Verschiedene Hautkrebsarten


Moderations-Bereich
admin
Site Admin
Beiträge: 489
Registriert: Fr 17 Jun 2005 10:10
Wohnort: Krebsliga Schweiz, Bern
Kontaktdaten:

Verschiedene Hautkrebsarten

Beitragvon admin » Fr 7 Mai 2021 13:52

Frage ans Krebstelefon
Mein Arzt hat bei mir, weiblich und 49-jährig, ein Basalzellkarzinom entdeckt. Ist das schwarzer Hautkrebs? Wie gefährlich ist diese Krebsart? Und hätte ich es verhindern können?

Antwort von Carla Stäubli, Fachberaterin Krebstelefon
Guten Tag
Das Basalzellkarzinom gehört nicht zum schwarzen, sondern zum weissen oder hellen Hautkrebs.
Heller Hautkrebs ist eine Sammelbezeichnung für unterschiedliche Krebserkrankungen der Haut. Die zwei häufigsten hellen Hautkrebsarten heissen Basaliom (Basalzellkarzinom) und Spinaliom (Stachelzellkarzinom):

• Das Basaliom, ein langsam wachsender und örtlich zerstörender Hauttumor, ist die häufigste Hautkrebsart. Basaliome treten drei bis viermal häufiger auf als Spinaliome. 70 bis 80% der Basaliome entstehen im Kopf- und Halsbereich.

Spinaliome entstehen oftmals auf den «Sonnenterassen» unseres Körpers: im Gesicht (Nasenrücken, Stirn, Ohrränder, Unterlippe), am Hals, auf Unterarmen oder auf Fuss- und Handrücken. Ein Spinaliom kann sich auch aus Krebsvorstufen (Aktinische Keratose und Morbus-Bowen) entwickeln.

Wie gefährlich ist schwarzer oder heller Hautkrebs?

Heller Hautkrebs kommt häufiger vor als schwarzer Hautkrebs, bildet jedoch seltener Metastasen (Ableger in andere Organe). In den meisten Fällen können helle Hautkrebsarten chirurgisch entfernt werden. Danach sind in der Regel keine weiteren Therapiemassnahmen mehr notwendig. Weitere Informationen und Abbildungen zu hellen Hautkrebsarten finden Sie in unserer Broschüre Heller Hautkrebs – Basaliom, Spinaliom, Vorstufen oder auf unserer Website unter Hautkrebs / Helle Hautkrebsarten (Weisser Hautkrebs).

• Der schwarze Hautkrebs (malignes Melanom) ist ein bösartiger Tumor und geht von pigmentbildenden Zellen der Haut (seltener der Schleimhaut) aus. Pigmentzellen können durch die Produktion von Melanin Pigmentmale bilden, die auf unserer Haut als dunkler oder schwarzer Fleck sichtbar werden. Melanome können aus bestehenden Leberflecken oder Muttermalen hervortreten. Die Mehrheit aller Melanome entsteht an einer beliebigen Hautstelle: beispielsweise am Kopf, an den Beinen, im Intimbereich oder unter Fuss- oder Fingernägeln. Weitere Informationen und Abbildungen zu schwarzem Hautkrebs finden Sie in unserer Broschüre Melanom – Schwarzer Hautkrebs oder auf unserer Website unter Hautkrebs / Melanom (Schwarzer Hautkrebs).

Personen mit hellem Hautkrebs sind meistens älter; einzig vom Basaliom sind vermehrt auch jüngere Menschen betroffen. Auch schwarzer Hautkrebs kann bei jüngeren Personen auftreten: Fast ein Viertel der von einem Melanom Betroffenen sind zum Zeitpunkt der Diagnose 50 Jahre oder jünger.

Prävention von Hautkrebs

Bei allen Hautkrebsarten ist die Sonnenstrahlung (UV-Strahlen) der grösste Risikofaktor. Die wichtigste Hautkrebsprävention ist deshalb der Sonnenschutz. In unserer Broschüre Sonnenschutz sowie in unserem Booklet Sonnenschutz – das Wichtigste in Kürze, finden Sie Tipps, wie Sie sich gut vor der Sonne schützen können.

Hinweis: Auffällige Hautveränderungen, beispielsweise, wenn sich ein Muttermal in Form, Grösse oder Farbe verändert, sollten medizinisch abgeklärt werden.

Nähere Informationen zum Thema Hautkrebs finden Sie unter:

Website Krebsliga Schweiz Hautkrebs / Helle Hautkrebsarten (Weisser Hautkrebs)
Broschüre Krebsliga Schweiz Heller Hautkrebs – Basaliom, Spinaliom, Vorstufen
Website Krebsliga Schweiz Hautkrebs / Melanom (Schwarzer Hautkrebs)
Broschüre Krebsliga Schweiz Melanom - Schwarzer Hautkrebs

Das Krebstelefon-Team begleitet und berät Betroffene, Angehörige und Interessierte. Haben Sie Fragen? Dann mailen, telefonieren oder chatten Sie mit uns: https://www.krebsliga.ch/beratung-unterstuetzung/meine-frage-zu-krebs/krebstelefon/

Zurück zu „Neulich am Krebstelefon...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast