HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!


Moderations-Bereich
Romeo
Beiträge: 21
Registriert: Do 10 Nov 2011 21:46

HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon Romeo » Fr 14 Sep 2018 20:20

Hallo zusammen

Ich schreibe hier für meine Frau die vor 7 Jahren ihren hormonabhängigen Brustkrebs bekam und nach Chemo, Bestrahlungen und einer 5 jährigen Antihormontablettentherapie unter, für sie, unerträglichen Hitzewallungen leidet! Sie ist mit ihren Nerven oft am Ende und hat auch langsam genug! Auch weil ihr niemand helfen kann, weil pflanzliche Medikamente gegen ihre Hitzewallungen einfach nichts helfen und eben durch ihren hormonabhängigen Brustkrebs darf sie auch keine Hormontabletten nehmen und ist deshalb ihren für sie immer unerträglicher werdenden Hitzewallungen gnadenlos ausgeliefert!

Da es vorallem für meine Frau eine immer grösserer Belastung wird wende ich mich mal im Namen meiner Frau an euch und hoffe so sehr für meine Frau, dass es doch noch irgendeine Lösung geben könnte, oder dass uns wenigstens jemand helfen könnte hier wie es weitergehen soll?????

Vielleicht gibt es ja auch eine Betroffene der es auch so geht und uns weiter helfen könnte?

Für eine für uns sehr wichtige Antwort wären wir beide wirklich so sehr dankbar und hoffen, dass sich jemand meldet und so meiner Frau endlich geholfen werden kann! Vielen Dank schon im voraus mit

lieben und hoffenden Grüssen
Romeo

aitangi
Beiträge: 229
Registriert: Mo 15 Aug 2005 15:57
Wohnort: bern

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon aitangi » Mo 24 Sep 2018 14:43

Hallo Romeo

Ich bin Pflegefachfrau, kann mir aber gut vorstellen, dass die Hitzewallungen für Deine Frau sehr einschränkend sein können.
Ein Allheilmittel gibt es leider nicht und wie Du selber schreibst sollte sie keine Hormontabletten einnehmen.
Unter https://www.krebsinformationsdienst.de/ ... rapie2.php
Findest du einige Tipps die deiner Frau möglicherweise ein wenig weiterhelfen können.
In den grösseren Universitätsspitälern gibt es heute Abteilungen für Naturheilkunde bzw. integrative Medizin. Integrative Medizin beinhaltet die komplementäre und die konventionelle Medizin. Es kann sein, dass es gerade in der komplementären Medizin ein Mittel ohne Hormonzusatz gibt, dass die Hitzewallungen deiner Frau lindern kann. Der zuständige Onkologe/Onkologin kann euch an ein solches Zentrum weiterleiten.

Ganz liebe Grüsse
aitangi

Romeo
Beiträge: 21
Registriert: Do 10 Nov 2011 21:46

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon Romeo » Mo 1 Okt 2018 16:46

Hallo aitangi

Vielen Dank für deine Antwort!

Werden das mal bei der nächsten Kontrolle fragen und abklären lassen bei der Onkologin die ja die Chemo machte!

Liebe Grüsse von
Romeo

Barbara67
Beiträge: 3
Registriert: Sa 8 Sep 2018 10:55

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon Barbara67 » Sa 13 Okt 2018 20:42

Ich würde über die Studien betreffend Venlafaxin bei Wechseljahrbeschwerden von Brustkrebsbetroffenen recherchieren. Da diese Medikamenteart dieselben Rezeptoren benutzt, sind sie sehr vielversprechend. Je nach Brustzentrum sind die Ärzte da schon auf dem neusten Stand.

Lieber Gruss
Barbara

Mivella
Beiträge: 8
Registriert: Mi 7 Nov 2018 8:23

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon Mivella » Di 5 Feb 2019 13:32

Spagyrik spray??
Wie mehr sie sich aufregt,ind wegen den Wallungen in die Sätze kommt,wie stärker reagiert der Körper.

drdavid
Beiträge: 5
Registriert: Fr 1 Mär 2019 20:31

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon drdavid » Sa 9 Mär 2019 20:36

Hallo Romeo

kontrollierte Studien zeigen einen signifikanten Benefit von Atemtraining und Entspannungsübungen.
Körperliche Aktivität scheint insgesamt die Lebensqualität zu verbessern und mag einen positiven Einfluss auf Hitzewallungen haben.
Darüber hinaus scheint angezeigt zu sein, einen Weg integrativer Interventionen zu gehen. Das Immunsystem deiner Frau soll damit wirkungsvoll und abwehrfähig gestärkt werden. Hierbei kann aufgezählt werden Immuntherapie, Hyperthermie, 3K-Methode, u.ä.

Herzlichen Gruss
DrDavid

Mivella
Beiträge: 8
Registriert: Mi 7 Nov 2018 8:23

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon Mivella » Sa 16 Mär 2019 18:37

Hallo u Guten Abend

Ich hatte das lange auch,ich hatte das Gefühl,ich müsste dies ertragen,es gehört ja dazu.
Jetzt bekam ich salbei Tabletten von dr.Vogel.
Und siehe da,es geht einiges besser.

lu12088
Beiträge: 3
Registriert: So 27 Jan 2019 20:58

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon lu12088 » So 8 Sep 2019 12:19

Lieber Romeo

Falls das Leiden Deiner Frau noch aktuell ist würde ich ihr Folgendes empfehlen: "Menosan Salvia" Tabletten von A. Vogel. Dies ist ein natürliches Produkt (Tabletten) hergestellt aus Salbeiblättern. Es greift nicht in den Hormonspiegel ein (darf es ja auch nicht bei Brustkrebs), sondern reguliert nur das Hitzezentrum bzw. Wärmehaushalt im Gehirn. Die Tabletten sind rezeptlos in der Apotheke erhältlich. Ich selber muss auch eine Antihormontherapie machen, meine Brust wurde im Dez. 18 entfernt. Die Hitzewallungen traten nach ca. 3 Monaten Letrozol-Einnahme auf. Ich war bei der kleinsten sportlichen Anstrengung, manchmal aber auch einfach so, von oben bis unten schweissgebadet. Dies raubt alle Energie. Ich hatte nun eine sehr gute Beratung in der Apotheke und habe seit dem ersten Tag der Einnahme von Menosan Salvia keine einzige Hitzewallung und keine Schweissausbrüche mehr. Für mich selber ein Wunder. Es ist sehr schade, dass die Gynäkologen und Onkologen nicht von sich aus informieren, was man gegen die happigen Nebenwirkungen der Antihormontherapie unternehmen kann. Jetzt muss ich noch etwas gegen die Gelenksteifigkeit (Schmerzen zunehmend) finden, aber ich bin guter Hoffnung, dass es auch dafür ein pflanzliches Produkt von A.Vogel gibt. Teufelskralle soll da hilfreich sein. Hoffe, Dir und Deiner Frau einen Lichtblick gegeben zu haben.

Liebe Grüsse
Romy

Romeo
Beiträge: 21
Registriert: Do 10 Nov 2011 21:46

Re: HILFE! unerträgliche Hitzewallungen nach hormonabhängigem Brustkrebs!

Beitragvon Romeo » So 8 Sep 2019 15:25

Liebe Romy

Vielen lieben Dank für deine wertvolle Antwort! Jede Antwort ist ein Lichtblick und auch wenn dieses von dir erwähnte Menosan Salvia bei meiner Frau leider nicht so ganz hilft! Sie nimmt es zwar schon sehr lange und probierte auch schon andere, leider ohne Erfolg. Inzwischen hat sie Laktoseintoleranz diagnostiziert bekommen und muss auch da aufpassen da es Medikamente mit Laktose drinnen gibt. Menosan hat das ja zum Glück nicht, aber eben leider hilft es ja eben wie schon geschrieben leider nicht!

Aber eben, trotzdem nochmals vielen Dank für deine Antwort und wünschen dir beide weiterhin ganz viel Kraft und Mut!

Liebe Grüsse von
Romeo und seiner Julia


Zurück zu „Brustkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste