschleimhaut (G2-3). Seitdem schreibt er ein Blog über die Erfahrungen, die ihm dieser unliebsame Gast beschert. Dass wenigstens keine Metastasen da sind, ist ein grosser Lichtblick für ihn
Nachtrag 2014: Hahoyer geht es gut. Einzig der verkürzte Mastdarm bereitet ihm einige Umtriebe. Doch er lebt und ist happy.
http://hahoyer-agmg.blogspot.com/search ... results=20
http://hahoyer-agmg.blogspot.com/


Marions Tagebuch
Marion hat nach der Diagnose Mastdarm-Ca mit vielen Folgeerscheinungen zu kämpfen wie Lymphödem, Stuhlinkontinenz und weiterem. Es ist nicht immer leicht für sie, und dennoch hat sie psychisch noch viel Kraft und ihr Tagebuch verkommt nicht zu einem Trauerspiel. Vielmehr versucht sie zu erzählen wie sie es tatsächlich empfindet im Alltag mit den "gesunden Menschen", anders zu sein. Sie gibt aber auch jede Menge Hinweise, wie sie alles besser bewältigen kann. Leider kam es zu Lebermetastasen, gegen die Marion letztlich keine Chance mehr hatte.
Am 07.02.2008 ist Marion im Hospiz gestorben.
http://mariont.blogger.de/topics/Krankengeschichten/
Zuletzt geändert von Ladina am Mi 29 Jul 2015 14:56, insgesamt 16-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1521
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

HNPCC/LYNCH-SYNDROM (Hereditary Non-Polyposis Colorectal Cancer)

Beitragvon Ladina » Sa 18 Apr 2015 22:50

HNPCC/LYNCH-SYNDROM (Hereditary Non-Polyposis Colorectal Cancer)

HNPCC/Lynch-Syndrom, Muir-Torre-Syndrom, Turcot-Syndrom, Childhood Cancer Syndrome

Hi Ladina,
Du sprichst mir mit Deinem Ansatz aus der Seele. Ich bin vom sog. HNPCC betroffen und habe ein volles Jahr gebraucht, um mir einen vernünftigen Überblick über meine Krankheit zu verschaffen. Alle Ärzte haben mich bis dahin angeschaut, als sei ich ein Wundertier, sich verlegen etwas in den Bart gemurmelt und sind zum "normalen" Krebs-Alltag übergegangen. Erst nachdem ich mich schlau gemacht hatte, fand ich auch Ärzte, die bereit waren, sich mit den Infos zu beschäftigen und dem entsprechend zu handeln.

HNPCC ist die Abkürzung für „Hereditary Non-Polyposis Colorectal Cancer“ und wird auch als Lynch-Syndrom bezeichnet. Beim HNPCC handelt es sich um einen erblichen (=familiären) Dickdarmkrebs, der nicht mit einer massenhaften Polypenbildung einhergeht. Muir-Torre-Syndrom, Turcot-Syndrom, Childhood Cancer Syndrome sind Sonderformen des HNPCC.

In Folge meiner Erfahrungen habe ich vor Kurzem ein Portal mit Forum für seltene Krankheiten aufgemacht, um anderen Menschen mit seltenen Krankheiten zu helfen, sich gegenseitig und auch Informationen zu seltenen Krankheiten zu finden. Hier geht es nicht nur um Krebs, aber selbstverständlich habe ich "meine" spezielle Krebserkrankung dabei nicht vergessen. :)

Wer Informationen zum HNPCC sucht, findet sie hier:

http://orpha-selbsthilfe.de/forum/index ... ,11.0.html
oder auch hier
https://www.facebook.com/krebsblog/

Liebe Grüße an Euch alle!
Birgit

Ladina
Beiträge: 1521
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Diagnose Enddarmkrebs

Beitragvon Ladina » Mo 21 Sep 2015 17:55

ENDDARMKREBS - WENN MENSCHEN VOR DEM 50. LEBENSJAHR AN DIESEM KREBS ERKRANKEN / 3 ERFAHRUNGSBERICHTE

3 junge Patienten mit Enddarmkrebs erzählen von ihren Erfahrungen

http://www.rote-hose.org/

Ladina
Beiträge: 1521
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Darmkrebs

Beitragvon Ladina » So 18 Sep 2016 21:15

Junge (u40)-Darmkrebs-Betroffene

Benni
Am 18. Mai 2010, Benni war 20 Jahre alt, erhielt er die Diagnose Enddarmkrebs. Vorangegangen waren dieser Diagnose, die für dieses Alter sehr untypisch ist, wochenlange Verdauungsprobleme - Durchfall und Verstopfung im Wechsel. Da Benni Student war zu jener Zeit, einen gewissen Stress auszuhalten hatte, ging die Ärztin zuerst von einem nervösen Darm oder einem Reizdarm aus. Zur Sicherheit machte sie aber doch ein Blutbild und dieses fiel gar nicht gut aus. So wurde dann auch zum Ausschliessen einer ernsteren Sache eine Darmspiegelung verordnet. Dass es sich wirklich um Krebs handeln könnte, daran wollte niemand glauben, doch nach der Spiegelung war es eindeutig. Benni hat Darmkrebs.
Seitdem hat er viele Hochs-und Tief erlebt und seine eigene Mutter starb an der selben Tumorart, wie er sie hat und bis heute leider nicht besiegen konnte. Aufgeben kommt für Benni jedoch nicht in Frage. Sicher hilft ihm da auch seine liebe Freundin, die immer an seiner Seite ist, so oft sie kann.
Benni bloggt über seine Erfahrungen.
http://cancelling-cancer.blogspot.de/
https://www.facebook.com/cancellingcancer

Patrick
Patrick, Jahrgang 1983, erkrankte im Jahr 2014 an Dickdarmkrebs. Damals wurde der Tumor operativ entfernt und man befand, dass er keine weitere Therapie brauche. Seit dem Jahr 2016, nachdem man wieder Zellen fand, macht er eine Chemotherapie. Patrick ist zweifacher Familienvater und erzählt auf seiner Homepage über seinen besonderen Weg als junger Mensch mit Darmkrebs
http://wimabe.net/chemotagebuch/

Ladina
Beiträge: 1521
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Darmkrebs-Betroffene mit eigener Homepage

Beitragvon Ladina » Mo 18 Mär 2019 19:28

Hallo an alle

Die Einträge in dieser Homepagesammlung wurden im März 2019 auf ihre Gültigkeit überprüft und ggf. aktualisiert sowie mit weiteren Seiten bestückt.

Liebe Grüsse

Ladina


Zurück zu „Homepages von Betroffenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast