Prävention ABCDE, Kosten


Moderations-Bereich
Lili86
Beiträge: 1
Registriert: Do 23 Jun 2016 9:24

Prävention ABCDE, Kosten

Beitragvon Lili86 » Do 23 Jun 2016 9:29

Guten Tag allerseits

Ich bin neu hier im Forum und habe die Bereiche nach Antworten gesucht, aber nichts direktes zu meinen Fragen gefunden.

Zurzeit ist bei den Krankenkassen so, dass erst ab dem 35. Lebensjahr präventativ Hautkrebsscreening übernommen wird, ist das korrekt?

Ich bin 30, habe sicher 300-400 Muttermale und es kommen auch immer wieder welche, aber, ein einziger ist gerade Mal 0.6mm gross, aller anderen sind ganz klein.

Meine nächste Frage betrifft die ABCDE -Regel, müssen alle einzelnen Punkte erfüllt sein, damit es sich lohnt ein Hautkrebsscreening zu machen, oder reicht da schon nur ein einziges? Wieviel kostet so ein Hautkrebsscreening hier in der Schweiz, Zürich etwa, da ich es vollkommen selbst übernehmen müsste.


Herzlichen Dank und Grüsse

admin
Site Admin
Beiträge: 390
Registriert: Fr 17 Jun 2005 10:10
Wohnort: Krebsliga Schweiz, Bern
Kontaktdaten:

Hautkrebs Prävention

Beitragvon admin » Di 28 Jun 2016 10:55

Guten Tag Lili86

Willkommen im Forum!

Sie interessieren sich für Hautkrebsprävention und stellen sich verschiedene Fragen rund um Früherkennung.

Wir haben Ihre Anfrage intern bei der Krebsliga Schweiz an unsere Fachspezialistin Hautkrebsprävention weitergeleitet. Hier ihre Antwort:

«Das von Ihnen erwähnte Hautkrebsscreening trifft auf Deutschland zu. In der Schweiz kennen wir kein entsprechendes Screening-Angebot. In der Schweiz werden Früherkennungsuntersuchungen zu Hautkrebs nach Anamnese, beispielsweise bei Risikopersonen wie Personen mit vielen oder atypischen Pigmentmalen oder Melanom-Vorkommen in der Familie, von der Grundversicherung übernommen. Der Zugang zu diesen Untersuchungen kann sich je nach Krankenversicherungsmodell unterschiedlich gestalten und es entstehen voraussichtlich Kosten aus Franchise und Selbstbeteiligung. Klären Sie dies allenfalls mit Ihrer Hausarzt-Praxis oder Ihrer Versicherung vorgängig ab.

Die Höhe der Untersuchungskosten ist abhängig von den erbrachten Leistungen – so ist beispielsweise kostenrelevant, ob bei der Untersuchung Muttermale entfernt und im Labor untersucht werden.

Sie berichten von vielen, kleinen Muttermalen. An und für sich sind Muttermale harmlos. Besondere Vorsicht gilt jedoch bei neu auftretenden Pigmentmalen oder wenn sich ein bestehendes Muttermal in Form, Farbe oder Grösse verändert oder hart und erhaben ist. Ich kann mir vorstellen, dass sie Ihre Haut begutachten und grundsätzlich aufmerksam sind auf Veränderungen. Aber, dass es schwierig ist so viele Pigmentmale zu beobachten. Die von Ihnen erwähnte ABCD-Regel kann helfen Veränderungen wahrzunehmen. Generell gilt: Wenn sich ein Muttermal deutlich von den anderen in Form oder Farbe unterscheidet oder sich verändert, sollte es medizinisch abgeklärt werden.

Sind Sie aufgrund Ihrer vielen Muttermale verunsichert, empfehle ich Ihnen, Ihr persönliches Hautkrebsrisiko mit einer Ärztin oder einem Arzt zu besprechen.

Hinweisen möchte ich an diese Stelle auch auf einen guten Sonnenschutz (Broschüre der Krebsliga Schweiz): Der macht immer Sinn.

Allgemeine Infos zum Thema Hautkrebs erkennen finden Sie ebenfalls auf der Homepage der Krebsliga Schweiz.»

Ich hoffe diese Informationen ermöglichen Ihnen sich in Bezug auf Ihre Fragen zu orientieren.

Freundliche Grüsse und bis bald im Forum

Moderatorin Rita


Zurück zu „Hautkrebs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste