Kehlkopf-und HNO-Tumor-Betroffene mit eigener Homepage


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Kehlkopf-und HNO-Tumor-Betroffene mit eigener Homepage

Beitragvon Ladina » Do 12 Jul 2007 19:38

Oft sehnt man sich nach einem Kontakt zu Gleichbetroffenen und findet trotz intensiver Suche nichts.
Die Recherchen im Internet nach privaten Homepages von Krebskranken gestalten sich langwierig und sehr zeitintensiv.

Wenn Krebs-Betroffene eine eigene Homepage pflegen, so geht es den allermeisten nebst der persönlichen Verarbeitung auch darum, Gleichbetroffenen zu helfen oder solche zu finden.
Diese persönlichen Seiten sind eine ideale Gelegenheit , Kontakt aufzunehmen.

Ich habe nach solchen Seiten recherchiert und hier einmal zusammengestellt, was ich bis jetzt gefunden habe.

Falls jemand eine weitere, persönliche Website zum Thema Kehlkopf-,HNO-, oder Gesichtskrebs kennt, bitte eintragen.

Es kann für viele eine enorme Zeitersparnis bedeuten, diese Seiten einmal gesammelt vorzufinden

Liebe Grüsse
Ladina

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich
.
Zuletzt geändert von Ladina am Mi 6 Jan 2010 15:39, insgesamt 1-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Kehlkopf-und HNO-Tumor-Betroffene mit eigener Homepage

Beitragvon Ladina » Do 12 Jul 2007 19:54

Wichtige Selbsthilfe-Seite
https://www.kopf-hals-mund-krebs.de/


AZINUSZELLKARZINOM IN DER OHRSPEICHELDRÜSE


Chilis Blog
Chili war gerade mal 22 Jahre alt, als sie in ihrem Gesicht ein heftiger Schmerz durchfuhr, ähnlich einen Elektrischen Schlag. Schon Monate davor hatte sei einmal eine Schwellung an ihrem Hals wahrgenommen, sich aber gedacht, das ginge sicher wieder weg. Da es bis dahin nicht schmerzte, machte sie sich keine Sorgen darum. Als dann aber eben dieser Schmerz kam und nicht mehr weggehen wollte, suchte sie ihren Arzt auf und der überwies die junge Frau zum HNO. Man vermutete einen gutartigen Tumor. Leider fand man dann ein Azinuszellkarzinom in der Ohrspeicheldrüse - ein Tumor, der gewöhnlich bei Alkoholikern oder Rauchern in weit höherem Alter auftritt. Ein Schock für die junge Chili. Aber auch eine Herausforderung. Sie fing an, eine Blog zu schreiben über ihre Erfahrungen und alles, was danach noch so kam und sie schrieb schliesslich auch ihre Abschlussarbeit über das Azinuszellkarzinom.
Das Leben geht weiter, so hat sie ihren Blog genannt. So soll es sein....
Die positive Einstellung hat Chili in ihrem Kampf nie eingebüsst. Bis jetzt sieht es für Chili wieder gut aus.
http://chili-fight.blogspot.ch/2012_03_01_archive.html
-----------------------------------------------------

CHOLESTEATOM IM OHR (Gilt als gutartig, kann aber rezidivieren)

Cornelia
Cornelia, heute erwachsen, wurde mit 4 Jahren erstmals wegen einer Cholesteatom im Ohr operiert. Diese auch Perlgeschwulst genannte Geschwulst gilt als gutartig, musste aber entfernt werden und zurück blieb eine starke Schwerhörigkeit, wegen der Cornelia im Alter von 7 Jahren Hörgeräte bekam.
Trotz des harten Schicksalsschlags hat sich Cornelia nie unterkriegen lassen, auf der HP erzählt sie über ihre Erfahrungen
http://www.corneliasch.beepworld.de/hoergeraet.htm
http://www.corneliasch.beepworld.de
------------------------------------------------------------------

GESICHTSKREBS


(Adenozystisches Karzinom am rechten Gaumen))
Volker Kalskis Bericht
http://www.kiefer-gesichts-prothetik.de ... ichte.html
https://www.schwaebische.de/landkreis/l ... 70786.html

Ameloblastisches Karzinom im Gesicht
One man's battle with a rare facial cancer called Ameloblastic Carcinoma. Includes his story, graphic images, links, and a guestbook.
http://www.donniefritts.com/
------------------------------------------------------------------------------------
KEHLKOPFKREBS

Olaf
Olaf ist im März 2010 an einem Kehlkopfkrebs erkrankt. Schon 15 Jahre vorher hatte er mit dem Rauchen aufgehört, darum kam die Krankheit für ihn recht überraschend. Dass er dabei auch den Kehlkopf wegoperieren lassen musste, war nicht gerade leicht zu verkraften. Mitbetroffene Menschen halfen ihm aber dabei, es anzunehmen. Er hat seinen Weg auch darum aufgeschrieben, um anderen Mut zu machen.
https://www.olafpint.de/willkommen.html

Peters Blog
Die Gruppe wird von Peter, seit 2004 kehlkopflos, und Rosemarie Bade geleitet.
Beide sehen nach dem zögerlichen Start, doch frohgelaunt und optimistisch in die Zukunft, denn zu den ersten beiden Treffen (Mai/Juni) kamen sehr viele Gäste aus dem südlichen Nds., auch die Vorstandsmitglieder ließen es sich nicht nehmen mal vorbeizuschauen, allen voran der „Chef“ Werner Kubitza.
http://kehlkopfoperiert.blogspot.com/

Stört es dich, wenn ich rauche? -
Stört es dich, wenn ich daran sterbe?
"Zuerst war es cool, dann hat es geschmeckt, und jetzt bin ich süchtig"
Nach einer ärztlichen Untersuchung wegen Halsschmerzen bekam ich meine Diagnose: Polyp am Kehlkopf und Ödem an beiden Stimmbändern. Die gutartige Wucherung am Kehlkopf ging mit Medikamenten zurück, während die krankhafte Ansammlung von Gallertartiger Masse in den Stimmbändern operativ entfernt werden musste. Hierfür waren 2 Operationen in der HNO Klinik in Giessen nötig. Diese Erkrankungen im Hals sind ausschließlich auf das rauchen zurück zu führen. Schonungslos wurde mir mitgeteilt, das dies die Anfänge von Kehlkopfkrebs sind
http://www.beepworld.de/members48/rainb ... auchen.htm

---------------------------------------------------------------------------------

LUFTRÖHRENKREBS/ ADENOZYSTISCHES KARZINOM

Adenoid Cystic Carcinoma - The Oral Cancer Foundation
https://oralcancerfoundation.org/

------------------------------------------------------------------------------
MANDELKREBS/ TONSILIENKARZINOM

Bernhard
Bernhard Lühkers Bericht über seine Mandelkrebserkrankung anno 2001
http://bernhardluehker.beepworld.de/krebs.htm

HD Honscheid's Homepage
6 Stunden dauerte die Operation im März 2007, in welcher mein Mandelkrebs und ein weiterer Krebstumor von meiner Schilddrüse entfernt worden sind.. Der Krebs wurde im Februar 2007 entdeckt...
-- Wie es weitergeht weiß ich noch nicht so genau. Bestrahlung ist gewiß, aber vielleicht auch Chemo. Die Laborergebnisse gibt es erst in ein oder zwei Tagen.
Ich möchte meine Erfahrungen auf dieser Homepage weitergeben für Freunde, aber auch für Menschen in ähnlicher Lage, vielleicht auch als Mutmacher.
Die Infos schreibe ich in deutsch und Englisch(farblich unterschiedlich)
http://www.hd-una.com/hd-cancer.html#deutsch
Meine andere HP
http://www.hd-una.com/hd-map.html

Thomas
Thomas, ein aufgestellter Fan von guten Witzen, hat auf seiner Seite ein reiches Sammelsurium an Witzigem zum Lachen. Doch seit Februar 2008 behandelt er auch ein ganz anderes, weniger Lustiges auf seiner Seite. Da wurde nämlich das Plattenepithelkarzinom an seinen Mandeln diagnostiziert.
Detailliert beschreibt er seine Therapie und die anschliessende Reha. Wenn er kann, hilft er gerne Gleichbetroffenen weiter.
https://sandsturm22.hpage.de/und-ploetz ... krebs.html

Tonsillenkarzinom
Raphs Tonsil-Cancer View from a patient including a personal history as well as general information.
http://tonsilcancersupport.com/
---------------------------------------------------------------------------------

NASENNEBENHÖHLENKREBS

Thomas
Thomas ist an einem sinunasalen Karzinom erkrankt und erzählt darüber in einem Video
https://www.youtube.com/watch?v=sfUVza3q4Rc

NASOPHARYNX-KARZINOM (Epipharynxkarzinom oder deutsch Nasenrachenkrebs

N.
N. suchte im Dezember 2008 wegen behinderter Nasenatmung einen HNO-Spezialisten auf. Dieser fand jedoch nichts Ungewöhnliches. Er verschrieb ein paar Hausmittelchen, wie sie bei Schnupfen oder Allergien angewendet werden. Nichts half. So war N. ein zweites Mal in dessen Praxis, doch er fand wieder nichts.
Im März 2009 konnte N. dann gar keinen Schnauf mehr durch die Nase bekommen und auf seine Bitte hin, überwies ihn der Hausarzt zu einem anderen HNO-Arzt. Dieser machte viel mehr Tests und Abklärungen. N. fühlte sich endlich ernst genommen.
Dann klingelte im April 2009 das Telefon und ihm wurde mitgeteilt, dass er Krebs habe. Unvorstellbar.
Sein Krebs, ein seltenes Nasopharynx-Karzinom und dessen Behandlung waren das, womit er sich über Monate danach beschäftigen musste.
Er schuf eine sehr hilfreiche und informative Seite über seinen seltenen "Untermieter"
Eine Seite, die auch für andere Betroffene viel Wert haben kann.
N. beschreibt auch die Sache mit den Kollateralschäden, die er infolge der Krebsbehandlung hat und für die irgendwie niemand verantwortlich sein will, bzw. an deren Linderungskosten sich niemand beteiligt. N. freut sich über viele interessierte Besucher auf seiner Seite
https://nasenpharynx-betroffene.de.tl/

Rolands Lebensentscheidung
Roland erwachte eines Tages im Juni 2008 mit höllischen Kopfschmerzen, die mit nichts mehr wegzukriegen waren. Nach einer Odyssee durch die Praxen verschiedenster Ärzte in der Hoffnung auf Linderung, wurde bei einem CT ein Tumor in seiner Nase gefunden (Nasopharynx-Karzinom), welcher sich leider als bösartig herausstellte. Derzeit ist Roland in einer Bestrahlungstherapie. Er blogt über seine Erfahrungen.
http://rolandleben.blogspot.com/

Sabine
Sabine hat ebenfalls die Diagnose Nasopharyngeales Karzinom und bloggt darüber.
https://www.facebook.com/Sabine-Ruhsek- ... 600078226/
-------------------------------------------------
OHRSPEICHELDRÜSENKREBS


Anabell
Anabell, Jahrgang 1970, hatte seit Juni 2015 starke Ohrenschmerzen, die dann einfach nicht mehr weggehen wollten, sogar noch stärker wurden. Sie wartete noch ein Weilchen ab, doch im September ging sie dann zum Zahnarzt und zum Ohrenarzt - beide fanden nichts, was die Ohrenschmerzen erklären konnte. Im Oktober 2015 wurde sie dann im einem Spital untersucht und dabei wurde ein Oropharynx-Karzinom im mittleren Abschnitt ihres Rachens entdeckt.
Anabell ist mittlerweile auf gutem Wege zu einer Heilung. Sie bloggt regelmässig über ihre Erfahrungen.
http://www.krebstagebuch.com/
http://www.krebstagebuch.com/wer-ich-bin/

Andrea
Im Januar 2008 wurden bei Andrea Symptome eines Aneurysmas im Kopf bemerkbar. Von einem Tag auf den anderen war sie schwer krank.
Als die Operation und alles weitere so einigermassen ausgestanden war, spürte sie im August 2012 eine Verhärtung hinter dem Ohr. Abklärungen ergaben, dass dies ein Tumor an der Ohrspeicheldrüse war.
Auf ihrer HP erzählt sie von ihren vielfältigen Erfahrungen.
https://ankosuro.hpage.de/ohrspeicheldruesen-tumor.html

ANDY's epic Voyage: Oropharynxkarzinom:
Mein Blog zeigt Euch die Schönheit & den Schrecken meiner Krebs-Erkrankung - Achtung, Bilder sind unangenehm. Ich möchte damit die Angst vor dem Krebs nehmen, aber auch wachsames Bewusstsein schaffen.
http://himmelsreiter.de
Zum ersten Eintrag:
http://andy-daze.blogspot.com/search?up ... -results=5

Thomas
Im Juni 2001 wurde bei Thomas eine Geschwulst an der linken Ohrspeicheldrüse (lat.: parotis) entfernt, der Schnellschnitt während der Operation ergab zunächst keine Auffälligkeiten. Erst zwei Wochen später, bei der -vermeintlichen- Abschlussbesprechung wurde ihm mitgeteilt, dass im Labor ein Speicheldrüsentumor gefunden wurde.
Danach ging alles wie im Albtraum: weitere Operationen, geballte Chemo- und Strahlentherapie bis Oktober 2001.
Er hat damals seine erste Website erstellt, um Freunde und Kollegen über den aktuellen Stand zu informieren. Dieses "Tagebuch" hat er zwar inzwischen aus dem Netz genommen, beantwortet aber gerne Fragen dazu.
Kontakt via:
http://thfritz.de/speicheldruesenkrebs/index.html

Erfahrungsbericht eines Patienten nach der operativen Entfernung eines Tumors der Ohrspeicheldrüse
In meinem Bericht <Diagnose Tumor - und was dann?> habe ich von meinen persönlichen Erfahrungen mit der Diagnose Tumor berichtet. Es handelte sich dabei um einen Tumor der Ohrspeicheldrüse. Im Internet und medizinischer Fachliteratur findet man natürlich jede Menge Informationen zu diesem Thema. Mein Bericht soll also kein medizinischer Bericht werden, sondern meine eigenen Erfahrungen mit speziell dieser Art von Tumor, den Auswirkungen für mich bis heute etc. beschreiben:
http://www.ciao.de/Tumor_der_Ohrspeiche ... st_2649237

PLATTENEPITHELKARZINOM



Anja
Bei Anja wurde im Jahr 2018 ein Plattenepithelkarzinom an der Nasenscheidewand diagnostiziert. Darüber schreibt sie auf ihrer Facebookseite, aber auch darüber, wie sie seitdem das Leben auskostet und dies noch lange tun möchte
https://www.facebook.com/Diagnose-Krebs ... /?ref=py_c

Don Ro hatte im Jahr 2015 ein Plattenepithelkarzinom am Hals, bzw. im Hals. Darüber schreibt er auf seiner Facebookseite und macht auch anderen Mut
https://www.facebook.com/pg/Schockdiagn ... e_internal
https://www.facebook.com/permalink.php? ... __tn__=K-R

Liam
Bei Liam wurde ein Plattenepithelkarzinom im Kopf und Hals diagnostiziert, durch welches sein rechtes Auge beinahe aus dem Kopf hinauszufallen drohte. Die Prognose dieses seltenen Tumors war nicht gut, doch Liam ist ein Kämpfer, der sich weder durch Schönheitsfehler noch durch andere Unpässlichkeiten während der Therapie vom Vorhaben abkommen liess, weiterhin als Opa für seine Enkel da zu sein. Bis jetzt hat er es geschafft - wie, das erzählt er hier (in Englisch)
https://anticancerclub.com/inspiring-st ... liam-ryan/

Michael
Michael Becker aus den USA ist an Halskrebs erkrankt und erzählt darüber in seinem Blog (Englisch)
https://mdbcancerjourney.com/tag/cisplatin/

STIMMBANDKREBS

Uwe
Uwe ist junger Vater, als bei ihm ein Stimmbandkarzinom entdeckt wurde. Leider war es schon sehr weit fortgeschritten. Er war praktisch von Anfang an als Palliativ-Patient unterwegs
Mit seinen Aufzeichnungen versuchte er, sein Erleben zu verarbeiten
https://uweswebseite.wordpress.com/tag/krebs/


---------------------------------------------------------------------------------
ZUNGENKREBS

Anna
4 Tage nach Annas 20. Geburtstag verspürte sie plötzlich sehr starke Halsschmerzen und auf der Zunge bildete sich eine höllisch schmerzhafte Aphte, die in den folgenden Tagen noch wuchs. Sie ging zum Arzt, doch er stufte das Ding als harmlos ein, sie solle einfach viel mit Kamille spülen. Anna machte dies, doch die Aphte wuchs weiter, war innert Tagen auf die Grösse eines 10 Cent-Stückes angewachsen, schmerzte immerfort und platzte dann auf - heraus quoll Blut. Anna spürte, dass das keine normale Aphte war, doch mehrere Ärzte lachten sie aus und nahmen sie nicht ernst.
Die Schmerzen waren sehr stark. Schliesslich ging sie mit ihren Eltern in die Uni-Klinik Köln und endlich fand sie Hilfe und Ärzte, die sehr erschraken, als sie das Ding auf ihrer Zunge sahen. Sie wurde umgehend biopsiert. 10 Tage später war das Ergebnis da: Zungenkrebs.
Wie es danach weiterging und wie es ihr heute geht, davon erzählt Anna auf ihrer HP. Sie möchte damit verarbeiten und auch andern Mut machen und zeigen, dass so eine Krankheit einen auch dann treffen kann, wenn man Nichtraucher ist. Sie möchte auch Ärzte damit erreichen, sie bitten sensibler zu sein und die Gefühle der Patienten ernster zu nehmen.
https://annauccello.hpage.de/home.html
http://annauccello.de.tl/

Christian
Christian hat im September 2010 die Diagnose Zungenrandkrebs. Er blogt über seine Erfahrungen
https://www.beliebig-schlecht.de/wp/

Claudia
Claudia war 2011 an Zungenkrebs erkrankt und konnte lange kaum kauen und schlucken (Dysphagie). Daher musste alles püriert werden und das sah manchmal scheusslich und unappetitlich aus. Daher hat sich Claudia besserer und schönere Rezepte ausgedacht, die sie nun in ihrem Blog auch anderen zeigt - in Zubereitungsweise und Bild. Eine ganz tolle Seite für alle, die selber an Kau-und Schluckstörungen leiden
http://www.geschmeidigekoestlichkeiten.at/

Laetitia
Laetitia war eigentlich nur bei einem Termin beim Zahnarzt. Dieser aufmerksame Arzt aber machte sie auf eine Veränderung an ihrer Zunge aufmerksam, die sie zwar selber bereits als Knoten gespürt hatte, aber wo sie sich als junge Frau nichts weiter dabei dachte.
Daraufhin zeigte sie den Knoten einem HNO-Arzt. Es war Zungenkrebs. Laetitia schildert auf ihrer HP die weiteren Erfahrungen.
http://www.komteenvrouwbijdetandarts.nl/?cat=65&lang=de

Tino
Im Herbst 2013 bekam Tino die Diagnose: Zungenkrebs. Er ist und war auch zu jener Zeit wenig über 30 Jahre alt und diese Diagnose kam, faktisch betrachtet, um Jahrzehnte zu früh. Leider war sie dennoch kein Irrtum.
Tino hat auf seiner informativen Homepage die Stationen, die nach der Diagnose auf ihn warteten und die er meistern musste beschrieben, in Wort und Bild. Er möchte damit andern in ähnlicher Situation Mut machen, zeigen, wozu die Medizin heute in der Lage ist, offen sein und die Angst nehmen.
Die HP wird von Timo auch weitergepflegt, jetzt, nachdem er aus der Reha zurück ist und wieder in sein Leben eintauchen kann.
http://tinostumor.ibk.me/
-----------------------------------------------------------------------------------
ZUNGENGRUNDKREBS

Gerald
Gerald erhielt im Jahr 2002 die Diagnose Zungengrundkrebs. Im Spital riet man ihm dringen zu einer radikalen Operation, ohne gab man ihm keine 2 Jahre Überlebenschance mehr. Doch Gerald hatte Panik vor dieser Operation. Er hörte auf sein Gefühl und suchte einen alternativen Weg. Die Immuntherapie von Dr. Klehr war sein Strohhalm - diese Therapie ist sehr umstritten - doch Gerald wollte es trotzdem versuchen. Auf Anraten von Dr. Klehr liess er sich doch operieren, das heisst, der Haupttumor wurde belassen, aber die Metastasen wurden entfernt. Die meisten seiner Bekannten dachten, er würde bald sterben, doch Gerald lebt. Ob es wirklich die Immuntherapie von Dr.Klehr ist, daran glauben die wenigsten. Vielleicht ist es einfach Geralds Glaube an das Gute dieser Therapie, die hilft.
Wer weiss. Dennoch muss betont werden, dass Dr. Klehrs Methode äusserst umstritten ist.
http://www.imschnee.de/gerald/index.htm

Jörg Conrad
Jörg Conrad bekam im Mai 2010 nach wochenlangen Halsschmerzen und überaus starken Schwitzattacken die Diagnose: Zungengrundkrebs mit Streuung in die Lymphknoten. Seine Kinder waren damals 17 und 25 Jahre alt. Jörg wollte auf jeden Fall kämpfen und liess sich sofort operieren. Danach wäre eigentlich auch noch Bestrahlung vorgesehen gewesen, diese jedoch wollte Jörg nicht machen lassen, er hatte Negatives darüber gehört und auch gelesen und ein grosses Unbehagen in sich.
So wandte er sich mehr einem gesünderen Lebensstil zu, ernährte sich nach der Budwig Öl-Eiweiss-Diät (eine sicherlich gesunde Kost, deren tatsächlicher Wert im Falle einer bösartigen Erkrankung jedoch aus schulmedizinischer Sicht sehr umstritten ist). Er liess seine Wohnung "entrümpeln" und schaute mehr auf seine Psyche. Und in seinem Fall hat sich dieser Weg bis heute bewährt.
Wie dieser Weg sich für ihn gestaltet hat, beschreibt Jörg in seiner HP.
Seit Juni 2015 gilt Jörg für die Schulmedizin als geheilt (siehe Eintrag von ihm weiter unten)
http://www.rothenburgsort.de/wordpress/

Lothar
Bei Lothar wurde im Herbst 2008 ein Tumor am Zungengrund entdeckt. Da er Nichtraucher war und recht jung, war das eine untypische Diagnose, aber leider trotzdem wahr. Er musste operiert und bestrahlt werden. Die Speicheldrüsen gingen kaputt, aber zum Glück auch der Tumor. In seinem Blog erzählt er seine Erfahrungen.
http://lotharhauke.blogspot.com
Zuletzt geändert von Ladina am Do 2 Jul 2015 16:59, insgesamt 33-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Kau-und Schluckstörungen nach Zungenkrebs

Beitragvon Ladina » Mi 24 Sep 2014 19:59

Geschmeidige Köstlichkeiten (Rezepte für Menschen mit Schluckstörungen)

Claudia
Claudia war 2011 an Zungenkrebs erkrankt und konnte lange kaum kauen und schlucken (Dysphagie). Daher musste alles püriert werden und das sah manchmal scheusslich und unappetitlich aus. Daher hat sich Claudia besserer und schönere Rezepte ausgedacht, die sie nun in ihrem Blog auch anderen zeigt - in Zubereitungsweise und Bild. Eine ganz tolle Seite für alle, die selber an Kau-und Schluckstörungen leiden
http://www.geschmeidigekoestlichkeiten.at/

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

HNO

Beitragvon Ladina » So 3 Mai 2015 19:35

HNO-KREBSARTEN IM KINDES-UND JUGENDALTER

NASOPHARYNXKARZINOM


Anamaria
Anamaria aus Rumänien war noch keine 15 Jahre alt, als bei ihr nach mehreren Fehldiagnosen in München endlich herausgefunden wurde, was ihr die höllischen Schmerzen im Bereich des Gesichtes verursachte. Das Mädchen hatte ein Nasopharynxkarzinom - extrem selten für dieses Alter. Dank vielen Spendern konnte das Mädchen in Deutschland behandelt werden und sie schildert auf ihrer Seite etwas vom Verlauf der Therapie.
http://hilfe-fuer-anamaria.de.tl/Home.htm

SCHMINCKE-TUMOR

Petra
Petra war ein gläubiges junges Mädchen, als sie 12jährig am seltenen Schmincke-Tumor, einem Krebsleiden im Hals-Nasenbereich erkrankte. Ein Tumor, der langsam den ganzen Körper befiel. 3 Jahre kämpfte Petra gegen diesen fiesen Tumor. Beeindruckende Aufzeichnungen hat sie zurückgelassen, die auch in einem leider inzwischen vergriffenen Buch gedruckt wurden.
Auf dieser Homepage kann man einen Teil ihrer Texte lesen.
http://www.gottliebtuns.com/warumich.htm

georginum
Beiträge: 11
Registriert: So 22 Feb 2015 19:27
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

geheilt

Beitragvon georginum » So 28 Jun 2015 0:35

Hallo,

eine Ergänzung zu meiner Seite ( über Zungengrundkrebs ) :

Seit Montag, den 22.06.2015 gelte ich für dei Schulmedizin als geheilt.

Jörg Conrad

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Kehlkopf-und HNO-Tumor-Betroffene mit eigener Homepage

Beitragvon Ladina » Mo 18 Mär 2019 18:47

Hans Böge hatte selber Zungenkrebs. Aus Dankbarkeit, dass er die Krankheit besiegen konnte und um etwas zurückzugeben, gründete er zwei Initiativen, die er seitdem tatkräftig unterstützt und vorantreibt

Singen gegen Krebs
Ziel dieser Internetpräsenz ist es Patienten / innen an das Singen heranzuführen. Studien beweisen: Radeln hilft gegen Krebs. Singen hilft gegen Krebs. Unser Radbotschafter Hans Böge radelt - seit kurzem hat er auch einen Anti - Krebs - Song. Ziel ist es, diesen Anti-Krebs-Song den Chören in den benötigten Chorfassungen zur Verfügung zu stellen
Für interessierte Chöre, die den Song weitertragen möchten, gibt es auf der Seite eine Kontaktmöglichkeit
http://singen-gegen-krebs.blogspot.ch/

Radeln gegen Krebs
Opa Hans radelt gegen Krebs. Unser Radfahrprojekt "Radeln gegen Krebs" ist mittlerweile deutschlandweit bekannt. Schirmherr ist Schleswig - Holsteins Sozialminister Dr.Heiner Garg, viele weitere Spitzenpolitiker, Sportler und Künstler unterstützen das Projekt. Auch 2018 gibt es wieder eine Tour - Mitradler werden immer gesucht...
http://www.radeln-gegen-Krebs.de

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Kehlkopf-und HNO-Tumor-Betroffene mit eigener Homepage

Beitragvon Ladina » Fr 28 Aug 2020 22:43

MUND-UND RACHENKREBS

Dirk(Don)
Er wunderte sich im Urlaub 2015 über eine Schwellung am Hals. Dass die Ursache Mund- und Rachenkrebs sein könnte, kam dem Polizisten aus Köln zunächst nicht in den Sinn. Heute, viele Therapien später, setzt er sich unter dem Namen „Don“ für andere Krebskranke ein. „Was ich schaffe, können andere auch schaffen“, ist seine Maxime. Auf seinem Facebook-Blog berichtet er in Wort und Videos aus seinem Alltag und stellt auch andere Krebspatienten vor. Außerdem engagiert sich Don als Patientenvertreter. Ein Freund und Helfer, der Mut macht.
https://www.facebook.com/Schockdiagnose ... 624617904/

Ladina
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Kehlkopf-und HNO-Tumor-Betroffene mit eigener Homepage

Beitragvon Ladina » Fr 28 Aug 2020 22:46

SPEICHELDRÜSENKREBS

Cornelia
Mutmacherin Cornelia stellt sich selbst vor: „2017 erkrankte ich an Speicheldrüsenkrebs. Durch Zufall wurde mein Tumor beim Zahnarzt entdeckt. Mittlerweile bin ich seit zwei Jahren arbeitsunfähig, da ich mich immer wieder Operationen unterziehen muss. Trotzdem war und ist aufgeben für mich keine Option! Ich habe das Bloggen damals angefangen um meinen Freunden den derzeitigen Zustand mitzuteilen. Jetzt, nach zwei Jahren, ist mein Blog sehr gewachsen. Nun leiste ich Aufklärungsarbeit, helfe wo ich kann. Erzähle von meinem Untersuchungen und bin immer erreichbar für jeden Rat. Mein Blog heißt auf Facebook: Große Klappe, Krebs dahinter, ohne Gesundheit ist alles nichts. Ich möchte anderen Betroffenen Mut machen! Da sein, wenn man mich braucht.“
https://www.facebook.com/Conny34/


Zurück zu „Homepages von Betroffenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast