Krebs und Kinderwunsch – geht das?


Moderations-Bereich
admin
Site Admin
Beiträge: 390
Registriert: Fr 17 Jun 2005 10:10
Wohnort: Krebsliga Schweiz, Bern
Kontaktdaten:

Krebs und Kinderwunsch – geht das?

Beitragvon admin » Di 9 Aug 2016 17:19

Krebs und Kinderwunsch – geht das?
«Meine Tochter hat Krebs. Wird sie jemals Kinder bekommen können? Sie ist doch erst 30 Jahre alt und wünscht sich eine eigene Familie.»

Diese Frage hat uns kürzlich eine besorgte Frau gestellt. Sie hat sich gefragt, ob es für ihre Tochter und deren Partner noch möglich ist, ein Kind zu zeugen nach der Chemotherapie, der sich ihre Tochter unterziehen muss. Sie wagt sich jedoch nicht, ihrer Tochter gegenüber das Thema anzusprechen und wendet sich ans Krebstelefon.

Antwort von Anna Zahno, Leiterin Krebstelefon:
Es ist tatsächlich so, dass je nach Medikament und Dosierung, eine Chemotherapie eine zellschädigende Wirkung auf die Keimzellen haben kann. Bei der Frau und beim Mann kann sie zu einem Funktionsverlust des Keimzellengewebes im Eierstock oder in den Hoden und damit zu einer Unfruchtbarkeit führen. Diese kann vorübergehend aber auch dauerhaft sein. Heute gibt es jedoch Möglichkeiten, mit geeigneten Massnahmen vor einer Chemotherapie die Fruchtbarkeit, die sogenannte Fertilität zu erhalten und damit den Kinderwunsch zu einem späteren Zeitpunkt zu ermöglichen.
Bei manchen, besonders jüngeren Frauen stellt sich die Fruchtbarkeit trotz Chemotherapie nach Abschluss der Therapie wieder ein. Wichtig ist, dass eine Beratung in einem Zentrum für fertilitätserhaltende Massnahmen vor dem Beginn der Therapie stattfindet und Massnahmen eingeleitet werden können, falls diese notwendig ist. Wenn Ihre Tochter die Therapie noch nicht begonnen hat, sollte sie unbedingt mit ihrer Ärztin, ihrem Arzt besprechen, wie die Fertilität geschützt werden kann. Da je nach individueller Situation unterschiedliche Massnahmen angeboten werden können, ist eine Beratung wichtig.
Im Netzwerk
Fertiprotekt sind Zentren (Spitäler und private Praxen) sowie Fachleute zusammengeschlossen, die kompetente Beratung und Behandlung anbieten.
FertiSave ist ein Schweizer Netzwerk der
Schweizerischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin zur Qualitätssicherung fertilitätserhaltender Massnahmen bei Männern und Frauen im fertilen Alter mit einem Krebsleiden. Auf der Homepage sind die Kontaktdaten der FertiSave-Zentren aufgelistet, an die sich Betroffene wenden können.
Informationen zum Thema Kinderwunsch und Sexualität bei Krebs bietet die Krebsliga in den Broschüren
Brustkrebs und Weibliche Sexualität bei Krebs
Ihrer Tochter wünschen wir, dass der Kinderwunsch zu gegebener Zeit in Erfüllung gehen mag.

Stellen Sie uns Ihre Fragen: www.krebsliga.ch/krebstelefon

Zurück zu „Neulich am Krebstelefon...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast