Persönliche Homepages von Menschen, die um einen an Krebs verstorbenen Angehörigen trauern

Moderatoren: Irma, Rita


Moderations-Bereich
Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Persönliche Homepages von Menschen, die um einen an Krebs verstorbenen Angehörigen trauern

Beitragvon Ladina » Sa 29 Sep 2007 16:17

Seitdem sich das Internet etabliert hat, verarbeiten manche Menschen ihre Trauer öffentlicher und offener. Wurden früher noch häufig Bücher über den geliebten, wertvollen Verstorbenen geschrieben, so pflegen heute Betroffene gerne eine Homepage, die sie stets aktualisieren und pflegen können, die ihnen eine Beschäftigung mit dem Verstorbenen "erlaubt", anders, als es bei einem fertig geschriebenen Buch geschehen könnte.
Neben der persönlichen Geschichte des verstorbenen Menschen, neben Details, die diesen Menschen einzigartig machten, bieten viele Seiten auch ein Gästebuch an, in welches sich oftmals ähnlich Betroffene eintragen und über das es zu hilfreichen Kontakten kommen kann.

Solche Gedenkseiten sollen hier Platz finden.

Hier finden Sie Gedenkseiten, gegliedert in folgende Themen:

- Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Lebenspartner
- Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Eltern
- Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Freunde
- Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Kinder und Jugendliche
- Gedenkseiten für an Krebs verstorbene erwachsene Söhne und Töchter
- Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Geschwister
- Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Eltern kleiner Kinder
---Trauernde Familien, die eine Stiftung gegründet haben

Liebe Grüsse
Ladina


Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.
Zuletzt geändert von Ladina am Do 4 Apr 2019 22:50, insgesamt 5-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Ehe-/Lebenspartner

Beitragvon Ladina » So 30 Sep 2007 17:49

Gedenkseiten für an Krebs verstorbene Ehe-/Lebenspartner


Astrid Vetter * 02.02.1969 † 22.12.2004
Astrid erkrankte im Jahr 2001 an Brustkrebs, wobei sie das Pech hatte, dass der Frauenarzt ihre Beschwerden zu Beginn nicht ernst genug nahm und ihren Knoten als Muskelverhärtung behandelte mit einer Salbe. Als im Dezember der Krebstumor endlich identifiziert war, war wichtige zeit verstrichen für Astrid. Dennoch nahm sie den Kampf mit allen Kräften auf und gewann noch drei Jahre, ehe sie dann leider mit erst 35 Jahren starb. Ihr Freund pflegt die Gedenkseite an sie, erzählt aus dem Leben von Astrid, gibt den Krankheitsverlauf wieder und er verarbeitet seine Trauer um Astrid in Liedern.
http://www.astridvetter.net/


Claudia
Claudias Krankentagebuch (Glioblastom IV) - Als Claudia mit 27 an einem Glioblastom IV erkrankte, fing ihr Freund Matthias an, Tagebuch über den Verlauf der Krankheit und über ihr Leben zu führen ind Fotos von Claudia zu machen.Er baute die Seite weiter aus und bietet Gästebuch, Chat,MRT-Bilder, Tipps;, Ratschläge zu Medikamenten, Links und Literatur.
Claudia kämpfte über 2 Jahre tapfer. Sie starb am 2.Februar 2003
http://www.claudia-kohl.de/

Claudia Nichte
Carstens Frau, Claudia Nichte, ist mit nur 42 Jahren an FAP(Familiäre adenomatöse Polyposis (Darmkrebs) verstorben. Er hat in der Woche nach ihrem Tod ihre Geschichte aufgeschrieben. Insbesondere die letzten 9 Tage, die er sie Tag und Nacht beim Sterben begleitet hat, haben Carsten sehr verändert.
Wer will, kann an seiner Trauer und Verarbeitung teilhaben, und das Tagebuch lesen. Er vermisst seine Frau sehr... Tagebuch, Fotoalbum, Kondolenzen
http://www.nichte.de/home.claudia.html


Erinnerungen an Ehemann Franz
Franz starb an Magenkrebs. Seine Frau hat seine Krankengeschichte detailliert aufgeschrieben, zum einen um zu verarbeiten, zu andern auch, um anderen Menschen deutlich zu machen, wie Franz das schwere Schicksal trug. Und um an ihn zu erinnern.
http://www.gedichte-die-das-leben-schri ... kampf.html


Ingo
Ingo lebt nicht mehr (7.10.1971 - 21.4.2006). Er war an einem exotischen Leberkrebs erkrankt und im Alter von 34 Jahren gestorben. Er hat darüber auch (anonym) auf einer seiner Seiten berichtet (seit dem 22.7.2006 ist der Server, der in seiner Wohnung lief, abgeschaltet - daher hier das Archiv).
http://www.mielsch.de/ingo.html


Martin Schenkel
Martin Schenkel, geboren 1968, in der Schweiz bekannt als Flip aus „Fascht e Familie“, blieb für sein Kind und seine Zweikarriere als Musiker nicht mehr viel Zeit. Er starb an einem Anaplastischen Astrozytom III im Jahr 2003
http://www.beepworld.de/members49/starr ... henkel.htm

Micha
Annettes Tagebuch nach dem Tod ihres geliebten Mannes Micha
Anne schreibt auf ihrer Homepage von der Zeit nach dem Krebstod ihres Mannes, durch den sie im Alter von 39 Jahren zur Witwe wurde. Micha hatte ein Kleinzelliges Lungenkarzinom
https://verwitwet.de/cgi-bin/baseportal ... =80&&sort=
http://verwitwet.de/baseportal/meine/ho ... e=tagebuch
Zuletzt geändert von Ladina am Di 9 Apr 2019 9:45, insgesamt 36-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Gedenkseiten für Mütter und Väter

Beitragvon Ladina » Mo 1 Okt 2007 20:59

Trauer um ein Elternteil

Gedenkseiten für verstorbene Mütter und Väter



Alfred Vollbeding
Gedenkseite für meinen lieben Papa
Für immer unvergessen ist für mich mein Papa
Alfred Vollbeding, der im Alter von 69 Jahren an Speiseröhrenkrebs verstorben ist.
http://www.fuer-immer-unvergessen.de/


Andreas
Andreas erzählt hier von seinem Vater, der an Speiseröhrenkrebs erkrankt war und gegen diese böse Erkrankung leider keine Chance hatte.
https://www.andreas-edler.de/blog/2013/ ... hrenkrebs/



Harald Wiedenhöfer
Gedenkseite für meinen mit 45 Jahren an einem Glioblastom verstorbenen Vater
http://mirabellenkuchen.de/frames.html


Hennie
Meine Mama Henriette Lange kämpfte 4 Jahre leider vergeblich gegen das Glioblastom
http://henniesglioblastom.beepworld.de/index.htm


Knut
Unser Papa Knut (Jg 36) starb 2004 an einem Darmkrebs
http://www.beepworld.de/members85/memory63/index.htm



Nicki
Nicki verlor ihren Vater durch Lungenkrebs und nimmt hier Abschied von ihm
https://nickistar01.hpage.de/die-krankheit.html


Papi Jürgen (28.9.1957 - 5.1.2011)
Dinis Gedenkseite für ihren innig geliebten Papi, der durch ein Glioblastom auf sehr tragische Weise aus dem Leben katapultiert wurde.
http://dinichen.de.tl/x-papi-x.htm



Sieglinde Langner
Meine Mama starb 2003 im Alter von 56 Jahren durch dieses furchtbare Glioblastom
http://www.beepworld.de/members64/glioblastom/index.htm




Ich fang einfach mal an:
Die Krankheitsgeschichte meiner Mutter war die letzten 3 Jahre ein einziges auf und ab, so dass ich mich schon seit langem frage, ob hier nicht irgendwann falsche Entscheidungen getroffen wurden, richtige Entscheidungen unterblieben, oder vielleicht einige Entscheidungen gar nicht erst getroffen wurden. Durch diese Homepage, die ich immer aktuell erweitere, hoffe ich Antworten zu erhalten, damit ich nicht weiterhin "für dumm" verkauft werden kann und ich nicht den Mut verliere, daran zu glauben, dass der KREBS meiner Mutter besiegt werden kann.
Im Dezember 1999 bemerkte meine Mutter 3 kleine Knoten in Ihrer rechten Brust. Sie ging umgehend zum Frauenarzt, der sie gleich weiter zur Mammografie schickte. Das Ergebnis (Brustkrebs und Lymphdrüsenkrebs) erhielt meine Mutter bereits 2 Tage nach der Untersuchung telefonisch durch Ihre Hausärztin, die ihr sofort an Herz legte, ja noch vor den Weihnachtsfeiertagen ins Krankenhaus zu gehen.
http://www.mutter-tochter.de/


Peter
Gedenkseite für meinen Papa Peter Schönberger (1946 – 2007)
http://sheyla-angel.beepworld.de/index.htm



Gedenkseite für meinen Vater, der mit nur 62 Jahren an den Lebermetas des Darmkrebses starb
Als mein Vater starb, dachte ich, ich könne nie wieder in meinem Leben lachen.
http://darkmidhgard.de/kristalltraene/vater.htm



Mein Vater hat am 18.4.2006 seinen langen Kampf gegen den Tod und das Pleura-Mesotheliom verloren. Der Schmerz sitzt so unbeschreiblich tief. Ich bin sehr stolz das er mein Vater ist!
http://pleura-mesotheliom.blogspot.com/ ... chive.html


Mein lieber Papa *04.01.1945 - + 16.02.2007 starb an Bronchialkarzinom
http://mela1277.beepworld.de/


Mein Paps starb im Jahr 2006 an Nierenkrebs. Er war gerade mal 55 Jahre alt.
http://www.beepworld.de/members99/brook ... schied.htm
Zuletzt geändert von Ladina am Do 4 Apr 2019 22:30, insgesamt 36-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Gedenkseiten für verstorbene Freunde

Beitragvon Ladina » Mo 8 Okt 2007 19:44

Gedenkseiten für verstorbene Freunde
*********************************


Christian
Im Alter von 20 Jahren ist unser Christian an einem Ewing Sarkom erkrankt. Trotz seinem tapferen Kampf und an sich erfolgreicher Chemo starb er mit 22 Jahren durch die Metastasen
http://www.christian-wimberger.de/index.htm


Duncan
Duncan Larkin (* 14. Juni 1959 in London; † 21. September 2008 in Wien) war ein englischer Radiomoderator. Er starb er 49jährig an einem Krebs-und Herzleiden
http://shelas.beepworld.de/



Michael
Unser Freund Michael Heinrich (geb. 5. August 1965) verstarb am 16.April 2002, im Alter von 36 Jahren, an Leberkrebs. Allein der Bau dieser Homepageseite, die Suche der richtigen Worte - um das unbegreifliche Geschehen in Sätze zu fassen, hilft mir ungemein bei der Verarbeitung meines Kummers. Wer sich zuerst etwas informieren möchte, den bitte ich darum, sich zuvor die Seite: Machulez Allstars anzuschauen. Dort schildere ich nicht nur den Beginn unserer Freundschaft, sondern auch sehr viel andere Dinge
http://www.harribraas.de/michael.htm


Ronny
Ronny, Jahrgang 1963, wurde im Dezember 2006 mit der Diagnose akute undifferenzierte Leukämie (AUL) konfrontiert. Sofort begann eine Chemo und er kam auf die Warteliste für einen passenden Knochenmarkspender. Leider lief ihm die Zeit davon und die Krankheit war stärker. Im Februar 2007 trat er den Weg zu den Sternen an.
https://hilfefuerronny.de.tl/



Uwe
Uwe, geboren 1969, starb am 25. November 2001 an Leukämie. Sie wurde erst sehr spät erkannt.
http://www.uwerott.de/biographie.htm
http://www.uwerott.de/
Zuletzt geändert von Ladina am Do 4 Apr 2019 20:30, insgesamt 13-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Gedenkseiten für verstorbene Kinder und Jugendliche

Beitragvon Ladina » Di 20 Nov 2007 18:32

Wenn Kinder sterben - Gedenkseiten für verstorbene Kinder und Jugendliche

(weitere Seiten findet man hier:
https://www.leben-ohne-dich.de/ukinder.htm )

Achmet
Achmet litt an einem der bösartigsten kindlichen Hirntumore - dem Ponsgliom. Trotz der düsteren Prognose wollten die Eltern und auch er selber diesem Krebs den Kampf ansagen. Viele motivierende Anlässe wurden zugunsten des Buben durchgeführt, denn es gab ein Problem mit der Krankenkasse, die ob der infausten Prognose gar nichts zahlen wollte. Tatsächlich hielt der kleine Achmet länger durch als alle dachten. Schliesslich aber nahm der Tumor überhand. Er liess den Träumen des kleinen Achmet keine Chance. Im Alter von 9 Jahren starb der freundliche Achmet
https://www.facebook.com/pages/Ahmet-Ca ... e_internal


Alena
Alena
Alena starb nach einem mutigen Kampf im Alter von 12 Jahren an einem Rhabdomyosarkom
http://www.alenabecker.de/



Aline
Unsere Tochter Aline wurde nur 19 Jahre. Sie starb durch ein heimtückisches Non-Hodgkin-Lymphom
http://www.aline-forever.de/go.php


Amelie
Amelie war an einer besonders aggressiven Form von Neurofibromatose 1 erkrankt und es gab verschiedene Tumore, die ganz heikel lagen, sodass man ihr kaum helfen konnte.
Hier erzählt die Mutter vom Abschied von Amelie und von ihren letzten Monaten.
https://www.aktion-lichtpunkt.de/mensch ... -geschenk/


André
Im Dezember 1999 hat mein Sohn André zum 1.Mal Bekanntschaft mit einem Hirntumor machen müssen. Es war ein Medulloblastom. Er wurde operiert und bekam das volle Therapieprogramm. Und jahrelang sah es in den Kontrollen fantastisch aus. Dann kam das Kontroll-MRT vom Mai 2006 und man fand wieder einen Tumor. 5 Stunden dauerte die Operation. Und André trug alles gefasst, mit Würde und Humor, auch als er im Rollstuhl sitzen musste nach einer weiteren OP. Sofort sagte er ja zu einer Stammzellentherapie. Aber am 6.3.07 fand man wieder neue Tumore, die trotz der Behandlung gewachsen waren. Da wussten wir alle, dass er chancenlos war. André starb am 24.April 2007 im Alter von 13 Jahren. Ich möchte von ihm erzählen, wie er mit seiner Krankheit umgegangen ist, er war so vielen ein Vorbild.
http://www.andre-klenner.de/index.html




Angelina
Angelina war im Alter von 12 Jahren am 13.2.2009 ein sehr bösartiger Hirntumor diagnostiziert worden: Ein Pineoblastom. Voller Mut kämpfte das Mädchen gegen diesen fiesen Krebs. Sie lehnte die Bestrahlung ab, sie wollte nicht dumm werden. Sie kämpfte mit mentaler Stärke und stürzte sich ins Leben, so gut es ging. Und sie schaffte immerhin noch fast 4 Lebensjahre dazu. Aber im April 2013 kam der Tumor mit geballter Kraft zurück, wie ein Monster mit vielen Köpfen. Am 31.12.2013 starb Angelina. Diese Seite erzählt aus ihrem Leben und von ihrem Weg seit der Diagnose.
http://www.4angi.de/Der-Weg.html


Anna
Anna litt an einem sehr seltenen und sehr bösartigen Tumor, dem Mukoiden Liposarkom. Dieser Krebs liess der beliebten Anna keine Chance. Sie starb im Alter von 19 Jahren.
http://www.annaoeynhausen.de/


Anne
Anne wurde anno 1999 geboren. Im April 2008 erkrankte sie an T-ALL. Sie bekam eine KMT. Leider hatte sie 150 Tage nach der Transplantation einen Rückfall. Sie kämpfte wieder.
Auf ihrer Homepage, die sie ganz alleine führt und gestaltet erzählt sie von ihrer Krankheit, aber auch davon, was sie gerne tut und was ihre Träume sind. Anne ist auch ein Meerschweinchenfan und sie hat einen ganz tollen Wunsch erfüllt bekommen. Welchen, das erfahrt Ihr, wenn Ihr ihre Seite besucht.
Anne ist nach der 3. KMT am 10.7.2010 gestorben.
http://kleinekunst.npage.de


Anni
Im Dezember 2009 klagte die bis anhin vitale Annika, liebevoll Anni genannt, über zunehmende Abgeschlagenheit und grosse Müdigkeit. Da es nicht besser wurde und es Anni auch immer häufiger schon morgens sehr übel war, gingen die Eltern mit dem 14 Jahre alten Mädchen zu Hausarzt -der fand nichts und tat es als verschleppten Infekt oder was Pubertäres ab. Es wurde nicht besser mit den verschriebenen Vitaminen und eines Abends hatte Anni dann so was wie eine Blicklähmung. Am anderen Tag in der Augenklinik stellte man erhöhten Druck hinter den Augen fest und machte ein MRT. Dann ging alles Schlag auf Schlag. Es kam die grässliche Diagnose Hirntumor, an ungünstigster Stelle, genau am Hirnstamm und Thalamus. Nach der Biopsie wurde klar, dass es ein Glioblastom ist. Es wurde alles versucht, um das Leben des Mädchens zu retten und vor allem, um ihr Lebensqualität zu erhalten. Dennoch blieb es für Anni und ihre Familie ein unendlich schwerer Weg. Am 08. Juni 2012 breitete Anni ihre Flügel aus und tat in ihrem vertrauten Zimmer zu Hause ihre letzten Atemzüge. Die HP erzählt Annis Lebens-und Abschiedgeschichte
http://annikatraetow.npage.de/annis-grab.html


Annmarie
* 26. Dezember 1997 † 31. August 2005
Als 7 Monate altes Baby erkrankte Annmarie an Leukämie, von 1998 bis 2000 machte sie Chemo und alles schien gut. 2003 kam die Leukämie zurück. Sie hätte einen Knochenmarkspender gebraucht, doch es konnte keiner gefunden werden. Annmarie starb im Alter von erst 7 Jahren. Diese Seite erinnert an sie.
http://www.annmarie.homepage.eu/


Annuka
Annuka starb mit dreieinhalb Jahren an den Folgen eines Hirntumors. Hier geben die Eltern Auskunft, wie sie diese Zeit erlebt haben:
https://www.sueddeutsche.de/leben/sterb ... -1.1894063


Ayleen
Ayleen starb mit nur 12 Jahren an den Folgen eines Osteosarkoms. Ihre Eltern dokumentierten den Krankheitsverlauf liebevoll auf ihrer HP. Heute ist die Seite eine Gedenkseite für ein sehr tapferes Mädchen, das bis zuletzt die Hoffnung nicht aufgab.
http://www.hilfe-fuer-ayleen.de/Danke.98.0.html


Chi Chi aus der Schweiz
Die kleine Chidera Naomi, genannt Chi Chi, war ein fröhliches, aufgestelltes, kreatives, willensstarkes und sportliches Mädchen, das alle gerne hatten. Einer der bösartigsten und ganz schrecklichen Hirntumore - ein Ponsgliom raubte dem Mädchen sein geliebtes Leben innert weniger Monate.
Chi Chi wurde nur 8 Jahre alt. Diese Gedenkseite, die ihre Familie hier ins Netz gestellt hat, erzählt vom Leben des Kindes und erinnert in liebevoller Art an sie.
http://www.storyofmylife.ch


Christian
Christian, geboren am 03.10.1997, war an Leukämie erkrankt und erhielt am 18.3.2010 auch eine Knochenmarktransplantation, von der er sich zunächst gut erholte. Aber dann ging es ihm plötzlich wieder schlechter und dann immer schlechter. Niemand fand heraus, was ihm fehlt. Erst nach seinem Tod kam das Ergebnis, dass Christian an Toxoplasmose gelitten hatte
http://meinsohnchristian.blogspot.com/2 ... ation.html
https://christian-in-gedenken.jimdo.com/


Christina
Christina verstarb im Alter von 15 Jahren an den Folgen der Leukämie
https://herbysoft4.hpage.de/gedenken-an ... stina.html


Chriz
Chriz war 15 Jahre alt, als er an Knochenkrebs im Bein erkrankte. Über den Verlauf seiner Therapie und seine Gefühle hat er Tagebuch geschrieben und auch, als der Rückfall mit Lungenmetastasen kam, hat er nicht damit aufgehört. Das Schreiben hat ihm geholfen, sich über vieles klar zu werden. Chriz starb im Januar 2003 mit 17 Jahren.
http://www.zelect.net/


Daniel
Liebevoll eingerichtete Gedenkseite für den kleinen Daniel, der im Alter von nur 5 Jahren durch ein Glioblastom in der Pons verstorben ist.
http://daniel-wiegand.net/


Daniel
Daniel kam mit JMML zur Welt, sein ganzes Leben lang war er krank. Leider konnte auch eine Transplantation ihm nicht mehr helfen. Er starb im Alter von nur 9 Monaten. Seine Seite erinnert an ihn und seinen Weg.
http://www.hilfe-fuer-daniel.de/index.html



Daniela
Daniela Kossmann
Daniela erkrankte mit 13 an einem Osteosarkom und starb mit 16 Jahren an den Folgen von Metastasen. Dies ist eine Gedenkseite für sie, die an ihr kurzes Leben erinnert.
Daniela hat ein beeindruckendes Gedicht geschrieben. Es ist auch auf ihrer Seite zu lesen.
http://www.viola-kunterbunt.de/html/dan ... smann.html


David aus der Schweiz
Davids Geschichte - Auf diesen Seiten habe ich das Leben und die Trauer um David, knapp zweijährig an einem Pineoblastom gestorben, zusammengetragen, um das Tabu Tod und Trauer aufzubrechen
http://www.himmelskinder.net/hauptframeset.htm


Dennis Ehlert
Homepage für Dennis unseren Kämpfer!
Dennis Ehlert ist am 15.07.2004 mit dreieinhalb Jahren an seiner
Tumorerkrankung (Gehirntumor-Neuroendokrines Karzionom-)im
Kinderhospitz Sternenbrücke von uns gegangen.
http://www.dennis-ehlert.de/


Eileen
Eileens Homepage und Tagebuch
Nach einer routinemäßigen Blutuntersuchung während der Dauertherapie zur Heilung einer ALL (akute lymphalische Leukämie) wurde am 28.03.08 festgestellt, dass Eileen eine neue Leukämieerkrankung hat.
Diagnose: AML (Akute myeloische Leukämie)
Sie bekam eine KMT, hat so sehr um ihr Leben gekämpft, doch irgendwie kam alles zu spät. Eileen starb am 2.Januar 2009 im Alter von achteinhalb Jahren.
http://www.helft-eileen.de/index.htm


Emily
Am 2.3.12, Emily war gerade mal 4 Jahre alt, wurde sie mit einem Ponsgliom diagnostiziert, ein böser, inoperabler Hirntumor. Von Beginn weg war klar, dass Emily diesen Tumor nicht besiegen könnte. Deshalb hat die Familie alles daran gesetzt, ihr einen grossen Traum zu erfüllen. Mit Spenden wurde es möglich, Emily durfte im Disneyland unbeschwerte glückliche Tage erleben. Im Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig verbrachte sie mit der Familie ihre letzten Tage, bevor sie am 15.10.2012 zu den Sternen flog. Die Facebookseite erinnert an Emily und zugleich sammelt die Famile immer noch Spenden für das Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig.
https://www.facebook.com/Lichtblicke-fü ... 937094898/


Fabian
Fabian starb nach 4jährigem Kampf gegen einen Hirntumor im Alter von 15 Jahren.
Hier entsteht die Homepage meiner Eltern, dort möchten sie auch näher um Fabians Krankheit schreiben
http://www.friedrich-buxtehude.de/4466.html


Florian
Unser Sonnenschein Florian begann im Alter von 4 Jahren von einem Tag auf den andern zu schielen. Die nachfolgenden Abklärungen brachten die schlimme Diagnose: Pineoblastom, ein seltener und bösartiger Hirntumor, der in den Körper streut. Florian hat so tapfer und reif gekämpft aber im Alter von 6 Jahren war seine Kraft zu Ende. Mit dieser Homepage möchten wir das Wesentliche, das ihn so einzigartig gemacht hat, mit andern Menschen teilen und an ihn erinnern
http://www.unser-engel-florian.org/


Florian
Florian, geboren 1987 hatte das Erdheim- Chester Syndrom. Dies ist eine seltene Histiozytose, die histologisch charakterisiert ist durch xanthogranulomatöse Infiltrate. Die Erkrankung kann in Knochen, Herz, Lunge, Leber, Nieren, Retroperitoneum, Cerebrum und Orbita- hier typischerweise beidseitsauftreten. Es ist eine tumorähnliche Erkrankung und sie liess Florian keine Überlebenschance. Er starb im März 2008. Auf der Seite erfährt man über sein Leben und über diese seltene Krankheit
http://gedenkenanflorian.beepworld.de/index.htm


Greta
Greta war an einem Neuroblastom erkrankt. Ganze 5 Jahre kämpfte sie tapfer gegen den bösen, unerbittlichen Tumor, der sie immer wieder aus dem neu gewonnenen Leben riss. Schliesslich versiegte ihre Kraft und sie konnte friedlich einschlafen.
Dieses Blog erinnert an ihren Weg, den Greta und ihre Familie gingen. Und an ein tapferes, kleines grosses Mädchen.
http://greta-haelt-durch.blogspot.ch/


Hannah
Hannah, geboren am 18.3. 2009 war an Leukämie erkrankt und man suchte einen KM-Spender für sie. Leider lief ihr die Zeit davon. Am 3.12.2013 hatte sie keine Kräfte mehr
http://lebensretter-fuer-hannah.blogspot.ch/


Heleen
Heleen war erst wenige Wochen alt, als bei ihr AML M6 festgestellt wurde, seitdem kämpfte sie in der MHH um ihr Leben. Am 7.11.2006 bekam sie eine KMT.
Doch dann, am 12.Februar 2007 ist etwas Schreckliches herausgekommen:
Die größte Angst, die ihr Eltern begleitet hat, ist nun Realität geworden:
Heleen hatte einen Rückfall – die Leukämie war wieder da.
Das Ziel war es nun, Heleen jeden Tag so angenehm wie irgend möglich zu gestalten.
Am 9.August 2007 starb Heleen im Alter von nicht einmal 2 Jahren
Diese Seite soll an die tapfere kleine Maus erinnern und zeigen, wie stark Babys sein können.
http://heleensophie.blogspot.com/


Ilayda
Ilayda Yildiz, geb. am 17.12.2005, ist das jüngste von 4 Kindern einer Familie. Eine quirlige, immer gut gelaunte kleine Maus. Bis sie ab einem Tag immer blasser wurde, müder. Die Eltern gingen mehrmals zum Arzt mit ihr, doch er plapperte nur immer was davon, dass gerade eine Grippewelle war und Ilayda da wohl etwas reagiere. Blut nahm er leider nie ab. Ilayda hatte auch immer wieder Fieberschübe, erholte sich jedoch jedes Mal wieder, nur blass blieb sie einfach. Am 27.02.2012, wieder hatte sie gerade hohes Fieber suchte die Familie einen anderen Arzt auf und der erkannte blitzartig, dass dieses Kind mit Sicherheit keine einfache Grippe durchmachte, sondern ernsthaft erkrankt war. Im Klinikum Freiburg wurde klar. Ilayda hat Leukämie. "Zum Glück" wie es schien, die akute Lymphatische Leukämie (ALL)- diese Form hat heute die grosse Heilungschance von über 80% bei Kindern. Und so ging die Kleine und mir ihr die Familie mutig durch die ganze lange Therapie und es sah auch zu Anfang gut aus. Leider wurde am 17.9.14 der erste Rückfall diagnostiziert. Ilayda kämpfte wieder, Das 2. Rezidiv kam im März 2015. Im Juni 15 bekam sie eine Knochenmarktransplantation, machte so viel durch, hoffte und kämpfte. Doch diese verfluchte Leukämie kam ein 3. Mal wieder und ist seit dem November 15 wieder aktiv am wüten im Körper der kleinen Ilayda. Dazu kommen ein cortisoninduzierter Diabetes und viele Allergien, die ihrerseits das Leben für das Mädchen schwierig machen.
Nun ist die ganze letzte Hoffnung der Familie eine Chimäre Antigenrezeptoren-modifizierte T-Zelltherapie in Philadelphia/USA. Dafür werden auch Spenden gesammelt, denn für Ilayda kommt Aufgeben nicht in die Tüte.
Wer die Geschichte von Ilayda liest, kommt nicht umhin, ihr helfen zu wollen. Sei es mit Geldspenden, guten Gedanken, Gebeten oder damit, ihre Seite einfach zu teilen.
Leider durfte Ilayda nicht gesund werden. Im Alter von nur 10 Jahren ist sie am 29.9.2016 zu den Sternen oder wie sie selber sagte, ins Paradies gefolgen. Ilayda hat unendlich viele Menschen berührt. Nie hat sie ihr Lächeln verloren, im grössten Leiden noch fand sie immer wieder etwas Positives. RIP Ilayda.
Vorderhand kann man nur über Ilaydas Facebookseite mit ihrer Familie in Kontakt treten.
https://www.facebook.com/Ilayda29092016/
http://help-ilayda.com/


Jan
Jan wurde am 27. Dez. 2006 geboren und er entwickelte sich wunderbar. Am 03. September 2009 wurde beim kleinen Jan ein Neuroblastom festgestellt. Es begann eine intensive Therapie und im Dezember 2010 bekam er eine Knochenmarkspende. Und kämpfte sich ins Leben zurück. Leider war sein Körper sehr anfällig auf alle möglichen Infekte und vermutlich hatte sein Tumor den Darm verletzt. Er bekam eine schwere Sepsis, von der er sich nicht mehr erholen konnte. Er starb ganz friedlich am 6.Juli 2011, umsorgt von seiner Familie.
http://jan-im-blog.blogspot.ch/



Jan
Im Mai 2006 wurde bei unserem Zwillingssohn Jan (5 Jahre alt) ein Neuroblastom IV festgestellt. 17 Monate hat er tapfer gekämpft, doch der böse Tumor liess ihm keine Chance. Jan starb am 4.Oktober 2007
http://hilfe-fuer-jan.de/index.html


Jan
In Erinnerung an Jan
Jan starb mit 8 Jahren an Leukämie. Die Gedenkseite soll an ihn erinnern und bietet zugleich den Eltern eine Plattform ihren Schmerz zu verarbeiten und mit ähnlich Betroffenen kontakt aufzunehmen. Mit Gästebuch
http://www.jan-erinnerungen.de/



Jannis
Unser Jannis starb mit nur 1 ½ Jahren durch ein Rhabdoid
http://www.jannislache.de/


Jasmin
Jasmin war an einem Ewing Sarkom erkrankt, Sie durfte nur 17 Jahre alt werdem
http://www.jasmin-boginski.de/3.html



Joanna
Joanna starb mit nur 2 ½ Jahren an Leukämie
http://www.beepworld.de/members17/engel-stella/jo.htm


Joel aus der Schweiz
Ich habe in meinem Leben schon viel erlebt und gelernt..., das Wichtigste
brachte mir aber mein kleiner Sohn bei: zu verzeihen! Noch nie habe ich
einen Menschen kennengelernt der so auf seine Sinne geachtet hat und danach lebte. Zu kurz war die Zeit die ich mit Ihm erleben durfte..., denn nach sechseinhalb Jahren musste er gehen, Leukämie. Es wurde uns alles genommen und doch viel gegeben.
Die Gedenkseite von Joel beinhaltet vorallem Gefühle, Gefühle zu einem Kind mit Down Syndrom, das die Welt hätte verändern können. Meine Welt hat er verändert.
http://www.joel.li


Johanna
Johanna, geboren im Jahr 2002, war an einem Astroytom erkrankt, einem Hirntumor, damals noch gutartig. Im Juli 2011 entartete der Tumor zum Glioblastom. Spätestens da wurde Johanna zum Intensivkind. Am 8. August 2011 siegte der Tumor über Johanna.
https://majo.wurzelstein.de/2011/07/



Julia Neukirchen
Diese Seiten sind unserer Tochter Julia gewidmet, die am 16. Mai 2002 im Alter von 18 Jahren an einem Hirntumor (Glioblastom) starb.
http://www.julia-neukirchen.de/


Julian Harnack
Julian war ein junger Uni-Hockey-Spieler und unser Freund. leider starb er an einem bösartigen Tumor. Wir möchten ihn nie vergessen und haben zu seinem Gedenken ein Spenden-Turnier ins Leben gerufen
http://www.juli-harnack-turnier-uhc.wg.am/nachruf.html


Julian
Julian, geboren am 3. Februar 2004 war ein quicklebendiger Bub und ein grosses Eishockey-Talent. Bis zu dem Tag, an dem er müde und lustlos am Mittagstisch sass und sich sehr seltsam verhielt. In der Folge kam es zu Kinderarzt-Terminen, schliesslich musste er in die Röhre, wo man ein furchtbares Monster entdeckte - in seinem Kopf - einen Tumor - und es war der böseste, den es gibt: ein Glioblastom. Julian aber kämpfte, die ganze Familie hoffte. Aber der Tumor dachte nicht daran, sich zurück zu ziehen und dem Jungen das Leben zurückzugeben, von der er träumte. Am 30.1.2015 war Julian erschöpft und flog zu den Sternen.
https://julianmaeser.jimdo.com/


Justin
Justin erkrankte im August 2006 im Alter von zweieinhalb Jahren an einem Neuroblastom an der Nebenniere. Dieser böse Tumor liess meinem Jungen keine Chance. Er war erst drei Jahre alt, als er sterben musste.
http://einengelfuerjustin.beeplog.de/


Justin
Im August 2006 erkrankte Justin an der Akuten Lymphatischen Leukämie (ALL). Zunächst teilten uns die Ärzte mit, dass mir die Chemotherapie reichen würde, um diese Krankheit zu besiegen. Leider waren die langfristigen Untersuchungen sehr schlecht und nun benötige ich einen passenden Knochenmarkspender. Die Zeit lief Justin davon, während des Wartens auf einen passenden Spender starb der tapfere Bub.
http://www.helftjustin.de/index.htm



Karl-Ludwig
karl ludwig kirchberger (31. 1. - 2. 8. 2002) Willkommen auf meiner Homepage. Leider konnten mich nur wenige Menschen während meines kurzen Lebens persönlich kennenlernen; deswegen hat mir mein Vater diese Seiten geschrieben. Mit der Geburt der Zwillinge Karl und Leo schien das Glück der Fam. Kirchberger perfekt. Doch Karl war sehr krank, ein sehr seltener, aggressiver Weichteiltumor bedrohte sein Leben von Anfang an und gab ihm bloss 6 Monate zu leben. Karls Vater hat diese Gedenkseite gestaltet, erzählt Karls viel zu kurze Lebensgeschichte, zeigt Fotos und gibt Infos zu Karls seltener Krebserkrankung (Kaposiformes Hämangioendotheliom)
http://www.karl-kirchberger.de/


Kathi
Kathi war an einem Osteosarkom erkrankt, einem Knochenkrebs, der leider nicht auf ihr Bein beschränkt blieb sondern Metastasen in der Lunge machte. Kathi hat diese Seite selber gestaltet, ihre Gedanken aufgeschrieben, wie es ist - das Leben mit Krebs - bis er ihr das Leben raubte. Heute ist die Seite eine Gedenkseite und noch immer ein berührendes Denkmal für Kathi
http://www.superweb.de/KathiRelaxo/index.htm


Kathrin
Im Alter von 3 Jahren erkrankte Kathrin an einem Neuroblastom, wodurch unser tapferes Mädchen eine Niere verlor. Danach genossen wir wie durch ein Wunder 8 unbeschwerte Jahre. Dann bei einer Routinekontrolle wurde ein neuer Tumor festgestellt in der anderen Niere. Obwohl dieser operiert wurde, trat ein knappes Jahr darauf wieder ein Tumor auf und Kathrin kam an die Dialyse. Alles hat unser Mädchen auf sich genommen, sie wollte einfach leben. Doch der aggressive Tumor setzte sein Zerstörungswerk erbarmungslos fort. Kathrin starb im Alter von 13 Jahren und wir möchten ihr mit dieser Seite einen Erinnerungsplatz geben
http://www.vandervoet.de/favorite1.htm


Kerstin
Kerstin war an einem Ponsgliom erkrankt und ihre Eltern haben ihren Krankheitsverlauf mit Fotos und Text beschrieben. Kerstin hat mit viel Mut gekämpft, aber ihr Tumor war stärker.
http://www.unsere-kerstin.at/


Kevin
mit 6 Jahren musste Kevin sterben durch ein Neuroblastom
http://www.beepworld.de/members5/kevinsola/


Kirstin
Im Gedenken an Kirstin Diehl, die im Teenageralter an Leberkrebs erkrankte wurde eine Stiftung gegründet zur Förderung der Krebsmedizin.
http://www.kirstins-weg.de/


Laura
Lauras Geschichte (Hirntumor PNET IV ) - Ausführlich dokumentieren die Eltern von Laura in Tagebuchform und mit Fotos den Verlauf der Erkrankung ihres kleinen Mädchens und wie sie und Laura trotz allem ihr Leben leben. Mit Forum
http://www.krebskind-laura.de/


Lina-Maria
Lina-Maria hatte ihren Tumor an einer seltenen Stelle im Rücken, wo man ihn leider lange gar nicht gefunden hat. Diese lange Zeit hat ihr hinterher gefehlt,der Tumor war sehr gross als endlich mit der Therapie begonnen wurde.
Lina-Maria wurde acht Jahre alt.
Dies ist die Erinnerungsseite an Lina-Maria
http://www.beepworld.de/members52/linamarie8/



Luca
Luca erkrankte mit eineinhalb Jahren an AML und starb ein Jahr später. Hier wird ganz kurz seine Geschichte erzählt. Lucas Eltern haben einen Verein gegründet für schwerst- und chronisch-kranke Kinder, damit Lucas Tod nicht ganz sinnlos bleibt. Ausserdem hat Lucas Mama ein Buch über das Leben von Luca geschrieben.
https://luca-dethlefsen-hilfe.de/unser-verein/



Lydia
Lydia litt lange unter Rückenschmerzen, die kein Arzt einordnen konnte. Als endlich das Ewing-Sarkom entdeckt wurde, waren bereits Metastasen vorhanden. Die Chancen zu siegen waren klein, aber Lydia wollte sie nutzen und machte harte Chemos mit. Doch der Tumor liess ihr keine Chance. Mit nur 14 Jahren starb Lydia
http://www.engel-lydia.de/39994.html


Maja
Am 1.4.2007 kam Maja auf die Welt. Im Juli 2010 erkrankte sie an Leukämie und kämpfte mutig gegen die Krankheit. Sie hatte die ALL, die Leukämie mit den besten Heilungschancen. Das machte viel Mut. Sie kam in Remission, dann wurde der Port entfernt und wenige Tage darauf wurde klar, dass sie einen Rückfall hat, das war am 19.03.2012. Also wieder in Therapie, eine KMT wurde angedacht und durchgeführt. Wieder Hoffnung. Am 04.10.2012 dann der zweite Rückfall. Am Tag 86 nach Transplantation natürlich wieder viel zu früh. Diesmal hatte sie keine reale Gewinnchance mehr. Die kleine mutige Maja starb am 8.12.2012. Diese Seite erinnert an sie und erzählt auch viel über die ganze Behandlung.
http://mutigemaja.de.tl/Majas-letzte-Zeit.htm



Malte
Malte ist mit 16 Jahren an einem Glioblastom IV, einem Hirntumor gestorben. Seine Mutter erinnert mit der Seite an sein Leben und gibt bald auch Infos zu Gehirntumoren weiter.
http://www.maltetaylor.de/


Marc Breuer
Das Leben meinte es nicht gut mit unserem lieben Marc. 2002 erkrankte er an einem Ewing Sarkom, opferte tapfer sein Beim im Glauben zu siegen und fast hätte er es geschafft.
2005 schlug eine weitere Krebsart bei ihm zu, ein B-Zell-Lymphom und obwohl er wieder den Kampf aufnahm, stand das Glück nicht auf seiner Seite. Marc starb mit 16 Jahren
http://www.breuer-marc.de/index.php?id=2


Marcel
Marcel kam am 16.07.1996 als recht zierlicher, aber kerngesunder Junge auf die Welt. Er entwickelte sich sehr gut, blieb aber von der Grösse her immer eher klein. Doch damit hätte man leben können. Im Jahr 2005 bekam Marcel Zwillingsmädchen als Geschwister und er freute sich sehr über die Kleinen. Leider durfte er nicht lange ungebremste Freude spüren. Im August 2006 entdeckte seine Mutter an Marcels Hals eine Schwellung und da sie dachte, es könnte Mumps sein, ging sie mit Marcel zum Arzt. Dieser merkte, dass es Lymphknotenschwellungen waren und die nähere Abklärung im Spital ergab die fürchterliche Diagnose: Non-Hodgkin-Lymphom. Krebs! Es folgte der ganze Therapiemarathon, den Marcel tapfer ertrug, er durfte eine Remission erleben. Hoffnung keimte, doch der Rückfall kam und machte alles kaputt. Die bösen Zellen wurden jetzt auch im Hirnwasser gefunden, sein Hirndruck war zu hoch. Dennoch schaffte er es eine weitere krebsfreie Zeit für sich zu erkämpfen. Doch der nächste Rückfall kam noch schneller und die Zellen breiteten sich explosionsartig aus. Diesmal gab es kein Zurück mehr. Marcels Kraft war auch versiegt. Am 22. September 2008 flog der liebe, immer so fürsorgliche Marcel zu den Sternen.
http://unsersternmarcel.npage.de/



Maria Simone
Maria Simone starb im Alter von 10 Jahren an einem Neuroblastom
https://maria.suni.at/index.php/de/


Mario
Unser Mario starb mit 16 an einem Medulloblastom
http://www.marioduevel.de/


Mario
Unser geliebter Mario starb an Fanconi Anämie
http://mario-mein-sternenkind.beepworld.de/mario.htm


Marwin
Marwin, geboren am 9.12.2003 erkrankte anno 2010 an einem Embryonalen Rhabdomyosarkom im Bereich des Gehirnes. Die ohnehin schon gefürchtete Diagnose wurde durch die Lage des bösartigen Tumors noch schlimmer, denn eine Operation hätte das Risiko einer Lähmung für Marwin bedeutet. So wurde er mit Chemo und Bestrahlung behandelt, in der Hoffnung, der Tumor würde verschwinden. Tatsächlich schien es erst so, als würde dies passieren, Marwin ging es besser. Seinen 8. Geburtstag konnte er darum richtig feiern. Doch wenige Tage danach wurde deutlich, dass der Tumor Metastasen gebildet hatte, viel zu viele, um ihnen noch beikommen zu können. Marwin starb am 23.1.2012 im Kreise seiner Familie zu Hause. Er schlief ganz einfach ein in dieser Geborgenheit.
http://marvin-niemals-vergessen.npage.de/


Melanie
Diese Seite möchte ich meiner Tochter Melanie (9) widmen, die den Kampf gegen den Hirntumor verlor. Seit dem 11.08.2006 hat sich mein Leben verändert.
http://www.melanie-wolfram.de/


Nadine
Diese Seite habe ich unserer verstorbenen Tochter Nadine gewidmet, die soviel leiden musste und so tapfer und geduldig ihre Krankheit ertrug. Nadine starb mit 12 Jahren durch die Folgen eines Ewing Sarkoms und Pfusch der betreuenden Ärzte
http://www.jopien.de/nadine.htm


Nico
Nico kam als gesunder Junge am 11.Juli 2000 zur Welt. Doch als er 12-15 Monate alt war, fiel den Eltern auf , dass Nico immer den Kopf schräg hielt und oft hinfiel. Auch bekam er Asthma und einige Allergien und musste ständig Medikamente inhalieren. Die Eltern konsultierten einen Arzt und einen Kinderneurologen. Beide merkten nicht, was die tatsächliche Ursache war, weshalb sich Nico auffällig verhielt. Man diagnostizierte eine Aufmerksamkeitsstörung, Hyperaktivität und Gleichgewichtsstörungen. Obwohl die Kindertherapie nichts brachte, suchten die Ärzte nicht weiter. Dann äusserte Nico Kopfschmerzen, das sei Kindermigräne sagte der Arzt. Das Schmerzsäftchen half Nico nicht und wieder ging die Mutter zum Arzt Mitte Dezember und es wurde ein EEG-Termin vereinbart auf März 2004. Niemand nahm die Eltern ernst. Am Morgen des 4. Januar 04 begann Nico furchtbar zu erbrechen, im Krankenhaus hiess es, er habe Hirnhautentzündung und sie behielten ihn da. Endlich wurde er eingehend untersucht und man fand einen grossen Tumor in seinem Kleinhirn. Die anschliessend gemachte OP konnte Nico nicht mehr helfen. Er starb wenige Tage später am 7. Januar 2004.
Besonders tragisch ist, dass der Tumor, an dem Nico litt, an sich gutartig war (Pilozytisches Astrozytom Grad 1). Nico könnte leben, wenn die Ärzte aufmerksamer gewesen wären und die Mutter in ihren Ängsten und Beobachtungen ernst genommen hätten.
Die Seite ist darum nicht einfach nur eine Gedenkseite für einen kleinen Jungen, sondern ein Mahnmal für alle Ärzte und Eltern, damit sie bei bestimmten Symptomen früher an die Möglichkeit eines Hirntumors denken.
http://www.kleiner-nico.de/14601.html


Niklas
Niklas wuchs die ersten 3 Jahre seines Lebens scheinbar unbeschwert auf. Anno 2007 kamen dann plötzlich diese heftigen Bauchschmerzen, wegen denen er schliesslich ins Krankenhaus überwiesen wurde. Man vermutete noch eine gröbere Verstopfung, gab ihm Abführmittel, doch nichts besserte sich. Schliesslich fand man bei der Untersuchung einen Tumor an der Nebenniere. Ein Neuroblastom. Ab da war nichts mehr wie zuvor. Niklas hatte Krebs und musste zur Chemo, immer wieder. Tapfer kämpfte er, fand auch wieder zum Lachen zurück. Doch der Rückfall kam trotzdem. Und Niklas, der kleine 5 Jahre alte Knirps, er schien es zu wissen, dass nun ein anderer Weg kommt. Anno 2009 flog er zu den Sternen.
http://niklas-liebe.de/seite6.html


Niklas
Niklas erkrankte mit 5 Jahren an einem Alveolären Rhabdomyosarkom, gegen das unser tapferer Bub keine Chance hatte
http://leben-ohne-dich.de/niklas_2g.htm


Oliver
Oliver war 13 Jahre alt als er die Diagnose Ponsgliom bekam. Zuvor war er ein aufgeweckter Bub gewesen. Schluckstörungen und vermehrte Übelkeit und Müdigkeit hatten ihn tagelang geplagt und so wurde er einem Arzt vorgestellt, der sogleich realisierte, in welche Richtung die Beschwerden zu deuten waren. Eine schlimme Diagnose, über die der Junge selber auch Bescheid wusste. Den Dialog, den er mit seiner Ärztin führte, kann man auf der HP lesen. Er wollte das erste Kind sein, welches das Ponsgliom besiegt. Dieser verfluchte Tumor aber liess ihm keine Chance, gab ihm aber immerhin noch Zeit zu einer langersehnten Reise. Am 14.04.2010 flog Oliver friedlich zu Hause zu den Sternen. Mehr über Olivers Leben kann man auf der HP viel lesen. Eine sehr schön gestaltete Gedenkseite.
http://s354941948.website-start.de/



Patrick
Patrick ist mit 12 Jahren an einem anaplastischen Astrozytom erkrankt, es folgten Operationen, Chemotherapien und eine lange Leidensgeschichte. Leider starb mein Sohn nur 10 Monate nach der Diagnose.
Die ganze Geschichte findet ihr auf unserer Hompage
http://www.beepworld.de/members/kevin2610


Petra
Petra, geboren am 2.4.1987 hatte einen kleinen Stolperunfall und danach Schmerzen im Knie. Am 1. März 2005 kam die vernichtende Diagnose:
der Tumor im Knie ist bösartig, Knochenkrebs. (Osteosarkom).
Kurz vor ihrem 20. Geburtstag, am 31.01.2007 konnte Petra nicht mehr kämpfen. Sie liess los und flog zu den Sternen
http://petra-naguschewski.de/


Philipp
Zuerst hiess bei Philipp, 7 Jahre alt, die Diagnose Medulloblastom. Dies wäre traurig genug gewesen. Doch leider war das noch eine Fehldiagnose und sein Tumor stellte sich als Glioblastoma multiforme Grad IV heraus, der gefürchtetste aller Hirntumore. Im Juni 14 kam diese Diagnose und bereits im September 14 musste die Familie von Philipp Abschied nehmen von ihrem kleinen, lieben Sohn. Zuvor aber haben sie alles versucht, Philipp noch ein schönes Leben zu machen. Viel war er draussen, er hat das immer sehr geliebt. Im Blog erinnert Monja, die Mutter an die letzte Lebenszeit mit Philipp und teilt auch ganz kostbare Aussagen des kleinen Philosophen, der Philipp war mit den Lesern. Sehr berührend.
http://medulloblasdom.blogspot.de/



Robin
In Gedenken an ihren 10 jährigen Sohn Robin,
der am 6.Mai 02 an einem Ponsgliom (Hirntumor) gestorben ist, hat seine Mama diese wunderschöne Seite gestaltet
http://www.beepworld.de/members33/ebimaus/index.htm



Robin Jäger
Der kleine Robin starb mit 7 Jahren an Leukämie. Seine Eltern haben zu seinem Andenken diese Seite eingerichtet, auf welcher sie seine Geschichte und besondere Erlebnisse erzählen.
http://www.robin-jaeger.de/index.htm


Rosalina aus der Schweiz
Das Krankentagebuch von Rosalina .
Bei Rosalina wurde im August 2003, als sie gerade 12 Monaten alt war, ein bösartiger Hirntumor entdeckt. Die Diagnose lautete Anaplastisches Ependymom im 4. Ventrikel. Am 18.04.04 starb das kleine Mädchen. Gedenkseite und Tagebuch erstellt von Rosalinas Patenonkel.
http://www.rosalina.info/



Sabrina
Sabrina hat fast 2 Jahre um ihr Leben gekämpft, hat versucht, die schreckliche Krankheit Leukämie zu besiegen, hat die KMT durchgestanden, aber sie hat den Kampf verloren. Nur 16 Jahre alt durfte sie werden.
http://www.wir-helfen-sabrina.de/


Sarah
Sarah erkrankte mit 12 Jahren an einem Glioblastom und sie starb im selben Jahr an diesem grässlichen Tumor. Wir möchten ihre Geschichte erzählen.
http://www.bunterschmetterling.de/index.htm



Wie Sarah starb
"Mami, kannst du mich loslassen?"
Sie war 14, als die Schmerzen begannen. Bei der Diagnose lachte sie. Leukämie. Die Chancen standen gut. Und sie wollte ja auch nach Amerika. Doch es kam anders.
http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... assen.html


Sascha aus der Schweiz
Die Weihnachtstage 2008 waren für Familie Glinz schrecklich. In diesen Tagen nämlich bekam ihr Sohn Sascha die Diagnose Rhabdomyosarkom Stadium IV gestellt, unheilbar. 16 Jahre alt, war er da. Und es waren die letzten Weihnachten, die Familie Glinz mit Sascha erleben durften, denn der böse Tumor liess dem lebensfrohen Jugendlichen überhaupt keine Chance.
Mit der Seite verarbeiten die Eltern einen Teil ihrer Trauer und setzen ihrem Jungen ein Denkmal
http://www.sascha-glinz.ch/index.html



Sebastian
Sebastian kam am 18. Februar 1994 zur Welt und musste sie am 28.2.2009 schon wieder verlassen. 2007 war an einem äusserst aggressiven Hirntumor erkrankt, dem leider nur kurzfristig mit Operation, Chemo und Bestrahlungen beizukommen war und der bald Metastasen setzte. Dann erlitt Sebastian auch noch eine Hirnblutung, die ihn halbseitig lähmte. Trotzdem blieb Sebastian fast bis zum Schluss zuversichtlich. Auf der Gedenkseite erzählen die Mama und die Grosseltern mit Fotos und Text von Bastis kurzem intensivem Leben
http://basti-memoriam.de/



Severin-Niklas
Severin starb 8jährig an einem Ponsgliom
http://www.beepworld.de/members47/severin-niklas/


Sophia
Sophia kam am 27.5.2002 auf die Welt. Sie war mit 18 Monaten an einem Pilozystischen Astrozytom erkrankt und starb am 25.1.2012
https://www.gedenkseiten.de/sophia-voelker/


Stefanie
Stefanie, geboren im Mai 1986. Im Alter von 16 Jahren erkrankte sie an Krebs, ging tapfer durch die Behandlungen, erholte sich und schöpfte neue Hoffnung,. Aber 2005 kam der Krebs zurück und er hatte in ihre Leber gestreut - die Chancen zu siegen, waren schlecht, Trotzdem hat sie gekämpft.
Doch am 1.02.2006 ging die Kraft zu Ende. Ruhig ist sie eingeschlafen.
http://missy01.npage.de/mein-kind-stefanie.html


Suena aus der Schweiz
Suena wurde nur 7 Jahre alt. Ein sehr bösartiger Hirntumor, das gefürchtete Glioblastom IV liess ihr keine Chance, ihr Leben zu behalten. Obwohl die kleine Suena tapfer kämpfte und ihre Familie weite Wege fuhr, um jemand zu finden, der ihr geliebtes Kind retten könnte, blieben alle Versuche ohne Erfolg. Mit dieser Seite und einem begonnenen Tagebuch möchten die Eltern an Suena erinnern.
http://www.suenas-hirntumor.ch/D/tagebuch.php



Susi
Susi war 1972 an einem Neuroblastom erkrankt, sie war damals 6 Jahre alt. Die Therapie schlug zunächst scheinbar an, aber es kam immer wieder zu Komplikationen. Am 10.3.1967 hörte Susis Nase nicht mehr auf zu bluten.
Erst 39 Jahre nach dem Tod von Susi hat ihre Mama dieses Krankentagebuch öffentlich machten können und wollen.
http://storchenstuebchen.heimat.eu/abschied.htm



Svenja
Gedenkseite und Krankheitsverlauf
Am 16.3.06 erhielt Svenja die Diagnose JMML Juvenile Myelo Monozytäre Leukämie und es wurde ein Knochenmarkspender für sie gesucht
Svenja starb am 12.Juli 2007 im Alter von 16 Jahren nach 3 leider erfolglosen KMT’s an den Folgen ihrer heimtückischen Leukämie
http://www.suemnick.info/index.html



Talke
Talke kam am 20.03.2005 auf die Welt, ein fröhliches Mädchen. Bis zum 28.11.08. Das Kind war immer müder geworden, was die Eltern zu irritieren begann. Auch ihr Gang wurde unsicherer und die Sprache klang weniger deutlich. Die Diagnose traf die Familie wie ein Faustschlag. Ponsgliom - noch nie hat ein Kind diesen Hirntumor überlebt. Und der Tumor wuchs bei Talke rasend schnell, nur wenig Zeit liess er dem kleinen Mädchen noch. Ihr Ziel, 4 Jahre alt zu werden, es lag zu weit weg, der gemeine Tumor gab nicht nach. Am 21.02.2009 starb Talke. Diese Seite erinnert an das kleine liebe Mädchen.
http://www.ponsgliom.de/


Tim
Gedenkseite für Tim, der zwei Tage nach seinem 2. Geburtstag durch eine Krebserkrankung (Ewing Sarkom im Weichteilgewebe) verstorben ist.
http://www.beepworld.de/members84/loewenkindtim/


Timo
Timo kam am 14.04.2005 zur Welt. Am 11.2.2015 trat er seine Sternenreise an. Er hatte den Kampf gegen den Krebs nicht gewinnen können, denn das Monster war ganz bösartig
https://www.gedenkseiten.de/timo-kluge/



Tom
Anfang 2011 klagte Tom plötzlich über Nackenschmerzen, sie verschwanden zwar mit Wärmeauflagen, kehrten aber immer wieder. Ein besuchter Orthopäde fand nichts und tat Tom praktisch als Simulanten ab. So quälten Tom die Schmerzen weiter und keiner wusste was. Im Mai 2011 hatte er einen komplett tauben Arm. Noch hoffte man auf einen "beleidigten" Nerv, doch das MRI zeigte einen anderen Grund - ein bösen, der grosse Angst auslöste. Tom litt an einem hochmalignen Gliom in der Halswirbelsäule - Krebs. Durch eine Operation im Spinalkanal sollte dem vom Tumor abgedrückten Nerv neuer Platz gegeben werden, doch es kam zu Komplikationen und Tom blieb vom Hals abwärts gelähmt. Er bekam ein Tracheostoma, noch hoffte man, dass es wieder aufwärts gehen würde. Doch langsam aber sicher zeigte sich ein anderer Weg auf - der Weg des Abschiednehmens. Tom war ein humorvoller Bub, der sogar in Krankheitstagen, solange er noch konnte , Humor zeigte und auch kämpfen wollte. Doch der Krebs war einfach stärker. Dass er zu Hause im Wohnzimmer der Familie bleiben durfte, bis am Schluss und ihm die Eltern mit Geschichten die Angst vor dem Tod nehmen konnte, das ein Team von Hospizdienst Tag und Nacht für sie da war - all dies hat es leichter gemacht für alle wohl. Dennoch bleibt ein grosser Schmerz über den Tod vom Tom, der im Alter von nur 11 Jahren ein Sternenkind wurde.
http://tomseltern.npage.de/
Zuletzt geändert von Ladina am Di 9 Apr 2019 10:04, insgesamt 78-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Gedenkseiten für verstorbene erwachsene Söhne und Töchter

Beitragvon Ladina » Di 25 Dez 2007 21:55

Gedenkseiten für verstorbene erwachsene Söhne und Töchter
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Carsten
Homepage von Christa Bohm für ihren Sohn Carsten, der im Dezember 2000 an einem Non Hodgkin Lymphom erkrankte und im Alter von 28 Jahren nach einer Stammzellentransplantation starb.
http://www.carsten-bohm.de/



Claudia
Claudia, geboren 1962, wollte so gerne ein Kind, auch ihr Mann. Aber erst nach 2 Fehlgeburten bekam sie 1999 ihr heissgeliebtes Söhnchen und war überglücklich. Aber nur 14 Tage nach der Geburt, bekam Claudia die Diagnose Brustkrebs und leider war es eine ganz aggressive Form, die schnell streute und die u.a. 9 Tumore in ihr Gehirn streute, bis sie als austherapiert galt. Im April 2000 erlosch das Leben unserer geliebten Tochter.
http://claudiafuerimmer.de/


Daniel
Daniel war im November 2004 an einem Anaplastischen Astrozytom WHO3 erkrankt. Es war sein Wunsch gewesen, seine Erfahrungen in einer Homepage mitzuteilen. Leider liess ihm der böse Tumor zwar noch Zeit, Tagebuch zu schreiben, aber um die HP WHO3 selbst zu basteln leider nicht mehr. Seine Familie erfüllt so im Nachhinein noch einen grossen Wunsch von Daniel uns setzt dem mutigen Sohn so ein eindrückliches Denkmal.
Daniel starb im August 2006 im Alter von 26 Jahren.
http://www.who3.de/content/view/12/27/


Heike
Heike Gaschler (geb. Scherer)
09.06.1977 - 18.12.2007
Unsere Tochter Heike ist im Alter von 30 Jahren, in der Blüte ihres Lebens an dem CUP Krebssyndrom innerhalb von 5 Wochen verstorben. Ihr Schicksal berührt uns sehr und wir trauern mit Allen, die einen ähnlichen Verlust zu beklagen haben.
http://www.heikegaschler.de/



Ines
Diese Gedenkseite ist meiner verstorbenen Tochter Ines gewidmet.Sie starb an einem Rückenmarktumor und wurde nur 26 Jahre alt.
http://inesunvergessen.beepworld.de/index.htm




Ingolf
Gedenkseite für meinen geliebten Sohn Ingolf, der im Alter von 23 Jahren an AML verstarb
http://ingolf-w.de/


Jan
Einen Tag vor seinem 19.Geburtstag musste Jan am 7.Februar 2006 erfahren, dass er ein Non Hodgkin-Lymphom im Bauch hatte. Dieser heimtückische Tumor liess unserem geliebten Sohn keine Chance.
http://www.jan-hoelscher.de/index.html


Kiki
Zwei Wochen nach ihrem 23. Geburtstag musste Kiki eine schwierige Diagnose entgegennehmen. Brustkrebs mit aggressivem Verlauf. Zwei Jahre durfte sie noch leben, fast immer kämpfend und immer noch voller Zuversicht.
Diese Seite erinnert an die junge Frau.
http://kiki.de.to/



Lukas
Majas über alles geliebter Sohn Lukas starb am 18. Juni im Alter von erst 20 Jahren an den Folgen seiner als sehr sehr aggressiv bekannten Form der Leukämie. Ich möchte auf meiner Seite etwas von ihm erzählen.
http://www.lukas-benedikt.de/



Mario
Gedenkseite für Mario, der mit 21 Jahren an Knochenkrebs starb
http://www.mysternenkind.de/



Mathias Metz
Ein Bronchial-Karzinom war es, das unserem lieben, lebensfrohen Sohn im Alter von nur 27 Jahren das Leben raubte. Mathias hatte nie geraucht, trotzdem traf ihn dieser böse Tumor, der einem kleinen Mädchen auch noch den Papa nahm.
http://www.matthias-metz.info/


Nicole
Nicole, Jahrgang 1982, erkrankte im Jahr 2005 an einem Osteosarkom im Knie. Trotz mutigem Kampf hat sie ihr Leben im Juli 2006 verloren. Diese Seite erinnert an sie, ihr Leben und ihren Umgang mit der schweren Krankheit
http://nicole-haeberle.de/index.html


Nicole Schw.
Nicole, geboren am 27.10.1975, hatte einige Tage schreckliche Kopfschmerzen. Eine Untersuchung brachte die grausame Wahrheit ans Licht - sie hatte einen bösartigen Hirntumor - ein inoperables Astrozytom III. Aufgeben wollte sie nicht. Sie kämpfte 17 Monate mit aller Kraft um ihr Leben. Am Ende konnte sie nicht mehr. Der Tumor war zu gemein. Im Alter von nur 34 Jahren starb Nicki am 14.10.2010. Diese Seite erinnert an Sie, einen vielseitig interessierten jungen Menschen, der noch so viele Pläne hatte.
http://www.nicki4ever.de/


Patrick
Patrick starb mit 20 Jahren an den Folgen seiner Leukämie
http://www.patrick-bonnet.de/



Sebastian
Bei Sebastian (Jahrgang 1975) fand man bei einer Routineuntersuchung verdächtige Blutzellen, die sich als CML, Philadelphia positiv herausstellten.
Zu dem Zeitpunkt hatte er noch keine Symptome und wir hatten die Hoffnung, dass er geheilt werden könnte mit einer KMT, die im Oktober 2000 gemacht wurde. leider verstarb unser geliebter Sohn dennoch an den Folgen einer Pilzerkrankung und einer Sepsis
http://www.sebastian-tschacher.de/hauptseite.html


Stefan
Diese Seite widmen wir Stefan Lenz, der mit 17 Jahren an einer aggressiven Form der Myelodysplastische Syndrome (MDS) erkrankte. 3 Jahre dauerte sein Leidensweg mit allen Höhen und Tiefen. Nach 2 Knochenmarkstransplantationen und einem schweren Kampf gegen diese heimtückische Krankheit, verstarb Stefan am 15.08.2007.
http://stefan-unvergesslich.de/



-----------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Ladina am Do 4 Apr 2019 21:57, insgesamt 21-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Gedenkseiten für verstorbene Geschwister

Beitragvon Ladina » Mi 12 Nov 2008 16:54

Gedenkseiten für verstorbene Geschwister
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Anne
Gedenkseite für meine grosse Schwester Anne *11.11.1967
+17.07.2006
Anne war an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Wir wussten ja alle, dass sie daran sterben wird. Aber es war so schwer. Sie war doch noch so jung.
http://cinderella0509.beepworld.de/index.htm

Linda
Hallo, ich bin Martina. Diese Seite mit dem Video habe ich zur Erinnerung an meine Schwester Linda gemacht, die mit 12 jahren im Januar 2006 an einem Hirntumor starb
http://www.youtube.com/watch?v=7KV8SIFf7Gk

Stephan
Stephan starb mit 22 Jahren an einem Neuroblastom, einem Tumor, der gewöhnlich einzig bei kleinen Kindern vorkommt
http://www.beepworld.de/members15/flash ... tephan.htm


-----------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Ladina am Do 4 Apr 2019 22:42, insgesamt 5-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Trauer um Mütter oder Väter kleiner Kinder

Beitragvon Ladina » Fr 17 Jun 2011 21:24

Trauer um die Partnerin, die zugleich Mutter von jungen Kindern war

Jeden Tag geht Papa zu Mamas Grab. Das erste mal morgens, nachdem er mit Brunello seine Runde gedreht hat. Dann spricht er mit ihr und schaut nach den Öllichtern, ob sie heruntergebrannt sind und ob er nachmittags neue bringen muss. Er hat eine Terrassenplatte ans Grab gelegt, auf der die Lichter stehen, manchmal sind es sieben Stück. In der Dunkelheit sieht das wunderschön aus, fast wie ein Altar, und wir haben dann das Gefühl, dass Mama es jetzt hell und warm hat und nicht frierend im Dunkeln liegen muss. Es ist so hell, dass man das von der Straße aus gut sehen kann.
Martha hat Mama einen Engel geschenkt, der auf sie aufpasst
http://www.die-wunderbare-welt-der-amelie.de/13706.html


Claudia
Claudia war knapp 36 Jahre alt, als bei ihr im September 2011 ein Astrozytom Grad II diagnostiziert wurde. Aus einem Bedürfnis heraus, sich mitzuteilen und auch die Geschehnisse zu verarbeiten, begann sie einen Blog zu schreiben. Obwohl das Astro II noch als grundsätzlich gutartig gilt, wurde Claudia bestrahlt, da Astros gerne streuen. Wenn man heute den Verlauf betrachtet, erscheint einem Claudis Tumor sehr bösartig. Zwar ging er für kurze Zeit zurück, später fand man einen zweiten Tumor in ihrem Kopf. Claudia, Mami von 2 kleinen Söhnen gab nicht auf. Als sie zu schwach wurde, um den Blog selber zu schreiben, sprang ihr Mann ein - bis zuletzt tat er es im Glauben, dass Claudi es schafft -sie war eine grosse Kämpferin.
Leider hat die Kraft Claudia am 7.9.12 für immer verlassen. Der Blog bleibt bis auf Weiteres als Erinnerung an Claudi und ihren tapfer gegangenen schweren Weg
http://prinzessin-claudi.blogspot.ch/20 ... schah.html
http://prinzessin-claudi.blogspot.ch


Jana
Jana, geboren im Jahr 1970 und alleinerziehende Mama von 2 kleinen Kindern, bekam am 7.Juli 2006 die Diagnose: Weit fortgeschrittener Gebärmutterhalskrebs. Man sagte Ihr von Anfang an, sie habe damit keine Chance auf Heilung mehr. Doch sie kämpfte wie eine Löwin, wollte leben, mache die happige Chemo durch. Sie wollte ihre Kinder doch aufwachsen sehen. Leider liess ihr der Krebs trotz allem gar keine rechte Chance. Im April 2007 verstarb Jana. Ihr kleinstes Kind war nicht einmal ganz ein Jahr alt.
Ein Freund hält Janas Seite am Leben, weil Gebärmutterkrebs noch immer oft zu spät erkannt wird, und weil er möchte, dass Jana nicht vergessen wird. http://www.beepworld.de/members94/schmu ... etzchen35/



Regina
Meine über alles geliebte Frau und Mutter meiner Kinder starb im Alter von nur 42 Jahren an Brustkrebs
http://www.familie-martin-berg.de/tagebuch.htm


Ute
Ute litt an einem WHO-II-Hirntumor. eigentlich noch ein gutartiger Tumor. Es folgte eine Bestrahlung und man nimmt an, dass dabei etwas nicht gut gegangen ist. Ute lief die Zeit davon.
Diese Seite soll an sie erinnern.
http://kolkute.beepworld.de/



Wenn die Mami eines behinderten Kindes stirbt

In Erinnerung an Heike
Heike, geboren anno 1966, war Mami mit Leib und Seele für ihren kleinen Sohn Jamie, der mit frühkindlichem Autismus lebt und geliebte Partnerin ihres Mannes.
Im Januar 2013 wurde eher per Zufall ein sehr seltener und leider bösartiger Eierstocktumor bei ihr gefunden: Der Maligne Müllersche Mischtumor. Zuversichtlich begab sie sich zur empfohlenen Operation, doch es war zu spät und heute geht man davon aus, dass es besser gewesen wäre, auf diese OP zu verzichten. Dann wäre Heike vielleicht noch am Leben und noch immer Mami für ihr Kind, das sie wegen seiner Behinderung ganz besonders brauchen würde.
Leider blieb Heike nach der Diagnose und der OP nur noch wenig Zeit. Ihre Nieren versagten. Am 8. März 2013 schon hörte ihr Herz auf zu schlagen.
Genau eine Woche später wurde Jamie 7 Jahre alt.
Diese Seite ist nicht nur als Gedenkseite online, sondern erzählt auch weiterhin aus dem Leben von Jamie, einen kleinen, ganz besonderen Jungen.
http://jamiewaller.de.tl/NEWS.htm


Trauer um Ehepartner, die zugleich Väter von kleinen Kindern waren

Michael
Michael war gerade mal 45 Jahre alt, als bei ihm Ende März 2007 "metastasierender Prostatakrebs" diagnostiziert wurde. Eine Operation war aussichtslos wegen der Metastasen und die sogleich angewandte schulmedizinische Behandlung brachte nicht den gewünschten Erfolg, sodass Michael aus schulmed. Sicht als austherapiert gilt. Aber Michael, Ehemann und Papa von zwei Söhnen (damals 6 und 8 Jahre alt) gab nicht auf. Er machte eine experimentelle Immuntherapie mit dendritischen Zellen und Hyperthermie.
Seine Frau erzählt in ihrem Blog vom Befinden von Michael. Leider ist Michael am 18.10. 2008 verstorben.
http://18000malhoffnung.wordpress.com/
http://www.18000-mal-hoffnung.de/index.htm


Michael Wenzel
Mein geliebter Mann Michael, liebevoller Vater für unsere kleinen Jungen starb an einem Glioblastom, nur 45 Jahre alt. Ich möchte hier von seinem Leben erzählen
http://www.michael-wenzel-glioblastom.de/index.htm
Zuletzt geändert von Ladina am Do 4 Apr 2019 22:42, insgesamt 4-mal geändert.

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Gedenkseiten

Beitragvon Ladina » Fr 1 Jul 2011 22:16

Wenn trauernde Menschen eine Stiftung gründen

Aline Reimer-Stiftung
Aline Reimer starb im Alter von erst 18 Jahren durch ein aggressives Non-Hodgkin-Lymphom. Ihre Eltern gründeten die Stiftung. Die Aline-Reimer-Stiftung unterstützt durch vielfältige Aktivitäten krebskranke Jugendliche und junge Erwachsene und deren Wiedereingliederung in ein normales Leben. Die Aline Reimer Stiftung wurde nach der an Non-Hodgkin-Lymphom (eine besondere Form von Lymphdrüsenkrebs) erkrankten jungen Aline Reimer benannt, die nur wenige Monate nach der Krebsdiagnose verstarb.

http://ida-pr.de/projekt-pr/aline-reimer-stiftung

Carsten-Bender-Leukämie Stiftung
Carsten erkrankte als junger Mann an ALL und galt als Hochrisikopatient. Und leider behielten die Ärzte recht, die ihm eine geringe Überlebenschance gaben. Um dem tragischen Tod eines lebensfrohen Sohnes irgendwie doch Sinn zu geben, gründeten Carstens Eltern eine Stiftung, die heute anderen Betroffenen hilft, indem sie Gelder für Forschungszwecke eruieren.
http://www.carsten-bender-leukaemie-stiftung.de/


Isabell-Zachert-Stiftung

Trauernde Menschen, die anderen mitbetroffenen Menschen helfen

Sternenkinder-Grosseltern
Brigitte war Oma mit Leib und Seele für ihre beiden Enkelkinder. Jetzt hat sie nur noch eines, denn das andere starb im Alter von 10 Jahren an einem Hirntumor (Medulloblastom). Es gibt Trauergruppen für Geschwister und für Eltern. Die Grosseltern aber blieben bis heute allein mit ihrem Schmerz. Mit dem grossen Schmerz und der Trauer, denn oft sind Grosseltern ihren Enkeln sehr nahe, emotional und körperlich.

Brigitte will mit dieser Seite ein Netzwerk schaffen, einen Platz für all die trauernden Grosseltern in der Schweiz, dem Fürstentum Lichtenstein, in Deutschland und Österreich und allen andern, die Deutsch sprechen. Sie möchte ihnen und sich einen Raum und eine Stimme geben. Einen Ort, wo sie verstanden werden. Bitte reicht die Seite weiter, wo immer es trauernde Grosseltern gibt.
http://www.sternenkinder-grosseltern.ch
Zuletzt geändert von Ladina am Do 4 Apr 2019 23:10, insgesamt 4-mal geändert.

Rugeli
Beiträge: 1
Registriert: So 17 Jul 2011 6:17
Wohnort: Mollis

Min Sunneschii het eus verlah für immer.

Beitragvon Rugeli » So 17 Jul 2011 6:56

Mini Frau isch im Alter vo 40 Jahre amene bösartige Krebs gstorben und hinterlaht 2 Meitli im Alter vo 3 und 7Jahre.
Es isch für mich sehr härt do drüber hinweg chu.
Ich danke für jedä Tag,wo ich mit Dir erlebt han.
Kinder gebe mir Kraft zum wietermache und nüd ufgeh.
Mir wünschet Dir das Du jetzt ohni schmerzen und sorgen erlöst bisch und mir wärde Dich immer im Härze ha.

Mami mir vermisse Dich.....

Jens B
Beiträge: 723
Registriert: Mi 2 Apr 2008 21:55
Wohnort: Freistaat Sachsen, Grumbach (bei Dresden), Deutschland
Kontaktdaten:

Mein aufrichtiges Beileid!

Beitragvon Jens B » So 17 Jul 2011 9:00

Hallo Rugeli!

Wie so oft hier, ist es leider ein unglaublich schlimmer Grund weshalb Dich der Weg hier her ins Forum führt.
Es tut mir sehr leid!

Ich möchte Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen!

Es ist sehr lieb, wie Du hier an sie gedenkst!
("Ich danke für jedä Tag,wo ich mit Dir erlebt han." bzw. "wärde Dich immer im Härze ha.")
Ja, die Kinder geben dir die Kraft, die Du benötigst. Sei stark & tapfer! Denn das hätte Deine liebe Frau auch gewollt! Nämlich, dass Du erkennst, dass das Leben trotz ungeheurem Schmerz & tiefem Leid weitergeht, weitergehen muss!!!
Ich wünsche Dir viel Kraft das harte Schicksal zu ertragen!

Vielleicht findest Du in diesen Worten etwas Trost:

"Auferstehung ist unser Glaube,
Wiedersehen unsere Hoffnung,
Gedenken unsere Liebe."
(Bibelspruch)

Liebe Tröstgrüsse
Jens B

Linda
Beiträge: 141
Registriert: Mi 13 Jul 2005 10:17
Wohnort: Neuchâtel

Erinnerungen wach halten

Beitragvon Linda » Di 19 Jul 2011 14:19

Lieber Rugeli,

Einen geliebten Menschen zu verlieren tut so unsagbar weh und deine Frau hinterlässt eine riesengrosse Lücke für dich und deine beiden kleinen Mädchen.
Alles was sie euch bedeutet hat und was sie euch gegeben hat, lebt in eurer Erinnerung und in deinen Mädchen weiter. Allerdings wird die Erinnerung an ihre Mutter, zumindest für das Jüngere der beiden Kinder wahrscheinlich mit der Zeit verblassen. Vielleicht kannst du für sie eine Art Schatzkiste mit lieben Erinnerungen an Ihr Mami füllen? Ich denke da z.B. an Photos, Ferienerinnerungen, Postkarten, Lieblingsrezepte, Kleider, Parfum, usw, einfach Sachen, die euch im Alltag immer wieder an sie erinnern. So bleibt die Erinnerung auch für deine kleinen Mädchen erhalten und hilft dir vielleicht über den ersten grossen Schmerz hinweg.

alles Liebe wünscht euch
Linda

spann-ung
Beiträge: 1
Registriert: Mi 21 Sep 2011 11:17
Wohnort: München

Liebe Community

Beitragvon spann-ung » Mi 21 Sep 2011 14:23

Ich möchte Ihnen heute Gedenkseiten.de vorstellen.

Auf Gedenkseiten.de erstellen Sie kostenfrei hochwertige Gedenkseiten. Alles steht Ihnen zu 100% kosten- und werbefrei zur Verfügung. Sie können Ihr eigenes Bilderalbum anlegen und unbegrenzt Bilder hochladen. Sie haben die Möglichkeit zwischen verschiedenen Layouts zu wählen, um Ihre Gedenkseite so zu individualisieren und nach Ihrem Geschmack zu gestalten.

Link: http://www.gedenkseiten.de/

Beste Grüße
Oliver

Ladina
Beiträge: 1283
Registriert: Do 4 Aug 2005 19:54
Wohnort: Kanton St.Gallen
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Homepages von Menschen, die um einen an Krebs verstorbenen Angehörigen trauern

Beitragvon Ladina » Mo 6 Mai 2019 12:39

Diese Sammlung mit persönlichen Homepages von Menschen, die um einen lieben Angehörigen trauern ist Ende April 2019 vollumfänglich aktualisiert worden und sollte jetzt nur noch Seiten enthalten, die sich öffnen und lesen lassen.

Von Herzen gute Wünsche an alle, welche diese Seiten gerne besuchen und selber um einen Menschen trauern

Ladina


Zurück zu „Trauernde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste