Krebsforum

Expertensprechstunde – Leben nach und mit Krebs

Sie haben die Diagnose Krebs erhalten und die Erstbehandlung liegt bereits hinter Ihnen. Verschiedene Unsicherheiten und Fragen stehen im Raum. Zum Beispiel:

  • Wie geht es mit meiner Gesundheitsversorgung weiter?
  • Wohin kann ich mich mit Gesundheitsproblemen wenden, die als Langzeitfolgen der Krankheit und der Therapie aufgetaucht sind?
  • Mit wem kann ich über wiederkehrende Sorgen und Ängste reden?
  • Gibt es auf meine Situation zugeschnittene Rehabilitationsmassnahmen?
  • Was kann ich aktiv für mein Wohlbefinden tun?
  • Wo bekomme ich Unterstützung, wenn meine Krebserkrankung unheilbar ist?

Stellen Sie Ihre Fragen mit diesem Formular. Expertinnen und Experten der Krebsliga Schweiz beantworten diese vom 1. April bis zum 2. Juni 2019. Die Fragen und Antworten werden laufend im Krebsforum aufgeschaltet.

Beate Schneider, Fachspezialistin Rehabilitation Deutschschweiz
Nicolas Sperisen, Fachspezialist Rehabilitation Romandie & Tessin.
Anna Barbara Rüegsegger, Fachspezialistin Cancer Survivorship
Danielle Pfammatter, Fachspezialistin Palliative Care

Kennen Sie die Kurse für krebsbetroffene Menschen und Nahestehende der Krebsliga bereits?

Krebsforum

Expertensprechstunde zu Hirntumoren und Hirnmetastasen: 18.02. – 31.03. 2019

Im Gehirn können ganz unterschiedliche Tumoren entstehen, von gut therapierbar bis lebensbedrohlich. Eine solche Diagnose kommt unerwartet und verändert das Leben von einem Moment auf den anderen.

Haben Sie Fragen rund um Diagnostik, Behandlung und Nachsorge?

Prof. med. Pierre-Yves Dietrich, Chef des Departements für Onkologie an den Universitätsspitälern des Kantons Genf beantwortet Ihre medizinischen Fragen.

Beschäftigen Sie sich mit komplementärmedizinischen Aspekten? Dr. med. Marc Schlaeppi, Zentrumsleiter, Kantonsspital St. Gallen, Zentrum für Integrative Medizin geht auf Ihre Fragen ein.

Hirntumoren und Hirnmetastasen können zu sichtbaren und unsichtbaren Behinderungen sowie psychischen Veränderungen führen. Der Umgang damit ist für Betroffene und ihr nahes Umfeld eine besondere Herausforderung.

Die BeraterInnen von FRAGILE Suisse sind Fachpersonen aus dem Sozial-und Gesundheitswesen und verfügen über spezialisiertes Wissen zu den Folgen einer Hirnverletzung. Sie beantworten Fragen rund um Arbeit, Unterstützung im Alltag, Familie und Partnerschaft, Selbsthilfe, Austausch und mehr.

Stellen Sie Ihre Fragen mit diesem Formular. Die Expertinnen und Experten beantwortet diese von Mitte Februar bis Ende März 2019. Anschliessend werden die Fragen und Antworten im Krebsforum aufgeschaltet.

Sie finden verschiedene Informationen in den  Broschüren der Krebsliga Schweiz und auf unserer Homepage.

Expertensprechstunde Fertilität

Dr. med. Rebecca Moffat Ecker
Erhalt der Fruchtbarkeit und Kinderwunsch nach Krebs

«Kann meine 16-jährige Tochter nach der Chemotherapie jemals Mutter werden ?»

Bei einer Krebserkrankung im Kindes-, Jugend- oder jungen Erwachsenenalter liegt der Hauptfokus darin, wieder gesund zu werden. Themen wie eine eigene Familie und eigene Kinder können zu diesem Zeitpunkt sekundär sein für die Zukunftsplanung. Und doch: viele Krebstherapien schränken die Fruchtbarkeit ein und dieses persönliche Thema wird plötzlich wichtig.

Welche Konsequenzen haben Krebstherapien auf die Fruchtbarkeit? Wie sieht es aus mit Kinderwunsch nach einer Krebstherapie? Welche Möglichkeiten gibt es, die Fruchtbarkeit vor Beginn einer Therapie zu erhalten?

Stellen Sie Ihre Fragen, Frau Dr. med. Rebecca Moffat Ecker, Kaderärztin Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie Frauenklinik am Universitätsspital Basel, beantwortet diese von Mitte Januar bis Mitte Februar 2019.

Stellen Sie Ihre Fragen an die Expertin mit diesem Formular.

Sie finden verschiedene Informationen in den Broschüren der Krebsliga Schweiz und auf unserer Homepage.

Krebsforum

Expertensprechstunde Prostatakrebs vom 1.11. bis 9.12. 2018

Krebsforum

Betroffene, Angehörige und Interessierte fragen, ExpertInnen antworten.

 

 

 

An Prostatakrebs erkranken in der Schweiz pro Jahr rund 6100 Männer. Damit ist Prostatakrebs die häufigste Krebsart überhaupt: auf ihn entfallen 28% der Krebsdiagnosen bei Männern. Zudem sterben jedes Jahr fast 1400 Männer an Prostatakrebs (zum Vergleich: es sterben auch ca. 1400 Frauen jährlich in der Schweiz an Brustkrebs).

Haben Sie Fragen zur Früherkennung, Diagnose, Behandlung und Nachsorge von Prostatakrebs?

Stellen Sie diese vom 1.11. bis 9.12. 2018 unseren ExpertInnen in der Online-Sprechstunde.

  • Dr. Anna Patrikidou, MD PhD DDS BSc(HumGen) MSc(OMFS) FDSRCS(Eng) DU Carcinologie Cervico-faciale (Paris) DU Carcinologie Clinique (Paris), Médecin Cadre en Oncologie, Hôpitaux Universitaires de Genève.
  • PD Dr. Aurelius Omlin, Facharzt Onkologie, Oberarzt mbF und Leiter Disease Group urogenitale Tumore, Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie, Kantonsspital St. Gallen.

Hier gelangen Sie zum Formular, um Fragen an die Experten einzureichen. 

Diese Fragen sowie die entsprechenden Antworten werden laufend im Krebsforum aufgeschaltet.

Wichtige Informationen finden Sie auch in den Broschüren der Krebsliga Schweiz und auf unserer Homepage.

Rosa Schleife: Gemeinsam gegen Brustkrebs

Expertinnensprechstunde Brustkrebs vom 1. bis 31.10. 2018

Zwei Spezialistinnen beantworten Ihre Fragen

Prof. Dr. med. Monica Castiglione
Monika Biedermann, Breast Care Nurse

An Brustkrebs (Mammakarzinom) erkranken in der Schweiz pro Jahr etwa 6000 Frauen und 50 Männer. Damit ist Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Frauen: auf Brustkrebs entfällt fast ein Drittel aller Krebsdiagnosen bei Frauen. Obwohl das Brustkrebs-Risiko nach dem 50. Lebensjahr deutlich ansteigt, betrifft die Krankheit auch jüngere Frauen: 20% aller Patientinnen sind zum Zeitpunkt der Diagnose jünger als 50 Jahre. Wird Brustkrebs früh entdeckt, ist die Behandlung oft einfacher und die Überlebenschancen der betroffenen Frau sind im Allgemeinen höher.

Die Prävention von Brustkrebs ist schwierig, da die wesentlichen Risikofaktoren wie das Geschlecht und das Alter nicht beeinflussbar sind. Jedoch verringert beispielsweise genügende und regelmässige körperliche Aktivität einerseits das Brustkrebsrisiko und kann andererseits den betroffenen Frauen helfen, ihr körperliches und seelisches Gleichgewicht zurückzuerlangen.

Haben Sie Fragen? Möchten Sie Ihre Erlebnisse mit uns teilen?

Prof. Dr. med. Monica Castiglione, eine erfahrene Onkologin und Brustkrebs-Spezialistin und Frau Monika Biedermann, Breast Care Nurse im Brust- und Tumorzentrum der Frauenklinik Bern, Inselspital, beantworten Ihre Fragen in Zusammenhang mit Brustkrebs. Die Antworten werden fortlaufend im Forum «Fragen zu Krebs – Ärztinnen und Ärzte sowie andere Fachpersonen antworten» veröffentlicht.

Stellen Sie Ihre Fragen an die Expertinnen mit diesem Formular.

Alle Informationen zum Thema Brustkrebs – zur Prävention und zur Früherkennung sowie zum Mammografie-Screening – finden Sie unter www.krebsliga.ch/brustkrebs

Die Krebsliga in Ihrer Region: Betroffene finden vor Ort Rat und Unterstützung

Expertinnensprechstunde – Krebstelefon

Stellen Sie uns Ihre Fragen!

Krebstelefonteam

Sie sind selber von Krebs betroffen, jemand aus Ihrer Familie oder Ihrem Freundeskreis ist an Krebs erkrankt? Sie wissen nicht, wie Sie in einer bestimmten Situation reagieren sollen? Es fehlt Ihnen an wichtigen Informationen? Die Beraterinnen des Krebstelefons sind ausgebildete Pflegefachfrauen mit jahrelanger Erfahrung in onkologischen Themen. Wir beraten Sie gerne.

Nutzen Sie jetzt unsere Online-Sprechstunde. Sie erhalten Antworten auf Ihre Fragen zu allen Aspekten des Themas Krebs: Prävention, Diagnostik, Therapie, Nebenwirkungen, Komplementärmedizin, Sterben, Trauer oder Forschung. Sie können uns über Ihre Ängste und Unsicherheiten oder über Ihr ganz persönliches Erleben der Krankheit schreiben.

Das Beratungsteam beantwortet Ihre Fragen bis zum 29. August 2018 schriftlich. Die entsprechenden Antworten werden laufend im Krebsforum aufgeschaltet. Stellen Sie uns Ihre Fragen mit dem Online-Formular.

Telefonisch erreichen Sie die Beraterinnen zudem von Montag bis Freitag, 9 bis 19 Uhr, unter der Gratisnummer 0800 11 88 11.

Von 11 bis 16 Uhr können Sie Ihr Anliegen auch per Chat mit uns besprechen.

Expertensprechstunde für Männer

Gesundheitsvorsorge und Männertumoren

PD Dr. med. Aurelius Omlin, Guido Biscontin, PD Dr. med. Richard Cathomas

Hoden- und Prostatakarzinome – Prostatakrebs ist in der Schweiz die häufigste Krebsart (nach Lungen- und Darmkrebs und vor Hautkrebs). Hodenkrebs ist die häufigste Krebsart bei Männern zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr.

Welche Behandlungsoptionen kommen in Frage?

Worauf kann ich achten, um meine Gesundheit zu fördern?

Wie kann ich mit Ängsten, Sorgen in Bezug auf meine Gesundheit umgehen?

Wohin kann ich mich mit unklaren Symptomen wenden?

Wie kann ich mit den Folgen meiner Krebserkrankung umgehen?

Von Mitte Mai bis Ende Juni 2018 antworten drei Experten in der Online-Sprechstunde des Krebsforums schriftlich auf Ihre Fragen.

PD Dr. med. Aurelius Omlin, Facharzt fÜr Onkologie, Oberarzt mbF Klinik fÜr Medizinische Onkologie und Hämatologie, Kantonsspital St. Gallen beantwortet Ihre Fragen zu Prostatakrebs.

PD Dr. med. Richard Cathomas, Facharzt FMH für Medizinische Onkologie und für Allgemeine Innere Medizin, stellvertretender Chefarzt Onkologie/Hämatologie, Kantonsspital Graubünden beantwortet Ihre Fragen zu Hodenkrebs.

Guido Biscontin, Fachspezialist Früherkennung bei der Krebsliga Schweiz beantwortet Ihre Fragen zu Themen der Gesundheitsvorsorge.

Stellen Sie Ihre Fragen mit dem Online-Formular. Diese Fragen sowie die entsprechenden Antworten werden laufend im Krebsforum aufgeschaltet.

Auf der Homepage der Krebsliga Schweiz finden Sie viele interessante Informationen zum Thema Krebs vorbeugen und gesunder Lebensstil sowie Broschüren zu verschiedenen Krebsarten.

Expertensprechstunde – Sexualität bei Krebs

Betroffene und Angehörige fragen,
eine Expertin und ein Experte antworten

Wenn Sie selber oder Ihre Partnerin oder Partner an Krebs erkrankt sind, dann wissen Sie, wie sehr sich eine Krebserkrankung auf sämtliche Lebensbereiche auswirken kann. Unsicherheit und Sorgen, aber auch Schmerzen, Müdigkeit und körperliche Veränderungen wiegen schwer. Ein Thema, das gerade innerhalb einer Paarbeziehung wichtig ist, tritt bei all den Belastungen gerne in den Hintergrund: die Sexualität.Über das Thema zu reden, fällt manchmal jedoch schwer. Selbst innerhalb einer Beziehung ist es nicht immer einfach, Fragen und Gedanken zur Sexualität und zu verändertem Erleben anzusprechen. Auch fehlen Ihnen vielleicht im passenden Moment die richtigen Worte um Ihren Arzt oder Ärztin auf dieses Thema anzusprechen?

Haben Sie Fragen zu den Veränderungen an Ihrem Körper und ihrem sexuellen Erleben? Sind Sie unsicher, wie Sie auf ihren krebsbetroffenen Partner/Partnerin zugehen können? Möchten Sie wissen, wie Lust und Sinnlichkeit wieder in Ihrem Leben Platz finden können?

Stefan Mamié, psychoonkologischer Psychotherapeut und Sexualtherapeut und Simone Dudle, Sexualberaterin, Master in Sexologie (in Ausbildung) sind in ihrer Arbeit oft mit Herausforderungen der veränderten Sexualität von krebskranken Menschen konfrontiert. Sie beantworten vom 6. November bis 4. Dezember 2017 Ihre schriftlichen Fragen, die Sie über dieses Formular stellen können.

Diese Fragen sowie die entsprechenden Antworten werden laufend im Krebsforum aufgeschaltet.

Wichtige Informationen zu «Männlicher und Weiblicher Sexualität bei Krebs» finden Sie in unseren Broschüren.

Simone Dudle ist in eigener Praxis in St. Gallen und in einer onkologischen Praxis in Sargans tätig. www.simonedudle.ch

Stefan Mamié arbeitet in eigner Praxis in Schaffhausen und in einer Anstellung bei der Krebsliga Zürich. www.stefanmamie.ch